• Heidi
  • Heidi
  • Heidi
  • Heidi

Heidi

Der große Klassiker als neu gestaltetes Vorlesebuch

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Heidi

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 3,75 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 4,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 6,90 €
eBook

eBook

ab 0,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

4 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.10.2020

Illustrator

Briony May Smith

Verlag

Esslinger

Seitenzahl

96

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

4 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.10.2020

Illustrator

Briony May Smith

Verlag

Esslinger

Seitenzahl

96

Maße (L/B/H)

27,2/24,7/1,5 cm

Gewicht

751 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Ulrike Köbele

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-480-23637-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für mich die bisher schönste Heidi-Ausgabe!

Lia48 am 24.11.2020

Bewertungsnummer: 1405832

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

INHALT: Die 5-jährige Heidi wird von ihrer Tante Dete zu ihrem Großvater in die Schweizer Alpen gebracht. Sie soll ab sofort bei ihm leben, da die Tante sich seit dem Tod von Heidis Eltern um das Mädchen gekümmert hat, nun für sich eine Anstellung in Frankfurt gefunden hat. Ihrer Meinung nach, ist nun der Großvater für seine Enkelin zuständig. Alle im „Dörfli“ fürchten den alten, mürrischen Alm-Öhi, der sich kaum bei ihnen blicken lässt und mit niemandem ein Wort spricht. Doch Heidi gelingt es tatsächlich, mit ihrer offenen, neugierigen und hilfsbereiten Art, das Herz des alten Mannes zu erweichen. Das Mädchen liebt ihre neue Heimat, freundet sich schnell mit dem Ziegenhirten Peter an, mit dem sie ab sofort auf die Alm marschiert und lernt auch dessen Großmutter kennen. Doch dann steht eines Tages Tante Dete wieder vor der Tür und möchte, dass Heidi die Berge verlässt und mit ihr nach Frankfurt geht, um dort von nun an der kranken Klara Gesellschaft zu leisten… MEINUNG: Ich weiß noch, wie ich als Kind die alten Heidi-Kassetten meiner Mutter geliebt habe und auch von der Fernsehserie und den Film begeistert war. Und da ich Kinderbuchklassiker bis heute liebe – vor allem wenn sie so schön aufgemacht sind, wie in diesem Buch der Fall – habe ich mich sehr über dieses Exemplar gefreut. In dieser Ausgabe lernt man Heidi vor allem als fröhliches, neugieriges, offenes und hilfsbereites Kind kennen und lieben. Beim Lesen, Zuhören und Betrachten kann man sich gut in das Mädchen einfühlen, das sich plötzlich in einer neuen Umgebung befindet, aus dieser herausgerissen wird und in Frankfurt großes Heimweh bekommt. Dies bietet den Kindern die Möglichkeit, Verständnis und Mitgefühl für andere zu entwickeln. Auf 96 Seiten wird hier die Geschichte von Heidi mit wohlklingenden Texten und ganz wundervollen Illustrationen erzählt. Dabei ist das Buch durchgängig bebildert, enthält viele große Illustrationen und auch ein paar kleinere, die zum Betrachten einladen und den Text harmonisch ergänzen. Es gibt kaum Fremdwörter, doch die Geschichte hat schon eine gewisse Länge und setzt dadurch Pausen oder eine längere Aufmerksamkeitsspanne voraus. Deshalb schließe ich mich der Empfehlung vom Verlag an und würde das Buch bei Kindern ab ca. 4 Jahren einsetzen. Meine einzigen zwei kleinen Kritikpunkte sind, dass der Großvater bei der Ankunft von Heidi zwar im Text als etwas mürrisch beschrieben wird, aber auf dem Bild sehr freundlich schaut. Und dass Heidi ihm bei ihrer Ankunft, obwohl sie den Alm-Öhi nicht kennt und er nicht besonders erfreut ist, direkt einen Kuss auf die Wange drückt. Das hat für mich an dieser Stelle nicht ganz gepasst. Aber ansonsten liebe ich dieses Buch einfach! Einen Pluspunkt gibt es außerdem noch für das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. FAZIT: Für mich ist dies die bisher schönste Heidi-Ausgabe, die ich in den Händen gehalten habe. Ich mag sowohl die wohlklingenden Texte, als auch die hübschen Illustrationen dieser eher hochwertigen Ausgabe. Von mir gibt es daher eine klare Kinderbuchempfehlung und 4,5-5/5 Sterne!
Melden

Für mich die bisher schönste Heidi-Ausgabe!

Lia48 am 24.11.2020
Bewertungsnummer: 1405832
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

INHALT: Die 5-jährige Heidi wird von ihrer Tante Dete zu ihrem Großvater in die Schweizer Alpen gebracht. Sie soll ab sofort bei ihm leben, da die Tante sich seit dem Tod von Heidis Eltern um das Mädchen gekümmert hat, nun für sich eine Anstellung in Frankfurt gefunden hat. Ihrer Meinung nach, ist nun der Großvater für seine Enkelin zuständig. Alle im „Dörfli“ fürchten den alten, mürrischen Alm-Öhi, der sich kaum bei ihnen blicken lässt und mit niemandem ein Wort spricht. Doch Heidi gelingt es tatsächlich, mit ihrer offenen, neugierigen und hilfsbereiten Art, das Herz des alten Mannes zu erweichen. Das Mädchen liebt ihre neue Heimat, freundet sich schnell mit dem Ziegenhirten Peter an, mit dem sie ab sofort auf die Alm marschiert und lernt auch dessen Großmutter kennen. Doch dann steht eines Tages Tante Dete wieder vor der Tür und möchte, dass Heidi die Berge verlässt und mit ihr nach Frankfurt geht, um dort von nun an der kranken Klara Gesellschaft zu leisten… MEINUNG: Ich weiß noch, wie ich als Kind die alten Heidi-Kassetten meiner Mutter geliebt habe und auch von der Fernsehserie und den Film begeistert war. Und da ich Kinderbuchklassiker bis heute liebe – vor allem wenn sie so schön aufgemacht sind, wie in diesem Buch der Fall – habe ich mich sehr über dieses Exemplar gefreut. In dieser Ausgabe lernt man Heidi vor allem als fröhliches, neugieriges, offenes und hilfsbereites Kind kennen und lieben. Beim Lesen, Zuhören und Betrachten kann man sich gut in das Mädchen einfühlen, das sich plötzlich in einer neuen Umgebung befindet, aus dieser herausgerissen wird und in Frankfurt großes Heimweh bekommt. Dies bietet den Kindern die Möglichkeit, Verständnis und Mitgefühl für andere zu entwickeln. Auf 96 Seiten wird hier die Geschichte von Heidi mit wohlklingenden Texten und ganz wundervollen Illustrationen erzählt. Dabei ist das Buch durchgängig bebildert, enthält viele große Illustrationen und auch ein paar kleinere, die zum Betrachten einladen und den Text harmonisch ergänzen. Es gibt kaum Fremdwörter, doch die Geschichte hat schon eine gewisse Länge und setzt dadurch Pausen oder eine längere Aufmerksamkeitsspanne voraus. Deshalb schließe ich mich der Empfehlung vom Verlag an und würde das Buch bei Kindern ab ca. 4 Jahren einsetzen. Meine einzigen zwei kleinen Kritikpunkte sind, dass der Großvater bei der Ankunft von Heidi zwar im Text als etwas mürrisch beschrieben wird, aber auf dem Bild sehr freundlich schaut. Und dass Heidi ihm bei ihrer Ankunft, obwohl sie den Alm-Öhi nicht kennt und er nicht besonders erfreut ist, direkt einen Kuss auf die Wange drückt. Das hat für mich an dieser Stelle nicht ganz gepasst. Aber ansonsten liebe ich dieses Buch einfach! Einen Pluspunkt gibt es außerdem noch für das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. FAZIT: Für mich ist dies die bisher schönste Heidi-Ausgabe, die ich in den Händen gehalten habe. Ich mag sowohl die wohlklingenden Texte, als auch die hübschen Illustrationen dieser eher hochwertigen Ausgabe. Von mir gibt es daher eine klare Kinderbuchempfehlung und 4,5-5/5 Sterne!

Melden

Ein Weltklassiker in einem wunderschönen Bilderbuch neu gestaltet.

Glueckskinderbuch.de am 14.03.2023

Bewertungsnummer: 1900803

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn ihr an die Schweiz denkt, was kommt euch da in den Sinn? Unter anderem vielleicht auch hohe Berge mit farbenfrohen Blumenwiesen, glückliche Kühe und Ziegen und eine wunderschöne Natur im allgemeinen? Viele dieser romantischen und oft idealisierten Bilder, die ich über die Schweiz auch heute noch habe, finden ihren Ursprung in den weltbekannten "Heidi"-Büchern von Johanna Spyri. Die kleine Waise Heidi lebt bei ihrer Tante Dete. Als diese eine Stelle in Frankfurt annimmt, bringt sie das Mädchen zu dessen einsiedlerischem Großvater auf die Alm (im Buch Alp genannt). Dort fühlt sich Heidi inmitten der üppigen Natur sehr wohl und freundet sich bald mit dem Geißenpeter an. Doch leider ist das Glück nicht von langer Dauer, denn Tante Dete veranlasst, Heidi nach Frankfurt zu holen, um ebenda bei einer wohlhabenden Familie zu leben. Dort lernt sie lesen und schreiben unter der strengen Aufsicht von Fräulein Rottenmeier. Auch wenn Heidi sich mit Klara, ihrer neuen Freundin und Tochter des Hauses, die im Rollstuhl sitzt, wunderbar versteht, hat sie doch bitterliches Heimweh nach dem Großvater, der Alm, den Bergen und der Natur... Die berühmte Schweizer Schriftstellerin für Kinder- und Jugendliteratur Johanna Spyri lebte von 1827 bis 1901. Ein zentrales Thema in fast allen ihren Büchern sind die Lebensbedingungen der Schweizer – besonders der Kinder und jungen Frauen – zur Zeit der beginnenden Industrialisierung. Auch in "Heidi" setzt sie sich kritisch damit auseinander. Das kleine Mädchen wird aus der Idylle der Berge und der Alm ihres Großvaters gerissen und in die Großstadt geschickt, wo sie ziemlich unglücklich ist. Es erschienen in den Jahren 1880 und 1881 zwei Teile: "Heidis Lehr- und Wanderjahre" und "Heidi kann brauchen, was es gelernt hat". Der Text der Geschichte wurde von Katja Alves für das Bilderbuch vereinfacht und angepasst. Sie erzählt kindgerecht und man spürt in jeder Zeile das Nostalgische und auch oft Idyllische an dem Werk von Johanna Spyri. Auch die wunderschönen Illustrationen von Maja Dusíková spiegeln diese Nostalgie wider und lassen eine ganz besondere Stimmung aufkommen. Beim Schließen des Bilderbuches "Heidi" spürt man, dass man gerade einen kleinen Schatz gelesen und betrachtet hat, in den bereits viele Generationen vor uns hineinblickten. Wundervoll!
Melden

Ein Weltklassiker in einem wunderschönen Bilderbuch neu gestaltet.

Glueckskinderbuch.de am 14.03.2023
Bewertungsnummer: 1900803
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn ihr an die Schweiz denkt, was kommt euch da in den Sinn? Unter anderem vielleicht auch hohe Berge mit farbenfrohen Blumenwiesen, glückliche Kühe und Ziegen und eine wunderschöne Natur im allgemeinen? Viele dieser romantischen und oft idealisierten Bilder, die ich über die Schweiz auch heute noch habe, finden ihren Ursprung in den weltbekannten "Heidi"-Büchern von Johanna Spyri. Die kleine Waise Heidi lebt bei ihrer Tante Dete. Als diese eine Stelle in Frankfurt annimmt, bringt sie das Mädchen zu dessen einsiedlerischem Großvater auf die Alm (im Buch Alp genannt). Dort fühlt sich Heidi inmitten der üppigen Natur sehr wohl und freundet sich bald mit dem Geißenpeter an. Doch leider ist das Glück nicht von langer Dauer, denn Tante Dete veranlasst, Heidi nach Frankfurt zu holen, um ebenda bei einer wohlhabenden Familie zu leben. Dort lernt sie lesen und schreiben unter der strengen Aufsicht von Fräulein Rottenmeier. Auch wenn Heidi sich mit Klara, ihrer neuen Freundin und Tochter des Hauses, die im Rollstuhl sitzt, wunderbar versteht, hat sie doch bitterliches Heimweh nach dem Großvater, der Alm, den Bergen und der Natur... Die berühmte Schweizer Schriftstellerin für Kinder- und Jugendliteratur Johanna Spyri lebte von 1827 bis 1901. Ein zentrales Thema in fast allen ihren Büchern sind die Lebensbedingungen der Schweizer – besonders der Kinder und jungen Frauen – zur Zeit der beginnenden Industrialisierung. Auch in "Heidi" setzt sie sich kritisch damit auseinander. Das kleine Mädchen wird aus der Idylle der Berge und der Alm ihres Großvaters gerissen und in die Großstadt geschickt, wo sie ziemlich unglücklich ist. Es erschienen in den Jahren 1880 und 1881 zwei Teile: "Heidis Lehr- und Wanderjahre" und "Heidi kann brauchen, was es gelernt hat". Der Text der Geschichte wurde von Katja Alves für das Bilderbuch vereinfacht und angepasst. Sie erzählt kindgerecht und man spürt in jeder Zeile das Nostalgische und auch oft Idyllische an dem Werk von Johanna Spyri. Auch die wunderschönen Illustrationen von Maja Dusíková spiegeln diese Nostalgie wider und lassen eine ganz besondere Stimmung aufkommen. Beim Schließen des Bilderbuches "Heidi" spürt man, dass man gerade einen kleinen Schatz gelesen und betrachtet hat, in den bereits viele Generationen vor uns hineinblickten. Wundervoll!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Heidi

von Jeanne Willis, Johanna Spyri

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Heike Fischer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Heike Fischer

Thalia Hürth – EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Familienroman Kein neues Buch aber herrlich unterhaltsam! Eine Großmutter die doch nicht tot ist und die dazugehörige " Drei-Generationen-Mischpoke" die aber schon zur Abschiednahme unterwegs ist und dann gemeinsam wegen der Wetterlage festsitzt. Alles nicht so einfach.
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Familienroman Kein neues Buch aber herrlich unterhaltsam! Eine Großmutter die doch nicht tot ist und die dazugehörige " Drei-Generationen-Mischpoke" die aber schon zur Abschiednahme unterwegs ist und dann gemeinsam wegen der Wetterlage festsitzt. Alles nicht so einfach.

Heike Fischer
  • Heike Fischer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Heidi

von Peter Stamm

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Heidi
  • Heidi
  • Heidi
  • Heidi