Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

The Hate U Give

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018, Kategorie Preis der Jugendlichen

(58)

»Umwerfend und brillant, ein Klassiker!« Bestsellerautor John Green

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Rezension
"Bis das Buch 2018 in die Kinos kommt, sollten Sie wirklich nicht warten." Bild am Sonntag
Portrait
Thomas, Angie
Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im 'Right-On! Magazine'. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Ihr preisgekröntes Debüt 'The Hate U Give' erntete ein überschwängliches Presse- und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Der Roman wurde 2018 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und mit der 'Hunger-Games'-Darstellerin Amandla Stenberg in der Hauptrolle verfilmt.

Zeltner, Henriette
Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt 'The Hate U Give', für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 24.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16482-2
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/4,5 cm
Gewicht 692 g
Übersetzer Henriette Zeltner
Verkaufsrang 998
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein unfassbar bewegendes Buch, welches mir eine Gänsehaut bereitet hat. Schonungslos, ehrlich und einfach nur berührend.
Ein Buch das in jedes Bücherregal gehört!
Unbedingt lesen
Ein unfassbar bewegendes Buch, welches mir eine Gänsehaut bereitet hat. Schonungslos, ehrlich und einfach nur berührend.
Ein Buch das in jedes Bücherregal gehört!
Unbedingt lesen

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Die bewegende Erzählung von Starr, die ihren Freund sterben sah und darum kämpft, gehört zu werden. Aktuell, hoch emotional und realitätsnah. Die bewegende Erzählung von Starr, die ihren Freund sterben sah und darum kämpft, gehört zu werden. Aktuell, hoch emotional und realitätsnah.

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Großartige Geschichte zu einem Thema, welches wohl leider immer aktuell sein wird. Großartige Geschichte zu einem Thema, welches wohl leider immer aktuell sein wird.

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Verdienter Jugendbuchpreis. Großartige, zeitlose Geschichte für Jung und Alt über Rassismus, Identitätsfindung und unsere heutige Gesellschaft. Verdienter Jugendbuchpreis. Großartige, zeitlose Geschichte für Jung und Alt über Rassismus, Identitätsfindung und unsere heutige Gesellschaft.

„Deutscher Jugendliteraturpreis 2018“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Über die Auszeichnung dieses Roman mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 freue ich mich sehr. Das Debüt schaffte es direktauf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Dies mag dem Umstand geschuldet sein, dass sich die Autorin mit nicht nur für die USA brisanten Themen wie Rassismus, Vorurteilen, Diskriminierung und Recht und Gesetzt in der Gesellschaft widmet. Sie trifft mit klugem Blick den Kern des Problems und erreicht mit ihrer Sprache den jugendlichen Leser, fordert zu mehr Zivilcourage auf.
Sicher eine gute Idee als Schullektüre auf Deutsch oder Englisch. Zu debattieren gibt es hier reichlich Denkanstöße; über ein Thema, das nicht neu ist, jedoch an Brisanz kein bisschen verloren hat.
Über die Auszeichnung dieses Roman mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 freue ich mich sehr. Das Debüt schaffte es direktauf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Dies mag dem Umstand geschuldet sein, dass sich die Autorin mit nicht nur für die USA brisanten Themen wie Rassismus, Vorurteilen, Diskriminierung und Recht und Gesetzt in der Gesellschaft widmet. Sie trifft mit klugem Blick den Kern des Problems und erreicht mit ihrer Sprache den jugendlichen Leser, fordert zu mehr Zivilcourage auf.
Sicher eine gute Idee als Schullektüre auf Deutsch oder Englisch. Zu debattieren gibt es hier reichlich Denkanstöße; über ein Thema, das nicht neu ist, jedoch an Brisanz kein bisschen verloren hat.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Ein großartiger Roman um immer wiederkehrende gesellschaftliche Fragen: Selbstverteidigung oder Rassismus? Warum gibt es noch immer Unterschiede zwischen schwarz und weiß? Ein großartiger Roman um immer wiederkehrende gesellschaftliche Fragen: Selbstverteidigung oder Rassismus? Warum gibt es noch immer Unterschiede zwischen schwarz und weiß?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Dieses Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Eine ernste Thematik, die leider immer noch aktuell ist. Ein Buch das mich sehr bewegt hat und noch lange nachhallen wird. Dieses Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Eine ernste Thematik, die leider immer noch aktuell ist. Ein Buch das mich sehr bewegt hat und noch lange nachhallen wird.

„Top aktuell!“

Vanessa Blaumeiser, Thalia-Buchhandlung Bonn

Starr lebt in zwei Welten. Einerseits ist sie eine Musterschülerin an einer privilegierten Highschool, dort spielt sie die Starr die von der Gesellschaft akzeptiert wird.
Zuhause wohnt sie in einem Ghetto in den USA.

Als Starr eine Party in ihrem Ort besucht wird auf dem Nachhauseweg ihr bester Freund von der Polizei erschossen, ohne Grund.

Eine Debatte über Rassismus und Moral beginnt, in der Starr nicht mehr weiß was sie glauben oder denken soll.

Tief berührend und höchst aktuell!
Starr lebt in zwei Welten. Einerseits ist sie eine Musterschülerin an einer privilegierten Highschool, dort spielt sie die Starr die von der Gesellschaft akzeptiert wird.
Zuhause wohnt sie in einem Ghetto in den USA.

Als Starr eine Party in ihrem Ort besucht wird auf dem Nachhauseweg ihr bester Freund von der Polizei erschossen, ohne Grund.

Eine Debatte über Rassismus und Moral beginnt, in der Starr nicht mehr weiß was sie glauben oder denken soll.

Tief berührend und höchst aktuell!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Wichtig, eindringlich, fesselnd und unheimlich gut geschrieben. Ein wichtiges Thema gepaart mit einem sehr guten Schreibstil und tollen, echten Charakteren. Ein moderner Klassiker. Wichtig, eindringlich, fesselnd und unheimlich gut geschrieben. Ein wichtiges Thema gepaart mit einem sehr guten Schreibstil und tollen, echten Charakteren. Ein moderner Klassiker.

„Ein Roman, der einen zum nachdenken bringt!!! “

Vanessa Szymiczek, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Starr ist in Garden Heights zuhause. Es ist ein schwarzes Viertel, welches man häufiger in den USA findet:
Gangs, die sich bekriegen und Menschen, die alles tun um zu überleben.
Sie geht jedoch auf eine Privatschule die 99% weiße Schüler hat, da es ihre Eltern zu gefährlich finden sie in Garden Heights zur Schule zu schicken bringen sie Starr jeden Tag zur Williamson einer Privatschule.
Dort zur Minderheit gehörend und zuhause bei ihren ehemaligen Freunden aus Kindertagen auch eher als Außenseiterin behandelt erlebt sie mit, wie ihr bester Freund Khalil von einem Polizisten erschossen wird.
Als publik wird das ein weißer Polizist einen schwarzen Jungen erschossen hat und von einem Gericht geprüft werden soll ob es sich dabei um Mord handelt muss sich Starr entscheiden ob sie schweigt oder redet, dabei machen die zwei Welten in der sie lebt ihr diese Entscheidung nicht gerade leichter...

Ein absolut fantastischer Roman, den man gelesen haben sollte.
Er beschäftigt sich mit einem immer wieder sehr aktuellen Thema, welches jeden treffen könnte.
Was wenn du mal in so einer Situation steckst ? Was würdest du tun: reden oder besser schweigen?
Oder du entscheiden müsstest war es Mord oder Notwehr?
Nicht immer ist das so eine einfache Entscheidung...
Starr ist in Garden Heights zuhause. Es ist ein schwarzes Viertel, welches man häufiger in den USA findet:
Gangs, die sich bekriegen und Menschen, die alles tun um zu überleben.
Sie geht jedoch auf eine Privatschule die 99% weiße Schüler hat, da es ihre Eltern zu gefährlich finden sie in Garden Heights zur Schule zu schicken bringen sie Starr jeden Tag zur Williamson einer Privatschule.
Dort zur Minderheit gehörend und zuhause bei ihren ehemaligen Freunden aus Kindertagen auch eher als Außenseiterin behandelt erlebt sie mit, wie ihr bester Freund Khalil von einem Polizisten erschossen wird.
Als publik wird das ein weißer Polizist einen schwarzen Jungen erschossen hat und von einem Gericht geprüft werden soll ob es sich dabei um Mord handelt muss sich Starr entscheiden ob sie schweigt oder redet, dabei machen die zwei Welten in der sie lebt ihr diese Entscheidung nicht gerade leichter...

Ein absolut fantastischer Roman, den man gelesen haben sollte.
Er beschäftigt sich mit einem immer wieder sehr aktuellen Thema, welches jeden treffen könnte.
Was wenn du mal in so einer Situation steckst ? Was würdest du tun: reden oder besser schweigen?
Oder du entscheiden müsstest war es Mord oder Notwehr?
Nicht immer ist das so eine einfache Entscheidung...

Frauke Geiger, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Diese Buch lässt mich nicht los: die Autorin erzählt die Geschichte um die 16-jährige Starr so spannend und ergreifend, dass man ihre innere Zerrissenheit intensiv nach empfindet! Diese Buch lässt mich nicht los: die Autorin erzählt die Geschichte um die 16-jährige Starr so spannend und ergreifend, dass man ihre innere Zerrissenheit intensiv nach empfindet!

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Dieses Buch sollte jeder gelesen haben und ich hoffe, dass es sämtliche Preise der Kritikerjury 2018 abräumt. Schonungslos, direkt und mit absoluter Sogwirkung. Dieses Buch sollte jeder gelesen haben und ich hoffe, dass es sämtliche Preise der Kritikerjury 2018 abräumt. Schonungslos, direkt und mit absoluter Sogwirkung.

Nathalie Bierstedt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine berührende & mitreißende Geschichte mit einer Thematik, die heute leider noch sehr aktuell ist.Es hat mich sehr beeindruckt, wie emotional aus der Sicht von Starr erzählt wird Eine berührende & mitreißende Geschichte mit einer Thematik, die heute leider noch sehr aktuell ist.Es hat mich sehr beeindruckt, wie emotional aus der Sicht von Starr erzählt wird

„Politisches Jugendbuch“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Brandaktuell ist dieses Buch über Polizeigewalt und die nach wie vor vorherrschende Rassendiskriminierung in den USA. Der Roman ist unglaublich gut geschrieben und ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen, sich "The Hate U give" zu kaufen. Ich bin sehr auf den Film gespannt! Brandaktuell ist dieses Buch über Polizeigewalt und die nach wie vor vorherrschende Rassendiskriminierung in den USA. Der Roman ist unglaublich gut geschrieben und ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen, sich "The Hate U give" zu kaufen. Ich bin sehr auf den Film gespannt!

Simone Mkirech, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Starr führt ein Leben zwischen Ghetto und Eliteschule.Rassismus und Vorurteile bestimmen den Alltag.Nur selten erlebt man die innere Zerrissenheit einer Protagonistin so hautnah! Starr führt ein Leben zwischen Ghetto und Eliteschule.Rassismus und Vorurteile bestimmen den Alltag.Nur selten erlebt man die innere Zerrissenheit einer Protagonistin so hautnah!

„Absolut lesenswert!“

Bonny Kramer, Thalia-Buchhandlung Hilden

Die Polizeigewalt in den USA ist schon lange ein Thema in den Medien und auch auf den amerikanischen Straßen. Weiße Polizisten erschießen unbewaffnete Schwarze, woraufhin tausende auf die Straßen gehen und ihrer Wut freien Lauf lassen.
Angie Thomas hat sich diesem wichtigen Thema nun angenommen und einen beeindruckenden Jugendroman geschrieben, der einen realistischen Blick hinter die Nachrichtenbilder wirft, die immer wieder vor unseren Augen aufflackern.
Ein Abend und nichts ist wie es einmal war. Ein unschuldiger Junge, der nur kurz leben darf und ein Mädchen, welches bereits im Kindheitsalter von seinen Eltern beigebracht bekommt, wie es sich in Polizeigewalt „klug“ zu verhalten hat. Doch sollte nicht die Polizei einem ein Gefühl von Sicherheit geben?
Ein beeindruckender Roman für Jung und Alt, in dem es um die Suche nach Gerechtigkeit, der Verantwortung der Gesellschaft und um die Medien geht, die dieses Thema auch als eine Art Spielball benutzen. Nicht umsonst wurde „The hate U give“ für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert!
Die Polizeigewalt in den USA ist schon lange ein Thema in den Medien und auch auf den amerikanischen Straßen. Weiße Polizisten erschießen unbewaffnete Schwarze, woraufhin tausende auf die Straßen gehen und ihrer Wut freien Lauf lassen.
Angie Thomas hat sich diesem wichtigen Thema nun angenommen und einen beeindruckenden Jugendroman geschrieben, der einen realistischen Blick hinter die Nachrichtenbilder wirft, die immer wieder vor unseren Augen aufflackern.
Ein Abend und nichts ist wie es einmal war. Ein unschuldiger Junge, der nur kurz leben darf und ein Mädchen, welches bereits im Kindheitsalter von seinen Eltern beigebracht bekommt, wie es sich in Polizeigewalt „klug“ zu verhalten hat. Doch sollte nicht die Polizei einem ein Gefühl von Sicherheit geben?
Ein beeindruckender Roman für Jung und Alt, in dem es um die Suche nach Gerechtigkeit, der Verantwortung der Gesellschaft und um die Medien geht, die dieses Thema auch als eine Art Spielball benutzen. Nicht umsonst wurde „The hate U give“ für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert!

„Unbedingt lesen! Alle!“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Es gibt Bücher, von denen möchte ich mir einen Stapel auf den Arm laden, damit durch den Laden laufen und jedem, der mir begegnet, ein Exemplar in die Hand drücken. Das ganze mit einem knappen: „Unbedingt lesen! Sie werden es nicht bereuen!“ auf den Lippen, so begeistern mich manche Bücher.
Nun, „The Hate U Give“ ist definitiv so ein Buch. Angie Thomas ist eine junge, unverbrauchte Stimme, die uns ein hochaktuelles Thema in einer sprachlichen Intensität nahebringt, die man so nur selten antrifft. Man findet sich direkt in der Welt der jungen Starr wieder, die dem Leser mal vertraut und mal völlig fremd erscheint. Starrs Ängste, ihre Wut und auch ihre Suche nach dem eigenen Selbst (Was für ein Mensch möchte ich sein? Wie verhalte ich mich? Was ist richtig, was ist falsch?) durchlebt man förmlich selbst beim Lesen. Ausdrücke aus Slang, RAP und Jugendsprache wirken dabei immer treffsicher und nie gekünstelt.
Empfehlen möchte ich dieses Buch Lesern ab 14 Jahren und einfach allen, die sich für die (kulturellen und politischen) Entwicklungen unserer heutigen Welt interessieren.
Ich könnte noch seitenweise weiter schwärmen, doch Sie sollen es ja selbst lesen: „The Hate U Give“ von Angie Thomas.
Es gibt Bücher, von denen möchte ich mir einen Stapel auf den Arm laden, damit durch den Laden laufen und jedem, der mir begegnet, ein Exemplar in die Hand drücken. Das ganze mit einem knappen: „Unbedingt lesen! Sie werden es nicht bereuen!“ auf den Lippen, so begeistern mich manche Bücher.
Nun, „The Hate U Give“ ist definitiv so ein Buch. Angie Thomas ist eine junge, unverbrauchte Stimme, die uns ein hochaktuelles Thema in einer sprachlichen Intensität nahebringt, die man so nur selten antrifft. Man findet sich direkt in der Welt der jungen Starr wieder, die dem Leser mal vertraut und mal völlig fremd erscheint. Starrs Ängste, ihre Wut und auch ihre Suche nach dem eigenen Selbst (Was für ein Mensch möchte ich sein? Wie verhalte ich mich? Was ist richtig, was ist falsch?) durchlebt man förmlich selbst beim Lesen. Ausdrücke aus Slang, RAP und Jugendsprache wirken dabei immer treffsicher und nie gekünstelt.
Empfehlen möchte ich dieses Buch Lesern ab 14 Jahren und einfach allen, die sich für die (kulturellen und politischen) Entwicklungen unserer heutigen Welt interessieren.
Ich könnte noch seitenweise weiter schwärmen, doch Sie sollen es ja selbst lesen: „The Hate U Give“ von Angie Thomas.

„Ein Muss!“

Gina van Noppen, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein unglaublich eindringliches Buch, das jeder gelesen haben sollte!
Starr muss mit ansehen wie ihr Freund von einem Polizisten erschossen wird. Ein traumatisches Ereignis, das ihr Leben auf den Kopf stellt.
Das Buch lässt den Leser die emotionale Reise zur Entscheidung mit durchleben, ob Starr gegen den Polizisten aussagt und was das für folgen hat.
Ein unglaublich eindringliches Buch, das jeder gelesen haben sollte!
Starr muss mit ansehen wie ihr Freund von einem Polizisten erschossen wird. Ein traumatisches Ereignis, das ihr Leben auf den Kopf stellt.
Das Buch lässt den Leser die emotionale Reise zur Entscheidung mit durchleben, ob Starr gegen den Polizisten aussagt und was das für folgen hat.

„Aktuell“

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein erschreckend aktuelles Jugendbuch, in dem neben den alltäglichen Teenie-Problemen der jungen Starr deutlich die Ungerechtigkeit und die Ungleichheit der US-amerikanischen Gesellschaft aufgezeigt werden. Sehr spannend und berührend erzählt die Autorin die Geschichte von Starr, ihrem von der Polizei erschossenen Freund Khalil, ihrer Familie, ihren Freunden und dem Viertel, in dem sie aufwächst. Ein großartiges Buch über Rassismus, Gewalt, Zivilcourage und das Finden der eigenen Stimme. Ein erschreckend aktuelles Jugendbuch, in dem neben den alltäglichen Teenie-Problemen der jungen Starr deutlich die Ungerechtigkeit und die Ungleichheit der US-amerikanischen Gesellschaft aufgezeigt werden. Sehr spannend und berührend erzählt die Autorin die Geschichte von Starr, ihrem von der Polizei erschossenen Freund Khalil, ihrer Familie, ihren Freunden und dem Viertel, in dem sie aufwächst. Ein großartiges Buch über Rassismus, Gewalt, Zivilcourage und das Finden der eigenen Stimme.

„Ein Buch das man einfach lesen muss!“

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Kaum ein Buch hat mich in letzter Zeit so fasziniert wie "The Hate U Give" von "Angie Thomas". Es handelt von etwas Wahrem, etwas das leider heutzutage noch Tag ein Tag aus in unserer "realen" Welt tatsächlich passiert. Und leider schließen viele Menschen die Augen davor. Denn es ist traurig, erschreckend aber realer als viele glauben!
Wer mutig genug ist und sich vor Tränen nicht fürchtet, sollte dieses in meinen Augen einzigartige Werk von Angie Thomas unbedingt lesen!
Für mich ein Buch, das in jedem Bücherregal stehen sollte.
Definitiv nicht nur was für die Jugend!
Kaum ein Buch hat mich in letzter Zeit so fasziniert wie "The Hate U Give" von "Angie Thomas". Es handelt von etwas Wahrem, etwas das leider heutzutage noch Tag ein Tag aus in unserer "realen" Welt tatsächlich passiert. Und leider schließen viele Menschen die Augen davor. Denn es ist traurig, erschreckend aber realer als viele glauben!
Wer mutig genug ist und sich vor Tränen nicht fürchtet, sollte dieses in meinen Augen einzigartige Werk von Angie Thomas unbedingt lesen!
Für mich ein Buch, das in jedem Bücherregal stehen sollte.
Definitiv nicht nur was für die Jugend!

„Traurige Aktualität“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Die Geschichte von Starr befasst sich mit trauriger Aktualität. Man kann kaum glauben, dass so etwas in unserer Zeit noch passiert. Rassenhass, Gewalt und Ungerechtigkeit - solche Themen sollten eigentlich der Vergangenheit angehören.
Ein Buch das aufrüttelt und dazu ermutigt, sich selbstbewusst für ein gerechtes Miteinander einzusetzen. Eine wichtige Lektüre, die junge Menschen lesen sollten!
Die Geschichte von Starr befasst sich mit trauriger Aktualität. Man kann kaum glauben, dass so etwas in unserer Zeit noch passiert. Rassenhass, Gewalt und Ungerechtigkeit - solche Themen sollten eigentlich der Vergangenheit angehören.
Ein Buch das aufrüttelt und dazu ermutigt, sich selbstbewusst für ein gerechtes Miteinander einzusetzen. Eine wichtige Lektüre, die junge Menschen lesen sollten!

„Großartiger Jugendroman über ein USA- (Dauer-)Thema“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dies ist ein eindrucksvoller Jugendroman, den auch Erwachsene sich gönnen sollten:
Starr,ein afro-amerikanischer Teenager, erlebt den Mord an einem Jugendfreund hautnah mit -
durch die Pistole eines weißen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle !
Der sinnlose Tod Khalils ist der Einsteiger in eine Geschichte, die nicht nur mitreißt, mitlachen und leiden lässt, ganz ohne Pathos und Kitsch, sondern uns Lesern aufzeigt, wie aus einer verängstigten 16jährigen ein mutiger Teenager wird, der seine „Frau“ steht.
Die geschockte Starr, die von Khalil von einer Party nach Hause gebracht werden sollte, hat anfangs große Angst, vor Polizei und Geschworenen ihre Geschichte zu erzählen - zu sehr ist das Misstrauen gegen die etablierte, (weiße) Gesellschaft bei ihr vorhanden. Aber je mehr sie über ihren alten Kindheitsgefährten und seine Probleme mit einem Drogenboss aus ihrem heimatlichen Viertel bzw.Ghetto erfährt, je mehr ihre großartige Familie und ihr(e)Freund(e) hinter ihr stehen, desto mehr schafft sie es, über sich hinauszuwachsen und für sein Andenken einzutreten.
Denn den Beschluss der Geschworenen, ob der Polizist überhaupt des Mordes an Khalil angeklagt wird, ahnen alle schon vorher….
Starr jedenfalls entscheidet für sich, dass Frust und nachvollziehbare Wut der schwarzen Bevölkerung(mündend in Zerstörungswillen u.sinnlose Gewalt) letztlich nicht weiterhelfen, sondern der Glaube, das es eines Tages besser sein wird, wenn man dafür kämpft !
Starr wird nie vergessen und niemals schweigen - für Khalil !
Dies ist ein eindrucksvoller Jugendroman, den auch Erwachsene sich gönnen sollten:
Starr,ein afro-amerikanischer Teenager, erlebt den Mord an einem Jugendfreund hautnah mit -
durch die Pistole eines weißen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle !
Der sinnlose Tod Khalils ist der Einsteiger in eine Geschichte, die nicht nur mitreißt, mitlachen und leiden lässt, ganz ohne Pathos und Kitsch, sondern uns Lesern aufzeigt, wie aus einer verängstigten 16jährigen ein mutiger Teenager wird, der seine „Frau“ steht.
Die geschockte Starr, die von Khalil von einer Party nach Hause gebracht werden sollte, hat anfangs große Angst, vor Polizei und Geschworenen ihre Geschichte zu erzählen - zu sehr ist das Misstrauen gegen die etablierte, (weiße) Gesellschaft bei ihr vorhanden. Aber je mehr sie über ihren alten Kindheitsgefährten und seine Probleme mit einem Drogenboss aus ihrem heimatlichen Viertel bzw.Ghetto erfährt, je mehr ihre großartige Familie und ihr(e)Freund(e) hinter ihr stehen, desto mehr schafft sie es, über sich hinauszuwachsen und für sein Andenken einzutreten.
Denn den Beschluss der Geschworenen, ob der Polizist überhaupt des Mordes an Khalil angeklagt wird, ahnen alle schon vorher….
Starr jedenfalls entscheidet für sich, dass Frust und nachvollziehbare Wut der schwarzen Bevölkerung(mündend in Zerstörungswillen u.sinnlose Gewalt) letztlich nicht weiterhelfen, sondern der Glaube, das es eines Tages besser sein wird, wenn man dafür kämpft !
Starr wird nie vergessen und niemals schweigen - für Khalil !

„Dieses Buch lässt mich nicht los“

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Eindringlich und erschreckend realitätsnah erzählt Angie Thomas die Geschichte von Starr, die ihren Freund Khalil durch die Waffe eines Polizisten verliert. Eigentlich möchte ich gar nicht glauben, dass so etwas heutzutage noch passiert, aber die Nachrichten beweisen das Gegenteil. Ein weißer Polizist fühlt sich bedroht durch einen schwarzen Jugendlichen, obwohl der nicht einmal etwas getan hat. Und erschießt ihn. Starr muss schon zum zweiten Mal mit ansehen, wie einer ihrer Freunde ermordet wird. Das Seelenleben des Mädchens ist realistisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ich fühlte ihren Schmerz, Unglauben und die Ungerechtigkeit die ihr, ihrer Familie und den Menschen in ihrem Viertel wiederfährt. Dieses Buch hat mir die Augen gegenüber einer Welt geöffnet, die ich nie betreten habe, der ich mich jetzt aber näher fühle. Rassismus, Gewalt, Anschuldigungen gegen Unschuldige; nur wegen ihrer Hautfarbe. Das ist falsch. Ich habe außerdem viel gelernt; über die Rapszene der 90er und Tupac, dessen Song "ThugLife" dieses Buch insperierte und prägt. Welche rassistische Bedeutung "fried chicken" hat. Das Namen wie "Khalil" und "DeVante" ebenso normale Namen sind wie "Chris" und "Nathan". Über Gangs. Tanzstile wie Nae-Nae. Black Jesus. Ich bin völlig in diese Welt eingetaucht.
Es ist ein Buch, das in den Schulen dieser Welt gelesen werden sollte. Um zu zeigen, was Rassimus schafft: Er tötet Unschuldige.
Eindringlich und erschreckend realitätsnah erzählt Angie Thomas die Geschichte von Starr, die ihren Freund Khalil durch die Waffe eines Polizisten verliert. Eigentlich möchte ich gar nicht glauben, dass so etwas heutzutage noch passiert, aber die Nachrichten beweisen das Gegenteil. Ein weißer Polizist fühlt sich bedroht durch einen schwarzen Jugendlichen, obwohl der nicht einmal etwas getan hat. Und erschießt ihn. Starr muss schon zum zweiten Mal mit ansehen, wie einer ihrer Freunde ermordet wird. Das Seelenleben des Mädchens ist realistisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ich fühlte ihren Schmerz, Unglauben und die Ungerechtigkeit die ihr, ihrer Familie und den Menschen in ihrem Viertel wiederfährt. Dieses Buch hat mir die Augen gegenüber einer Welt geöffnet, die ich nie betreten habe, der ich mich jetzt aber näher fühle. Rassismus, Gewalt, Anschuldigungen gegen Unschuldige; nur wegen ihrer Hautfarbe. Das ist falsch. Ich habe außerdem viel gelernt; über die Rapszene der 90er und Tupac, dessen Song "ThugLife" dieses Buch insperierte und prägt. Welche rassistische Bedeutung "fried chicken" hat. Das Namen wie "Khalil" und "DeVante" ebenso normale Namen sind wie "Chris" und "Nathan". Über Gangs. Tanzstile wie Nae-Nae. Black Jesus. Ich bin völlig in diese Welt eingetaucht.
Es ist ein Buch, das in den Schulen dieser Welt gelesen werden sollte. Um zu zeigen, was Rassimus schafft: Er tötet Unschuldige.

„Beeindruckend und gegenwärtig“

Anika Meinhardt, Thalia-Buchhandlung Einbeck

Als Starrs bester Freund aus Kindertagen, Khalil, vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Nun steht sie vor einer schwierigen Entscheidung. Soll sie sagen, was sie in dieser Nacht wirklich gesehen hat?
"The Hate U Give" ist ein beeindruckendes und gleichermaßen gegenwärtiges Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Angie Thomas schafft es, so plastische Figuren zu erschaffen, dass man sich einfach in Starrs Gefühlswelt hineinfühlen muss. Ein wichtiger Roman unserer Zeit, sehr sehr lesenswert !
Als Starrs bester Freund aus Kindertagen, Khalil, vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Nun steht sie vor einer schwierigen Entscheidung. Soll sie sagen, was sie in dieser Nacht wirklich gesehen hat?
"The Hate U Give" ist ein beeindruckendes und gleichermaßen gegenwärtiges Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Angie Thomas schafft es, so plastische Figuren zu erschaffen, dass man sich einfach in Starrs Gefühlswelt hineinfühlen muss. Ein wichtiger Roman unserer Zeit, sehr sehr lesenswert !

„Sehr aktuell und berührend!“

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Starr ist 16, lebt im schwarzen Viertel der Stadt und geht auf eine Privatschule, wo sie fast die einzige Schwarze ist.
Als ihr bester Freund Khalil in ihrem Beisein von einem Polizisten erschossen wird, ist sie die einzige, die die Wahrheit kennt. Die Polizei und die Drogenhändler setzen die unter Druck und wollen sie manipulieren. Kann Starr dem standhalten und dich selbst und Khalil treu bleiben?
Beeindruckende und sehr berührende Geschichte mit so vielen positiven Impulsen, dass man gleich nochmal von vorne anfangen will.
Starr ist 16, lebt im schwarzen Viertel der Stadt und geht auf eine Privatschule, wo sie fast die einzige Schwarze ist.
Als ihr bester Freund Khalil in ihrem Beisein von einem Polizisten erschossen wird, ist sie die einzige, die die Wahrheit kennt. Die Polizei und die Drogenhändler setzen die unter Druck und wollen sie manipulieren. Kann Starr dem standhalten und dich selbst und Khalil treu bleiben?
Beeindruckende und sehr berührende Geschichte mit so vielen positiven Impulsen, dass man gleich nochmal von vorne anfangen will.

„Schweigst du still oder stehst du für etwas ein?“

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Ein hochbrisanter Roman, der genau in das amerikanische Zeitbild passt. Für alle jungen Leser, die gerne nachdenken beim Lesen und etwas mehr von Literatur erwarten, als die klassische Liebestragödie.
Ich hatte definitiv viele unterschiedliche Eindrücke beim Lesen: von einem Schmunzeln bis zu einem nachdenklichen Seufzer.
Ein hochbrisanter Roman, der genau in das amerikanische Zeitbild passt. Für alle jungen Leser, die gerne nachdenken beim Lesen und etwas mehr von Literatur erwarten, als die klassische Liebestragödie.
Ich hatte definitiv viele unterschiedliche Eindrücke beim Lesen: von einem Schmunzeln bis zu einem nachdenklichen Seufzer.

„"Meine Wut ist ihre Wut, und ihre ist meine" “

Zoë Charlotte Claus, Thalia-Buchhandlung Hilden

Zur falschen Zeit am falschen Ort - oder auch nicht?
Starr, eine junge dunkelhäutige Erwachsene, ist auf einer Party und trifft dort Khalil, einen alten Kindergartenfreund wieder. Als es zu Randalen und Schüssen auf der Party kommt, hauen die beiden in Khalils Wagen ab. Er möchte sie nach Hause fahren, doch sie werden von einem Polizisten mit der Dienstnummer 115 angehalten.
Khalil macht alles, was der Polizist verlangt, doch als er die eingeschüchterte Starr fragen möchte, ob alles okay ist, schießt der Polizist dreimal auf Khalil. Er stirbt und Starr bekommt alles mit.
Starr muss nun für sich selbst entscheiden, ob sie den Mund aufmacht und erzählt, was an dem Abend wirklich passierte oder, ob sie den Mund lieber hält. Sie entscheidet sich dafür den Mund aufzumachen, die Wahrheit zu sagen und wenigstens zu versuchen für Gerechtigkeit zu sorgen. Gerechtigkeit für Schwarze.

Ein sehr bewegendes, hochaktuelles Buch über ein Thema, das leider viel zu sehr unter den Teppich gekehrt wird.
Es ist Zeit, was zu ändern.
Zur falschen Zeit am falschen Ort - oder auch nicht?
Starr, eine junge dunkelhäutige Erwachsene, ist auf einer Party und trifft dort Khalil, einen alten Kindergartenfreund wieder. Als es zu Randalen und Schüssen auf der Party kommt, hauen die beiden in Khalils Wagen ab. Er möchte sie nach Hause fahren, doch sie werden von einem Polizisten mit der Dienstnummer 115 angehalten.
Khalil macht alles, was der Polizist verlangt, doch als er die eingeschüchterte Starr fragen möchte, ob alles okay ist, schießt der Polizist dreimal auf Khalil. Er stirbt und Starr bekommt alles mit.
Starr muss nun für sich selbst entscheiden, ob sie den Mund aufmacht und erzählt, was an dem Abend wirklich passierte oder, ob sie den Mund lieber hält. Sie entscheidet sich dafür den Mund aufzumachen, die Wahrheit zu sagen und wenigstens zu versuchen für Gerechtigkeit zu sorgen. Gerechtigkeit für Schwarze.

Ein sehr bewegendes, hochaktuelles Buch über ein Thema, das leider viel zu sehr unter den Teppich gekehrt wird.
Es ist Zeit, was zu ändern.

„Ein Plädoyer für Toleranz und Mitgefühl“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein mitreißendes, schmerzhaftes und doch auch hoffnungsvolles Buch zu einem hochaktuellen Thema und ein Plädoyer für Toleranz und Mitgefühl! Zweifellos eines der besten Jugendbücher dieses Jahres! Einfach großartig! Ein mitreißendes, schmerzhaftes und doch auch hoffnungsvolles Buch zu einem hochaktuellen Thema und ein Plädoyer für Toleranz und Mitgefühl! Zweifellos eines der besten Jugendbücher dieses Jahres! Einfach großartig!

„Beeindruckend und wichtig!“

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Anfangs legte ich den Roman häufig beiseite, da er mir so nahe ging, konnte mich dann aber dem Sog nicht mehr entziehen.
Das Buch hat mich unglaublich beeindruckt, da der Autorin das Kunststück gelingt, all ihre Charaktere so lebendig zu beschreiben und ihnen eine Stimme zu verleihen, sie fast real erscheinen zu lassen. Ich habe den Eindruck, dass Angie Thomas es geschafft hat, den ganzen Kreislauf des Gewalt in Worte zu fassen, aber auch die Möglichkeiten, dem Hass und dem Rassismus zumindest ein wenig entgegenzusetzen, doch ein wenig Hoffnung durchschimmern zu lassen.
Anfangs legte ich den Roman häufig beiseite, da er mir so nahe ging, konnte mich dann aber dem Sog nicht mehr entziehen.
Das Buch hat mich unglaublich beeindruckt, da der Autorin das Kunststück gelingt, all ihre Charaktere so lebendig zu beschreiben und ihnen eine Stimme zu verleihen, sie fast real erscheinen zu lassen. Ich habe den Eindruck, dass Angie Thomas es geschafft hat, den ganzen Kreislauf des Gewalt in Worte zu fassen, aber auch die Möglichkeiten, dem Hass und dem Rassismus zumindest ein wenig entgegenzusetzen, doch ein wenig Hoffnung durchschimmern zu lassen.

„Keine Garantie für Gerechtigkeit “

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein beeindruckendes Buch zum Thema Rassismus! Angie Thomas gelingt es auf bewegende Weise, uns Einblick in das Leben der Protagonistin Starr und das Leben am Rande der Gesellschaft zu geben.
Ein beeindruckendes Buch zum Thema Rassismus! Angie Thomas gelingt es auf bewegende Weise, uns Einblick in das Leben der Protagonistin Starr und das Leben am Rande der Gesellschaft zu geben.

„Das richtige Buch zur richtigen Zeit “

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Starr ist dabei, als es geschah. Als ihr bester Freund Kahlil, unbewaffnet und schutzlos, von einem Polizisten erschlossen wird.
Auf eine grausame Weise erkennt sie daraufhin die Macht ihrer Stimme. Reichen Worte allein aus, um eine Veränderung zu bewirken? Und wie viel zählt die Wahrheit in ihrer Welt, einer Welt zwischen einem "schwarzen Ghetto" und einem "weißen" Vorort?
Aufwühlend, authentisch, kraftvoll.
"Black life matters" - die bedeutende (und notwendige!) internationale Bewegung verpackt in einem großartigen Roman mit authentischen Figuren und aktuellen Bezügen.
Starr und Kahlil stehen als Beispiel für viele und nehmen den Leser mit in eine Welt voll Gewalt, Vorurteilen und Hoffnungslosigkeit. Aber auch in eine Welt der Freude, der Zuversicht und des Glaubens.
Ein wichtiges Buch, ein notwendiges Buch. Ein Buch, dass ich in einem Rutsch gelesen habe und welches mich lange Zeit nicht mehr losgelassen hat.
Das richtige Buch zur richtigen Zeit!
Starr ist dabei, als es geschah. Als ihr bester Freund Kahlil, unbewaffnet und schutzlos, von einem Polizisten erschlossen wird.
Auf eine grausame Weise erkennt sie daraufhin die Macht ihrer Stimme. Reichen Worte allein aus, um eine Veränderung zu bewirken? Und wie viel zählt die Wahrheit in ihrer Welt, einer Welt zwischen einem "schwarzen Ghetto" und einem "weißen" Vorort?
Aufwühlend, authentisch, kraftvoll.
"Black life matters" - die bedeutende (und notwendige!) internationale Bewegung verpackt in einem großartigen Roman mit authentischen Figuren und aktuellen Bezügen.
Starr und Kahlil stehen als Beispiel für viele und nehmen den Leser mit in eine Welt voll Gewalt, Vorurteilen und Hoffnungslosigkeit. Aber auch in eine Welt der Freude, der Zuversicht und des Glaubens.
Ein wichtiges Buch, ein notwendiges Buch. Ein Buch, dass ich in einem Rutsch gelesen habe und welches mich lange Zeit nicht mehr losgelassen hat.
Das richtige Buch zur richtigen Zeit!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
58 Bewertungen
Übersicht
49
6
2
0
1

Der Weg zum Mutig sein
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

?Mutig sein bedeutet nicht, dass du keine Angst hast, Starr?, sagt sie. ?Es bedeutet, dass du was tust, obwohl du Angst hast.? Starr ist 16 Jahre alt, als sie zum zweiten Mal einen Freund sterben sieht, aber dieses mal wird sie um Gerechtigkeit kämpfen, für ihn,für alle anderen und für... ?Mutig sein bedeutet nicht, dass du keine Angst hast, Starr?, sagt sie. ?Es bedeutet, dass du was tust, obwohl du Angst hast.? Starr ist 16 Jahre alt, als sie zum zweiten Mal einen Freund sterben sieht, aber dieses mal wird sie um Gerechtigkeit kämpfen, für ihn,für alle anderen und für sich selbst. Und dafür muss Starr erst eines lernen: Mutig sein. Das Buch hat mich schon nach wenigen Seiten direkt gefesselt. Die Charaktere sind super beschrieben und man schließt sie schnell ins Herz und dadurch kann man sehr gut verstehen, was man eventuell sonst nicht verstanden hätte. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Absolut realistisch
von Veras Literaturtraum am 21.11.2018

Meine Meinung Einleitung Seitdem ich Rika von Rikas Bookshelf kenne, habe ich überlegt, dieses Buch zu lesen. Und nun, da ich wahrscheinlich in der Schule ein anderes Buch mit der gleichen "Black lives matter"-Thematik vorstellen werde, dachte ich mir, dass ich es endlich mal lesen könnte. Schließlich kommt auch die Verfilmung... Meine Meinung Einleitung Seitdem ich Rika von Rikas Bookshelf kenne, habe ich überlegt, dieses Buch zu lesen. Und nun, da ich wahrscheinlich in der Schule ein anderes Buch mit der gleichen "Black lives matter"-Thematik vorstellen werde, dachte ich mir, dass ich es endlich mal lesen könnte. Schließlich kommt auch die Verfilmung im Januar zu uns nach Deutschland - und ich habe vor, sie zu schauen! Außerdem ist diese Thematik gerade in Zeiten von Trump wirklich wichtig. Cover, Haptik, Playlists & Co. Das Cover passt wie die Faust aufs Auge. Es passt perfekt zu der Thematik und wirkt schlicht, aber eindringlich. In der Innenklappe des Umschlages ist noch einmal ein ausführlicherer Klappentext sowie noch andere Meinungen und eine Autorenbiografie gedruckt. Das Papier ist übrigens angenehm dick und riecht wie frisch gedruckt! Zum Verständnis des Slang hat die Autorin auch noch ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen geschrieben. Außerdem befindet sich noch ein Zitat von John Green auf dem Cover - ob es genauso "umwerfend und brillant" ist, wie er meint, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest :) Kurze Zusammenfassung des Anfanges (SPOILER) Starr geht auf eine Privatschule außerhalb ihres Viertels. Auf dieser hat sie auch weiße Freunde, die sie sich aber nicht traut, in ihr Viertel mit zu nehmen. Die Freunde aus ihrem Viertel stellt sie ebenfalls ihren Schulkameraden nicht vor, weil sie Angst hat, jemand würde die wahre Starr erkennen. Schließlich gibt es zwei Starrs: Die, die sich in der Schule anpasst und unauffällig ist und die, die auf Rap steht und Rassismus hasst. Diese zwei Starrs treffen aufeinander, als ein weißer Polizist vor ihren Augen ihren besten Freund Khalil ermordet, weil dieser dachte, er hätte eine Waffe, obwohl es nur eine beschissene Haarbürste war. Nun muss sie sich entscheiden: Gibt sie offen zu, dass sie die Zeugin ist und wehrt sich gegen das System? Oder schweigt sie, aus Angst vor den Auswirkungen? Als sie bei der Polizei und der Grand Jury eine Aussage gemacht hat, muss sie eine Entscheidung treffen... Gleichzeitig gibt es Probleme innerhalb der Gangs im Viertel, als der Drogenboss King sogar auf der Beerdigung von Khalil auftaucht. Ist Khalil etwa ein Drogendealer gewesen? Wurde er zurecht erschossen? Und last but not least verheimlicht Starr ihre Beziehung mit dem weißen Klassenkameraden Chris. Wird sie irgendwann zu ihm stehen können? Und wie werden sich die Unruhen im Viertel wegen Khalil entwickeln? Die Wichtigste Frage ist ja wohl: Wird Khalils Mörder angeklagt? Das erfahrt ihr, wenn ihr dieses Buch, dass übrigens den Deutschen Jugendliteraturpreis bekommen hat, lest! Das Wichtigste: Schreibstil, Plot und Charaktere Der Schreibstil ist wirklich gut. Man fliegt durch die Seiten und kann sehr gut wieder einsteigen. Das einzige, was ich an ihm bemängeln muss, ist, dass er mich emotional nicht erreicht hat - außer bei einer Szene, als jemand beerdigt wurde. Ansonsten schreibt Angie Thomas aus Starrs Ich - Perspektive. Auch, wenn das Thema wirklich schwierig ist, finde ich es sehr gut, dass sie es angesprochen und so stark thematisiert hat. Zu dem Punkt, wie die Autorin mit der heftigen Thematik umgeht, kommen wir gleich aber noch. Zu den Charakteren muss ich erwähnen, dass sie wirklich gut ausgearbeitet und sehr unterschiedlich sind. Da die meisten schwarz sind, taucht man sehr in die Kultur und die Bräuche der Afroamerikaner ein - ebenso in den Rassenkonflikt. Die 16-jährige Starr besitzt zwei Persönlichkeiten: die Schul-Starr, die immer zurückhaltend und unauffällig ist; und die Ghetto-Starr, die Der Prinz von Bel-Air, Drake und die afroamerikanischen Bräuche liebt. Sie ist heimlich mit Chris zusammen. Khalil hat plötzlich nagelneue und teure Klamotten an, obwohl er noch zur Highschool geht und nicht arbeitet. Er ist Starrs bester Freund, teilt ihre Harry-Potter-Leidenschaft und war ihr erster Schwarm. Seven ist Starrs großer (Halb-) Bruder, der total überfürsorglich ist. Er ist relativ gut in der Schule, hat aber Probleme mit seiner Mom. Sekani ist Starrs kleiner Bruder, der von nichts weiß und mit seinen neun Jahren noch relativ unschuldig ist. Momma erklärt sich glaube ich von selbst. Sie sieht auch Seven als ihren Sohn an, obwohl dieser aus einer Affäre von Big Mav stammt. Big Mav ist der Vater von Starr, Seven und Sekani. Er hat wegen King schon einmal unschuldig im Gefängnis gesessen und führt mittlerweile den familieneigenen Lebensmittelladen. Onkel Carlos ist ein Polizist und der Bruder von Momma, der sich in der Zeit, wo Big Mav im Gefängnis war, um seine Kinder gekümmert hat. Nach wie vor behandelt er Starr als seine eigene Tochter. Chris ist Starrs heimlicher Boyfriend, nur leider hat er einen großen Fehler gemacht. Mal schauen, ob sie ihm das verzeiht... Kenya ist Starrs Freundin innerhalb des Ghetto-Viertels. Ihr Vater ist King, und ihr Halbbruder auch Seven. Nicht selten sieht man sie dank ihres Vaters mit blauen Flecken herumlaufen. Maya ist Starrs Freudin innerhalb der Schule. Die beiden sind seid Jahren befreundet und lassen sich seit Jahren die Gemeinheiten von Hailey gefallen. Hailey ist die dritte im Bunde neben Maya und Starr. Sie ist eher die Gruppenanführerin, die alles zu sagen haben will und auch vor rassistischen Witzen nicht zurück schreckt. DeVante wird von King gejagt, weil er ihm Geld schuldet. Außerdem ist er Mayas Schwarm. King ist der Anführer der King Lords-Gang im Viertel. Er ist brutal und moralisch im Arsch, auch gegenüber seiner Frau und seinen Töchtern, und lässt die Mitglieder der Gang Drogen verkaufen. Außerdem hat er Big Mav ausgenutzt, da dieser anstatt ihm ins Gefängnis gegangen ist. Die Thematik rund um die "Black lives matter" - Bewegung ist leider sehr aktuell. Man sollte meinen, dass Gleichberechtigung von Schwarzen dank Dr. Martin Luther King jr. kein Problem mehr wäre, aber leider scheint unsere Gesellschaft besonders seit der Präsidentschaft von Trump einen Schritt rückwärts gemacht zu haben. Wobei wir doch direkt davor den ersten schwarzen Präsidenten hatten! Wo ist dieser Fortschritt denn hin? Sonst hätte Angie Thomas diese Thematik gar nicht ansprechen müssen. Aber wie sie es dargestellt hat, war wirklich genial. Man erlebt ja diesen Prozess von einem Tod eines Schwarzen durch einen Weißen bis hin zu der Entscheidung, ob der Weiße angeklagt ist, mit. Dadurch entstehen besonders, wenn man es aus Starrs Seite liest, für einen Weißen wie mich, Schuldgefühle. Man denkt darüber nach, ob man jemals jemanden mit einer anderen Hautfarbe benachteiligt hat. Man denkt darüber nach, warum Menschen aus ihren Fehlern nie lernen. Dieses Buch regt wirklich zum Nachdenken an, besonders an dem Punkt, als Starr entscheiden muss, ob sie den Polizisten öffentlich anprangert und eine Zeugenaussage macht oder aus Angst schweigt. Neben der genannten Thematik geht es auch viel um den Zwiespalt zwischen dem Leben eines Weißen und einer Schwarzen, was man an Starrs Zerrissenheit bemerkt hat. Sie verhält sich weißen gegenüber komplett anders als schwarzen, und hat Angst vor ihrem Vater, falls er erfahren sollte, dass sie einen weißen Freund hat. Und dann beschreibt Angie Thomas die Kultur der Afroamerikaner auch noch so treffend. Ich muss zugeben, dass ich mit der Kultur nicht wirklich "warm geworden" bin. Rap und Gangs sind einfach nicht meine Welt, aber es hat mich überrascht, welche Bräuche es gibt und wie viele Schwarze beinahe gezwungen werden, Drogendealer zu werden, weil sie keine Jobs finden, da Weiße bevorzugt werden. Alles in einem bin ich wirklich extrem gespannt auf die Verfilmung, die im Januar zu uns in die Kinos kommt und bisher in den USA als sehr gut befunden wurde. Und bald erscheint ja auch schon das nächste Buch von Angie Thomas, wenn ich mich richtig erinnere, war das im März... Fazit Angie Thomas' Debüt überzeugt mich mit einem angenehmen Schreibstil, individuellen Charakteren und einer erschreckend guten Herangehensweise an die aktuelle Thematik rund um die "Black lives matter" - Bewegung. Ich bin schon sehr gespannt auf die Verfilmung dieses Buchschmökers und werde mir das neue Buch der Autorin, das im März erscheint, definitiv kaufen! Zitat Die Wahrheit wirft einen Schatten über unsere Küche. Leute wie wir werden in solchen Situationen zu Hashtags, aber Gerechtigkeit kriegen sie kaum einmal. Trotzdem glaube ich, dass wir alle auf dieses eine Mal warten, dieses eine Mal, bei dem es gerecht ausgeht. Vielleicht wird es das diesmal. - Starr auf S. 71/72 -

Gib Hass keine Chance
von einer Kundin/einem Kunden am 03.11.2018

Gib Hass keine Chance Sehr verdient hat "The Hate You Give" von Angie Thomas den deutschen Jugendbuchliteraturpreis 2018 gewonnen, ist es doch an Aktualität und moderner Sprache außergewöhnlich. Thomas hat es geschafft, viele aktuelle und konfliktreiche Themen wie Rassismus und Polizeigewalt für ein jugendliches Publikum zugänglich zu machen. Es werden... Gib Hass keine Chance Sehr verdient hat "The Hate You Give" von Angie Thomas den deutschen Jugendbuchliteraturpreis 2018 gewonnen, ist es doch an Aktualität und moderner Sprache außergewöhnlich. Thomas hat es geschafft, viele aktuelle und konfliktreiche Themen wie Rassismus und Polizeigewalt für ein jugendliches Publikum zugänglich zu machen. Es werden aber auch andere Bereiche wie Erwartungen in der Schule, familiäre Schwierigkeiten und Konflikte in Freundschaften angesprochen. Angie Thomas bedient sich vieler Themen und fügt diese mit einer wahnsinnig modernen Sprache zusammen. Da ich "nur" die deutsche Übersetzung gelesen habe, habe ich keinen Vergleich zur original englischen Version. Mir waren vereinzelte Phrasen zu salopp formuliert und hätte mir da eine andere Übersetzung gewünscht- dennoch soll dies nicht als Kritikpunkt verstanden werden, da die Sprache durchgängig modern ist und ein klarer roter Faden zu erkennen ist. Mein Fazit: ein tolles Jugendbuch mit moderner Thematik und geplanter Verfilmung auf die ich mich schon sehr freue.