Die sieben Schwestern Bd.1
Die sieben Schwestern Band 1

Die sieben Schwestern Bd.1

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Die sieben Schwestern Bd.1

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 3,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 3,95 €

Beschreibung

Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die "Sieben Schwestern".

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt - und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...

"Die Riley kann es einfach...Bestseller-Garantie." BILD

Details

Verkaufsrang

10758

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.03.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4,8 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10758

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.03.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4,8 cm

Gewicht

769 g

Originaltitel

The Seven Sisters 1 - Maia

Übersetzer

Sonja Hauser

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-31394-5

Weitere Bände von Die sieben Schwestern

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

148 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Berührend

Elif aus Bahnhofstraße 32, 4870 am 16.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich fand das Buch sehr toll. Die Geschichte von Bel hat mich so geführt und ich freu mich auf allen weiteren Teilen von dieser Reihe

Berührend

Elif aus Bahnhofstraße 32, 4870 am 16.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich fand das Buch sehr toll. Die Geschichte von Bel hat mich so geführt und ich freu mich auf allen weiteren Teilen von dieser Reihe

Liebe, Familie & Mut!

Bewertung am 14.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Band 1 einer 8-teiligen Reihe um 7 Schwestern, die aus allen Winkeln der Erde stammen. Adoptiert von Pa Salt, großgezogen als Quasi-Prinzessinnen in einer Villa in den Alpen, entwickeln sich 7 Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. . Die Geschichte startet mit Pa Salts Tod. Jede Schwester erhält nach seinem Ableben einen Brief, der Hinweisen auf ihre „wahre“ Herkunft enthält. In Band 1 dreht es sich um Maia, die älteste der Schwestern. Ihr Brief führt sie nach Rio de Janeiro, wo sie auf die Spuren ihrer Ahnen stößt, die während des Baus des berühmten Cristo Redentor gelebt haben. . Das Buch besteht aus zwei Teilen. Einerseits handelt es von Maia, die ihre Vergangenheit erforscht und ihre Wurzeln findet - und dabei auch sich selbst. Wir erleben sie, wie sie auf der Suche ist, über sich hinaus wächst und Mut und Lebensfreude schöpft. Neue Freundschaften, neue Gesichter - die vielleicht doch nicht so neu sind? . Dann geht es auch um Bel, Maias Vorfahrin, die in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts lebte. Bel, deren Herz zerrissen wird. Ihre Liebe, ihre Gefühle stehen der Loyalität und der Treue zu ihrer Familie gegenüber. Als Tochter eines Kaffeebauers soll sie der Familie durch eine arrangierte Ehe zu Ruhm und Ehre verhelfen - ihr Herz schlägt jedoch für einen jungen Bildhauer, den sie auf ihrer Reise nach Paris kennen lernte. Wie wird sie sich wohl entscheiden? . Ich liebe solche Storys - erinnert mich sehr an die Bücher von Kate Morton. Mir gefallen Bücher, in denen Vergangenes mit der Gegenwart verbunden wird. Und mir gefallen Bücher, über starke weibliche Charaktere. Ich habe geweint und gelacht und mit gefühlt. Die Passagen in der Gegenwart, wie auch in der Vergangenheit sind bildlich, romantisch und bewegend beschrieben. Es liest sich beinahe wie ein Märchen. . Und: Warum hat Pa Salt sechs Töchter von überall auf der Welt adoptiert? Was war sein Geheimnis? Und sollte es nicht eigenltich eine 7. Tochter geben? . Fazit: Ein Buch über Liebe, Familie und Mut, mit einem geheimnisvollen Touch. Freue mich auf Band 2.

Liebe, Familie & Mut!

Bewertung am 14.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Band 1 einer 8-teiligen Reihe um 7 Schwestern, die aus allen Winkeln der Erde stammen. Adoptiert von Pa Salt, großgezogen als Quasi-Prinzessinnen in einer Villa in den Alpen, entwickeln sich 7 Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. . Die Geschichte startet mit Pa Salts Tod. Jede Schwester erhält nach seinem Ableben einen Brief, der Hinweisen auf ihre „wahre“ Herkunft enthält. In Band 1 dreht es sich um Maia, die älteste der Schwestern. Ihr Brief führt sie nach Rio de Janeiro, wo sie auf die Spuren ihrer Ahnen stößt, die während des Baus des berühmten Cristo Redentor gelebt haben. . Das Buch besteht aus zwei Teilen. Einerseits handelt es von Maia, die ihre Vergangenheit erforscht und ihre Wurzeln findet - und dabei auch sich selbst. Wir erleben sie, wie sie auf der Suche ist, über sich hinaus wächst und Mut und Lebensfreude schöpft. Neue Freundschaften, neue Gesichter - die vielleicht doch nicht so neu sind? . Dann geht es auch um Bel, Maias Vorfahrin, die in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts lebte. Bel, deren Herz zerrissen wird. Ihre Liebe, ihre Gefühle stehen der Loyalität und der Treue zu ihrer Familie gegenüber. Als Tochter eines Kaffeebauers soll sie der Familie durch eine arrangierte Ehe zu Ruhm und Ehre verhelfen - ihr Herz schlägt jedoch für einen jungen Bildhauer, den sie auf ihrer Reise nach Paris kennen lernte. Wie wird sie sich wohl entscheiden? . Ich liebe solche Storys - erinnert mich sehr an die Bücher von Kate Morton. Mir gefallen Bücher, in denen Vergangenes mit der Gegenwart verbunden wird. Und mir gefallen Bücher, über starke weibliche Charaktere. Ich habe geweint und gelacht und mit gefühlt. Die Passagen in der Gegenwart, wie auch in der Vergangenheit sind bildlich, romantisch und bewegend beschrieben. Es liest sich beinahe wie ein Märchen. . Und: Warum hat Pa Salt sechs Töchter von überall auf der Welt adoptiert? Was war sein Geheimnis? Und sollte es nicht eigenltich eine 7. Tochter geben? . Fazit: Ein Buch über Liebe, Familie und Mut, mit einem geheimnisvollen Touch. Freue mich auf Band 2.

Unsere Kund*innen meinen

Die sieben Schwestern Bd.1

von Lucinda Riley

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Alina Hüller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alina Hüller

Thalia Bielefeld - EKZ Loom

Zum Portrait

5/5

Suchtgefahr!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meiner Meinung nach ein gelungener Auftakt zu einer großartigen Reihe! Als ihr Adoptivvater Pa Salt stirbt, hinerlässt er jeder Tochter einen Hinweis zu ihrer Herkunft. Die Wege der Schwestern führen jede über andere Kontinente auf eine Reise in ihre Vergangenheit und zu sich selbst. Dabei erzählt die Autorin in allen Büchern sowohl aus der Perspektive der Schwestern, als auch aus der Sicht ihrer Vorfahrinnen. Im ersten Band geht es für die älteste Schwester Maia nach Brasilien, wo sie nicht nur etwas über ihre Verwandten erfährt, sondern auch sich selbst besser kennenlernt. Jedes Buch behandelt eine andere Schwester und vielleicht wird im letzten Band endlich aufgeklärt, was es mit der verschwundenen, siebten Schwester auf sich hat?
5/5

Suchtgefahr!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meiner Meinung nach ein gelungener Auftakt zu einer großartigen Reihe! Als ihr Adoptivvater Pa Salt stirbt, hinerlässt er jeder Tochter einen Hinweis zu ihrer Herkunft. Die Wege der Schwestern führen jede über andere Kontinente auf eine Reise in ihre Vergangenheit und zu sich selbst. Dabei erzählt die Autorin in allen Büchern sowohl aus der Perspektive der Schwestern, als auch aus der Sicht ihrer Vorfahrinnen. Im ersten Band geht es für die älteste Schwester Maia nach Brasilien, wo sie nicht nur etwas über ihre Verwandten erfährt, sondern auch sich selbst besser kennenlernt. Jedes Buch behandelt eine andere Schwester und vielleicht wird im letzten Band endlich aufgeklärt, was es mit der verschwundenen, siebten Schwester auf sich hat?

Alina Hüller
  • Alina Hüller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Der Beginn

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Aus dem umfangreichen Werk von Lucinday Riley ist "Die sieben Schwestern" erst das zweite Buch, das ich gelesen habe. Aber da ja "Die verschwundene Schwester" kurz davor ist, sich zu offenbaren, wirkt das wie ein guter Zeitpunkt dafür. Im direkten Vergleich gefiel mir "Das Schmetterlingszimmer" besser, aber vielleicht half es da, dass es ein in sich abgeschlossenes Werk war. Wenn ich es mit der anderen großen Heptologie der letzten Jahre vergleiche - Jeffrey Archers Clifton-Saga - steht Riley jedenfalls super da. Sie gibt ihren Figuren eine Menge Raum zum Atmen - es wirkt fast, als sei Riley einfach die Beobachterin, die wiedergibt, was die Figuren tun, die aber selber entscheiden, wohin es mit ihnen geht. Ich vermute, dass es mit dem zweiten Band leichter wird, einzuschätzen, wie stark sich die Geschichten der Schwestern unterscheiden, und Ally steht bei mir schon in den Startlöchern, sodass ich gespannt bin, ob Spurensuche und Liebesgeschichte das grundsätzliche Rezept bleibt, oder ob es Überraschungen geben wird.
4/5

Der Beginn

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Aus dem umfangreichen Werk von Lucinday Riley ist "Die sieben Schwestern" erst das zweite Buch, das ich gelesen habe. Aber da ja "Die verschwundene Schwester" kurz davor ist, sich zu offenbaren, wirkt das wie ein guter Zeitpunkt dafür. Im direkten Vergleich gefiel mir "Das Schmetterlingszimmer" besser, aber vielleicht half es da, dass es ein in sich abgeschlossenes Werk war. Wenn ich es mit der anderen großen Heptologie der letzten Jahre vergleiche - Jeffrey Archers Clifton-Saga - steht Riley jedenfalls super da. Sie gibt ihren Figuren eine Menge Raum zum Atmen - es wirkt fast, als sei Riley einfach die Beobachterin, die wiedergibt, was die Figuren tun, die aber selber entscheiden, wohin es mit ihnen geht. Ich vermute, dass es mit dem zweiten Band leichter wird, einzuschätzen, wie stark sich die Geschichten der Schwestern unterscheiden, und Ally steht bei mir schon in den Startlöchern, sodass ich gespannt bin, ob Spurensuche und Liebesgeschichte das grundsätzliche Rezept bleibt, oder ob es Überraschungen geben wird.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die sieben Schwestern Bd.1

von Lucinda Riley

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die sieben Schwestern Bd.1