• Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See

Sommerhaus am See

Roman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Sommerhaus am See

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

19743

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.04.2024

Verlag

btb

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

19,8/13,6/3,4 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

19743

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.04.2024

Verlag

btb

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

19,8/13,6/3,4 cm

Gewicht

438 g

Originaltitel

Lake Life

Übersetzt von

Sibylle Schmidt

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-77263-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

78 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Befremdlich

Bewertung am 22.05.2024

Bewertungsnummer: 2206641

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jede Familie hat seine eigenen Probleme, doch die der Familie Starling sind nicht gerade alltäglich. Aus diesem Grund tat ich mich schwer, mich mit den einzelnen Figuren zu identifizieren. Die Familie bestehend aus den Eltern Lisa und Richard, sowie den Söhnen Michael mit Diane und Thad mit Jake, kommen ein letztes mal im Ferienhaus am See in North Carolina zusammen. Bis zum Vortag ging man davon aus, dass die Eltern hier ihren Alterssitz errichten wollen, planen dies nun aber in Florida. Die Söhne sind nicht begeistert. Als zu Beginn des Buchs im Lake Christopher ein Kind ertrinkt, kommen Spannungen und Geheimnisse nach und nach ans Licht. Der Autor wagt sich an eine Vielzahl von Problematiken, was dem Buch eine wahnsinnige Schwere beschert. Für meinen Geschmack hätten schon die halben und ein paar Seiten weniger gereicht.
Melden

Befremdlich

Bewertung am 22.05.2024
Bewertungsnummer: 2206641
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jede Familie hat seine eigenen Probleme, doch die der Familie Starling sind nicht gerade alltäglich. Aus diesem Grund tat ich mich schwer, mich mit den einzelnen Figuren zu identifizieren. Die Familie bestehend aus den Eltern Lisa und Richard, sowie den Söhnen Michael mit Diane und Thad mit Jake, kommen ein letztes mal im Ferienhaus am See in North Carolina zusammen. Bis zum Vortag ging man davon aus, dass die Eltern hier ihren Alterssitz errichten wollen, planen dies nun aber in Florida. Die Söhne sind nicht begeistert. Als zu Beginn des Buchs im Lake Christopher ein Kind ertrinkt, kommen Spannungen und Geheimnisse nach und nach ans Licht. Der Autor wagt sich an eine Vielzahl von Problematiken, was dem Buch eine wahnsinnige Schwere beschert. Für meinen Geschmack hätten schon die halben und ein paar Seiten weniger gereicht.

Melden

Eine Familiengeschichte mit sehr viel Tiefe

Sylvia Hertel (cybergirl) aus Frankfurt am 20.05.2024

Bewertungsnummer: 2204655

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Die Familie Starling lebt über das ganze Land verstreut, im Sommer aber kommen sie alle in dem kleinen Häuschen am See in North Carolina zusammen. Die Eltern Lisa und Richard stehen nach einer langen Karriere an der Cornell University kurz vor der Pensionierung und wollen das Sommerhaus der Familie verkaufen und sich nach Florida zurückziehen. Diese Entscheidung überrascht ihre beiden erwachsenen Söhne, Michael, einen Verkäufer, und Thad, einen aufstrebenden Dichter. Zusammen mit ihren Lebenspartnern fahren die beiden Brüder für ein letztes Wochenende an den Ort, der mit so vielen schönen Erinnerungen verbunden ist. Doch als ein Kind vor den Augen von Michael ertrinkt, der vergeblich versucht, es zu retten, gerät das über Jahre fein austarierte Gleichgewicht der Familie aus den Fugen. Alle sechs sehen sich auf einmal gezwungen, die Untiefen ihrer eigenen Schwächen und Ängste zu erkunden, sich ihren eigenen Lebenslügen zu stellen. Die drei Tage am See nehmen eine unerwartete Wendung. „Sommerhaus am See“ von David James Poissant ist eine Familiengeschichte mit viel Tiefe. Es ist die Geschichte der Familie Starling. Viele Sommer hat sich die Familie bestehend aus den Eltern Lisa und Richard und die Söhne Michale und Thad in ihrem Sommerhaus am See in North Carolina getroffen. Jetzt gehen die Eltern in Pension und wollen das Sommerhaus verkaufen, da sie sich in Florida niederlassen wollen. Ein letztes Mal fahren Michael und That mit ihren Lebenspartnern in das Sommerhaus. Ein letztes Mal kommt die Familie für ein Wochenende im Haus am See zusammen. Ein unerwarteter Vorfall bringt die Familie aus dem Gleichgewicht und alle Probleme werden aufgedeckt. 3 Tage dürfen die Leser*innen die Familie im Sommerhaus begleiten. In den 3 Tagen kommt sehr viel ans Licht. In der Familie geht es nicht so harmonisch zu wie am Anfang vielleicht vermutet. Vieles ist verdrängt worden und kommt jetzt zu Tage. David James Poissant erzählt von Eifersucht und Rivalität in der Familie, von Alkoholproblemen, Geheimnissen und Homosexualität. Sehr gut zeichnet der Autor anhand der Familie ein Bild der verschiedenen Sichten. Die Eltern sind Akademiker, Michael ist Verkäufer in einer Mall und unzufrieden mit seinem Job und Thad ist ein erfolgreicher Dichter. David James Poissant erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Hier kommen nicht nur die Familienmitglieder sondern auch die Lebenspartner Diane und Jake zu Wort. Der Perspektivwechsel macht die Geschichte vielschichtig und interessant. David James Poissant hat eine flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil. Er erzählt die Geschichte in einer kraftvollen und doch feinfühligen Art und Weise. „Sommerhaus am See“ hat mich so gefesselt, dass ich es an 2 Abenden gelesen habe.
Melden

Eine Familiengeschichte mit sehr viel Tiefe

Sylvia Hertel (cybergirl) aus Frankfurt am 20.05.2024
Bewertungsnummer: 2204655
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Die Familie Starling lebt über das ganze Land verstreut, im Sommer aber kommen sie alle in dem kleinen Häuschen am See in North Carolina zusammen. Die Eltern Lisa und Richard stehen nach einer langen Karriere an der Cornell University kurz vor der Pensionierung und wollen das Sommerhaus der Familie verkaufen und sich nach Florida zurückziehen. Diese Entscheidung überrascht ihre beiden erwachsenen Söhne, Michael, einen Verkäufer, und Thad, einen aufstrebenden Dichter. Zusammen mit ihren Lebenspartnern fahren die beiden Brüder für ein letztes Wochenende an den Ort, der mit so vielen schönen Erinnerungen verbunden ist. Doch als ein Kind vor den Augen von Michael ertrinkt, der vergeblich versucht, es zu retten, gerät das über Jahre fein austarierte Gleichgewicht der Familie aus den Fugen. Alle sechs sehen sich auf einmal gezwungen, die Untiefen ihrer eigenen Schwächen und Ängste zu erkunden, sich ihren eigenen Lebenslügen zu stellen. Die drei Tage am See nehmen eine unerwartete Wendung. „Sommerhaus am See“ von David James Poissant ist eine Familiengeschichte mit viel Tiefe. Es ist die Geschichte der Familie Starling. Viele Sommer hat sich die Familie bestehend aus den Eltern Lisa und Richard und die Söhne Michale und Thad in ihrem Sommerhaus am See in North Carolina getroffen. Jetzt gehen die Eltern in Pension und wollen das Sommerhaus verkaufen, da sie sich in Florida niederlassen wollen. Ein letztes Mal fahren Michael und That mit ihren Lebenspartnern in das Sommerhaus. Ein letztes Mal kommt die Familie für ein Wochenende im Haus am See zusammen. Ein unerwarteter Vorfall bringt die Familie aus dem Gleichgewicht und alle Probleme werden aufgedeckt. 3 Tage dürfen die Leser*innen die Familie im Sommerhaus begleiten. In den 3 Tagen kommt sehr viel ans Licht. In der Familie geht es nicht so harmonisch zu wie am Anfang vielleicht vermutet. Vieles ist verdrängt worden und kommt jetzt zu Tage. David James Poissant erzählt von Eifersucht und Rivalität in der Familie, von Alkoholproblemen, Geheimnissen und Homosexualität. Sehr gut zeichnet der Autor anhand der Familie ein Bild der verschiedenen Sichten. Die Eltern sind Akademiker, Michael ist Verkäufer in einer Mall und unzufrieden mit seinem Job und Thad ist ein erfolgreicher Dichter. David James Poissant erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Hier kommen nicht nur die Familienmitglieder sondern auch die Lebenspartner Diane und Jake zu Wort. Der Perspektivwechsel macht die Geschichte vielschichtig und interessant. David James Poissant hat eine flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil. Er erzählt die Geschichte in einer kraftvollen und doch feinfühligen Art und Weise. „Sommerhaus am See“ hat mich so gefesselt, dass ich es an 2 Abenden gelesen habe.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sommerhaus am See

von David James Poissant

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Stephanie Hepp

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stephanie Hepp

Thalia Saarbrücken

Zum Portrait

5/5

Tolles Debüt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Familie verbringt zusammen ihren letzten Sommer im Haus am See, danach soll das Haus verkauft werden. Alle Familienmitglieder und ihre Partner haben Geheimnisse, Sorgen und Sehnsüchte. Die Menschen werden nicht oberflächlich beschrieben, sie berühren einen, man fühlt, leidet und freut sich mit ihnen. Poissants Schreibstil ist fesselnd und hat mich begeistert, ich hoffe, man kann bald noch mehr von ihm lesen.
5/5

Tolles Debüt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Familie verbringt zusammen ihren letzten Sommer im Haus am See, danach soll das Haus verkauft werden. Alle Familienmitglieder und ihre Partner haben Geheimnisse, Sorgen und Sehnsüchte. Die Menschen werden nicht oberflächlich beschrieben, sie berühren einen, man fühlt, leidet und freut sich mit ihnen. Poissants Schreibstil ist fesselnd und hat mich begeistert, ich hoffe, man kann bald noch mehr von ihm lesen.

Stephanie Hepp
  • Stephanie Hepp
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sabine Schmidt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabine Schmidt

Thalia Korbach

Zum Portrait

5/5

Die Zerissenheit der amerikanischen Gesellschaft

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

'Sommerhaus am See' ist ein großer amerikanischer Familienroman. Nein, nicht ganz Jonathan Franzens 'Korrekturen', dafür ist Poissant zu versöhnlich mit seinen Figuren. Aber er seziert ihre Stärken und Schwächen, Hoffnungen und Wünsche, kommt ihnen ganz nah und zeigt so die Zerissenheit der amerikanischen Gesellschaft. Richtig gute Unterhaltung mit Tiefgang.
5/5

Die Zerissenheit der amerikanischen Gesellschaft

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

'Sommerhaus am See' ist ein großer amerikanischer Familienroman. Nein, nicht ganz Jonathan Franzens 'Korrekturen', dafür ist Poissant zu versöhnlich mit seinen Figuren. Aber er seziert ihre Stärken und Schwächen, Hoffnungen und Wünsche, kommt ihnen ganz nah und zeigt so die Zerissenheit der amerikanischen Gesellschaft. Richtig gute Unterhaltung mit Tiefgang.

Sabine Schmidt
  • Sabine Schmidt
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Sommerhaus am See

von David James Poissant

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See
  • Sommerhaus am See