Ein gefährliches Talent (ungekürzt)
Neu
Artikelbild von Ein gefährliches Talent (ungekürzt)
Camilla Sten

1. Ein gefährliches Talent (ungekürzt)

Ein gefährliches Talent (ungekürzt)

Thriller

Hörbuch-Download (MP3)

Ein gefährliches Talent (ungekürzt)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Felicity Grist

Spieldauer

11 Stunden und 29 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

21.05.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Felicity Grist

Spieldauer

11 Stunden und 29 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

21.05.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

68

Verlag

Harper Audio

Übersetzt von

  • Nina Hoyer
  • Justus Carl

Sprache

Deutsch

EAN

9783365006900

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.7

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unterhaltsam für zwischendurch

Bewertung am 12.06.2024

Bewertungsnummer: 2221233

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem die Kriminalpsychologin Rebecca Lekmann in ihre Heimatstadt in Schweden zurückkehrt, um sich um ihre kranke Mutter zu kümmern, wird ihre ehemalige Freundin Louise in ihrem Haus ermordet aufgefunden. Die beiden Freundinnen hatten zwar schon seit Ewigkeiten keinen Kontakt mehr, trotzdem lässt der Mord Rebecca keine Ruhe. Vor allem nicht, da Louise ihr vor ihrem Tod eine Nachricht geschrieben hat. Rebecca beginnt nun zu ermitteln und muss sich dazu in das Leben und Umfeld ihrer toten Freundin begeben. Doch dabei merkt sie, trotz ihrer psychologischen Erfahrung, nicht, wie sie sich selbst immer weiter in Gefahr begibt… Das Buch besticht durch den flüssigen und einfachen Schreibstil der Autorin. Auch die Kapiteln hatten eine angenehme Länge. War der Beginn der Geschichte für mich noch ein wenig langweilig und wenig aufregend, war ich noch vor der Mitte des Buches voll in der Story versunken. Der Plot und das Thema (auf das ich aus Spoilergründen nicht näher eingehen möchte) fand ich sehr spannend und von der Autorin, aufgrund des alltäglichen Bezuges, gut gewählt. Auch wenn die Protagonistin Rebecca ein wenig eigenwillig und stur ist, sich oft in ihren Gedanken und Taten wiederholt und oftmals ein wenig besessen wirkt, hat mich das während der Handlung nicht wirklich gestört. Da dies mein erstes Buch von Camilla Sten war, besteht sicherlich noch Luft nach oben, aber alles in allem fand ich das Buch ganz unterhaltsam und für zwischendurch eine spannende Geschichte.
Melden

Unterhaltsam für zwischendurch

Bewertung am 12.06.2024
Bewertungsnummer: 2221233
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem die Kriminalpsychologin Rebecca Lekmann in ihre Heimatstadt in Schweden zurückkehrt, um sich um ihre kranke Mutter zu kümmern, wird ihre ehemalige Freundin Louise in ihrem Haus ermordet aufgefunden. Die beiden Freundinnen hatten zwar schon seit Ewigkeiten keinen Kontakt mehr, trotzdem lässt der Mord Rebecca keine Ruhe. Vor allem nicht, da Louise ihr vor ihrem Tod eine Nachricht geschrieben hat. Rebecca beginnt nun zu ermitteln und muss sich dazu in das Leben und Umfeld ihrer toten Freundin begeben. Doch dabei merkt sie, trotz ihrer psychologischen Erfahrung, nicht, wie sie sich selbst immer weiter in Gefahr begibt… Das Buch besticht durch den flüssigen und einfachen Schreibstil der Autorin. Auch die Kapiteln hatten eine angenehme Länge. War der Beginn der Geschichte für mich noch ein wenig langweilig und wenig aufregend, war ich noch vor der Mitte des Buches voll in der Story versunken. Der Plot und das Thema (auf das ich aus Spoilergründen nicht näher eingehen möchte) fand ich sehr spannend und von der Autorin, aufgrund des alltäglichen Bezuges, gut gewählt. Auch wenn die Protagonistin Rebecca ein wenig eigenwillig und stur ist, sich oft in ihren Gedanken und Taten wiederholt und oftmals ein wenig besessen wirkt, hat mich das während der Handlung nicht wirklich gestört. Da dies mein erstes Buch von Camilla Sten war, besteht sicherlich noch Luft nach oben, aber alles in allem fand ich das Buch ganz unterhaltsam und für zwischendurch eine spannende Geschichte.

Melden

ungewöhnliches, aber stimmungsvolles Thema

CM94 am 26.05.2024

Bewertungsnummer: 2209458

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hab schon einige Bücher von Camilla Sten gelesen und muss bereits vorab sagen, dass rein vom Spannungslevel dieses hier nicht unbedingt zu meinen Highlights zählt. Der Fall selbst gestaltete sich in meinen Augen eher lauwarm, vor allem da die Protagonistin und ihr Background Potential für mehr boten. Aber Setting und Thema selbst, fand ich überraschend ansprechend und stimmig umgesetzt. Zum Inhalt: Als ihre Mutter krank wird, kehrt Rebecca aus Houston, wo sie mit ihrer Ehefrau Maria lebt und für das FBI arbeitet, ins schwedische Djursholm zurück. Dort hat sie nicht nur ein persönliches Tief, bei dem sie nicht weiß, wie sie ihr eigenes Leben so vor die Wand fahren konnte, die erfährt auch, dass ihre Kindheitsfreundin und erste Liebe Louise brutal ermordet wurde. Sie beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und gerät dabei selbst ins Visier der Ermittler. Die Haupthandlung wird immer wieder unterbrochen von Rückblenden, die Louises letztes Lebensjahr beleuchten und man erfährt als Leser ein bisschen mehr darüber, was für ein mensch sie war, was sie antrieb und welche Hoffnungen sie hatte. Das macht sie einerseits greifbarer, und andererseits gibt es einen guten Eindruck davon, wie alles dermaßen aus dem Ruder laufen konnte. Denn natürlich war Louise alles andere als ein unschuldiges Opfer. Das Rahmenthema der Geschichte fand ich anfangs ungewöhnlich gewählt, muss aber sagen, dass sich da echt Abgründe auftaten und Rebecca zunehmend in einen dunklen Strudel gerät, den ich sehr atmosphärisch angelegt fand. Und dabei ist die Situation in der sie sich wiederfindet so banal, dass sie glaubhaft und authentisch wirkt, so als könne es auch einem selbst passieren. Fand den Spannungsbogen rund um den Fall selbst eher flach angelegt, es passiert hier eher viel auf emotionaler Ebene der Protagonistin, die zunehmend auch ihre eigenen Lebensentscheidungen infrage stellt und abzugleiten droht. Hatte ich so nicht erwartet, hat mir aber gut gefallen.
Melden

ungewöhnliches, aber stimmungsvolles Thema

CM94 am 26.05.2024
Bewertungsnummer: 2209458
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hab schon einige Bücher von Camilla Sten gelesen und muss bereits vorab sagen, dass rein vom Spannungslevel dieses hier nicht unbedingt zu meinen Highlights zählt. Der Fall selbst gestaltete sich in meinen Augen eher lauwarm, vor allem da die Protagonistin und ihr Background Potential für mehr boten. Aber Setting und Thema selbst, fand ich überraschend ansprechend und stimmig umgesetzt. Zum Inhalt: Als ihre Mutter krank wird, kehrt Rebecca aus Houston, wo sie mit ihrer Ehefrau Maria lebt und für das FBI arbeitet, ins schwedische Djursholm zurück. Dort hat sie nicht nur ein persönliches Tief, bei dem sie nicht weiß, wie sie ihr eigenes Leben so vor die Wand fahren konnte, die erfährt auch, dass ihre Kindheitsfreundin und erste Liebe Louise brutal ermordet wurde. Sie beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und gerät dabei selbst ins Visier der Ermittler. Die Haupthandlung wird immer wieder unterbrochen von Rückblenden, die Louises letztes Lebensjahr beleuchten und man erfährt als Leser ein bisschen mehr darüber, was für ein mensch sie war, was sie antrieb und welche Hoffnungen sie hatte. Das macht sie einerseits greifbarer, und andererseits gibt es einen guten Eindruck davon, wie alles dermaßen aus dem Ruder laufen konnte. Denn natürlich war Louise alles andere als ein unschuldiges Opfer. Das Rahmenthema der Geschichte fand ich anfangs ungewöhnlich gewählt, muss aber sagen, dass sich da echt Abgründe auftaten und Rebecca zunehmend in einen dunklen Strudel gerät, den ich sehr atmosphärisch angelegt fand. Und dabei ist die Situation in der sie sich wiederfindet so banal, dass sie glaubhaft und authentisch wirkt, so als könne es auch einem selbst passieren. Fand den Spannungsbogen rund um den Fall selbst eher flach angelegt, es passiert hier eher viel auf emotionaler Ebene der Protagonistin, die zunehmend auch ihre eigenen Lebensentscheidungen infrage stellt und abzugleiten droht. Hatte ich so nicht erwartet, hat mir aber gut gefallen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ein gefährliches Talent

von Camilla Sten

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ein gefährliches Talent (ungekürzt)