• Seelenbinder
  • Seelenbinder
Band 1

Seelenbinder

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Seelenbinder

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.08.2021

Verlag

Tredition

Seitenzahl

424

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.08.2021

Verlag

Tredition

Seitenzahl

424

Maße (L/B/H)

19,6/12,5/3,3 cm

Gewicht

533 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-347-30973-9

Weitere Bände von Berlin haunted

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Fesselnd und mal was anderes

Bewertung aus Belm am 14.09.2022

Bewertungsnummer: 1786434

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Thomas ist Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, als er auch eine alte, verwahrlosten Villa am Wannsee stößt. Er findet aufgespießte Vögel, eine Atmosphäre die an ein Spukschloss erinnert und dann auch noch eine Leiche mit einer Krone aus Dolchen. Er glaubt sich schon in einem Albtraum, bis die Knochen abgemagerter Gestalten ihn verfolgen und beinahe erwischen. Als er erneut angegriffen wird, kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mädchen mit den merkwürdigen Augen behauptet, bereits seit siebzig Jahren auf der Flucht zu sein. Von ihr erfährt Thomas, dass es sich um einen Voodoo-Priester handelt, der sich bereits vor Jahrhunderten mit dunklen Geistern eingelassen hat. Thomas erkennt irgendwann, dass ihn etwas mit dem Priester verbindet, ein Ereignis, das sich 1789 in Haiti zutrug.... Ich mochte den Schreibstil von Anfang an sehr gerne. Er ist einfach und leicht verständlich zu lesen, dabei aber fesselnd und mitreißend. Die Seiten sind beim lesen nur so dahin geflogen. Ich bin von Beginn an gut in die Story gekommen und so hat sich ein schöner Lesefluss ergeben. Thomas war als Protagonist authentisch. Er ist noch jung und jugendlich, macht mal Fehler aber ich konnte ihn und seine Gedanken und Gefühle immer nachvollziehen. Die Handlung zieht einen schnell in den Bann, vorallem wenn man auf Grusel, Mystik und geisterhafte Wesen steht. Mich hat die Geschichte auch deshalb fasziniert, weil sie einfach mal was anderes ist als die übliche Fantasie. Vodoo und Haiti sind sehr spannende und interessante Themen, über die man nicht alle Tage liest. Fazit: Eine sehr stimmige, ungewöhnliche und faszinierende Story, die mir wirklich gefallen hat und Einzigartigkeit besitzt.
Melden

Fesselnd und mal was anderes

Bewertung aus Belm am 14.09.2022
Bewertungsnummer: 1786434
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Thomas ist Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, als er auch eine alte, verwahrlosten Villa am Wannsee stößt. Er findet aufgespießte Vögel, eine Atmosphäre die an ein Spukschloss erinnert und dann auch noch eine Leiche mit einer Krone aus Dolchen. Er glaubt sich schon in einem Albtraum, bis die Knochen abgemagerter Gestalten ihn verfolgen und beinahe erwischen. Als er erneut angegriffen wird, kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mädchen mit den merkwürdigen Augen behauptet, bereits seit siebzig Jahren auf der Flucht zu sein. Von ihr erfährt Thomas, dass es sich um einen Voodoo-Priester handelt, der sich bereits vor Jahrhunderten mit dunklen Geistern eingelassen hat. Thomas erkennt irgendwann, dass ihn etwas mit dem Priester verbindet, ein Ereignis, das sich 1789 in Haiti zutrug.... Ich mochte den Schreibstil von Anfang an sehr gerne. Er ist einfach und leicht verständlich zu lesen, dabei aber fesselnd und mitreißend. Die Seiten sind beim lesen nur so dahin geflogen. Ich bin von Beginn an gut in die Story gekommen und so hat sich ein schöner Lesefluss ergeben. Thomas war als Protagonist authentisch. Er ist noch jung und jugendlich, macht mal Fehler aber ich konnte ihn und seine Gedanken und Gefühle immer nachvollziehen. Die Handlung zieht einen schnell in den Bann, vorallem wenn man auf Grusel, Mystik und geisterhafte Wesen steht. Mich hat die Geschichte auch deshalb fasziniert, weil sie einfach mal was anderes ist als die übliche Fantasie. Vodoo und Haiti sind sehr spannende und interessante Themen, über die man nicht alle Tage liest. Fazit: Eine sehr stimmige, ungewöhnliche und faszinierende Story, die mir wirklich gefallen hat und Einzigartigkeit besitzt.

Melden

packend, mystisch ...

Claudia R. aus Berlin am 20.03.2022

Bewertungsnummer: 1679169

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext / Inhalt: Thomas, Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, hat keine Ahnung, was ihn in der verwahrlosten Villa am Wannsee erwartet. Aufgespießte Vögel im Garten, Spukschloss Atmosphäre, vermischt mit Zwanzigerjahre Charme, und zu guter Letzt eine ausgemergelte Leiche mit einer Krone aus Dolchen. Er glaubt sich endgültig in einem Albtraum gefangen, als bis auf die Knochen abgemagerte Gestalten ihn verfolgen und beinahe erwischen. Vor der Toilette einer Pizzeria greifen die Untoten ihn erneut an, in diesem Moment kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mädchen mit den merkwürdigen Augen behauptet, bereits seit siebzig Jahren auf der Flucht zu sein. Von ihr erfährt Thomas, dass es sich bei dem König um Comte Badawi Amara Attisser handelt, einen Voodoo-Priester, der sich bereits vor Jahrhunderten mit dunklen Geistern eingelassen hat. Allmählich erkennt Thomas, dass ihn etwas mit dem Comte verbindet, ein Ereignis, das sich 1789 in Haiti zutrug. Schließlich wird er damit konfrontiert, dass der Comte nach dem Herz von Thomas dem Zweifler trachtet. Ihm wird klar, dass es um weit mehr geht als sein Leben. Ein Urban Fantasy Roman über Voodoo in Berlin. Eine gewagte Geschichte, die sich vom Haiti des achtzehnten Jahrhunderts über die Zwanzigerjahre bis in die heutige Zeit erstreckt. Cover: Das Cover wirkt mystisch, fantastisch und birgt viele verschiedene Elemente in sich. Die Silhouette eines Mannes, in dieser wiederum ein goldener Totenschädel und eine Art Altar mit verschiedenen rituellen Gaben, die erkennbar sind. Das Cover macht neugierig und ist sehr detailreich gestaltet und zieht einen bereits durch das Äußere an. Meinung: Eine ganz besondere Geschichte, die einen mitfiebern lässt. Mystisch wird man hier schnell in den Bann gezogen und es nach und nach werden die verschiedenen Fäden zusammengefügt. Die unterschiedlichen Zeitachsen sorgen für Spannung und gestalten das Ganze sehr interessant. Die verschiedenen Zeitenwechsel bringen Tempo und Mystik hinein und wurden sehr gut umgesetzt. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich kam schnell und gut in diese hinein. Auch wenn ich manchmal etwas an Thomas auszusetzen hatte, so konnte ich mich nach und nach besser in ihn hineinfinden und auch die Handlungen und Geschehnisse nachempfinden. Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu viel verraten und erwähnen, da ich nicht Spoilern will und nichts vorweg nehmen möchte. Daher halte ich mich damit zurück. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Es liest sich flüssig und man kommt schnell und gut voran und wird von der Story gebannt gefangen genommen. Die Gliederung hat mir gut gefallen und auch die Kapitel haben eine gute Länge. Die kleinen Ornamente zu Beginn der Kapitel finde ich toll gewählt und heben dadurch die Kapitelanfänge hervor. Auch die Zeit und Ort Angaben sind hilfreich und gut gewählt. Packend, düster und mystisch konnte mich diese Geschichte überzeugen. Untote, Seelen, Voodoo und sehr viel Mystik machen hier eine ganz besondere Atmosphäre aus und lassen den Leser diese miterleben. Die Atmosphäre und auch die verschieden Emotionen werden hier sehr gut herüber gebracht und man wird dadurch bewegt und fiebert mit der Story und den Charakteren mit. Fazit: Packend, düster und mystisch konnte mich diese Geschichte überzeugen und hat mir einige tolle Lesemomente beschert.
Melden

packend, mystisch ...

Claudia R. aus Berlin am 20.03.2022
Bewertungsnummer: 1679169
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext / Inhalt: Thomas, Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, hat keine Ahnung, was ihn in der verwahrlosten Villa am Wannsee erwartet. Aufgespießte Vögel im Garten, Spukschloss Atmosphäre, vermischt mit Zwanzigerjahre Charme, und zu guter Letzt eine ausgemergelte Leiche mit einer Krone aus Dolchen. Er glaubt sich endgültig in einem Albtraum gefangen, als bis auf die Knochen abgemagerte Gestalten ihn verfolgen und beinahe erwischen. Vor der Toilette einer Pizzeria greifen die Untoten ihn erneut an, in diesem Moment kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mädchen mit den merkwürdigen Augen behauptet, bereits seit siebzig Jahren auf der Flucht zu sein. Von ihr erfährt Thomas, dass es sich bei dem König um Comte Badawi Amara Attisser handelt, einen Voodoo-Priester, der sich bereits vor Jahrhunderten mit dunklen Geistern eingelassen hat. Allmählich erkennt Thomas, dass ihn etwas mit dem Comte verbindet, ein Ereignis, das sich 1789 in Haiti zutrug. Schließlich wird er damit konfrontiert, dass der Comte nach dem Herz von Thomas dem Zweifler trachtet. Ihm wird klar, dass es um weit mehr geht als sein Leben. Ein Urban Fantasy Roman über Voodoo in Berlin. Eine gewagte Geschichte, die sich vom Haiti des achtzehnten Jahrhunderts über die Zwanzigerjahre bis in die heutige Zeit erstreckt. Cover: Das Cover wirkt mystisch, fantastisch und birgt viele verschiedene Elemente in sich. Die Silhouette eines Mannes, in dieser wiederum ein goldener Totenschädel und eine Art Altar mit verschiedenen rituellen Gaben, die erkennbar sind. Das Cover macht neugierig und ist sehr detailreich gestaltet und zieht einen bereits durch das Äußere an. Meinung: Eine ganz besondere Geschichte, die einen mitfiebern lässt. Mystisch wird man hier schnell in den Bann gezogen und es nach und nach werden die verschiedenen Fäden zusammengefügt. Die unterschiedlichen Zeitachsen sorgen für Spannung und gestalten das Ganze sehr interessant. Die verschiedenen Zeitenwechsel bringen Tempo und Mystik hinein und wurden sehr gut umgesetzt. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich kam schnell und gut in diese hinein. Auch wenn ich manchmal etwas an Thomas auszusetzen hatte, so konnte ich mich nach und nach besser in ihn hineinfinden und auch die Handlungen und Geschehnisse nachempfinden. Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu viel verraten und erwähnen, da ich nicht Spoilern will und nichts vorweg nehmen möchte. Daher halte ich mich damit zurück. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Es liest sich flüssig und man kommt schnell und gut voran und wird von der Story gebannt gefangen genommen. Die Gliederung hat mir gut gefallen und auch die Kapitel haben eine gute Länge. Die kleinen Ornamente zu Beginn der Kapitel finde ich toll gewählt und heben dadurch die Kapitelanfänge hervor. Auch die Zeit und Ort Angaben sind hilfreich und gut gewählt. Packend, düster und mystisch konnte mich diese Geschichte überzeugen. Untote, Seelen, Voodoo und sehr viel Mystik machen hier eine ganz besondere Atmosphäre aus und lassen den Leser diese miterleben. Die Atmosphäre und auch die verschieden Emotionen werden hier sehr gut herüber gebracht und man wird dadurch bewegt und fiebert mit der Story und den Charakteren mit. Fazit: Packend, düster und mystisch konnte mich diese Geschichte überzeugen und hat mir einige tolle Lesemomente beschert.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Seelenbinder

von FE Boulaich

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Seelenbinder
  • Seelenbinder