Buchhändler im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler
Profilbild von Etienne Baier Etienne Baier Buchhandlung: Thalia Pforzheim
0 Rezensionen
Meine letzte Rezension Werk ohne Autor
"Werk ohne Autor" beweist wieder einmal, dass Florian Henckel von Donnersmarck nicht nur ein fantastischer Regisseur, sondern auch ein grandioser Drehbuchautor ist, denn es kommt wirklich selten vor, dass drei Stunden wie im Flug vergehen, besonders bei eher trockenem Material, wie einer (an Gerhard Richters Leben angelehnten) Künstlerbiografie. Die Schauspieler, allen voran Sebastian Koch nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise die in der NS-Zeit beginnt, und über die DDR dann im Westen endet. Wir begleiten den jungen Künstler Kurt Barnert dabei, wie er seine Tante an die Nazis verliert, seinen Umgang mit der geforderten Systemtreue in der DDR, der ersten Liebe, sowie der Erwartungshaltung des Schwiegervaters, alles stets im Bezug auf seinen Wunsch, Künstler zu werden, während er an der Kunstakademie in Dresden studiert. Der Film ist dabei so facettenreich, dass er sich nicht in ein einzelnes Genre einordnen lässt. Vielmehr ist er eine Kombination aus Biografie, Drama, Thriller und Coming-of-Age-Film vorgetragen von großartigen Schauspielern. Auf jeden Fall einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre, wenn nicht sogar aller Zeiten.
ab 13,39 €
Werk ohne Autor
5/5
5/5

Werk ohne Autor

"Werk ohne Autor" beweist wieder einmal, dass Florian Henckel von Donnersmarck nicht nur ein fantastischer Regisseur, sondern auch ein grandioser Drehbuchautor ist, denn es kommt wirklich selten vor, dass drei Stunden wie im Flug vergehen, besonders bei eher trockenem Material, wie einer (an Gerhard Richters Leben angelehnten) Künstlerbiografie. Die Schauspieler, allen voran Sebastian Koch nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise die in der NS-Zeit beginnt, und über die DDR dann im Westen endet. Wir begleiten den jungen Künstler Kurt Barnert dabei, wie er seine Tante an die Nazis verliert, seinen Umgang mit der geforderten Systemtreue in der DDR, der ersten Liebe, sowie der Erwartungshaltung des Schwiegervaters, alles stets im Bezug auf seinen Wunsch, Künstler zu werden, während er an der Kunstakademie in Dresden studiert. Der Film ist dabei so facettenreich, dass er sich nicht in ein einzelnes Genre einordnen lässt. Vielmehr ist er eine Kombination aus Biografie, Drama, Thriller und Coming-of-Age-Film vorgetragen von großartigen Schauspielern. Auf jeden Fall einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre, wenn nicht sogar aller Zeiten.

Etienne Baier
  • Etienne Baier
  • Buchhändler*in
Werk ohne Autor von

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum (absteigend)

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum (absteigend)