Acht Berge

Acht Berge

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Acht Berge

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Oliver Kube

Spieldauer

6 Stunden und 39 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

15.09.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Oliver Kube

Spieldauer

6 Stunden und 39 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

15.09.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

51

Verlag

Audio Verlag München

Übersetzt von

Christiane Burkhardt

Sprache

Deutsch

EAN

9783748401995

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

15 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Buch für und gegen das "Bergweh"

Hannah am 15.01.2024

Bewertungsnummer: 2109719

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine wundervoll erzählte Geschichte über Kindheitstage in den Bergen, Freundschaft, Zuhause, der Suche nach dem Glück und der Sehnsucht nach den Gipfeln. Beim Lesen fühlt es sich an, als hätte man die Wanderschuhe selbst an, könnte den ersten Schnee schon riechen, die Glocken der Kühe hören, das Grün der Almwiesen sehen und den Bergwind im Gesicht spüren. Ein Buch für und gegen das Bergweh.
Melden

Ein Buch für und gegen das "Bergweh"

Hannah am 15.01.2024
Bewertungsnummer: 2109719
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine wundervoll erzählte Geschichte über Kindheitstage in den Bergen, Freundschaft, Zuhause, der Suche nach dem Glück und der Sehnsucht nach den Gipfeln. Beim Lesen fühlt es sich an, als hätte man die Wanderschuhe selbst an, könnte den ersten Schnee schon riechen, die Glocken der Kühe hören, das Grün der Almwiesen sehen und den Bergwind im Gesicht spüren. Ein Buch für und gegen das Bergweh.

Melden

Lektüre gibt neue Bilder

Bewertung am 21.02.2023

Bewertungsnummer: 1884503

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch habe ich nach dem Film gelesen. Einige Sätze aus dem Film sind deshalb bei der Lektüre wichtige Wieder-Erkennungspunkte geworden. Lustigerweise habe ich die Figuren aus dem Film beim Lesen neu sehen können!
Melden

Lektüre gibt neue Bilder

Bewertung am 21.02.2023
Bewertungsnummer: 1884503
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch habe ich nach dem Film gelesen. Einige Sätze aus dem Film sind deshalb bei der Lektüre wichtige Wieder-Erkennungspunkte geworden. Lustigerweise habe ich die Figuren aus dem Film beim Lesen neu sehen können!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Acht Berge

von Paolo Cognetti

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von C. Roth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

C. Roth

Thalia Wittmund

Zum Portrait

2/5

Nicht überzeugt...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer ruhige und melancholische Geschichten mag, ist hier vermutlich genau richtig... Oder auch nicht, denn ich mag ruhige und melancholische Geschichten. Dieser Roman ist so ruhig erzählt, dass ich eingeschlafen bin. Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin und trotz der geringen Seitenanzahl war ich immer wieder versucht abzubrechen. Zwar haben mir die Beschreibungen sehr gut gefallen, doch diese immer wiederholt zu lesen, fühlte sich für mich sehr zermürbend an und hat als Stilmittel für mich nicht funktioniert.
2/5

Nicht überzeugt...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer ruhige und melancholische Geschichten mag, ist hier vermutlich genau richtig... Oder auch nicht, denn ich mag ruhige und melancholische Geschichten. Dieser Roman ist so ruhig erzählt, dass ich eingeschlafen bin. Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin und trotz der geringen Seitenanzahl war ich immer wieder versucht abzubrechen. Zwar haben mir die Beschreibungen sehr gut gefallen, doch diese immer wiederholt zu lesen, fühlte sich für mich sehr zermürbend an und hat als Stilmittel für mich nicht funktioniert.

C. Roth
  • C. Roth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

5/5

Ein Roman über Freundschaft, Glück, den Sinn des Lebens. Kurz: über das was wirklich wichtig ist

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Freundschaft ist eines der höchsten Güter im Leben eines Menschen. Das seltsame an ihr ist, dass sie sich sowohl zwischen ähnlichen, als auch zwischen vollkommen verschiedenen Personen entwickeln kann. Beide Arten haben sowohl Vor-, als auch Nachteile, doch beide verbindet, dass sie unsere Leben bereichern. “Acht Berge“ ist die autobiografisch beeinflusste Geschichte von Pietro, seinen Eltern und seinem besten Freund Bruno. Pietro fungiert als Ich-Erzähler und beleuchtet vor allem zwei Beziehungsebenen, welche als gleichberechtigt gelten können: die zu seinem Vater und die zu Bruno. Mit seinem Vater hat Pietro kein einfaches Verhältnis. Er ist nicht der gewünschte Sohn, weshalb ihre Beziehung von Enttäuschung und Entfremdung geprägt ist. Vieles bleibt unausgesprochenen, vieles scheitert an einem mangelnden Ausdruck von Gefühlen. Eine Vergebung geschieht erst nach dem Tod des Vaters. Die zweite Ebene ist die Freundschaft. Einer Freundschaft von Gegensätzen. Vom bereits bekannten Pietro, aufgewachsen in Mailand und Sohns eines wanderverrückten Chemikers, und Bruno, einem Kind der Berge, der das heimische Monte-Rosa-Massivs nie verlassen hat. Als Kinder erkunden sie die Berge des Massiv, als Erwachsene gehen sie ganz andere Wege. Pietro erkundet als Fotograf und Dokumentarfilmer die Welt, Bruno bleibt in seiner Heimat und ist zeitlebens Bergbauer. Beide verlieren sie sich dadurch regelmäßig aus den Augen - um danach wieder stärker verbunden zu sein als zuvor. Der eine kann nicht ohne den anderen. Cognetti hat die Gabe einen permanenten Film beim Lesen zu erzeugen, Kulisse und Geschichte bilden eine perfekte Symbiose. Die beiden sympathischen Glücksritter runden das Ganze ab und machen jede Minute der Lektüre zu einem Genuss. “Acht Berge“ ist ein Juwel. Ein Roman über Freundschaft. Über Sehnsüchte. Über den Sinn des Lebens. Und das vor einer unglaublich bildgewaltigen Kulisse. Tiefgründig und nachhallend.
5/5

Ein Roman über Freundschaft, Glück, den Sinn des Lebens. Kurz: über das was wirklich wichtig ist

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Freundschaft ist eines der höchsten Güter im Leben eines Menschen. Das seltsame an ihr ist, dass sie sich sowohl zwischen ähnlichen, als auch zwischen vollkommen verschiedenen Personen entwickeln kann. Beide Arten haben sowohl Vor-, als auch Nachteile, doch beide verbindet, dass sie unsere Leben bereichern. “Acht Berge“ ist die autobiografisch beeinflusste Geschichte von Pietro, seinen Eltern und seinem besten Freund Bruno. Pietro fungiert als Ich-Erzähler und beleuchtet vor allem zwei Beziehungsebenen, welche als gleichberechtigt gelten können: die zu seinem Vater und die zu Bruno. Mit seinem Vater hat Pietro kein einfaches Verhältnis. Er ist nicht der gewünschte Sohn, weshalb ihre Beziehung von Enttäuschung und Entfremdung geprägt ist. Vieles bleibt unausgesprochenen, vieles scheitert an einem mangelnden Ausdruck von Gefühlen. Eine Vergebung geschieht erst nach dem Tod des Vaters. Die zweite Ebene ist die Freundschaft. Einer Freundschaft von Gegensätzen. Vom bereits bekannten Pietro, aufgewachsen in Mailand und Sohns eines wanderverrückten Chemikers, und Bruno, einem Kind der Berge, der das heimische Monte-Rosa-Massivs nie verlassen hat. Als Kinder erkunden sie die Berge des Massiv, als Erwachsene gehen sie ganz andere Wege. Pietro erkundet als Fotograf und Dokumentarfilmer die Welt, Bruno bleibt in seiner Heimat und ist zeitlebens Bergbauer. Beide verlieren sie sich dadurch regelmäßig aus den Augen - um danach wieder stärker verbunden zu sein als zuvor. Der eine kann nicht ohne den anderen. Cognetti hat die Gabe einen permanenten Film beim Lesen zu erzeugen, Kulisse und Geschichte bilden eine perfekte Symbiose. Die beiden sympathischen Glücksritter runden das Ganze ab und machen jede Minute der Lektüre zu einem Genuss. “Acht Berge“ ist ein Juwel. Ein Roman über Freundschaft. Über Sehnsüchte. Über den Sinn des Lebens. Und das vor einer unglaublich bildgewaltigen Kulisse. Tiefgründig und nachhallend.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Acht Berge

von Paolo Cognetti

0 Rezensionen filtern

  • Acht Berge