König Lear
  • König Lear

König Lear

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,90 €

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

  • Macbeth

    Anaconda Verlag

    Sofort lieferbar

    3,95 €

    Anaconda Verlag
  • König Lear

    Anaconda Verlag

    Sofort lieferbar

    3,95 €

    Anaconda Verlag
  • Macbeth

    Nikol

    Sofort lieferbar

    7,00 €

    Nikol
  • Macbeth

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    14,80 €

    Hofenberg
  • Macbeth

    Henricus - Klassiker in neuer Rechtschreibung

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    16,80 €

    Henricus - Klassiker in neuer Rechtschreibung
  • Shakespeare, W: Macbeth

    Fabula

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    18,90 €

    Fabula
  • König Lear

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,80 €

    Hofenberg
  • Macbeth

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,90 €

    Tredition
  • Macbeth

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,90 €

    Tredition
  • Macbeth (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    24,80 €

    Henricus (Großdruck)
  • König Lear (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    24,80 €

    Henricus (Großdruck)
  • Macbeth

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    24,80 €

    Hofenberg
  • Macbeth / Macbet (Shakespeare Gesamtausgabe, Band 6) - zweisprachige Ausgabe

    Ars vivendi

    Erscheint demnächst (Nachdruck)

    33,00 €

    Ars vivendi
  • Macbeth

    Outlook

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    36,90 €

    Outlook

eBook

ab 0,49 €

Hörbuch

ab 9,69 €

Hörbuch-Download

ab 2,95 €

Beschreibung

Liebe, Macht und Wahnsinn - darum drehen sich die großen Tragödien von William Shakespeare. Anlässlich seines 450. Geburtstages erscheinen nun die vier wichtigsten Shakespeare-Stücke in grandiosen Hörspieladaptionen. Sie versammeln die großen Stimmen der 60er bis 80er Jahre: Zu hören sind unter vielen anderen Bernhard Minetti in der Rolle des König Lear und Christiane Hörbiger als Hamlets Mutter.

In »König Lear« stellt der Vater die Königstöchter auf die Probe und fragt, wer ihn am meisten liebt. Während Coneril und Regan sich in Heucheleien vergehen, spricht Cordelia die Wahrheit: Sie liebt ihren Vater nicht mehr und nicht weniger, als es eine Tochter tun sollte. König Lear ist empört über diese scheinbare Lieblosigkeit und verflucht sie. Erst Jahre später - einsam, verarmt und verstoßen - erkennt er seinen Irrtum und die Mitschuld am Tod seiner geliebten Tochter Cordelia bringt auch ihn ins Grab.

Hörspiel mit Bernhard Minetti, Friedhelm Ptok u. v. a.
Produktion: SFB/SWR, 1982

Details

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

  • Sprecher Friedhelm Ptok, Bernhard Minetti
  • Spieldauer

    94 Minuten

  • Fassung

    ungekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Altersempfehlung

    ab 12 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    13.02.2014

  • Verlag Der Audio Verlag
  • Hörtyp

    Hörspiel

  • Übersetzer

    Rolf Schneider

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    4056198082300

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

5 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Shakespeare zieht seine Leser in einen Bann

Ulrike Linstedt aus Zehdenick am 14.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich interessiere mich sehr fuer Shakespeare und mir gefaellt diese Ausgabe, da das Englisch, das Shakespeare benutzt hat, nicht immer dem heutigen Englisch entspricht und auf diese Weise laesst es sich besser verstehen, auch sind die Erklaerungen, bzw. Anmerkungen sehr hilfreich. Shakespeare ist immer wieder spannend...

Shakespeare zieht seine Leser in einen Bann

Ulrike Linstedt aus Zehdenick am 14.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich interessiere mich sehr fuer Shakespeare und mir gefaellt diese Ausgabe, da das Englisch, das Shakespeare benutzt hat, nicht immer dem heutigen Englisch entspricht und auf diese Weise laesst es sich besser verstehen, auch sind die Erklaerungen, bzw. Anmerkungen sehr hilfreich. Shakespeare ist immer wieder spannend...

Beim letzten Licht

Polar aus Aachen am 14.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist ein Kreuz mit den Kindern. Da hat man drei Töchter und kommt im Alter doch nicht zurecht. Wie lautet das Sprichwort? Eine Mutter ist in der Lage, zehn Kinder zu ernähren, aber zehn Kinder nicht imstande, sie am Leben zu halten. Soweit die einfach Fabel, die King Lear zu Grunde liegt. Das Stück wird gerne von alternden Schauspielern ausgefüllt, um ihrer Laufbahn die Krönung aufzusetzen. Der weise, alt gewordene König fällt unter seine Brut, um beschwingt durchs Shakespeares Verse den Abgesang anzustimmen. Oder vielleicht auch der dumme Herrscher verkennt die Realität. Oder ... wie immer bei Shakespeare gibt es keine allgemeingültige Lesart. Wer das Stück liest, zieht aus ihm seine eigene Interpretation, und die kann nach zehn Jahren vollkommen anders aussehen. Shakespeares Stücke sind nie einem einzigen Kosmos zugewandt. King Lear bewegt sich durch die Enttäuschungen des Alters, des Fazitziehens eines vergeudeten Lebens, dem Wüten des Altersstarrsinns, und es birgt eine zarte Liebesgeschichte von verstoßener Tochter zum blinden Vater in sich. Eifersucht, Mißgunst, Verblendung, Machtgier, Haß, verstohlene Liebe alles ist wieder da. Im Circus Maximus, in dem menschliche Schwächen triumphieren.

Beim letzten Licht

Polar aus Aachen am 14.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist ein Kreuz mit den Kindern. Da hat man drei Töchter und kommt im Alter doch nicht zurecht. Wie lautet das Sprichwort? Eine Mutter ist in der Lage, zehn Kinder zu ernähren, aber zehn Kinder nicht imstande, sie am Leben zu halten. Soweit die einfach Fabel, die King Lear zu Grunde liegt. Das Stück wird gerne von alternden Schauspielern ausgefüllt, um ihrer Laufbahn die Krönung aufzusetzen. Der weise, alt gewordene König fällt unter seine Brut, um beschwingt durchs Shakespeares Verse den Abgesang anzustimmen. Oder vielleicht auch der dumme Herrscher verkennt die Realität. Oder ... wie immer bei Shakespeare gibt es keine allgemeingültige Lesart. Wer das Stück liest, zieht aus ihm seine eigene Interpretation, und die kann nach zehn Jahren vollkommen anders aussehen. Shakespeares Stücke sind nie einem einzigen Kosmos zugewandt. King Lear bewegt sich durch die Enttäuschungen des Alters, des Fazitziehens eines vergeudeten Lebens, dem Wüten des Altersstarrsinns, und es birgt eine zarte Liebesgeschichte von verstoßener Tochter zum blinden Vater in sich. Eifersucht, Mißgunst, Verblendung, Machtgier, Haß, verstohlene Liebe alles ist wieder da. Im Circus Maximus, in dem menschliche Schwächen triumphieren.

Unsere Kund*innen meinen

Macbeth

von William Shakespeare

4.6

0 Bewertungen filtern

  • König Lear
  • König Lear