• Ein Toter zu wenig
  • Ein Toter zu wenig
  • Ein Toter zu wenig
  • Ein Toter zu wenig
Ein Fall für Lord Peter Wimsey Band 1

Ein Toter zu wenig

Ein Fall für Lord Peter Wimsey

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Der erste Fall für Dorothy L. Sayers' beliebten Krimihelden Lord Peter Wimsey.

"Eine der vergnüglichsten Lektüreerfahrungen überhaupt." (Denis Scheck)

Mr. Thipps staunt nicht schlecht, als er am Morgen sein Badezimmer betritt und in der Wanne die Leiche eines Mannes vorfindet. Von einem kleinen Zwicker auf der Nase abgesehen, ist der Tote splitterfasernackt. Panisch alarmiert Thipps die Polizei, bei der er sich gleich selbst zum Hauptverdächtigen macht. Inspector Sugg von Scotland Yard ist das nur recht, ähnelt die nackte Leiche doch praktischerweise dem bekannten und verschwundenen jüdischen Börsenmakler Reuben Levy. Für ihn ist der Fall damit klar. Er hat jedoch nicht mit der Herzoginwitwe von Denver gerechnet: Die alte Freundin von Mr. Thipps setzt ihren Sohn, Lord Peter Wimsey, von dem Fall in Kenntnis, der sich gleich daranmacht, den wahren Täter zu stellen.

Dorothy L. Sayers, 1893 - 1957, legte als eine der ersten Frauen an der Universität ihres Geburtsortes Oxford ihr Examen ab. Mit ihren mehr als zwanzig Detektivromanen schrieb sie Literaturgeschichte, und sie gehört neben Agatha Christie und P.D. James zur Trias der großen englischen «Ladies of Crime». Schon in ihrem 1923 erschienenen Erstling «Ein Toter zu wenig» führte sie die Figur des eleganten, finanziell unabhängigen Lord Peter Wimsey ein, der aus moralischen Motiven Verbrechen aufklärt. Dieser äußerst scharfsinnige Amateurdetektiv avancierte zu einem der populärsten Krimihelden des Jahrhunderts..
Otto Bayer (1937-2018) übersetzte zahlreiche Autoren und Autorinnen, u.a. Patricia Highsmith und Agatha Christie. Für seine Neuübersetzung der kompletten Werke von Dorothy L. Sayers wurde er mit dem Literaturpreis der Stadt Stuttgart geehrt, damit war er der erste Übersetzer der auf dem Gebiet der Unterhaltungsliteratur einen Preis erhielt.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.03.2020

Verlag

ROWOHLT Wunderlich

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

20,6/12,7/2,5 cm

Gewicht

356 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.03.2020

Verlag

ROWOHLT Wunderlich

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

20,6/12,7/2,5 cm

Gewicht

356 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Whose Body?

Übersetzer

Otto Bayer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8052-0058-5

Weitere Bände von Ein Fall für Lord Peter Wimsey

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anne-Catherine Becker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anne-Catherine Becker

Thalia Heidelberg

Zum Portrait

5/5

Ein Jahreshighlight 2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Protagonist Lord Peter ist ein schrulliger Charakter durch und durch - hier treffen Poirot, Sherlock Holmes und aristokratischer Kriegsversehrter mit Witz aufeinander. Ein Protagonist, der sich selbst nicht zu ernst nimmt, den man gerne auf seinen Streifzügen durch das London der 1920er Jahre begleiten möchte oder gemeinschaftlich vor dem Kamin philosophieren. Seine Gedanken springen wie eine Biene von Blütze zu Blüte. Der Schreibtstil macht die Geschichte zu einem Pageturner, man wird regelrecht in die Geschichte eingesaugt. Und glauben Sie ruhig dem Zitat von P.D. James auf dem Buchdeckel!
5/5

Ein Jahreshighlight 2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Protagonist Lord Peter ist ein schrulliger Charakter durch und durch - hier treffen Poirot, Sherlock Holmes und aristokratischer Kriegsversehrter mit Witz aufeinander. Ein Protagonist, der sich selbst nicht zu ernst nimmt, den man gerne auf seinen Streifzügen durch das London der 1920er Jahre begleiten möchte oder gemeinschaftlich vor dem Kamin philosophieren. Seine Gedanken springen wie eine Biene von Blütze zu Blüte. Der Schreibtstil macht die Geschichte zu einem Pageturner, man wird regelrecht in die Geschichte eingesaugt. Und glauben Sie ruhig dem Zitat von P.D. James auf dem Buchdeckel!

Anne-Catherine Becker
  • Anne-Catherine Becker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Hannelore Wolter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Hannelore Wolter

Thalia Erlangen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Juchu Lord Peter ist wieder da. Ich habe sie vor vielen Jahren verschlungen und freue mich für alle Fans über die Neuausgaben. Ein eleganter, intelligenter Ermitttler mit Witz und Verstand - Klasse!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Juchu Lord Peter ist wieder da. Ich habe sie vor vielen Jahren verschlungen und freue mich für alle Fans über die Neuausgaben. Ein eleganter, intelligenter Ermitttler mit Witz und Verstand - Klasse!

Hannelore Wolter
  • Hannelore Wolter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Ein Toter zu wenig

von Dorothy L. Sayers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ein Toter zu wenig
  • Ein Toter zu wenig
  • Ein Toter zu wenig
  • Ein Toter zu wenig