• Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern

Abschied von den Boomern

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Abschied von den Boomern

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 18,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2056

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

29.01.2024

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

144

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2056

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

29.01.2024

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

20,5/12,4/2,1 cm

Gewicht

246 g

Auflage

7

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-446-27986-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

Ein Abgesang auf eine Generation

Galladan aus Niederrhein am 07.03.2024

Bewertungsnummer: 2148187

Bewertet: Hörbuch-Download

Abschied von den Boomern von Heinz Bude, gelesen von Wolfgang Wagner. Erschienen im Aufbau Audio Verlag am 09.02.2024. Die Generation der Boomer sind die geburtenstärksten Jahrgänge auf der Welt, wobei sich die Jahrgänge in Deutschland etwas durch den Krieg und die Kriegsnachwehen verschoben haben. Heinz Bude beschreibt eher die frühen Boomer in seinem Buch, so dass ich nur die Aussagen der zu vielen für meine Generation, später Boomer, mitnehmen kann. Der Autor macht auch nicht wirklich Anstalten sich um „die Generation der Boomer“ zu kümmern, er reduziert sie eher auf die, die politisch interessiert waren. Leider sind wir zwar gut im besser wissen gewesen, aber nicht im besser machen. Es wird kein Zeigefinger erhoben, was wir hätten besser machen können und vermutlich finden sich die frühen Boomer auch in diesem Buch wieder. Wolfgang Wagner als Sprecher zu nehmen ist ein Geniestreich gewesen. Diese Stimme passt so gut zu dem Buch, ich könnte mir keinen besseren Erzähler wünschen. Dafür gab es einen Stern mehr.
Melden

Ein Abgesang auf eine Generation

Galladan aus Niederrhein am 07.03.2024
Bewertungsnummer: 2148187
Bewertet: Hörbuch-Download

Abschied von den Boomern von Heinz Bude, gelesen von Wolfgang Wagner. Erschienen im Aufbau Audio Verlag am 09.02.2024. Die Generation der Boomer sind die geburtenstärksten Jahrgänge auf der Welt, wobei sich die Jahrgänge in Deutschland etwas durch den Krieg und die Kriegsnachwehen verschoben haben. Heinz Bude beschreibt eher die frühen Boomer in seinem Buch, so dass ich nur die Aussagen der zu vielen für meine Generation, später Boomer, mitnehmen kann. Der Autor macht auch nicht wirklich Anstalten sich um „die Generation der Boomer“ zu kümmern, er reduziert sie eher auf die, die politisch interessiert waren. Leider sind wir zwar gut im besser wissen gewesen, aber nicht im besser machen. Es wird kein Zeigefinger erhoben, was wir hätten besser machen können und vermutlich finden sich die frühen Boomer auch in diesem Buch wieder. Wolfgang Wagner als Sprecher zu nehmen ist ein Geniestreich gewesen. Diese Stimme passt so gut zu dem Buch, ich könnte mir keinen besseren Erzähler wünschen. Dafür gab es einen Stern mehr.

Melden

Intellektuelle Frühboomer Sichtweise

Bewertung am 01.02.2024

Bewertungsnummer: 2121637

Bewertet: eBook (ePUB)

Als 1964er Boomer merkt man dem Buch an, dass Herr Bude bereits 10 Jahre älter ist. Er ist sozusagen ein Frühboomer. Ja, man hat schon einige Erinnerungen, z.B. an Polizeisperren wegen der RAF und so aber 1977 war man doch erst 13. Auch die Eltern der 60er Boomer waren keine Nazis mehr sondern vielmehr Kriegskinder. Die meisten Boomer sind wohl, aus Angst arbeitslos zu werden, in eher konventionelle Berufe gegangen. Für Soziologen, Philosophen und Psychologen mag das Buch interessant sein. Als 1964er finde mich nur teilweise wieder.
Melden

Intellektuelle Frühboomer Sichtweise

Bewertung am 01.02.2024
Bewertungsnummer: 2121637
Bewertet: eBook (ePUB)

Als 1964er Boomer merkt man dem Buch an, dass Herr Bude bereits 10 Jahre älter ist. Er ist sozusagen ein Frühboomer. Ja, man hat schon einige Erinnerungen, z.B. an Polizeisperren wegen der RAF und so aber 1977 war man doch erst 13. Auch die Eltern der 60er Boomer waren keine Nazis mehr sondern vielmehr Kriegskinder. Die meisten Boomer sind wohl, aus Angst arbeitslos zu werden, in eher konventionelle Berufe gegangen. Für Soziologen, Philosophen und Psychologen mag das Buch interessant sein. Als 1964er finde mich nur teilweise wieder.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Abschied von den Boomern

von Heinz Bude

3.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Karin Harmel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Karin Harmel

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

5/5

Die Desillusionierten

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Boomer Generation geht allmählich in den Ruhestand, so ist es Zeit eine Bestandsaufnahme zu machen. Was hat sie geprägt, welche Umwälzungen gab es, was unterscheidet sie von ihrer Elterngeneration, den Kriegskindern? Die Kapitel beschäftigen sich mit Politik, dem ersten Aufbegehren gegen Umweltsünden, Tschernobyl, der Wende, den Unterschieden in Ost und West uvm. Ein Buch, das zum Verständnis beitragen könnte.
5/5

Die Desillusionierten

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Boomer Generation geht allmählich in den Ruhestand, so ist es Zeit eine Bestandsaufnahme zu machen. Was hat sie geprägt, welche Umwälzungen gab es, was unterscheidet sie von ihrer Elterngeneration, den Kriegskindern? Die Kapitel beschäftigen sich mit Politik, dem ersten Aufbegehren gegen Umweltsünden, Tschernobyl, der Wende, den Unterschieden in Ost und West uvm. Ein Buch, das zum Verständnis beitragen könnte.

Karin Harmel
  • Karin Harmel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

3/5

Schrift ohne Streit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kann es gut gehen, wenn ein Boomer ein Buch über Boomer schreibt? Über die geburtenstärkste deutsche Generation, welche zurzeit von nahezu allen Seiten angegriffen und für so viele Missstände unserer Zeit verantwortlich gemacht wird. Die kurze und prägnante Antwort ist eindeutig: jein. Ja, weil Heinz Budes »Abschied von den Boomern« trotz seines Titels kein Abgesang auf die sich schon im Ruhestand befindenden oder bald in diesen Eintretenden ist. Bude versucht Erklärungen zu finden, warum das Leben der zwischen 1955 und 1969 Geborenen relativ sorgenfrei verlief – trotz etlicher Krisen wie das Aufkommen von AIDS, dem GAU von Tschernobyl und dem Kalten Krieg. Nein, weil die Lektüre dieses schmalen Büchleins nicht wirklich befriedigend ist und neue Erkenntnisse liefert. Auch erklärt das Buch nicht, weshalb Boomer ihre privilegierte Stellung vermehrt in Frage stellen und die auf sie folgenden Generationen um Verzeihung bitten sollten. Zudem hat die nüchtern-soziologische Sprache den Effekt, dass sich die Lektüre ganz schön in die Länge zieht. Schade. Denn an sich hat Budes »Abschied von den Boomern« großes Potenzial, da sowohl westdeutsche als auch ostdeutsche Boomer unter die Lupe genommen werden. Dieser Schrift fehlt leider der Streit.
3/5

Schrift ohne Streit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kann es gut gehen, wenn ein Boomer ein Buch über Boomer schreibt? Über die geburtenstärkste deutsche Generation, welche zurzeit von nahezu allen Seiten angegriffen und für so viele Missstände unserer Zeit verantwortlich gemacht wird. Die kurze und prägnante Antwort ist eindeutig: jein. Ja, weil Heinz Budes »Abschied von den Boomern« trotz seines Titels kein Abgesang auf die sich schon im Ruhestand befindenden oder bald in diesen Eintretenden ist. Bude versucht Erklärungen zu finden, warum das Leben der zwischen 1955 und 1969 Geborenen relativ sorgenfrei verlief – trotz etlicher Krisen wie das Aufkommen von AIDS, dem GAU von Tschernobyl und dem Kalten Krieg. Nein, weil die Lektüre dieses schmalen Büchleins nicht wirklich befriedigend ist und neue Erkenntnisse liefert. Auch erklärt das Buch nicht, weshalb Boomer ihre privilegierte Stellung vermehrt in Frage stellen und die auf sie folgenden Generationen um Verzeihung bitten sollten. Zudem hat die nüchtern-soziologische Sprache den Effekt, dass sich die Lektüre ganz schön in die Länge zieht. Schade. Denn an sich hat Budes »Abschied von den Boomern« großes Potenzial, da sowohl westdeutsche als auch ostdeutsche Boomer unter die Lupe genommen werden. Dieser Schrift fehlt leider der Streit.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Abschied von den Boomern

von Heinz Bude

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern
  • Abschied von den Boomern