Fritz und Emma

Fritz und Emma

Hörbuch-Download (MP3)

eBook

eBook

9,99 €
Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Fritz und Emma

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Ulrike Kapfer

Spieldauer

10 Stunden und 17 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

08.03.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Ulrike Kapfer

Spieldauer

10 Stunden und 17 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

08.03.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

160

Verlag

Hörbuch Hamburg

Sprache

Deutsch

EAN

9783844926408

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

148 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Gutes Thema

Bewertung aus Hamburg am 03.10.2023

Bewertungsnummer: 2035682

Bewertet: Hörbuch-Download

Das Thema ist wirklich gut und kann nicht genug erzählt werden. Die Lyrik - naja manchmal etwas "flach spießig" - für mich leider keine große (Welt)Literatur - das Thema hätte es verdient. Die Sterne für die Idee und das Thema , die fehlenden Sterne für die .... Lyrik.
Melden

Gutes Thema

Bewertung aus Hamburg am 03.10.2023
Bewertungsnummer: 2035682
Bewertet: Hörbuch-Download

Das Thema ist wirklich gut und kann nicht genug erzählt werden. Die Lyrik - naja manchmal etwas "flach spießig" - für mich leider keine große (Welt)Literatur - das Thema hätte es verdient. Die Sterne für die Idee und das Thema , die fehlenden Sterne für die .... Lyrik.

Melden

Mein erstes Hörspiel "Fritz und Emma"

Mayakoenigin aus Flensburg am 01.05.2021

Bewertungsnummer: 1476089

Bewertet: Hörbuch-Download

Sehr gut erzählt von einer Erzählerin wird die Geschichte von Fritz und Emma: Eigentlich sind es zwei Liebesgeschichten. Die eine handelt in der Gegenwart von den Pfarrer Jakob und seiner Ehefrau Marie Eichendorf, Mitte 30, und die andere von Emma Jung und Fritz Draudt, beide in den Neunzigern. Fritz und Emma wurden am gleichen Tag in Oberkirchbach in der Pfalz geboren, waren als Kinder sehr gute Freunde und wurden als Jugendliche ein Liebespaar. Dann kam der zweite Weltkrieg. Fritz wurde eingezogen und hat Furchtbares in diesem Krieg miterlebt, er selbst hat als Soldat sich auch wehren und töten müssen. Die Albträume verfolgen ihn. Am 09.07.1947 kehrt er nach zwei Jahren Gefangenschaft aus dem Krieg nach Oberkirchbach zurück. Er baut das zerbombte Elternhaus wieder auf und er möchte Emma heiraten. Emma wird schwanger, jedoch die Albträume und die damit verbundenen Depressionen, denen Fritz ausgesetzt ist, sorgen dafür, dass Emma das Kind verliert. Seitdem gehen die Liebenden getrennte Wege und reden nicht mehr miteinander. Beide jedoch können, auch mit einem anderen Partner, die einstige große Liebe nicht vergessen. Anlässlich eines geplanten Dorffestes, Oberkirchbach wird 750 Jahre alt, versucht Marie die beiden, Fritz und Emma, miteinander zu versöhnen. Der flüssig geschriebene und lebendige Roman spielt sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Es ist eine warmherzig geschriebene Erzählung über zwei Liebende, die sich am Ende ihres Lebens wieder versöhnlich annähern. Man wird als Leser gefesselt durch das sprühende Temperament der Marie, die lebenslustig durch eine bunte Dorfgemeinschaft wirbelt und einerseits versucht, Leben in das trostlose Dorf zu bringen und andererseits Emma und Fritz wieder anzunähern. Es macht Spaß, sowohl das Buch zu lesen als auch das Hörspiel zu hören, man taucht in die Handlung ein und fiebert bis zum Ende mit, ob die Liebenden wieder zusammenfinden.
Melden

Mein erstes Hörspiel "Fritz und Emma"

Mayakoenigin aus Flensburg am 01.05.2021
Bewertungsnummer: 1476089
Bewertet: Hörbuch-Download

Sehr gut erzählt von einer Erzählerin wird die Geschichte von Fritz und Emma: Eigentlich sind es zwei Liebesgeschichten. Die eine handelt in der Gegenwart von den Pfarrer Jakob und seiner Ehefrau Marie Eichendorf, Mitte 30, und die andere von Emma Jung und Fritz Draudt, beide in den Neunzigern. Fritz und Emma wurden am gleichen Tag in Oberkirchbach in der Pfalz geboren, waren als Kinder sehr gute Freunde und wurden als Jugendliche ein Liebespaar. Dann kam der zweite Weltkrieg. Fritz wurde eingezogen und hat Furchtbares in diesem Krieg miterlebt, er selbst hat als Soldat sich auch wehren und töten müssen. Die Albträume verfolgen ihn. Am 09.07.1947 kehrt er nach zwei Jahren Gefangenschaft aus dem Krieg nach Oberkirchbach zurück. Er baut das zerbombte Elternhaus wieder auf und er möchte Emma heiraten. Emma wird schwanger, jedoch die Albträume und die damit verbundenen Depressionen, denen Fritz ausgesetzt ist, sorgen dafür, dass Emma das Kind verliert. Seitdem gehen die Liebenden getrennte Wege und reden nicht mehr miteinander. Beide jedoch können, auch mit einem anderen Partner, die einstige große Liebe nicht vergessen. Anlässlich eines geplanten Dorffestes, Oberkirchbach wird 750 Jahre alt, versucht Marie die beiden, Fritz und Emma, miteinander zu versöhnen. Der flüssig geschriebene und lebendige Roman spielt sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Es ist eine warmherzig geschriebene Erzählung über zwei Liebende, die sich am Ende ihres Lebens wieder versöhnlich annähern. Man wird als Leser gefesselt durch das sprühende Temperament der Marie, die lebenslustig durch eine bunte Dorfgemeinschaft wirbelt und einerseits versucht, Leben in das trostlose Dorf zu bringen und andererseits Emma und Fritz wieder anzunähern. Es macht Spaß, sowohl das Buch zu lesen als auch das Hörspiel zu hören, man taucht in die Handlung ein und fiebert bis zum Ende mit, ob die Liebenden wieder zusammenfinden.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Fritz und Emma

von Barbara Leciejewski

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von N. Haase

N. Haase

Thalia Bremerhaven

Zum Portrait

5/5

Ein wunderbaren Buch über die Liebe

Bewertet: Hörbuch-Download

Die Geschichte von Fritz und Emma hat mich sehr berührt. Zwei Menschen, die sich einmal sehr liebten, sprechen Jahrzehnte nicht miteinander. Die neue Pastorenfrau im Ort, neugierig geworden, versucht, die Ereignisse von damals zu ergründen und sorgt nebenbei dafür, einem Dorf wieder Leben und Gemeinschaft zu geben. Absolut lesenswert.
5/5

Ein wunderbaren Buch über die Liebe

Bewertet: Hörbuch-Download

Die Geschichte von Fritz und Emma hat mich sehr berührt. Zwei Menschen, die sich einmal sehr liebten, sprechen Jahrzehnte nicht miteinander. Die neue Pastorenfrau im Ort, neugierig geworden, versucht, die Ereignisse von damals zu ergründen und sorgt nebenbei dafür, einem Dorf wieder Leben und Gemeinschaft zu geben. Absolut lesenswert.

N. Haase
  • N. Haase
  • Buchhändler/-in
Profilbild von Petra Beukmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Beukmann

Thalia Minden

Zum Portrait

4/5

70 Jahre Schweigen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was ist mit Fritz und Emma passiert? Warum reden die beiden seit fast 70 Jahren nicht mehr miteinander, obwohl sie im selben Dorf in der Hinterpfalz praktisch Tür an Tür leben. Geschickt verbindet Barbara Leciejewski die Geschichte der beiden alten Menschen mit dem Leben der Menschen in einem verschlafenen Dorf. Die Rückblenden in die Nachkriegszeit sind sehr überzeugend, haben mich mehr beeindruckt als die Darstellung des Dorflebens in der jetzigen Zeit.
4/5

70 Jahre Schweigen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was ist mit Fritz und Emma passiert? Warum reden die beiden seit fast 70 Jahren nicht mehr miteinander, obwohl sie im selben Dorf in der Hinterpfalz praktisch Tür an Tür leben. Geschickt verbindet Barbara Leciejewski die Geschichte der beiden alten Menschen mit dem Leben der Menschen in einem verschlafenen Dorf. Die Rückblenden in die Nachkriegszeit sind sehr überzeugend, haben mich mehr beeindruckt als die Darstellung des Dorflebens in der jetzigen Zeit.

Petra Beukmann
  • Petra Beukmann
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Fritz und Emma

von Barbara Leciejewski

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Fritz und Emma