Nie, nie, nie

Roman

Linn Strømsborg

(38)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Roman am Puls der Zeit über das Muttersein und das Nicht-Muttersein: frisch, ehrlich und warmherzig erzählt

Linn Strømsborgs Erzählerin ist fünfunddreißig - und hat sich schon vor Jahren dazu entschlossen, keine Kinder zu bekommen. Davon, wie sich ihre Entscheidung auf die Beziehungen zu Freunden, den Eltern und nicht zuletzt dem Partner auswirkt, handelt dieses Buch: Ihr Umfeld hat Schwierigkeiten, ihre Haltung zu akzeptieren, immer wieder wird sie mit dem Thema konfrontiert. Da ist ihr langjähriger Partner Philip, der zunehmend daran zweifelt, ob er mit dem Entschluss seiner Freundin leben kann. Ihre Mutter strickt ohnehin seit Jahr und Tag Babykleidung in der Hoffnung auf ein Enkelkind. Als dann die beste Freundin Anniken Nachwuchs bekommt, verändert sich alles.
Aber kann man wirklich nur mit Kind eine Familie sein? Wieso wird von jeder Frau erwartet, dass sie Mutter werden will? Warum ist es so schwierig, andere Lebensentwürfe zu akzeptieren?
Linn Strømsborg beschäftigt sich mit Fragen, die jede Frau - ob Mutter oder nicht - sich irgendwann stellt. >Nie, nie, nie< ist ein Buch der Stunde, das sich mit Elternschaft und Weiblichkeit auseinandersetzt, und zwar auf direkte, empathische und bewegende Weise.

»Warum beschäftigt es Menschen so sehr, wenn ein anderer die Entscheidung trifft, keine Kinder zu bekommen? >Nie, nie, nie< zeigt auf, dass es ganz unterschiedliche Wege gibt, ein erfülltes Leben zu leben, auch wenn man sich nicht reproduziert.« DAGSAVISEN

Produktdetails

Verkaufsrang 9306
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 12.04.2021
Verlag DuMont Buchverlag
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Dateigröße 1794 KB
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Aldri, aldri, aldri
Übersetzer Stefan Pluschkat
Sprache Deutsch
EAN 9783832170851

Buchhändler-Empfehlungen

Und ich habe eine Entscheidung getroffen! Nie, nie, nie

K. Florange, Thalia-Buchhandlung Hanau

,,Ich will keine Kinder, nicht mit ihm, mit niemandem. Schon garnicht mit mir selbst.“ Die Entscheidung hat die 35-jährige Protagonistin für sich getroffen und an dieser hält sie auch fest. Sich selbst treu bleibend, erzählt sie aus ihrem Alltag mit Freunden, die Familien gründen und der Mutter, die gerne Oma werden würde. Genauso erzählt sie aus ihrer Beziehung und wie schwerwiegend es sein kann, wenn jemand mit der getroffenen Entscheidung später doch nicht mehr klar kommt. Unbeirrt geht sie ihren Weg. Nie, nie, nie rückt ein Thema, welches Selbstverständlich sein sollte, in das richtige Licht. Mein Leben, meine Entscheidung und es geht dich nichts an!

Nie!!!

Hannah B., Thalia-Buchhandlung

"Aber vorallem möchte ich mich für meine Entscheidungen nie rechtfertigen müssen- außer vor mir selbst" Ein Buch über gesellschaftliche Stigmen, (konservative) Rollenbilder und "vorbestimmte" Lebensentwürfe. Doch was passiert, wenn man diese leider immer noch tief verwurzelten Stigmen durchbricht? Genau das beschreibt Linn Stromsborg sehr umfangreich in ihrem Roman "Nie Nie Nie". Wie ist es, keine Kinder haben zu wollen, in einer Gesellschaft, die Mutterschaft schon fast als "Norm" betrachtet? Ein Roman, der Mut macht, zu sich selbst und seinen Entscheidungen zu stehen und trotz äußerer Widerstände sich selbst treu zu bleiben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
32
6
0
0
0

Ein bewegender Roman am Puls der Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In "Nie, nie, nie" behandelt die Autorin Linn Strømsborg ein Thema, das so privat und zugleich so öffentlich ist wie kaum ein anderes: das Kinderkriegen. Die 35-jährige Ich-Erzählerin will keine Kinder, dessen ist sie sich sicher. Doch das scheinen die wenigsten Personen in ihrem Umfeld verstehen oder akzeptieren zu wollen. De... In "Nie, nie, nie" behandelt die Autorin Linn Strømsborg ein Thema, das so privat und zugleich so öffentlich ist wie kaum ein anderes: das Kinderkriegen. Die 35-jährige Ich-Erzählerin will keine Kinder, dessen ist sie sich sicher. Doch das scheinen die wenigsten Personen in ihrem Umfeld verstehen oder akzeptieren zu wollen. Der Roman handelt von den Gedanken und Erfahrungen der Protagonistin als Frau ohne Kinderwunsch in einer Welt, in der sich scheinbar alles genau darum dreht. Das Buch lässt die Lesenden hinterfragen, welche Erwartungen an Frauen bestimmten Alters gestellt werden, was eine Familie ausmacht und wie wir mit den Ungewissheiten des Lebens umgehen. Erfrischend ehrlich, berührend und humorvoll. Eine ganz klare Leseempfehlung für alle, unabhängig von Geschlecht und Alter!

Kurzweilige Unterhaltung mit einer wichtigen Botschaft
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2021

Inhalt: In diesem Buch geht es um eine 35-jährige Protagonistin, die keinen Kinderwunsch hat und darum, wie ihr sogar recht umfassendes Umfeld (wie Freunde, Bekannte, Familie und Kollegen) mit ihrer Kinderlosigkeit, aber auch mit der jeweils eigenen Entscheidung umgeht. Es geht um Verantwortung, Ehrlichkeit, Selbstbestimmu... Inhalt: In diesem Buch geht es um eine 35-jährige Protagonistin, die keinen Kinderwunsch hat und darum, wie ihr sogar recht umfassendes Umfeld (wie Freunde, Bekannte, Familie und Kollegen) mit ihrer Kinderlosigkeit, aber auch mit der jeweils eigenen Entscheidung umgeht. Es geht um Verantwortung, Ehrlichkeit, Selbstbestimmung und Akzeptanz. Beschrieben werden alltägliche Situationen, Gedanken und Gespräche, die sich zwangsläufig jeder schon gestellt hat- egal, welche Entscheidungen man getroffen hat bzw. treffen wird. Leser*innen werden sehr wahrscheinlich keine neuen Aspekte in diesem Buch finden, vielmehr gleicht es dem Allbekannten. Aber das schadet dem Roman überhaupt nicht! Aufbau und Scheibstil: Der Aufbau an sich war logisch und durchdacht. Man wird an einem roten Faden durch die Geschichte geführt. Allerdings fand ich den Aufbau bzw. die Benennung der Kapitel und deren Inhalt manchmal ziemlich seltsam und nicht immer passend. Und die Erzählweise fand ich insofern eher ungewöhnlich, als dass die Protagonistin einerseits als Ich-Erzählerin fungierte, aber andererseits teilweise auch eine eher auktoriale Funktion eingenommen hat. Fazit: Dieses Buch ist nicht für Mütter und Väter, denen aufgezeigt werden soll, dass sie aufgrund der Kinder ihr Leben aufgegeben haben könnten. Aber zugleich ist dieses Buch auch nicht für (gewollt) Kinderlose, denen aufgezeigt werden soll, dass sie ohne Kinder einsam leben und sterben könnten. Und genau deshalb funktioniert dieses Buch sehr gut. Es beleuchtet relativ neutral, dass man als Person verschiedene Ansichten zum Thema „Kinder“ haben kann und trotzdem glücklich wird, wenn die Entscheidung zu einem selbst passt.

Niemals
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Linn Strømborgs Protagonistin möchte keine Kinder, niemals! Aber, kann man wirklich nur mit Kind eine Familie sein? Wieso wird von jeder Frau erwartet, dass sie Mutter werden will? Warum ist es so schwierig, andere Lebensentwürfe zu akzeptieren? Der erste ins Deutsche übersetzte Roman der norwegischen Autorin behandelt ei... Linn Strømborgs Protagonistin möchte keine Kinder, niemals! Aber, kann man wirklich nur mit Kind eine Familie sein? Wieso wird von jeder Frau erwartet, dass sie Mutter werden will? Warum ist es so schwierig, andere Lebensentwürfe zu akzeptieren? Der erste ins Deutsche übersetzte Roman der norwegischen Autorin behandelt ein bisweilen eher tabuisiertes Thema: Kinderlosigkeit. Eine eigentlich sehr intime Entscheidung,wird zur Zielscheibe gut gemeinter Ratschläge und Anfeindungen; dabei widmet sie sich dem Thema keineswegs mit erhobenen Zeigefinger, sondern lediglich als Entwurf eines differenten Lebens: „Es ist eben einen Entscheidung gegen Kinder, aber auch eine Entscheidung für einen anderen Lebensweg mit eigenen Höhen und Tiefen“. Einige Seiten weniger hätten diesem Roman nichts genommen, im Gegenteil: Durchwegs im Kreis drehend lässt Strømborg Ihre Protagonistin in dieses wichtige Thema eintauchen und doch wurde dieser Roman kurzweilig und flüssig von Stefan Pluschkat ins Deutsche übersetzt und sei jedem Lebensentwurf ans Herz gelegt.


  • artikelbild-0