• Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
Band 8

Olympia

Der achte Rath-Roman | Historischer Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Olympia

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 11,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1909

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2021

Verlag

Piper

Seitenzahl

544

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1909

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2021

Verlag

Piper

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

18,5/11,9/3,7 cm

Gewicht

384 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-31857-0

Weitere Bände von Die Gereon-Rath-Romane

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Spannend bis zur letzten Sekunde!

Emma Zecka am 05.01.2022

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Der Inhalt ist sehr düster, was daran liegt, dass sich die politische Lage in Berlin zuspitzt und mehrere Lebensbereiche von Familie Rath bestimmt. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Olympischen Spiele: Rath muss bei Ermittlungen im Olympischen Dorf helfen. Fritze, ehemaliger Pflegesohn von Familie Rath, mischt im Rahmen des Jugendehrendienstes im Olympischen Dorf mit und beweist hier einiges an Stärke, was mich unglaublich beeindruckt hat. Was mich am Inhalt beeindruckte war, dass der Mordfall an sich nicht den Kern des Romans ausmachte aber die Handlung bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Wir merken, wie unseren Figuren langsam aber sicher Grenzen gesetzt werden und wie sie lernen müssen, mit diesen Grenzen umzugehen, was ihnen nicht immer gelingt. Was mich inhaltlich etwas störte, war die Gewalt, die uns nicht erspart blieb. Natürlich spielt Gewalt in Diktaturen eine große Rolle. Ich hatte aber gehofft, dass Volker Kutscher bei Andeutungen bleibt und keine Szenen beschreibt, in denen gefoltert oder gemordet wird. Die Beschreibung von Folter oder Ermordung ist für mich eher eine Wiederholung der Wiederholung, die es aus meiner Sicht nicht braucht, weil es schon genug Bücher gibt, die diese Aspekte des Nationalsozialismus herausarbeiten. Kutscher konzentriert sich auf die Figurent, die wir bereits in den vorherigen Bänden kennengelernt haben. Auch außerhalb der Polizei haben wir unseren festen Stamm an Haupt- und Nebencharakteren, die in Olympia zum Teil eine spannende Entwicklung hingelegt haben, die mich ziemlich bewegte. Durch die Figurenentwicklung hat dieser Krimi einen Mehrwert gegenüber anderen Romanen, die sich mit dem Thema Nationalsozialismus beschäftigen. Die Hörbuchgestaltung hat mir gezeigt, dass die Printvorlage im Vergleich zu den anderen Bänden länger sein musste, oder bei den Kürzungen sensibler vorgegangen wurde. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wurde der Inhalt von Olympia auf zwei CDs untergebracht. Der Titel wurde wieder von HörbuchHamburg produziert und von David Nathan gelesen. Nathan schafft es, die immer bedrohlicher werdende Stimmung nicht nur in Worte zu fassen, sondern auch durch seine Betonung des Textes Ausdruck zu verleihen. Durch seine Lesegeschwindigkeit hat er für eine Dynamik gesorgt, die mich das Hörbuch kaum pausieren ließ. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass Olympia der letzte Band war, den David Nathan im Rahmen dieser Reihe interpretiert hat. Er ist wirklich eine tolle Besetzung für diese Reihe. Volker Kutschers Schreibstil hat mich wieder gepackt. Das lag nicht nur an seiner Figurenentwicklung, sondern vor allem daran, dass er es schafft Spannung zu erzeugen und Emotionen bei mir hervorgerufen. Wie im Intro bereits angekündigt habe ich an einigen Stellen mit den Figuren gelitten und wurde am Ende mit einer großen Warum-Frage zurückgelassen. Ein Autor braucht schon ziemlich starke Nerven um die eigenen Figuren eine so abenteuerlich, gefährliche und manchmal auch tödliche Reise durchleben zu lassen. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass Kutscher Figuren wie Charly Rath oder auch Fritze dazu nutzt, den Nationalsozialismus kritisch zu hinterfragen und auch herauszuarbeiten, wie gefährlich es sein kann, nicht mit der Herde mitzugehen. Trotz der düsteren Atmosphäre hat sich Kutscher die ein oder andere Situationskomik in diesem Roman nicht nehmen lassen, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.

Spannend bis zur letzten Sekunde!

Emma Zecka am 05.01.2022
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Der Inhalt ist sehr düster, was daran liegt, dass sich die politische Lage in Berlin zuspitzt und mehrere Lebensbereiche von Familie Rath bestimmt. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Olympischen Spiele: Rath muss bei Ermittlungen im Olympischen Dorf helfen. Fritze, ehemaliger Pflegesohn von Familie Rath, mischt im Rahmen des Jugendehrendienstes im Olympischen Dorf mit und beweist hier einiges an Stärke, was mich unglaublich beeindruckt hat. Was mich am Inhalt beeindruckte war, dass der Mordfall an sich nicht den Kern des Romans ausmachte aber die Handlung bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Wir merken, wie unseren Figuren langsam aber sicher Grenzen gesetzt werden und wie sie lernen müssen, mit diesen Grenzen umzugehen, was ihnen nicht immer gelingt. Was mich inhaltlich etwas störte, war die Gewalt, die uns nicht erspart blieb. Natürlich spielt Gewalt in Diktaturen eine große Rolle. Ich hatte aber gehofft, dass Volker Kutscher bei Andeutungen bleibt und keine Szenen beschreibt, in denen gefoltert oder gemordet wird. Die Beschreibung von Folter oder Ermordung ist für mich eher eine Wiederholung der Wiederholung, die es aus meiner Sicht nicht braucht, weil es schon genug Bücher gibt, die diese Aspekte des Nationalsozialismus herausarbeiten. Kutscher konzentriert sich auf die Figurent, die wir bereits in den vorherigen Bänden kennengelernt haben. Auch außerhalb der Polizei haben wir unseren festen Stamm an Haupt- und Nebencharakteren, die in Olympia zum Teil eine spannende Entwicklung hingelegt haben, die mich ziemlich bewegte. Durch die Figurenentwicklung hat dieser Krimi einen Mehrwert gegenüber anderen Romanen, die sich mit dem Thema Nationalsozialismus beschäftigen. Die Hörbuchgestaltung hat mir gezeigt, dass die Printvorlage im Vergleich zu den anderen Bänden länger sein musste, oder bei den Kürzungen sensibler vorgegangen wurde. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wurde der Inhalt von Olympia auf zwei CDs untergebracht. Der Titel wurde wieder von HörbuchHamburg produziert und von David Nathan gelesen. Nathan schafft es, die immer bedrohlicher werdende Stimmung nicht nur in Worte zu fassen, sondern auch durch seine Betonung des Textes Ausdruck zu verleihen. Durch seine Lesegeschwindigkeit hat er für eine Dynamik gesorgt, die mich das Hörbuch kaum pausieren ließ. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass Olympia der letzte Band war, den David Nathan im Rahmen dieser Reihe interpretiert hat. Er ist wirklich eine tolle Besetzung für diese Reihe. Volker Kutschers Schreibstil hat mich wieder gepackt. Das lag nicht nur an seiner Figurenentwicklung, sondern vor allem daran, dass er es schafft Spannung zu erzeugen und Emotionen bei mir hervorgerufen. Wie im Intro bereits angekündigt habe ich an einigen Stellen mit den Figuren gelitten und wurde am Ende mit einer großen Warum-Frage zurückgelassen. Ein Autor braucht schon ziemlich starke Nerven um die eigenen Figuren eine so abenteuerlich, gefährliche und manchmal auch tödliche Reise durchleben zu lassen. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass Kutscher Figuren wie Charly Rath oder auch Fritze dazu nutzt, den Nationalsozialismus kritisch zu hinterfragen und auch herauszuarbeiten, wie gefährlich es sein kann, nicht mit der Herde mitzugehen. Trotz der düsteren Atmosphäre hat sich Kutscher die ein oder andere Situationskomik in diesem Roman nicht nehmen lassen, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.

Ein lustloses Buch mit lustlosem Ende

Bewertung aus Dortmund am 06.12.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Ich bin oder besser war Gereon Rath Fan der ersten Stunde. Dieses Buch ist das Schlechteste der Reihe. Die Verfilmung der Buchreihe hat den Romanen scheinbar nicht gut getan: Flacher und dem Massengeschmack unbedingt genügend wollen und sich untreu werdend. Mehr (oberflächliche) Beziehungskrisen, dafür weniger Geschichten erzählend, weniger Atmosphäre und weniger Tiefe. Insbesondere das zu plakative aber dafür lustlose Ende ist hier symptomatisch. Ich hätte Gereon Rath gerne noch weiter, bis zu den Anfängen der Bundesrepublik erlebt. Schade.

Ein lustloses Buch mit lustlosem Ende

Bewertung aus Dortmund am 06.12.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Ich bin oder besser war Gereon Rath Fan der ersten Stunde. Dieses Buch ist das Schlechteste der Reihe. Die Verfilmung der Buchreihe hat den Romanen scheinbar nicht gut getan: Flacher und dem Massengeschmack unbedingt genügend wollen und sich untreu werdend. Mehr (oberflächliche) Beziehungskrisen, dafür weniger Geschichten erzählend, weniger Atmosphäre und weniger Tiefe. Insbesondere das zu plakative aber dafür lustlose Ende ist hier symptomatisch. Ich hätte Gereon Rath gerne noch weiter, bis zu den Anfängen der Bundesrepublik erlebt. Schade.

Unsere Kund*innen meinen

Olympia

von Volker Kutscher

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Saidjah Hauck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saidjah Hauck

Thalia Köln - Rhein-Center

Zum Portrait

5/5

Gereon Rath zwischen allen Stühlen!

Bewertet: eBook (ePUB)

Im Olympischen Dorf, ist ein amerikanischer Olympiafunktionär beim Essen tot zusammengebrochen. War es Herzversagen oder Mord? Gereon Rath soll ermitteln und kommunistische Saboteure das Handwerk Legen. Zu Hause hängt der Haussegen schief, weil er amerikanische Olympiagäste beherbergt. Charly zieht deswegen aus und zurück zu ihrer Freundin Greta. Die Situation wird immer bedrohlicher als noch mehr Tote zu beklagen sind, die alle in einem Zusammenhang zu sehen sind, aber ganz bestimmt keinen kommunistischen Hintergrund haben. Zudem macht Charly einen Vorschlag, der die Zukunft auf den Kopf stellt. Wie immer großartig geschrieben, wahnsinnig spannend und historisch gut recherchiert. Wer noch keinen Roman mit Gereon Rath gelesen hat, sollte aber unbedingt chronologisch vorgehen.
5/5

Gereon Rath zwischen allen Stühlen!

Bewertet: eBook (ePUB)

Im Olympischen Dorf, ist ein amerikanischer Olympiafunktionär beim Essen tot zusammengebrochen. War es Herzversagen oder Mord? Gereon Rath soll ermitteln und kommunistische Saboteure das Handwerk Legen. Zu Hause hängt der Haussegen schief, weil er amerikanische Olympiagäste beherbergt. Charly zieht deswegen aus und zurück zu ihrer Freundin Greta. Die Situation wird immer bedrohlicher als noch mehr Tote zu beklagen sind, die alle in einem Zusammenhang zu sehen sind, aber ganz bestimmt keinen kommunistischen Hintergrund haben. Zudem macht Charly einen Vorschlag, der die Zukunft auf den Kopf stellt. Wie immer großartig geschrieben, wahnsinnig spannend und historisch gut recherchiert. Wer noch keinen Roman mit Gereon Rath gelesen hat, sollte aber unbedingt chronologisch vorgehen.

Saidjah Hauck
  • Saidjah Hauck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Michael Flath

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michael Flath

Thalia Darmstadt - Boulevard

Zum Portrait

5/5

Panem et circenses

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In seinem nunmehr bereits 8. Kriminalroman um Oberkommissar Gereon Rath führt Volker Kutscher seine Leser in das Jahr 1936. Berlin wurde anlässlich der Xl. Olympischen Sommerspiele aufgehübscht, das ganze Land soll sich der Weltöffentlichkeit von seiner besten Seite präsentieren. Und in dem olympischen Umfeld beginnt auch die aktuelle Ermittlung des Kommissars, der auch privat olympisch involviert ist. Wieder gelingt es Volker Kutscher meisterlich, das Leben in Deutschland im 3. Reich lebendig werden zu lassen. In diesem Fall besonders den Widerspruch zwischen Wirklichkeit und schönem Schein. Auf der einen Seite das „Sommermärchen“, das scheinbar Weltoffene, die Gastfreundlichkeit, auf der anderen Seite der Wahnsinn des Nationalsozialimus, der um sich greifende Militarismus, Menschen verachtender Umgang mit Feinden und vermeintlichen Feinden des Systems, kurz: Die Erosion der Werte eines Staates, das beginnende Abdriften in die Katastrophe des 2.Weltkriegs. In Volker Kutschers Romanen „erlebt“ man Geschichte: Hautnah, mit Gänsehaut, packend durch geschickt erzeugte authentische Atmosphäre. Großartig!
5/5

Panem et circenses

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In seinem nunmehr bereits 8. Kriminalroman um Oberkommissar Gereon Rath führt Volker Kutscher seine Leser in das Jahr 1936. Berlin wurde anlässlich der Xl. Olympischen Sommerspiele aufgehübscht, das ganze Land soll sich der Weltöffentlichkeit von seiner besten Seite präsentieren. Und in dem olympischen Umfeld beginnt auch die aktuelle Ermittlung des Kommissars, der auch privat olympisch involviert ist. Wieder gelingt es Volker Kutscher meisterlich, das Leben in Deutschland im 3. Reich lebendig werden zu lassen. In diesem Fall besonders den Widerspruch zwischen Wirklichkeit und schönem Schein. Auf der einen Seite das „Sommermärchen“, das scheinbar Weltoffene, die Gastfreundlichkeit, auf der anderen Seite der Wahnsinn des Nationalsozialimus, der um sich greifende Militarismus, Menschen verachtender Umgang mit Feinden und vermeintlichen Feinden des Systems, kurz: Die Erosion der Werte eines Staates, das beginnende Abdriften in die Katastrophe des 2.Weltkriegs. In Volker Kutschers Romanen „erlebt“ man Geschichte: Hautnah, mit Gänsehaut, packend durch geschickt erzeugte authentische Atmosphäre. Großartig!

Michael Flath
  • Michael Flath
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Olympia

von Volker Kutscher

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia
  • Olympia