Honig
Band 24304
Artikelbild von Honig
Ian McEwan

1. Honig

Artikelbild von Honig
Ian McEwan

1. Honig

Honig

Hörbuch-Download (MP3)

Honig

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Eva Mattes

Spieldauer

12 Stunden und 53 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.12.2014

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Rezension

»Ian McEwan ist einer der abenteuerlustigsten und hinterlistigsten englischen Schriftsteller.«

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Eva Mattes

Spieldauer

12 Stunden und 53 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.12.2014

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

105

Verlag

Diogenes Verlag

Übersetzt von

Werner Schmitz

Sprache

Deutsch

EAN

9783257691771

Weitere Bände von detebe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ian McEwans Agent ist nicht der, der er zu sein scheint..

Bewertung am 22.10.2013

Bewertungsnummer: 265894

Bewertet: eBook (ePUB)

" Heirate mich " - diesen Satz liest Serena Frome, leidenschaftliche Leserin, am Ende eines Buches am allerliebsten - was einiges über ihren literarischen Geschmack aussagt. Serena selbst ist Spionin für den britischen Geheimdienst und damit ist McEwan mit seinem neuen Spionageroman HONIG Wiederholungstäter, denn schon bei den UNSCHULDIGEN war dies sein bevorzugtes Genre.Hier kommt noch ein besonderes i-Tüpfelchen hinzu, denn in Tom Haley , für den Serena im Auftrag des MI5 die Honigfalle spielen soll, finden wir McEwan höchstpersönlich wieder. Seine Erinnerungen und seine Erfahrungen der 70er Jahre lässt er hier aufleben.Das politische Klima, der kalte Krieg und die Rekrutierung der Intellektuellen für den CIA und den MI5 sind Tatsachen. Edward Snowden und heutige Abhörskandale sind dagegen Peanuts... Serena und Tom verlieben sich - natürlich - und diese wilde Geschichte aus Verrat, Intrigen und Leidenschaft wird auf brilliante Weise gelöst, der schönen Spionin und dem klugen Schriftsteller Rechnung getragen und der Leser bestens unterhalten und zufrieden gestellt !
Melden

Ian McEwans Agent ist nicht der, der er zu sein scheint..

Bewertung am 22.10.2013
Bewertungsnummer: 265894
Bewertet: eBook (ePUB)

" Heirate mich " - diesen Satz liest Serena Frome, leidenschaftliche Leserin, am Ende eines Buches am allerliebsten - was einiges über ihren literarischen Geschmack aussagt. Serena selbst ist Spionin für den britischen Geheimdienst und damit ist McEwan mit seinem neuen Spionageroman HONIG Wiederholungstäter, denn schon bei den UNSCHULDIGEN war dies sein bevorzugtes Genre.Hier kommt noch ein besonderes i-Tüpfelchen hinzu, denn in Tom Haley , für den Serena im Auftrag des MI5 die Honigfalle spielen soll, finden wir McEwan höchstpersönlich wieder. Seine Erinnerungen und seine Erfahrungen der 70er Jahre lässt er hier aufleben.Das politische Klima, der kalte Krieg und die Rekrutierung der Intellektuellen für den CIA und den MI5 sind Tatsachen. Edward Snowden und heutige Abhörskandale sind dagegen Peanuts... Serena und Tom verlieben sich - natürlich - und diese wilde Geschichte aus Verrat, Intrigen und Leidenschaft wird auf brilliante Weise gelöst, der schönen Spionin und dem klugen Schriftsteller Rechnung getragen und der Leser bestens unterhalten und zufrieden gestellt !

Melden

Honig

I. Schneider aus Mannheim am 10.10.2013

Bewertungsnummer: 824442

Bewertet: eBook (ePUB)

Serena Frome wächst in einem christlichen Elternhaus auf, denn ihr Vater ist Pfarrer einer kleinen Gemeinde in England. Ihr Wunsch Anglistik zu studieren wird ihr von ihrer Mutter ausgeredet, denn sie soll lieber in Cambridge ein Mathematikstudium beginnen, was Serena dann auch mehr schlecht als recht abschliesst. Sie lernt durch einen engen Freund einen Professor kennen und lieben und trifft sich mit ihm einen ganzen Sommer lang bis er die Beziehung jäh beendet. Doch er hat Serena einen Job verschafft und zwar als Agentin beim MI5. In den 70er Jahren herrscht noch der Kalte Krieg und der MI5 versucht junge Künstler, die die richtige Einstellung zur Politik haben, unter einem Decknamen zu fördern. Der Deckname lautet 'Honig' und Serena ist mittendrin, denn sie soll einen jungen Schriftsteller betreuen, von dem sie zuerst seine Erzählungen kennenlernt und dann, als sie ihn trifft, verlieben sich die beiden ineinander. Doch kann das Ganze gut gehen? Ein ganz toller 'Spionageroman' um die junge Serena, in deren Leben Liebe, Verrat und eigene Intrigen sich abwechseln.
Melden

Honig

I. Schneider aus Mannheim am 10.10.2013
Bewertungsnummer: 824442
Bewertet: eBook (ePUB)

Serena Frome wächst in einem christlichen Elternhaus auf, denn ihr Vater ist Pfarrer einer kleinen Gemeinde in England. Ihr Wunsch Anglistik zu studieren wird ihr von ihrer Mutter ausgeredet, denn sie soll lieber in Cambridge ein Mathematikstudium beginnen, was Serena dann auch mehr schlecht als recht abschliesst. Sie lernt durch einen engen Freund einen Professor kennen und lieben und trifft sich mit ihm einen ganzen Sommer lang bis er die Beziehung jäh beendet. Doch er hat Serena einen Job verschafft und zwar als Agentin beim MI5. In den 70er Jahren herrscht noch der Kalte Krieg und der MI5 versucht junge Künstler, die die richtige Einstellung zur Politik haben, unter einem Decknamen zu fördern. Der Deckname lautet 'Honig' und Serena ist mittendrin, denn sie soll einen jungen Schriftsteller betreuen, von dem sie zuerst seine Erzählungen kennenlernt und dann, als sie ihn trifft, verlieben sich die beiden ineinander. Doch kann das Ganze gut gehen? Ein ganz toller 'Spionageroman' um die junge Serena, in deren Leben Liebe, Verrat und eigene Intrigen sich abwechseln.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Honig

von Ian McEwan

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Saidjah Hauck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saidjah Hauck

Thalia Köln - Rhein-Center

Zum Portrait

5/5

Spionage im kalten Krieg

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wir befinden uns in den Siebzigern und der kalte Krieg tobt. Allerorten bemühen sich die Geheimdienste um Intellektuelle, um eine gewisse Stimmung zu erzeugen. Serena Frome, mittelmäßige Mathematikerin und leidenschaftliche Leserin, wird vom MI5 rekrutiert und soll als sogenannte " Honigfalle" für Tom Haley fungieren, ein junger Autor. Es kommt wie es kommen muss, die zwei verlieben sich in einander und die Geschichte droht aus dem Ruder zu laufen. McEwan zeigt sich mal wieder als begnadeter und kenntnisreicher Erzähler, der weiß wovon er redet, ist Tom Haley doch mehr oder minder sein Alterego. Toller, vielschichtiger und stimmiger Roman über Spionage, Verrat, Liebe und einiges mehr, mit erstaunlichem Schluss und einer tollen Sprache!
5/5

Spionage im kalten Krieg

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wir befinden uns in den Siebzigern und der kalte Krieg tobt. Allerorten bemühen sich die Geheimdienste um Intellektuelle, um eine gewisse Stimmung zu erzeugen. Serena Frome, mittelmäßige Mathematikerin und leidenschaftliche Leserin, wird vom MI5 rekrutiert und soll als sogenannte " Honigfalle" für Tom Haley fungieren, ein junger Autor. Es kommt wie es kommen muss, die zwei verlieben sich in einander und die Geschichte droht aus dem Ruder zu laufen. McEwan zeigt sich mal wieder als begnadeter und kenntnisreicher Erzähler, der weiß wovon er redet, ist Tom Haley doch mehr oder minder sein Alterego. Toller, vielschichtiger und stimmiger Roman über Spionage, Verrat, Liebe und einiges mehr, mit erstaunlichem Schluss und einer tollen Sprache!

Saidjah Hauck
  • Saidjah Hauck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Violetta Hofmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Violetta Hofmann

Thalia Dresden - Schillerplatz

Zum Portrait

4/5

Honigfalle (eBook)

Bewertet: eBook (ePUB)

Großbritannien zwischen Kaltem Krieg und Nordirlandkonflikt: In diesen unruhigen Zeiten setzt der MI5 unter anderem auf pro-kapitalistische Propaganda. Subtil soll sie sein und möglichst auch den belletristischen Bereich des Literaturbetriebs dieser Zeit umfassen. Damit die Autoren scheinbar ihren freien Willen behalten, wissen selbst sie nichts von den staatlichen Quellen ihrer Subventionierung. Das ganze Projekt nennt sich „Honig“ und die schöne Serena, Neuling beim MI5, bekommt den Auftrag den vielversprechenden Romanautor Tom anzuwerben. Doch über ihren Auftrag hinaus verliebt sie sich in ihn... Der Beginn dieser Geschichte, enthält schon ihren Ausgang. Liebe und Geheimnisse, ja Verrat, sind auch kein selten gewähltes Thema in der Literatur. McEwan schafft es jedoch, daraus erneut einen interessanten Roman zu konstruieren. Vor allem die eingeflochtenen Kurzgeschichten – im Roman aus Toms Feder – haben mich begeistert. In Zukunft könnte ich mir auch vorstellen einen alleinstehenden Kurzgeschichtenband von Ian McEwan zu lesen.
4/5

Honigfalle (eBook)

Bewertet: eBook (ePUB)

Großbritannien zwischen Kaltem Krieg und Nordirlandkonflikt: In diesen unruhigen Zeiten setzt der MI5 unter anderem auf pro-kapitalistische Propaganda. Subtil soll sie sein und möglichst auch den belletristischen Bereich des Literaturbetriebs dieser Zeit umfassen. Damit die Autoren scheinbar ihren freien Willen behalten, wissen selbst sie nichts von den staatlichen Quellen ihrer Subventionierung. Das ganze Projekt nennt sich „Honig“ und die schöne Serena, Neuling beim MI5, bekommt den Auftrag den vielversprechenden Romanautor Tom anzuwerben. Doch über ihren Auftrag hinaus verliebt sie sich in ihn... Der Beginn dieser Geschichte, enthält schon ihren Ausgang. Liebe und Geheimnisse, ja Verrat, sind auch kein selten gewähltes Thema in der Literatur. McEwan schafft es jedoch, daraus erneut einen interessanten Roman zu konstruieren. Vor allem die eingeflochtenen Kurzgeschichten – im Roman aus Toms Feder – haben mich begeistert. In Zukunft könnte ich mir auch vorstellen einen alleinstehenden Kurzgeschichtenband von Ian McEwan zu lesen.

Violetta Hofmann
  • Violetta Hofmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Honig

von Ian McEwan

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Honig