Die Klänge der Freiheit

Die Klänge der Freiheit

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.11.2021

Verlag

Tinte & Feder

Seitenzahl

528

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.11.2021

Verlag

Tinte & Feder

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

2,5/12,6/3,9 cm

Gewicht

522 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-2-496-70980-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

70 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein spannendes Buch über eine nicht so gute Zeit

Bewertung aus Bonn am 29.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für ein Buch, was für ein gewichtiger Inhalt. Begonnen habe ich mit lesen Ende Januar 2022 und dann begann der Krieg Russland gegen die Ukraine und ich war im Buch an der Stelle wo auch in Krieg war/ ist, Charkow. Schon das lesen mit den Grausamkeiten ist schwer und dann die Bilder von heute im Fernsehen. Aber nun zum Buch. Inge, eine junge Frau lässt sich zur Krankenschwester beim DRK ausbilden und wird dann nach Charkow, ukrainische Gebiet im Frühjahr 1943 geschickt. Schon auf der Reise dorthin erlebt sie schlimmes. Doch sie kämpft sich durch... Was sie alles erlebt und was es mit dem Wehrmachtssoldat auf sich hat, lest selbst. Es lohnt sich, auch wenn das Thema schwer ist, zwischendrin gibt es auch gute Momente. Übrigens aufmerksam bin ich durch das Cover geworden, es ist so schön gestaltet. Das Buch umfasst mit Prolog, 26 Kapiteln und Epilog auf 528 Seiten. Ein super dickes Buch, es lohnt sich. Es bekommt von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Die Rezension hat meine Frau K. Schmale erstellt.

Ein spannendes Buch über eine nicht so gute Zeit

Bewertung aus Bonn am 29.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für ein Buch, was für ein gewichtiger Inhalt. Begonnen habe ich mit lesen Ende Januar 2022 und dann begann der Krieg Russland gegen die Ukraine und ich war im Buch an der Stelle wo auch in Krieg war/ ist, Charkow. Schon das lesen mit den Grausamkeiten ist schwer und dann die Bilder von heute im Fernsehen. Aber nun zum Buch. Inge, eine junge Frau lässt sich zur Krankenschwester beim DRK ausbilden und wird dann nach Charkow, ukrainische Gebiet im Frühjahr 1943 geschickt. Schon auf der Reise dorthin erlebt sie schlimmes. Doch sie kämpft sich durch... Was sie alles erlebt und was es mit dem Wehrmachtssoldat auf sich hat, lest selbst. Es lohnt sich, auch wenn das Thema schwer ist, zwischendrin gibt es auch gute Momente. Übrigens aufmerksam bin ich durch das Cover geworden, es ist so schön gestaltet. Das Buch umfasst mit Prolog, 26 Kapiteln und Epilog auf 528 Seiten. Ein super dickes Buch, es lohnt sich. Es bekommt von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Die Rezension hat meine Frau K. Schmale erstellt.

Kriegsgeschehen aus einer anderen Sicht

Lesemama am 08.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Inge wächst behütet bei ihrem Vater in Nürnberg auf. Er möchte gerne das sie seine Firma übernimmt, sie möchte aber lieber was für Deutschland und für die Soldaten tun und lässt sich zur Rotkreuzschwester ausbilden. Sie hat eine etwas romantische Vorstellung von ihrer Arbeit, als sie aber an der Ostfront in Russland ankommt, sieht sie das wahre Entsetzen des Krieges. Als Heinrich Preuss, ein Unteroffizier, in das Lazarett kommt und ihr ermöglicht mir auch Italien zu gehen, nimmt sie die Möglichkeit an ... Meine Meinung: Das Buch erzählt nochmal eine ganz andere Sicht des Krieges, eine sehr erschreckende. Die Autorin hat, meiner Meinung nach, sehr gut recherchiert und alles in eine stimmige, aber vor allem grausame Geschichte gepackt. Was damals passierte war schrecklich und einfach nur sehr erschreckend und grausam. Was dann in Italien passierte, war mir zumindest nicht bekannt, was aber alles dem Volk, den Soldaten und allen anderen verschwiegen wurde, schon. Teilweise ist es zwar etwas langatmig, aber durchaus sehr informativ und packend. Egal wie man es sieht, es lässt keine gutes Bild für das Land, es war einfach nur furchtbar, aber es ist unsere Geschichte und ich lese sie lieber als Unterhaltungsroman, auch wenn es erschreckend ist. Die Autorin schreibt aber sehr unterhaltsame Romane mit realen Hintergrund. Sehr lesenswert.

Kriegsgeschehen aus einer anderen Sicht

Lesemama am 08.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Inge wächst behütet bei ihrem Vater in Nürnberg auf. Er möchte gerne das sie seine Firma übernimmt, sie möchte aber lieber was für Deutschland und für die Soldaten tun und lässt sich zur Rotkreuzschwester ausbilden. Sie hat eine etwas romantische Vorstellung von ihrer Arbeit, als sie aber an der Ostfront in Russland ankommt, sieht sie das wahre Entsetzen des Krieges. Als Heinrich Preuss, ein Unteroffizier, in das Lazarett kommt und ihr ermöglicht mir auch Italien zu gehen, nimmt sie die Möglichkeit an ... Meine Meinung: Das Buch erzählt nochmal eine ganz andere Sicht des Krieges, eine sehr erschreckende. Die Autorin hat, meiner Meinung nach, sehr gut recherchiert und alles in eine stimmige, aber vor allem grausame Geschichte gepackt. Was damals passierte war schrecklich und einfach nur sehr erschreckend und grausam. Was dann in Italien passierte, war mir zumindest nicht bekannt, was aber alles dem Volk, den Soldaten und allen anderen verschwiegen wurde, schon. Teilweise ist es zwar etwas langatmig, aber durchaus sehr informativ und packend. Egal wie man es sieht, es lässt keine gutes Bild für das Land, es war einfach nur furchtbar, aber es ist unsere Geschichte und ich lese sie lieber als Unterhaltungsroman, auch wenn es erschreckend ist. Die Autorin schreibt aber sehr unterhaltsame Romane mit realen Hintergrund. Sehr lesenswert.

Unsere Kund*innen meinen

Die Klänge der Freiheit

von Tara Haigh

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Klänge der Freiheit