Die verborgenen Stimmen der Bücher

Die verborgenen Stimmen der Bücher

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die verborgenen Stimmen der Bücher

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.11.2020

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

467

Maße (L/B/H)

20,5/13,2/3,8 cm

Gewicht

470 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.11.2020

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

467

Maße (L/B/H)

20,5/13,2/3,8 cm

Gewicht

470 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Binding

Übersetzt von

Ulrike Seeberger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7466-3728-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine verbotene Liebe und verlorene Erinnerungen

KittyCatina am 17.07.2022

Bewertungsnummer: 1749251

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer hier einen Roman voller Fantasy erwartet, der sollte sich vom Klappentext nicht täuschen lassen, denn dieser verrät nur einen Bruchteil dessen, worum es hier wirklich geht. Und trotzdem, oder gerade deshalb, hat mir diese Geschichte so gut gefallen, eine Geschichte voller Liebe, Leid und das Vergessen. Schon der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Sie weiß, Gefühle zu transportieren und bleibt dennoch recht sachlich und nüchtern. Dadurch lässt sich das Buch sehr flüssig und schnell lesen. Ebenso mochte sowohl die Stimme des Hörbuchsprechers sehr gern und wie er die Geschichte zum Leben erweckt hat. Was diese angeht, so brauchte ich ein bisschen, um in sie hinein zu finden, aber mit jeder weiteren Seite konnte ich das Buch immer weniger zur Seite legen und am Ende bin ich einfach nur noch so durch die Geschichte hindurch geflogen. Das liegt einerseits daran, dass ich nicht so richtig wusste, wohin sich diese wohl entwickeln würde, andererseits daran, dass sie einfach wahnsinnig spannend und packend geschrieben war. Dabei geht es eben nicht hauptsächlich um das Binden von Erinnerungen in Bücher, sondern im Großen und Ganzen um Emmett selbst und seine verlorene Geschichte, welche mich, obwohl hier Themen eine Rolle spielen, die mich eigentlich nicht interessieren, wirklich berührt hat. Dementsprechend wirkte aber der erste Teil des Buches, der Beginn der Lehre bei der Buchbinderin Seredith und die beginnende Freundschaft zwischen Emmett und ihr eher nur wie eine Einleitung in die wahre Geschichte dieses Buches, was viele wohl erst einmal verwirren könnte. Für mich hat das Buch aber erst ab da so richtig angefangen. Zwar brauchte ich diese Art Einleitung, um Emmetts Geschichte zu verstehen, andererseits wurde es erst ab einem Moment danach so richtig mitreißend und spannend. Und dann noch dieses wunderbare, Setting, welches sehr an die Zeit der Austen-Bücher erinnert, der Touch Fantasy und die Dramatik einer unerfüllten Liebe ohne jeglichen Kitsch, dafür aber mit viel Gefühl. Ich war angekommen und habe die Geschichte nur noch so in mich eingesaugt. Dazu kommen die toll und interessant geschriebenen Charaktere. Emmett wirkte zwar auf eine sympathische und lebendige Art ein bisschen steif, aber das gehört zu seiner Persönlichkeit. Er ist kein Protagonist, den ich sofort ins Herz geschlossen hätte, aber mit der Zeit immer mehr zu lieben lernte. Dagegen ist Seredith nur eine Randfigur, die zwar viel Einfluss auf Emmetts Entwicklung hat, aber viel zu früh keine Rolle mehr für die Geschichte spielt. Dafür ist da noch Lucian, der Abkömmling eines reichen Mannes, welcher sich Stück für Stück in Emmetts Familie einschleust und den ich erst nicht so richtig einschätzen konnte. Er wirkte arrogant und doch irgendwie auch herzlich und letztendlich habe ich auch ihn ins Herz schließen können. Ebenso mochte ich Emmetts kleine Schwester und seine Eltern, hatte aber gleichzeitig eine riesige Abscheu gegen Lucians Vater und andere zwielichtige Gestalten. Alles im allem muss ich sagen, dass dieses Buch keines ist, welches man einfach mal so nebenbei weg liest. Es ist ebenso kein schlichtes Fantasybuch, sondern ein tiefgründiger und emotionaler Roman über verbotene Gefühle und gestohlene Erinnerungen. Aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt, dann kann man wahnsinnig viel daraus mitnehmen.
Melden

Eine verbotene Liebe und verlorene Erinnerungen

KittyCatina am 17.07.2022
Bewertungsnummer: 1749251
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer hier einen Roman voller Fantasy erwartet, der sollte sich vom Klappentext nicht täuschen lassen, denn dieser verrät nur einen Bruchteil dessen, worum es hier wirklich geht. Und trotzdem, oder gerade deshalb, hat mir diese Geschichte so gut gefallen, eine Geschichte voller Liebe, Leid und das Vergessen. Schon der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Sie weiß, Gefühle zu transportieren und bleibt dennoch recht sachlich und nüchtern. Dadurch lässt sich das Buch sehr flüssig und schnell lesen. Ebenso mochte sowohl die Stimme des Hörbuchsprechers sehr gern und wie er die Geschichte zum Leben erweckt hat. Was diese angeht, so brauchte ich ein bisschen, um in sie hinein zu finden, aber mit jeder weiteren Seite konnte ich das Buch immer weniger zur Seite legen und am Ende bin ich einfach nur noch so durch die Geschichte hindurch geflogen. Das liegt einerseits daran, dass ich nicht so richtig wusste, wohin sich diese wohl entwickeln würde, andererseits daran, dass sie einfach wahnsinnig spannend und packend geschrieben war. Dabei geht es eben nicht hauptsächlich um das Binden von Erinnerungen in Bücher, sondern im Großen und Ganzen um Emmett selbst und seine verlorene Geschichte, welche mich, obwohl hier Themen eine Rolle spielen, die mich eigentlich nicht interessieren, wirklich berührt hat. Dementsprechend wirkte aber der erste Teil des Buches, der Beginn der Lehre bei der Buchbinderin Seredith und die beginnende Freundschaft zwischen Emmett und ihr eher nur wie eine Einleitung in die wahre Geschichte dieses Buches, was viele wohl erst einmal verwirren könnte. Für mich hat das Buch aber erst ab da so richtig angefangen. Zwar brauchte ich diese Art Einleitung, um Emmetts Geschichte zu verstehen, andererseits wurde es erst ab einem Moment danach so richtig mitreißend und spannend. Und dann noch dieses wunderbare, Setting, welches sehr an die Zeit der Austen-Bücher erinnert, der Touch Fantasy und die Dramatik einer unerfüllten Liebe ohne jeglichen Kitsch, dafür aber mit viel Gefühl. Ich war angekommen und habe die Geschichte nur noch so in mich eingesaugt. Dazu kommen die toll und interessant geschriebenen Charaktere. Emmett wirkte zwar auf eine sympathische und lebendige Art ein bisschen steif, aber das gehört zu seiner Persönlichkeit. Er ist kein Protagonist, den ich sofort ins Herz geschlossen hätte, aber mit der Zeit immer mehr zu lieben lernte. Dagegen ist Seredith nur eine Randfigur, die zwar viel Einfluss auf Emmetts Entwicklung hat, aber viel zu früh keine Rolle mehr für die Geschichte spielt. Dafür ist da noch Lucian, der Abkömmling eines reichen Mannes, welcher sich Stück für Stück in Emmetts Familie einschleust und den ich erst nicht so richtig einschätzen konnte. Er wirkte arrogant und doch irgendwie auch herzlich und letztendlich habe ich auch ihn ins Herz schließen können. Ebenso mochte ich Emmetts kleine Schwester und seine Eltern, hatte aber gleichzeitig eine riesige Abscheu gegen Lucians Vater und andere zwielichtige Gestalten. Alles im allem muss ich sagen, dass dieses Buch keines ist, welches man einfach mal so nebenbei weg liest. Es ist ebenso kein schlichtes Fantasybuch, sondern ein tiefgründiger und emotionaler Roman über verbotene Gefühle und gestohlene Erinnerungen. Aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt, dann kann man wahnsinnig viel daraus mitnehmen.

Melden

Berührendes Buch

Bewertung am 12.03.2022

Bewertungsnummer: 1673723

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine wunderbar bildlich geschriebenes Buch, berührend, zum Denken anregend. Wie wäre es, wenn du jemanden liebst und andere deine Erinnerung daran nehmen? Wie wäre es, wenn du immer und immer wieder missbraucht wirst, aber du weisst es nicht mehr? Eine Liebesgeschichte in einer Welt, die sowohl grausam wie auch sorgfrei sein könnte… Ich habe dieses Buch bereits viele Male gelesen und bin immer noch fasziniert davon!
Melden

Berührendes Buch

Bewertung am 12.03.2022
Bewertungsnummer: 1673723
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine wunderbar bildlich geschriebenes Buch, berührend, zum Denken anregend. Wie wäre es, wenn du jemanden liebst und andere deine Erinnerung daran nehmen? Wie wäre es, wenn du immer und immer wieder missbraucht wirst, aber du weisst es nicht mehr? Eine Liebesgeschichte in einer Welt, die sowohl grausam wie auch sorgfrei sein könnte… Ich habe dieses Buch bereits viele Male gelesen und bin immer noch fasziniert davon!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die verborgenen Stimmen der Bücher

von Bridget Collins

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Yvonne Slaghuis

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Yvonne Slaghuis

Thalia Hanau - Forum Hanau

Zum Portrait

4/5

Schwieriger Start, aber großartiges Buch

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Obwohl ich Schwierigkeiten hatte, mit diesem Buch warm zu werden, bereue ich es nicht, nach dem holprigen Start weitergelesen zu haben. Der erste Teil des Buches ist sehr langezogen, aber das geht vorüber. Spätestens nach der Mitte des zweiten Teils, bin ich diesem Buch verfallen. Die Geschichte ist sehr berührend und mitreißend. Zwar konnte ich den Twist gegen Ende schon erahnen, dies hat die Spannung jedoch nicht vorweggenommen. Ich habe es geliebt in diese Seite einzutauchen und konnte den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Eine große Leseempfehlung!
4/5

Schwieriger Start, aber großartiges Buch

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Obwohl ich Schwierigkeiten hatte, mit diesem Buch warm zu werden, bereue ich es nicht, nach dem holprigen Start weitergelesen zu haben. Der erste Teil des Buches ist sehr langezogen, aber das geht vorüber. Spätestens nach der Mitte des zweiten Teils, bin ich diesem Buch verfallen. Die Geschichte ist sehr berührend und mitreißend. Zwar konnte ich den Twist gegen Ende schon erahnen, dies hat die Spannung jedoch nicht vorweggenommen. Ich habe es geliebt in diese Seite einzutauchen und konnte den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Eine große Leseempfehlung!

Yvonne Slaghuis
  • Yvonne Slaghuis
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Julia Will

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Will

Thalia Rostock - Kröpeliner Tor Center

Zum Portrait

4/5

The Binding

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerst auf Englisch und dann auf Deutsch gelesen und in beiden Sprachen absolut zu empfehlen. Collins hatte mich bereits auf den ersten Seiten mit den düsteren Geheimnissen ihrer Welt gefangen genommen. Sie verbindet in ihrem Buch unterschiedliche Genres zusammen, was für mich selbst eine große positive Überraschung war.
4/5

The Binding

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerst auf Englisch und dann auf Deutsch gelesen und in beiden Sprachen absolut zu empfehlen. Collins hatte mich bereits auf den ersten Seiten mit den düsteren Geheimnissen ihrer Welt gefangen genommen. Sie verbindet in ihrem Buch unterschiedliche Genres zusammen, was für mich selbst eine große positive Überraschung war.

Julia Will
  • Julia Will
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die verborgenen Stimmen der Bücher

von Bridget Collins

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die verborgenen Stimmen der Bücher