Herren der Lage

Herren der Lage

Roman

eBook

15,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Castle Freeman ist zurück: "Charmanter, beinharter Country Noir, in dem alle immer sehr viel klüger sind, als sie tun." Simone Buchholz

Lucian Wing, der "Hinterwäldler mit Sheriffstern", bekommt hohen Besuch. Männer in Nadelstreifenanzug und Seidenkrawatte sieht man in dem kleinen Nest in Vermont selten. Der vollmundige Anwalt aus New York behauptet auf der Suche nach der verschwundenen Tochter seines Auftraggebers zu sein. Gemeinsam mit seinem neuen Deputy, dem wortkargen Treat, nimmt Wing die Spur auf. Doch schon bald wünscht er sich, er hätte auf seinen Instinkt gehört. Denn urbaner Großschnäuzigkeit sollte man niemals trauen. Castle Freeman ist zurück mit einem modernen Western über das ländliche Amerika - für Fans von "Fargo" und "Three Billboards".

Details

Verkaufsrang

35191

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Hanser

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

35191

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Hanser

Seitenzahl

192 (Printausgabe)

Dateigröße

1735 KB

Originaltitel

Children of the Valley

Übersetzer

Dirk van Gunsteren

Sprache

Deutsch

EAN

9783446271548

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

"Immer mit der Ruhe!"

Sagota am 25.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Herren der Lage" von Castle Freeman erschien im Hanser-Verlag (HC; gebunden, 2021) und der relativ schmale Roman hat es wirklich in sich: Ich kannte den Autor noch nicht, werde jedoch nach dem Genuss von "Herren der Lage" (im Original 'Children of the Valley') und übersetzt von Dirk van Gunsteren) nach weiteren Werken des Autors Ausschau halten... Lucian Wing, der "Abreger" und Meister der Deeskalation, ist der Sheriff von Cardiff im amerikanischen Vermont und hat es in seinem Job eher mit "Dämlichkeiten" namens Mr. Bud Weiser oder Mr. Jim Beam zu tun als mit groben kriminellen Machenschaften. Sein Credo ist "Immer mit der Ruhe!", bis eines Tages ein halbseidener Anwalt namens Armentrout auftaucht, der im Motel, in dem Clemmie, Lucian's Ehefrau, als stellvertretende Geschäftsführerin arbeitet, unter ganz anderem Namen abgestiegen ist: Er "beauftragt" Wing, die Stieftochter Pamela seines Arbeitgebers Mr. Lord im Tal zu finden, die ausgerissen ist. Die Belohnung durch den reichen Mr. Lord soll stattlich ausfallen: Wing mag allerdings keine Aufträge von Menschen, die verschiedene Namen haben und auch von Leuten, die ihn finden wollen.... So macht sich Lucian selbst ein Bild und fährt nach dem Alarm von Mrs. Truax in deren Waldgebiet, wo er zwei Teenager vorfindet, die dort campieren: Pamela und Duncan verstecken sich vor den Schergen des Mr. Lord, und dies aus gutem Grund. Der weitere Verlauf dieses köstlich zu lesenden Romans mit Krimielementen wird nun von weiteren Verstecken für Pammy und Duncan bestimmt, wobei Wing dem halbseidenen Anwalt und dessen Kumpanen, die auch gerne mal zerstörerisch zu Werke gehen, immer einen Schritt voraus sein muss. Diese Situation soll so lange anhalten, bis die Mutter von Pamela auftaucht, die sich gerne in der Welt herumtreibt und im Jet Set lebt, sich mit reichen Gönnern (und Ehemännern wie Lord) umgibt, die Provinz und das Hinterwäldlerische jedoch verabscheut (weshalb sie die Verlobung mit Addison, dem Schwiegerpapa von Lucian Wing, damals löste)... Der Schreibstil von Freeman ist einfach nur köstlich: In wenigen Worten und fast slapstickhaft sowie mit bissigem, schrägem und schwarzem Humor lässt er Wing im Stile eines Western noir zu Höchstform auflaufen: Erteilt Seitenhiebe in die amerikanische Gesellschaft, die in den 60ern gerne mit der Familienkutsche am Wochenende von einem (schäbigen) Motel zum nächsten fuhr, um dann späer lieber zu Hause zu bleiben und fernzusehen... Die Dialoge sind allesamt zum Schmunzeln und besonders köstlich fand ich jene zwischen Lucian und seiner Ehefrau Clemmie, die gewisse "Dinge" und Zusammenhänge voraussehen kann. Man lernt Wingate kennen, den früheren Chef und Sheriff, der nun im Altenheim sitzt, sich redlich fithält und nicht davon lassen kann, überall dort aufzutauchen, wo er Arbeit wittert; Big John, einen wilden Keiler, der später Lucian aus einer brenzligen Situation retten sollte und Tierschützer, die trotz gegensätzlicher Ansichten (in Person von Cola, dem Schrottplatzhändler) und Millie, der Aktivistin, sich doch menschlich annähern sollten. Auch Addison, der Schwiegervater von Wing, fand ich absolut köstlich. Ob es die "hinterwäldlerische" Kleinstadtgemeinschaft schaffte, Pamela vor ihren Widersachern zu verstecken und was tatsächlich hinter dieser Geschichte steckt, muss jeder selbst herausfinden: Ich hatte jedenfalls ebenso wie Addison viel Spaß an der Geschichte, deren letzten Seiten ich nur noch schmunzelnd las. Fazit: Ein sympathischer Sheriff mit dem Herz am rechten Fleck löst einen "haarigen" Fall im "Hinterland" der USA: Schräg, bissig, witzig, komisch und auch kritisch, in die (gesellschaftliche) Tiefe gehend! Von mir eine ganz klare Leseempfehlung und 4,5 Sterne!

"Immer mit der Ruhe!"

Sagota am 25.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Herren der Lage" von Castle Freeman erschien im Hanser-Verlag (HC; gebunden, 2021) und der relativ schmale Roman hat es wirklich in sich: Ich kannte den Autor noch nicht, werde jedoch nach dem Genuss von "Herren der Lage" (im Original 'Children of the Valley') und übersetzt von Dirk van Gunsteren) nach weiteren Werken des Autors Ausschau halten... Lucian Wing, der "Abreger" und Meister der Deeskalation, ist der Sheriff von Cardiff im amerikanischen Vermont und hat es in seinem Job eher mit "Dämlichkeiten" namens Mr. Bud Weiser oder Mr. Jim Beam zu tun als mit groben kriminellen Machenschaften. Sein Credo ist "Immer mit der Ruhe!", bis eines Tages ein halbseidener Anwalt namens Armentrout auftaucht, der im Motel, in dem Clemmie, Lucian's Ehefrau, als stellvertretende Geschäftsführerin arbeitet, unter ganz anderem Namen abgestiegen ist: Er "beauftragt" Wing, die Stieftochter Pamela seines Arbeitgebers Mr. Lord im Tal zu finden, die ausgerissen ist. Die Belohnung durch den reichen Mr. Lord soll stattlich ausfallen: Wing mag allerdings keine Aufträge von Menschen, die verschiedene Namen haben und auch von Leuten, die ihn finden wollen.... So macht sich Lucian selbst ein Bild und fährt nach dem Alarm von Mrs. Truax in deren Waldgebiet, wo er zwei Teenager vorfindet, die dort campieren: Pamela und Duncan verstecken sich vor den Schergen des Mr. Lord, und dies aus gutem Grund. Der weitere Verlauf dieses köstlich zu lesenden Romans mit Krimielementen wird nun von weiteren Verstecken für Pammy und Duncan bestimmt, wobei Wing dem halbseidenen Anwalt und dessen Kumpanen, die auch gerne mal zerstörerisch zu Werke gehen, immer einen Schritt voraus sein muss. Diese Situation soll so lange anhalten, bis die Mutter von Pamela auftaucht, die sich gerne in der Welt herumtreibt und im Jet Set lebt, sich mit reichen Gönnern (und Ehemännern wie Lord) umgibt, die Provinz und das Hinterwäldlerische jedoch verabscheut (weshalb sie die Verlobung mit Addison, dem Schwiegerpapa von Lucian Wing, damals löste)... Der Schreibstil von Freeman ist einfach nur köstlich: In wenigen Worten und fast slapstickhaft sowie mit bissigem, schrägem und schwarzem Humor lässt er Wing im Stile eines Western noir zu Höchstform auflaufen: Erteilt Seitenhiebe in die amerikanische Gesellschaft, die in den 60ern gerne mit der Familienkutsche am Wochenende von einem (schäbigen) Motel zum nächsten fuhr, um dann späer lieber zu Hause zu bleiben und fernzusehen... Die Dialoge sind allesamt zum Schmunzeln und besonders köstlich fand ich jene zwischen Lucian und seiner Ehefrau Clemmie, die gewisse "Dinge" und Zusammenhänge voraussehen kann. Man lernt Wingate kennen, den früheren Chef und Sheriff, der nun im Altenheim sitzt, sich redlich fithält und nicht davon lassen kann, überall dort aufzutauchen, wo er Arbeit wittert; Big John, einen wilden Keiler, der später Lucian aus einer brenzligen Situation retten sollte und Tierschützer, die trotz gegensätzlicher Ansichten (in Person von Cola, dem Schrottplatzhändler) und Millie, der Aktivistin, sich doch menschlich annähern sollten. Auch Addison, der Schwiegervater von Wing, fand ich absolut köstlich. Ob es die "hinterwäldlerische" Kleinstadtgemeinschaft schaffte, Pamela vor ihren Widersachern zu verstecken und was tatsächlich hinter dieser Geschichte steckt, muss jeder selbst herausfinden: Ich hatte jedenfalls ebenso wie Addison viel Spaß an der Geschichte, deren letzten Seiten ich nur noch schmunzelnd las. Fazit: Ein sympathischer Sheriff mit dem Herz am rechten Fleck löst einen "haarigen" Fall im "Hinterland" der USA: Schräg, bissig, witzig, komisch und auch kritisch, in die (gesellschaftliche) Tiefe gehend! Von mir eine ganz klare Leseempfehlung und 4,5 Sterne!

Ein "Hinterwäldler mit Sheriffstern" sorgt für Ordnung im Tal [Buch 3 -Lucian Wing]

Rose75 am 18.09.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Castle Freeman ist eine Neuentdeckung für mich und durch seinen sehr speziellen Schreibstil hat er mich sofort begeistert können. Es gibt schon 2 Bücher mit Sheriff Wing, aber so wie es scheint, bauen die nicht aufeinander auf. Man kann sie also unabhängig voneinander lesen. Sheriff Wing und sein kleines Nest Cardiff ( Vermont) stehen im Mittelpunkt der Handlung und die beschauliche Ruhe wird gestört, als ein nobler Anwalt auftaucht und nach der Stieftochter seines Auftraggebers sucht. Sheriff Wing stöbert das Mädchen und ihren Freund schnell auf, aber damit fängt eine Hetzjagd an, bei der viel geschossen wird. Es ist faszinierend wie der Autor die Szenen mit wenigen Worten sehr lebendig beschreibt. Sheriff Wing fragt sich z.B. an einer Stelle, wie viele Stunden seiner Dienstzeit er wohl an Heckklappen eines Pickups lehnt. Wer Freude an hartgesottenen und raubeinigen Einzelgängern hat, die alle erdenklichen Klischees bedienen, wird Freude mit diesem Buch haben. Mir hat es hervorragend gefallen und ich werde mir zeitnah die anderen Werke des Autors besorgen.

Ein "Hinterwäldler mit Sheriffstern" sorgt für Ordnung im Tal [Buch 3 -Lucian Wing]

Rose75 am 18.09.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Castle Freeman ist eine Neuentdeckung für mich und durch seinen sehr speziellen Schreibstil hat er mich sofort begeistert können. Es gibt schon 2 Bücher mit Sheriff Wing, aber so wie es scheint, bauen die nicht aufeinander auf. Man kann sie also unabhängig voneinander lesen. Sheriff Wing und sein kleines Nest Cardiff ( Vermont) stehen im Mittelpunkt der Handlung und die beschauliche Ruhe wird gestört, als ein nobler Anwalt auftaucht und nach der Stieftochter seines Auftraggebers sucht. Sheriff Wing stöbert das Mädchen und ihren Freund schnell auf, aber damit fängt eine Hetzjagd an, bei der viel geschossen wird. Es ist faszinierend wie der Autor die Szenen mit wenigen Worten sehr lebendig beschreibt. Sheriff Wing fragt sich z.B. an einer Stelle, wie viele Stunden seiner Dienstzeit er wohl an Heckklappen eines Pickups lehnt. Wer Freude an hartgesottenen und raubeinigen Einzelgängern hat, die alle erdenklichen Klischees bedienen, wird Freude mit diesem Buch haben. Mir hat es hervorragend gefallen und ich werde mir zeitnah die anderen Werke des Autors besorgen.

Unsere Kund*innen meinen

Herren der Lage

von Castle Freeman

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Meike Westermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meike Westermann

Mayersche Kamen

Zum Portrait

5/5

Endlich Band 4

Bewertet: eBook (ePUB)

Ach, ich bin so glücklich, endlich ein neuer Roman von Castle Freeman. Sheriff Lucian Wing, dieses ausgebuffte Schlitzohr, lässt sich auch dieses Mal die Butter nicht vom Brot nehmen. Da mag kommen, wer oder was da wolle, hier in diesem kleinen Kaff in Vermont hat er das Sagen, egal, was irgendwelche gelackmeierten Anwälte aus der Stadt meinen. Und schon gar nicht lässt er es zu, dass diese feinen Herren das Gesetz selbst in die Hand nehmen, das müssen sie aber erst noch schmerzlich lernen… Wie immer ein außerordentliches Lesevergnügen, dank des pointierten Wortwitzes, den Castle Freeman meisterlich beherrscht. Das reinste Feuerwerk an Komik, dabei aber leise und fein, so wie man es bereits aus den ersten 3 Bänden kennt und liebt. Ich bin begeistert!
5/5

Endlich Band 4

Bewertet: eBook (ePUB)

Ach, ich bin so glücklich, endlich ein neuer Roman von Castle Freeman. Sheriff Lucian Wing, dieses ausgebuffte Schlitzohr, lässt sich auch dieses Mal die Butter nicht vom Brot nehmen. Da mag kommen, wer oder was da wolle, hier in diesem kleinen Kaff in Vermont hat er das Sagen, egal, was irgendwelche gelackmeierten Anwälte aus der Stadt meinen. Und schon gar nicht lässt er es zu, dass diese feinen Herren das Gesetz selbst in die Hand nehmen, das müssen sie aber erst noch schmerzlich lernen… Wie immer ein außerordentliches Lesevergnügen, dank des pointierten Wortwitzes, den Castle Freeman meisterlich beherrscht. Das reinste Feuerwerk an Komik, dabei aber leise und fein, so wie man es bereits aus den ersten 3 Bänden kennt und liebt. Ich bin begeistert!

Meike Westermann
  • Meike Westermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Diotima Johanns

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Diotima Johanns

Thalia Saarbrücken

Zum Portrait

5/5

Endlich ein neuer Castle Freeman!

Bewertet: eBook (ePUB)

Diesmal muss sich Sheriff Lucian Wing nicht nur mit dubiosen Anwälten aus New York herumschlagen, sondern auch noch mit einer Stalkerin und einem durchgedrehten Eber. Natürlich bleibt er letztlich Herr der Lage. Die Krimis um den klugen und gedankenvollen "Hintlerwäldler"- Sheriff machen einfach Spaß. Charmant und mit viel trockenem Humor. Wer "Männer mit Erfahrung" und "Auf die sanfte Tour" noch nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen.
5/5

Endlich ein neuer Castle Freeman!

Bewertet: eBook (ePUB)

Diesmal muss sich Sheriff Lucian Wing nicht nur mit dubiosen Anwälten aus New York herumschlagen, sondern auch noch mit einer Stalkerin und einem durchgedrehten Eber. Natürlich bleibt er letztlich Herr der Lage. Die Krimis um den klugen und gedankenvollen "Hintlerwäldler"- Sheriff machen einfach Spaß. Charmant und mit viel trockenem Humor. Wer "Männer mit Erfahrung" und "Auf die sanfte Tour" noch nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen.

Diotima Johanns
  • Diotima Johanns
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Herren der Lage

von Castle Freeman

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Herren der Lage