Every
  • Every (Gekürzt)

Every

Beschreibung


Nach "Der Circle" kommt jetzt die digitale Weltherrschaft: "Every"

Der Circle ist die größte Suchmaschine gepaart mit dem größten Social-Media-Anbieter der Welt. Eine Fusion mit dem erfolgreichsten Onlineversandhaus steht an, woraus das reichste und gefährlichste – seltsamerweise auch beliebteste – Monopol aller Zeiten entsteht: Every.

Delaney Wells ist »die Neue« bei Every und nicht gerade das, was man erwarten würde in einem Tech-Unternehmen. Als ehemalige Försterin und unerschütterliche Technikskeptikerin bahnt sie sich heimlich ihren Weg, mit nur einem Ziel vor Augen: die Firma von innen heraus zu zerschlagen. Zusammen mit ihrem Kollegen, dem nicht gerade ehrgeizigen Wes Kavakian, sucht sie nach den Schwachstellen von Every und hofft, die Menschheit von der allumfassenden Überwachung und der emojigesteuerten Infantilisierung zu befreien. Aber will die Menschheit überhaupt, wofür Delaney kämpft? Will die Menschheit wirklich frei sein?

Details

  • Verkaufsrang

    194

  • Sprecher Torben Kessler
  • Spieldauer

    912 Minuten

  • Fassung

    gekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Family Sharing

    Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

  • Verkaufsrang

    194

  • Sprecher Torben Kessler
  • Spieldauer

    912 Minuten

  • Fassung

    gekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Erscheinungsdatum

    07.10.2021

  • Verlag Argon Digital
  • Hörtyp

    Lesung

  • Originaltitel The Every
  • Übersetzer

    Ulrike Wasel,

    Klaus Timmermann

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783732419234

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

23 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

Schwache Fortsetzung

Eine Kundin/ein Kunde aus Magdeburg am 25.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mit „Every“ legt Dave Eggers nun die Fortsetzung von „Der Circle“ vor, dass ich sehr gern gelesen habe. „Der Circle ist die größte Suchmaschine gepaart mit dem größten Social-Media-Anbieter der Welt. Eine Fusion mit dem erfolgreichsten Onlineversandhaus brachte das reichste und gefährlichste – und seltsamerweise auch beliebteste – Monopol aller Zeiten hervor: Every.“ (Aus dem Klappentext) Die ehemalige Försterin und Technikskeptikerin Delaney Wells lässt sich bei Every einstellen, um das Unternehmen von innen heraus zu zerschlagen. Sie entwickelt Ideen für immer neue Anwendungen, die zu ihrem Erstaunen von den Nutzern nur zu gern angenommen werden, obwohl Delaney gehofft hat, diese damit zum Nachdenken zu bringen. Richtigerweise fragt der Klappentext, ob die Menschheit das will, wofür Delaney kämpft. Ich hatte mich sehr auf die Lektüre dieses Romans gefreut, weil mich das Thema als solches umtreibt. Wie lassen wir uns manipulieren, was könnte noch auf uns zukommen, werden wir zu den Menschen, die sich umfassend überwachen lassen oder werden wir das bereits? Offensichtlich habe ich zu viel erwartet. Es sind viele gute Ansätze enthalten, witzige Dialoge, eine völlig misslungene Einstandsfeier von Delaney (deren Beschreibung mir noch am besten gefiel) und natürlich viel Nachdenkenswertes. So werden z.B. eine Reihe von Apps zur Optimierung der eigenen Persönlichkeit entwickelt, etwas, was gravierende Folgen haben kann, wie Eggers zeigt. Übrigens lohnt es sich, den Klappentext im Umschlag zu lesen, der mich in ein Dilemma stürzt, denn mich konnte der Roman nicht überzeugen, dieser Text jedoch hätte die volle Punktzahl verdient. Dave Eggers ist es in meinen Augen nicht gelungen, Spannung im Hinblick auf Delaneys Ziel aufzubauen und zu halten. Die Figuren sind teilweise hölzern und ohne Tiefe. Vielleicht hätten auch ein paar Seiten weniger gut getan. Fazit: brisantes und aktuelles Thema, von dessen Umsetzung ich bei Eggers mehr erwartet hätte.

3/5

Schwache Fortsetzung

Eine Kundin/ein Kunde aus Magdeburg am 25.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mit „Every“ legt Dave Eggers nun die Fortsetzung von „Der Circle“ vor, dass ich sehr gern gelesen habe. „Der Circle ist die größte Suchmaschine gepaart mit dem größten Social-Media-Anbieter der Welt. Eine Fusion mit dem erfolgreichsten Onlineversandhaus brachte das reichste und gefährlichste – und seltsamerweise auch beliebteste – Monopol aller Zeiten hervor: Every.“ (Aus dem Klappentext) Die ehemalige Försterin und Technikskeptikerin Delaney Wells lässt sich bei Every einstellen, um das Unternehmen von innen heraus zu zerschlagen. Sie entwickelt Ideen für immer neue Anwendungen, die zu ihrem Erstaunen von den Nutzern nur zu gern angenommen werden, obwohl Delaney gehofft hat, diese damit zum Nachdenken zu bringen. Richtigerweise fragt der Klappentext, ob die Menschheit das will, wofür Delaney kämpft. Ich hatte mich sehr auf die Lektüre dieses Romans gefreut, weil mich das Thema als solches umtreibt. Wie lassen wir uns manipulieren, was könnte noch auf uns zukommen, werden wir zu den Menschen, die sich umfassend überwachen lassen oder werden wir das bereits? Offensichtlich habe ich zu viel erwartet. Es sind viele gute Ansätze enthalten, witzige Dialoge, eine völlig misslungene Einstandsfeier von Delaney (deren Beschreibung mir noch am besten gefiel) und natürlich viel Nachdenkenswertes. So werden z.B. eine Reihe von Apps zur Optimierung der eigenen Persönlichkeit entwickelt, etwas, was gravierende Folgen haben kann, wie Eggers zeigt. Übrigens lohnt es sich, den Klappentext im Umschlag zu lesen, der mich in ein Dilemma stürzt, denn mich konnte der Roman nicht überzeugen, dieser Text jedoch hätte die volle Punktzahl verdient. Dave Eggers ist es in meinen Augen nicht gelungen, Spannung im Hinblick auf Delaneys Ziel aufzubauen und zu halten. Die Figuren sind teilweise hölzern und ohne Tiefe. Vielleicht hätten auch ein paar Seiten weniger gut getan. Fazit: brisantes und aktuelles Thema, von dessen Umsetzung ich bei Eggers mehr erwartet hätte.

4/5

Dystopie in deren Anfängen wir leben

Galladan aus Niederrhein am 21.11.2021

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Every von Dave Eggers, gelesen von Torben Kessler, erschienen im Argon Verlag am 27. Oktober 2021. Ich habe die um 2 Stunden 46 Minuten gekürzte Fassung gehört. Delaney Wells versucht mit ihrem besten Freund Wes Kavakian das Unternehmen Every, dass sich, nachdem es noch das erfolgreichste Onlineversandhaus aufgekauft hab von Der Circle umbenannt hat, die Menschheit von der alleswissenden Datenkrake zu befreien. Every macht Angst, noch dazu, wenn man bedenkt, dass die Audible Fassung dieses Hörbuchs mit dem Spruch „Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible“ beworben wird, wobei es mir nicht aufgefallen ist, wo da gekürzt wurde. Vielleicht hat das Hörbuch sogar durch die Straffung gewonnen. Dave Eggers denkt das was im Augenblick ist nur die paar Schritte weiter, die viele Menschen auf der Welt wirklich gehen wollen. Kein lästiges Kleingeld mehr beim Bäcker hinlegen und überall Überwachungskameras oder Leute, die ihre Ernährung und Fitness schon jetzt einer App und einer Art Uhr überlassen. Dave Eggers Buch übertreibt absichtlich, um aufzurütteln. Wir hier in Deutschland sehen Datenschutz und was wir an persönlichen Daten freigeben noch anders als junge Generationen in den USA, aber auch hier braucht man sich nur Instagram anzusehen, um zu wissen, dass Morgen heute schon da ist. Das Buch hat mit den vielen Apps die beschrieben werden sicher etwas Durchhaltevermögen gebraucht, aber insgesamt hat es mich überzeugt. Torben Kessler liest gut vor und man konnte sich gut in die Welt von Every rein denken. Insgesamt eine gute Fortsetzung. Klare Kaufempfehlung.

4/5

Dystopie in deren Anfängen wir leben

Galladan aus Niederrhein am 21.11.2021
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Every von Dave Eggers, gelesen von Torben Kessler, erschienen im Argon Verlag am 27. Oktober 2021. Ich habe die um 2 Stunden 46 Minuten gekürzte Fassung gehört. Delaney Wells versucht mit ihrem besten Freund Wes Kavakian das Unternehmen Every, dass sich, nachdem es noch das erfolgreichste Onlineversandhaus aufgekauft hab von Der Circle umbenannt hat, die Menschheit von der alleswissenden Datenkrake zu befreien. Every macht Angst, noch dazu, wenn man bedenkt, dass die Audible Fassung dieses Hörbuchs mit dem Spruch „Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible“ beworben wird, wobei es mir nicht aufgefallen ist, wo da gekürzt wurde. Vielleicht hat das Hörbuch sogar durch die Straffung gewonnen. Dave Eggers denkt das was im Augenblick ist nur die paar Schritte weiter, die viele Menschen auf der Welt wirklich gehen wollen. Kein lästiges Kleingeld mehr beim Bäcker hinlegen und überall Überwachungskameras oder Leute, die ihre Ernährung und Fitness schon jetzt einer App und einer Art Uhr überlassen. Dave Eggers Buch übertreibt absichtlich, um aufzurütteln. Wir hier in Deutschland sehen Datenschutz und was wir an persönlichen Daten freigeben noch anders als junge Generationen in den USA, aber auch hier braucht man sich nur Instagram anzusehen, um zu wissen, dass Morgen heute schon da ist. Das Buch hat mit den vielen Apps die beschrieben werden sicher etwas Durchhaltevermögen gebraucht, aber insgesamt hat es mich überzeugt. Torben Kessler liest gut vor und man konnte sich gut in die Welt von Every rein denken. Insgesamt eine gute Fortsetzung. Klare Kaufempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Every (deutsche Ausgabe)

von Dave Eggers

4.0/5.0

23 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

3/5

Dem Vorgänger sehr ähnlich

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie schon "Der Circle" zeigt auch "Every" unsere Welt mit nur wenigen Veränderungen auf und versucht, die Macht des Internets und der Social Media ad absurdum zu führen. Wie aber auch schon bei "Der Circle" ist das relativ plakativ und verbunden mit Figuren, die einfach nicht sonderlich interessant sind, sodass es eine Draufschau bleibt. Wer sich bei "Der Circle" verstanden fühlte, wird auch einiges in "Every" finden, das die eigenen Zweifel aufgreift. Aber wirklich Neues liefert es nicht.
3/5

Dem Vorgänger sehr ähnlich

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie schon "Der Circle" zeigt auch "Every" unsere Welt mit nur wenigen Veränderungen auf und versucht, die Macht des Internets und der Social Media ad absurdum zu führen. Wie aber auch schon bei "Der Circle" ist das relativ plakativ und verbunden mit Figuren, die einfach nicht sonderlich interessant sind, sodass es eine Draufschau bleibt. Wer sich bei "Der Circle" verstanden fühlte, wird auch einiges in "Every" finden, das die eigenen Zweifel aufgreift. Aber wirklich Neues liefert es nicht.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ulrike Walther

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Walther

Thalia Gotha

Zum Portrait

5/5

Lest dieses hochaktuelle Buch!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die logisch aufgebaute Fortsetzung von "Der Circle" zeigt wieder auf, dass Dave Eggers sich mit einem der wichtigsten Themen unserer Zeit weiter beschäftigt hat. Was bedeutet Freiheit für jeden einzelnen? Was sind wir bereit, davon aufzugeben für ein angebliches Allgemeinwohl? Tolerieren wir aus Bequemlichkeit die Totalkontrolle über unser Leben? Spannend, philosophisch, vielleicht manchmal etwas überzogen, beschreibt der Autor das Leben unter der Obhut eines Technologiekonzerns, der weder Grenzen noch Kritik akzeptiert.
5/5

Lest dieses hochaktuelle Buch!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die logisch aufgebaute Fortsetzung von "Der Circle" zeigt wieder auf, dass Dave Eggers sich mit einem der wichtigsten Themen unserer Zeit weiter beschäftigt hat. Was bedeutet Freiheit für jeden einzelnen? Was sind wir bereit, davon aufzugeben für ein angebliches Allgemeinwohl? Tolerieren wir aus Bequemlichkeit die Totalkontrolle über unser Leben? Spannend, philosophisch, vielleicht manchmal etwas überzogen, beschreibt der Autor das Leben unter der Obhut eines Technologiekonzerns, der weder Grenzen noch Kritik akzeptiert.

Ulrike Walther
  • Ulrike Walther
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Every (deutsche Ausgabe)

von Dave Eggers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • Every (Gekürzt)