Oliver Twist
Edition Werke der Weltliteratur Band 21

Oliver Twist

Buch (Taschenbuch)

14,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 4,95 €

gebundene Ausgabe

ab 6,95 €

eBook

ab 0,99 €

Hörbuch

ab 4,99 €

Hörbuch-Download

ab 9,95 €

Beschreibung

„Olivers Höhen und Tiefen in England zur Zeit der Frühindustrialisierung – Dickens' Realismus wühlte seine Zeitgenossen auf und der äußerst fesselnde Roman ist bis heute Vorlage für etliche Verfilmungen und Theateradaptionen.“ Redaktion Gröls-Verlag (Edition Werke der Weltliteratur)

Charles Dickens (1812 -1870), geboren in Landport bei Portsea, begann seine schriftstellerische Karriere als Gerichtsreporter. Seine liebevollen Schilderungen menschlicher Schwächen, sein Kosmos skurriler und schrulliger englischer »Originale« und die satirische Anprangerung sozialer Mißstände machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der beliebtesten Romanciers der Weltliteratur.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.05.2019

Verlag

Gröls Verlag

Seitenzahl

328

Maße (L/B/H)

22/17/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.05.2019

Verlag

Gröls Verlag

Seitenzahl

328

Maße (L/B/H)

22/17/2,2 cm

Gewicht

567 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96637-060-8

Weitere Bände von Edition Werke der Weltliteratur

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Leichte Lektüre und toll illustriert, jedoch inhaltlich nicht mein Fall

books and phobia aus Halle am 06.12.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Oliver Twist dürfte den meisten ein Begriff sein. Dies traf auch auf mich zu, auch wenn es sich hier nur um den Titel des Buches handelte. Als ich nun diese Ausgabe des Buches entdeckte, erwachte in mir der Wunsch, dieses Werk nun auch endlich einmal zu lesen. Da dieser Band, dann auch noch sehr authentische und eindrucksvolle Illustrationen erhielt, weckte meine Neugier noch dazu. Mit viel Vorfreude und auch ein paar Erwartungen startete also mein Abenteuer in die Welt von Oliver Twist und war recht schnell überrascht, wie gemächlich die Handlung voranschritt. Man muss dazu sagen, dass ich bisher wirklich keinen Bezug zu Oliver Twist hatte. Egal ob Film oder ein anderes Medium, ich konnte über 30 Jahre der Geschichte des Waisenjungen entkommen. Und nun war es so weit und ich wahr ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Doch was hatte ich erwartet? Ehrlich gesagt ein wenig mehr Spannung. Zwar wurde hier die Geschichte eines armen Jungen mit großem Herz und reiner Seele erzählt, der im viktorianischen Zeitalter aufwuchs, aber ich konnte bis zum Ende nicht die Faszination aufbauen, welche ich, nachträglich, in Rezensionen erlesen konnte. Zwar sprach das Buch wirklich viele wichtige Themen an, mit welchen wir auch heutzutage noch zu kämpfen haben, aber für mich war es jetzt nicht so, als hätte ich dies nicht schon einmal irgendwo gelesen. Dazu kam, dass viele der Charaktere, nachdem Lesen sofort wieder verblassten. Sie hinterließen bei mir keinen bleibenden Eindruck, da sie z.B. so handelten, wie es in der Zeit anscheinend üblich war. Dass dies damals viele schockierte kann ich mir sehr gut vorstellen, aber mit dem Wissen der aktuellen Zeit fast schon normal wirkte. Trotzdem kämpfte ich mich durch das Buch, denn die pure Neugier trieb mich einfach voran. Zudem empfand ich die Übersetzung samt Überarbeitung sehr gelungen, da man wirklich sehr fließend durch die Abschnitte kam. Hier möchte ich auch erwähnen, dass ich Dickens´ Unterteilung in die einzelnen Kapitel sehr gut fand, zumal die kleinen Andeutungen eben doch immer wieder mein Interesse weckten. Dies traf auch auf die Illustrationen von Lev Kaplan zu, welche dem Geschehen, mit den vielen in Sepia-Tönen gehaltenen Zeichnungen, enorme Tiefe gaben. Auch wenn mich die Handlung nicht so packte, wie ich es gerne gehabt hätte, war es spannend zu sehen, wie sich der Illustrator die Charaktere des Buches und das viktorianische London vorstellte. Fazit: Hätte ich mir gewünscht, dass mir dieses Buch gefällt? Natürlich, denn wenn ein Buch nach so vielen Jahren noch gerne gelesen wird, wird dies den ein oder anderen Grund haben. Doch bei mir wollte der Funke einfach nicht überspringen. Zwar schätzte ich den leichten Lesefluss, den Kapitelaufbau und nicht zuletzt auch die Illustrationen von Lev Kaplan, aber Olivers sozialkritische Geschichte fand in mir leider keinen Fan.

Leichte Lektüre und toll illustriert, jedoch inhaltlich nicht mein Fall

books and phobia aus Halle am 06.12.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Oliver Twist dürfte den meisten ein Begriff sein. Dies traf auch auf mich zu, auch wenn es sich hier nur um den Titel des Buches handelte. Als ich nun diese Ausgabe des Buches entdeckte, erwachte in mir der Wunsch, dieses Werk nun auch endlich einmal zu lesen. Da dieser Band, dann auch noch sehr authentische und eindrucksvolle Illustrationen erhielt, weckte meine Neugier noch dazu. Mit viel Vorfreude und auch ein paar Erwartungen startete also mein Abenteuer in die Welt von Oliver Twist und war recht schnell überrascht, wie gemächlich die Handlung voranschritt. Man muss dazu sagen, dass ich bisher wirklich keinen Bezug zu Oliver Twist hatte. Egal ob Film oder ein anderes Medium, ich konnte über 30 Jahre der Geschichte des Waisenjungen entkommen. Und nun war es so weit und ich wahr ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Doch was hatte ich erwartet? Ehrlich gesagt ein wenig mehr Spannung. Zwar wurde hier die Geschichte eines armen Jungen mit großem Herz und reiner Seele erzählt, der im viktorianischen Zeitalter aufwuchs, aber ich konnte bis zum Ende nicht die Faszination aufbauen, welche ich, nachträglich, in Rezensionen erlesen konnte. Zwar sprach das Buch wirklich viele wichtige Themen an, mit welchen wir auch heutzutage noch zu kämpfen haben, aber für mich war es jetzt nicht so, als hätte ich dies nicht schon einmal irgendwo gelesen. Dazu kam, dass viele der Charaktere, nachdem Lesen sofort wieder verblassten. Sie hinterließen bei mir keinen bleibenden Eindruck, da sie z.B. so handelten, wie es in der Zeit anscheinend üblich war. Dass dies damals viele schockierte kann ich mir sehr gut vorstellen, aber mit dem Wissen der aktuellen Zeit fast schon normal wirkte. Trotzdem kämpfte ich mich durch das Buch, denn die pure Neugier trieb mich einfach voran. Zudem empfand ich die Übersetzung samt Überarbeitung sehr gelungen, da man wirklich sehr fließend durch die Abschnitte kam. Hier möchte ich auch erwähnen, dass ich Dickens´ Unterteilung in die einzelnen Kapitel sehr gut fand, zumal die kleinen Andeutungen eben doch immer wieder mein Interesse weckten. Dies traf auch auf die Illustrationen von Lev Kaplan zu, welche dem Geschehen, mit den vielen in Sepia-Tönen gehaltenen Zeichnungen, enorme Tiefe gaben. Auch wenn mich die Handlung nicht so packte, wie ich es gerne gehabt hätte, war es spannend zu sehen, wie sich der Illustrator die Charaktere des Buches und das viktorianische London vorstellte. Fazit: Hätte ich mir gewünscht, dass mir dieses Buch gefällt? Natürlich, denn wenn ein Buch nach so vielen Jahren noch gerne gelesen wird, wird dies den ein oder anderen Grund haben. Doch bei mir wollte der Funke einfach nicht überspringen. Zwar schätzte ich den leichten Lesefluss, den Kapitelaufbau und nicht zuletzt auch die Illustrationen von Lev Kaplan, aber Olivers sozialkritische Geschichte fand in mir leider keinen Fan.

Sein Papier leider nicht wert.

Bewertung aus Berlin am 28.11.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Ausgabe des Fabula-Verlages ist eine Beleidigung des Originaltextes. Diese Ausgabe enthält so viele Übertragungs-/Rechtschreibfehler, dass es einem das Lesen verleidet. Die Herausgeber hätten nur einmal den Text lesen müssen, um Fehler wie "Jnge" oder "gehhorchen" zu finden. Pro Seite findet sich mindestens ein unangenehmer Fehler und dazu ist der Text auch noch schlecht gesetzt. Die hinterlegte Leseprobe ist übrigens nicht von fabula sondern von dtv. = Verschandelung des tollen Textes durch fabula und eine Verschwendung von Papier - leider.

Sein Papier leider nicht wert.

Bewertung aus Berlin am 28.11.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Ausgabe des Fabula-Verlages ist eine Beleidigung des Originaltextes. Diese Ausgabe enthält so viele Übertragungs-/Rechtschreibfehler, dass es einem das Lesen verleidet. Die Herausgeber hätten nur einmal den Text lesen müssen, um Fehler wie "Jnge" oder "gehhorchen" zu finden. Pro Seite findet sich mindestens ein unangenehmer Fehler und dazu ist der Text auch noch schlecht gesetzt. Die hinterlegte Leseprobe ist übrigens nicht von fabula sondern von dtv. = Verschandelung des tollen Textes durch fabula und eine Verschwendung von Papier - leider.

Unsere Kund*innen meinen

Oliver Twist

von Charles Dickens

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von M. Dupré

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

M. Dupré

Thalia Limburg

Zum Portrait

5/5

Einer dieser Klassiker... aber was für einer!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bemühungen eines mittellosen Findelkindes, ein gutes Leben zu führen: Charles Dickens‘ berühmter Roman ist auch heute noch uneingeschränkt aktuell. Vom Waisenhaus ist es für Oliver kein langer Weg in die Fänge eines Hehlers, der Kinder zum Stehlen anstiftet und sie dafür verköstigt. Ohne eine Möglichkeit zur Flucht muss er wider Willen das Diebeshandwerk erlernen und an Einbrüchen teilnehmen – bis es eines Tages bei einem misslungenen Einbruchsversuch zur Katastrophe kommt… Immer wieder eine klare Leseempfehlung und einer dieser Romane, die man ein Mal im Leben gelesen haben muss!
5/5

Einer dieser Klassiker... aber was für einer!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bemühungen eines mittellosen Findelkindes, ein gutes Leben zu führen: Charles Dickens‘ berühmter Roman ist auch heute noch uneingeschränkt aktuell. Vom Waisenhaus ist es für Oliver kein langer Weg in die Fänge eines Hehlers, der Kinder zum Stehlen anstiftet und sie dafür verköstigt. Ohne eine Möglichkeit zur Flucht muss er wider Willen das Diebeshandwerk erlernen und an Einbrüchen teilnehmen – bis es eines Tages bei einem misslungenen Einbruchsversuch zur Katastrophe kommt… Immer wieder eine klare Leseempfehlung und einer dieser Romane, die man ein Mal im Leben gelesen haben muss!

M. Dupré
  • M. Dupré
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Bettina Krauß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bettina Krauß

Thalia Neuwied

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Oliver Twist ist mit die bekannteste Figur von Charles Dickens. Ich liebe diese Geschichte und den meisterlichen Erzählstil mit seinen verschachtelten Sätzen. Sie bietet einen hervorragenden Einstieg in Dickens' Bücherwelten.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Oliver Twist ist mit die bekannteste Figur von Charles Dickens. Ich liebe diese Geschichte und den meisterlichen Erzählstil mit seinen verschachtelten Sätzen. Sie bietet einen hervorragenden Einstieg in Dickens' Bücherwelten.

Bettina Krauß
  • Bettina Krauß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Oliver Twist

von Charles Dickens

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Oliver Twist