Das Buch der Werwölfe

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1 - Einführung
Kapitel 2 - Lykanthropie im Altertum
Definition von Lykanthropie. Marcellus Sidetes. Vergil. Herodot. Ovid. Plinius. Agriopa. Die Geschichte des Petronius. Arkadische Legenden. Erklärungsversuch.
Kapitel 3 - Der Werwolf bei den nordischen Völkern
Nordische Traditionen. – Auf welche Art und Weise die Verwandlung sich vollzog. – Voelundar Kvoeda.- Beispiele aus der nordischen Sagenwelt. – Kraka. – Faröisches Gedicht. – Helga Kvida – Vatnsdaela Saga. – Eyrbyggja Saga.
Kapitel 4 - Die Ursprünge des skandinavischen Werwolfs
Vom Nutzen des Studiums der nordischen Literatur. – Kleider aus Bären- und Wolfsfell. – Die Berserker. – Ihre rasende Wut. – Die Geschichte von Thorir. – Auszüge aus der Aigla. – Der Abendwolf. – Skallagrim und sein Sohn. – Etymologie der Begriffe Hamr und Vargr. – Gesetze gegen Banditen. – „Wie man zum Wildschwein wird“. – Zusammenfassung.
Kapitel 5 - Der Werwolf im Mittelalter
Olaus Magnus’ Geschichten von livländischen Werwölfen. – Die Geschichte vom Bischof Majolus. – Die Geschichte von Albertus Pericofcius. – Ähnliche Geschehnisse in Prag. – Der Heilige Patrick. – Ein seltsamer Vorfall, berichtet von Johannes von Nürnberg. – Bisclaveret – Werwölfe in Curland – Pierre Vidal – Ein Lykanthrop aus Pavia – Bodins Geschichten – Forestus’ Bericht über einen Lykanthropen – Neapolitanische Werwölfe.
Kapitel 6 - Eine Kammer des Grauens
Pierre Bourgot und Michel Verdung. – Me Hermit von St. Bonnot – Die Familie Gandillon. – Thievenne Paget. – Der Schneider von Châlons – Roulet.
Kapitel 7 - Jean Grenier
In den Sanddünen. – Ein Wolf attackiert Marguerite Poirier – Jean Grenier kommt vor Gericht. – Seine Geständnisse. – Kannibalismus-Vorwürfe werden bewiesen. – Seine Verurteilung. – Sein Verhalten im Kloster. – Besuch von Del’ancre.
Kapitel 8 - Der Werwolf in der Folklore
Die Dürftigkeit der englischen Folklore. – Traditionen aus Devonshire. – Etymologie dess Begriffs Werwolf. – Kannibalismus in Schottland. – Der Angus-Räuber. – Der Bauer von Perth. – Französischer Aberglaube. – Norwegische Traditionen. – Dänische Werwolfgeschichten. – Geschichten aus Holstein. – Der Werwolf in den Niederlanden. – Griechische, serbische, weißrussische, polnische und russische Werwölfe. – Eine Anweisung aus Russland: Wie man zum Werwolf wird. – Der böhmische Vlkodlak. – Eine Geschichte aus Armenien. – Indische Erzählungen. – Abessinische Budas. – Verwandlungsgeschichten aus Amerika. – Geschichte von einem slovakischen Haushalt. – Ähnliche Geschichten aus Griechenland, dem Baskenland und Island.
Kapitel 9 - Natürliche Ursachen der Lykanthropie
Angeborene Grausamkeit. – Ihre drei Erscheinungsformen. – Dumollard. – Andreas Bichel. – Ein niederländischer Priester. – Andere Fälle von angeborener Grausamkeit. – Kultivierte Grausamkeit. – Blutbäder eines Ungarn. – Wie unverhofft jene Leidenschaft sich zeigen kann. – Kannibalismus bei schwangeren Frauen und Wahnsinnigen. – Wie man Halluzinationen erzeugt. – Salben. – Die Geschichte von Lucius. – Selbsttäuschung.
Kapitel 10 - Die mythologischen Ursprünge des Werwolfsglaubens
Metempsychose. – Sympathie zwischen Mensch und Tier. – Finnbog und der Bär – Osage und der Biber – Wie Seele und Körper zusammenhängen – Buddhismus – Der Fall von Mr. Holloway – Verbreitete Vorstellungen hinsichtlich des Körpers – Etymologie des deutschen Wortes Leichnam – Federkleider – Seelenwanderung – Eine baskische Geschichte – Eine Geschichte aus dem Pantschatantra – Primitive Deutung von Naturphänomen – Donner, Blitz und Wolken – Die Ursprünge des Drachen – John von Bromtons Drache- eine Wasserhose – Die Legende von Typhoeus – Die Auswirkungen eines Hurrikan als Allegorie – Anthropomorphose – Die Cirruswolke, ein himmlischer Schwan – Gewitterwolken als Dämonen – Vritra und Rakschasas – Die Geschichte von einem Brahmanen und einem Rakschasa.
Kapitel 11 - Der Marschall De Retz Teil I - Die Prüfung der Anklage -
Einführung – Geschichte des Gilles de Laval – Das Schloss von Machecoul – Der Marschall ergibt sich – Betrachtung der Zeugen – Brief von De Retz – Der der Bretagne sträubt sich, etwas zu unternehmen – Der Bischof von Nantes
Kapitel 12 - Der Marschall de Retz Teil II - Der Prozess -
Der Habitus des Marschalls – Pierre de l’Hospital – Die Aussage – Der Prozess wird vertagt – Der Marschall trifft seine Diener – Henriets Geständnis – Pontou ist entschlossen, alles zu gestehen – Der Prozess zieht sich in die Länge – das Zögern des Herzogs der Bretagne
Kapitel 13 - Der Marschall de Retz Teil III -
Urteilsverkündung und Vollstreckung -
Der vertagte Prozess. – Der Marschall legt ein Geständnis ab – Die Angelegenheit kommt vor das Kirchentribunal – Der Bischof unternimmt sofortige Schritte – Das Urteil – Das weltliche Gericht erteilt seine Zustimmung. – Das Urteil wird vollstreckt.
Kapitel 14 - Ein galizischer Werwolf
Die Einwohner von Österreichisch-Galizien – Der Weile von Polomyja – Ein Sommerabend im Wald – Der Bettler Swiatek – Ein Mädchen verschwindet – Ein Schuljunge verschwindet – Das vermisste Dienstmädchen – Ein weiterer Junge wird entführt – Was der Kneipenwirt von Polomyja entdeckte – Swiatek wird verhaftet – Ab nach Dabkow – Sein Selbstmord
Kapitel 15 - Ein ungewöhnlicher Fall: Die menschliche Hyäne
Ghouls – Fornaris Geschichte – Apuleius-Zitat – Ein von Marcassus erwähnter Vorfall – Friedhofsschändungen in Paris – Der Schänder wird entdeckt – Monsieur Bertrands Geständnis
Kapitel 16 - Eine Predigt zum Thema Werwölfe
Die Reden des Dr. Johann Geiler – Die Predigt – Anmerkungen

Das Buch der Werwölfe

Geschichte der Werwölfe in Vergangenheit und Mystik

Buch (Taschenbuch)

14,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Dieses Buch ist eines der berühmt-berüchtigsten Bücher und das meistzitierteste Referenzwerk über Werwölfe denn es gibt einen Überblick über alle Aspekte der Lykantrophie: Einen einfachen wissenschaftlichen Rückblick auf die Literatur über Gestaltwandel. Dann berichtet es über die Praktiken der Naturvölker, und führt das Thema weiter bis zu den Fallstudien von wirklichen Verbrechen und Verbrechern, Grabschändern, Kannibalen und Blutfetischisten - die letztlich alle durch ein dünnes Band mit der Lykanthropie verbunden sind.
Es berichtet u.a. von folgenden Themen:
Lykanthropie im Altertum
Der Werwolf bei den nordischen Völkern
Die Ursprünge des skandinavischen Werwolfs
Der Werwolf im Mittelalter
Eine Kammer des Grauens
Jean Grenier
Der Werwolf in der Folklore
Natürliche Ursachen der Lykanthropie
Die mythologischen Ursprünge des Werwolfsglaubens
Der Marschall De Retz (Gille de Rais) Teil I bis III
Ein galizischer Werwolf
Ein ungewöhnlicher Fall: Die menschliche Hyäne
Eine Predigt zum Thema Werwölfe

Sabine Baring-Gould war Archäologe, Historiker, (Autor von Novellen und Biographien) und er sammelte West-Country Folk-Musik (viele der lyrischen Songtexte wären sonst heute verloren).

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.12.2004

Verlag

Bohmeier, J

Seitenzahl

136

Maße (L/B/H)

21,1/14,9/0,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.12.2004

Verlag

Bohmeier, J

Seitenzahl

136

Maße (L/B/H)

21,1/14,9/0,9 cm

Gewicht

189 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzer

Oliver Fehn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89094-427-2

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Buch der Werwölfe
  • Kapitel 1 - Einführung
    Kapitel 2 - Lykanthropie im Altertum
    Definition von Lykanthropie. Marcellus Sidetes. Vergil. Herodot. Ovid. Plinius. Agriopa. Die Geschichte des Petronius. Arkadische Legenden. Erklärungsversuch.
    Kapitel 3 - Der Werwolf bei den nordischen Völkern
    Nordische Traditionen. – Auf welche Art und Weise die Verwandlung sich vollzog. – Voelundar Kvoeda.- Beispiele aus der nordischen Sagenwelt. – Kraka. – Faröisches Gedicht. – Helga Kvida – Vatnsdaela Saga. – Eyrbyggja Saga.
    Kapitel 4 - Die Ursprünge des skandinavischen Werwolfs
    Vom Nutzen des Studiums der nordischen Literatur. – Kleider aus Bären- und Wolfsfell. – Die Berserker. – Ihre rasende Wut. – Die Geschichte von Thorir. – Auszüge aus der Aigla. – Der Abendwolf. – Skallagrim und sein Sohn. – Etymologie der Begriffe Hamr und Vargr. – Gesetze gegen Banditen. – „Wie man zum Wildschwein wird“. – Zusammenfassung.
    Kapitel 5 - Der Werwolf im Mittelalter
    Olaus Magnus’ Geschichten von livländischen Werwölfen. – Die Geschichte vom Bischof Majolus. – Die Geschichte von Albertus Pericofcius. – Ähnliche Geschehnisse in Prag. – Der Heilige Patrick. – Ein seltsamer Vorfall, berichtet von Johannes von Nürnberg. – Bisclaveret – Werwölfe in Curland – Pierre Vidal – Ein Lykanthrop aus Pavia – Bodins Geschichten – Forestus’ Bericht über einen Lykanthropen – Neapolitanische Werwölfe.
    Kapitel 6 - Eine Kammer des Grauens
    Pierre Bourgot und Michel Verdung. – Me Hermit von St. Bonnot – Die Familie Gandillon. – Thievenne Paget. – Der Schneider von Châlons – Roulet.
    Kapitel 7 - Jean Grenier
    In den Sanddünen. – Ein Wolf attackiert Marguerite Poirier – Jean Grenier kommt vor Gericht. – Seine Geständnisse. – Kannibalismus-Vorwürfe werden bewiesen. – Seine Verurteilung. – Sein Verhalten im Kloster. – Besuch von Del’ancre.
    Kapitel 8 - Der Werwolf in der Folklore
    Die Dürftigkeit der englischen Folklore. – Traditionen aus Devonshire. – Etymologie dess Begriffs Werwolf. – Kannibalismus in Schottland. – Der Angus-Räuber. – Der Bauer von Perth. – Französischer Aberglaube. – Norwegische Traditionen. – Dänische Werwolfgeschichten. – Geschichten aus Holstein. – Der Werwolf in den Niederlanden. – Griechische, serbische, weißrussische, polnische und russische Werwölfe. – Eine Anweisung aus Russland: Wie man zum Werwolf wird. – Der böhmische Vlkodlak. – Eine Geschichte aus Armenien. – Indische Erzählungen. – Abessinische Budas. – Verwandlungsgeschichten aus Amerika. – Geschichte von einem slovakischen Haushalt. – Ähnliche Geschichten aus Griechenland, dem Baskenland und Island.
    Kapitel 9 - Natürliche Ursachen der Lykanthropie
    Angeborene Grausamkeit. – Ihre drei Erscheinungsformen. – Dumollard. – Andreas Bichel. – Ein niederländischer Priester. – Andere Fälle von angeborener Grausamkeit. – Kultivierte Grausamkeit. – Blutbäder eines Ungarn. – Wie unverhofft jene Leidenschaft sich zeigen kann. – Kannibalismus bei schwangeren Frauen und Wahnsinnigen. – Wie man Halluzinationen erzeugt. – Salben. – Die Geschichte von Lucius. – Selbsttäuschung.
    Kapitel 10 - Die mythologischen Ursprünge des Werwolfsglaubens
    Metempsychose. – Sympathie zwischen Mensch und Tier. – Finnbog und der Bär – Osage und der Biber – Wie Seele und Körper zusammenhängen – Buddhismus – Der Fall von Mr. Holloway – Verbreitete Vorstellungen hinsichtlich des Körpers – Etymologie des deutschen Wortes Leichnam – Federkleider – Seelenwanderung – Eine baskische Geschichte – Eine Geschichte aus dem Pantschatantra – Primitive Deutung von Naturphänomen – Donner, Blitz und Wolken – Die Ursprünge des Drachen – John von Bromtons Drache- eine Wasserhose – Die Legende von Typhoeus – Die Auswirkungen eines Hurrikan als Allegorie – Anthropomorphose – Die Cirruswolke, ein himmlischer Schwan – Gewitterwolken als Dämonen – Vritra und Rakschasas – Die Geschichte von einem Brahmanen und einem Rakschasa.
    Kapitel 11 - Der Marschall De Retz Teil I - Die Prüfung der Anklage -
    Einführung – Geschichte des Gilles de Laval – Das Schloss von Machecoul – Der Marschall ergibt sich – Betrachtung der Zeugen – Brief von De Retz – Der der Bretagne sträubt sich, etwas zu unternehmen – Der Bischof von Nantes
    Kapitel 12 - Der Marschall de Retz Teil II - Der Prozess -
    Der Habitus des Marschalls – Pierre de l’Hospital – Die Aussage – Der Prozess wird vertagt – Der Marschall trifft seine Diener – Henriets Geständnis – Pontou ist entschlossen, alles zu gestehen – Der Prozess zieht sich in die Länge – das Zögern des Herzogs der Bretagne
    Kapitel 13 - Der Marschall de Retz Teil III -
    Urteilsverkündung und Vollstreckung -
    Der vertagte Prozess. – Der Marschall legt ein Geständnis ab – Die Angelegenheit kommt vor das Kirchentribunal – Der Bischof unternimmt sofortige Schritte – Das Urteil – Das weltliche Gericht erteilt seine Zustimmung. – Das Urteil wird vollstreckt.
    Kapitel 14 - Ein galizischer Werwolf
    Die Einwohner von Österreichisch-Galizien – Der Weile von Polomyja – Ein Sommerabend im Wald – Der Bettler Swiatek – Ein Mädchen verschwindet – Ein Schuljunge verschwindet – Das vermisste Dienstmädchen – Ein weiterer Junge wird entführt – Was der Kneipenwirt von Polomyja entdeckte – Swiatek wird verhaftet – Ab nach Dabkow – Sein Selbstmord
    Kapitel 15 - Ein ungewöhnlicher Fall: Die menschliche Hyäne
    Ghouls – Fornaris Geschichte – Apuleius-Zitat – Ein von Marcassus erwähnter Vorfall – Friedhofsschändungen in Paris – Der Schänder wird entdeckt – Monsieur Bertrands Geständnis
    Kapitel 16 - Eine Predigt zum Thema Werwölfe
    Die Reden des Dr. Johann Geiler – Die Predigt – Anmerkungen