• Die Kinder sind Könige
  • Die Kinder sind Könige

Die Kinder sind Könige

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Kinder sind Könige

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €

Beschreibung

Mélanie war als junges Mädchen ein großer Fan von Formaten wie ›Big Brother‹. Sie hatte stets davon geträumt, gesehen und berühmt zu werden. Jahre später, als Mutter zweier Kinder, ist es ihr gelungen: Sie ist eine erfolgreiche Youtuberin mit Tausenden von Followern. Objekt ihrer Videos und Posts sind ihre Kinder, die auf Schritt und Tritt gefilmt werden. Seit Kurzem kommt ihre kleine Tochter dem Filmen jedoch immer unwilliger nach. Mélanie tut das als eine Laune ab. Denn wie könnte man die unendliche Liebe, die ihnen aus dem Netz entgegenkommt, als Last empfinden? Kurz darauf verschwindet Kimmy nach einem Versteckspiel spurlos. Wie, fragt sich die ermittelnde Polizeibeamtin Clara, soll man einen Verdächtigen ausmachen bei einem Kind, das Tausende Menschen kennen und mehrfach täglich sehen? Schnell begreift sie, dass ihre Methoden der Ermittlung in der virtuellen Welt vollkommen nutzlos sind

Details

Verkaufsrang

35866

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.03.2022

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

21/14,2/3,1 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

35866

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.03.2022

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

21/14,2/3,1 cm

Gewicht

468 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Les enfants sont rois

Übersetzer

Doris Heinemann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8321-8188-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

125 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Little Big Brother

Bewertung am 13.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kinder der 90er Jahre können sich noch an die Anfänge des Reality TV erinnern, ihnen sind Namen wie Jürgen und Zlatko noch ein Begriff. Genau diese Art von TV-Sendungen greift Delphin de Vigan auf, um ihre Figur Melanie einzuführen. Sie ist ein solches Kind dieses Jahrzehnts, ist mit Bewunderung dieser Art von TV-Sternchen aufgewachsen und hat sie mit der Muttermilch aufgesogen. Ihre eigenen Kinder wachsen mit dieser Begeisterung und ihren Auswüchsen auf; von klein Auf werden sie zu Youtube-Stars vermarktet. Bis die sechsjährige Kimmy verschwindet. Dieses Buch ist eine interessante Mischung aus Krimi und topaktueller Gesellschaftskritik. Sie beleuchtet die Schattenseiten von social media, die Zwänge und den psychischen Druck, den es vor allem auf junge Konsumenten, vor allem aber auch Produzenten ausübt. Mit Clara, der dokumentierenden Ermittlerin, und Melanie, der geltungssüchtigen Übermutter und Influencerin, lebt die Geschichte von ihren Gegensätzen. Die Verantwortung und der Einfluss, den Eltern auf ihre Kinder ausüben, und den sie in den meisten Fällen kaum ermessen können, wird sehr plastisch und auch drastisch dargestellt. Insgesamt ist es eine sehr eindrückliche Geschichte, die zum Nachdenken anregt, wenn auch vermutlich nicht die Leute erreichen wird, die es eigentlich lesen sollten.

Little Big Brother

Bewertung am 13.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kinder der 90er Jahre können sich noch an die Anfänge des Reality TV erinnern, ihnen sind Namen wie Jürgen und Zlatko noch ein Begriff. Genau diese Art von TV-Sendungen greift Delphin de Vigan auf, um ihre Figur Melanie einzuführen. Sie ist ein solches Kind dieses Jahrzehnts, ist mit Bewunderung dieser Art von TV-Sternchen aufgewachsen und hat sie mit der Muttermilch aufgesogen. Ihre eigenen Kinder wachsen mit dieser Begeisterung und ihren Auswüchsen auf; von klein Auf werden sie zu Youtube-Stars vermarktet. Bis die sechsjährige Kimmy verschwindet. Dieses Buch ist eine interessante Mischung aus Krimi und topaktueller Gesellschaftskritik. Sie beleuchtet die Schattenseiten von social media, die Zwänge und den psychischen Druck, den es vor allem auf junge Konsumenten, vor allem aber auch Produzenten ausübt. Mit Clara, der dokumentierenden Ermittlerin, und Melanie, der geltungssüchtigen Übermutter und Influencerin, lebt die Geschichte von ihren Gegensätzen. Die Verantwortung und der Einfluss, den Eltern auf ihre Kinder ausüben, und den sie in den meisten Fällen kaum ermessen können, wird sehr plastisch und auch drastisch dargestellt. Insgesamt ist es eine sehr eindrückliche Geschichte, die zum Nachdenken anregt, wenn auch vermutlich nicht die Leute erreichen wird, die es eigentlich lesen sollten.

Ein Buch zum Nachdenken in einer schnellleibigen Zeit

Bewertung aus Burghausen am 13.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich kannte bis zu diesem Buch kein Buch dieser Autorin, doch dieses Buch hat mich umgehauen. Dieses Buch könnte ein klasischer Krimi sein. Die Geschichte: Die sechsjährige Kimmy verschwindet, gerade hat sich mit dem großen Bruder und den Nachbarskindern Verstecken gespielt und ist wie vom Erdboden verschluckt. Bis nach einigen Tagen die Entführerpost eintrifft. Die Erzählungen wechseln sich mit der der Mutter Melanie ab, die überlegt was falsch gelaufen ist mit dem der Ermittlerin Carla, die einen sehr nüchternen Blick auf das Verschwinden hat. Die Kinder und die Mutter waren eine berühmte Influencer Familie und das gesamte Leben spielte sich auf Social Media ab. Melanie steigerte sich immer weiter hinein. Der Autorin gelingt er vorzüglich die offensive Schwächen von Social Media aufzuzeigen. Auch diese Abhängigkeit von Likes und Emoticons. Fazit: Gerade in der heutigen Zeit, wo leider viele Leute ihr ganzes Leben, oder noch viel schlimmer auch das Leben ihrer Kinder öffentlich machen, ein ganz ganz wichtiges Buch und es regt hoffentlich zum Nachdenken an.

Ein Buch zum Nachdenken in einer schnellleibigen Zeit

Bewertung aus Burghausen am 13.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich kannte bis zu diesem Buch kein Buch dieser Autorin, doch dieses Buch hat mich umgehauen. Dieses Buch könnte ein klasischer Krimi sein. Die Geschichte: Die sechsjährige Kimmy verschwindet, gerade hat sich mit dem großen Bruder und den Nachbarskindern Verstecken gespielt und ist wie vom Erdboden verschluckt. Bis nach einigen Tagen die Entführerpost eintrifft. Die Erzählungen wechseln sich mit der der Mutter Melanie ab, die überlegt was falsch gelaufen ist mit dem der Ermittlerin Carla, die einen sehr nüchternen Blick auf das Verschwinden hat. Die Kinder und die Mutter waren eine berühmte Influencer Familie und das gesamte Leben spielte sich auf Social Media ab. Melanie steigerte sich immer weiter hinein. Der Autorin gelingt er vorzüglich die offensive Schwächen von Social Media aufzuzeigen. Auch diese Abhängigkeit von Likes und Emoticons. Fazit: Gerade in der heutigen Zeit, wo leider viele Leute ihr ganzes Leben, oder noch viel schlimmer auch das Leben ihrer Kinder öffentlich machen, ein ganz ganz wichtiges Buch und es regt hoffentlich zum Nachdenken an.

Unsere Kund*innen meinen

Die Kinder sind Könige

von Delphine de Vigan

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ulrike Walther

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Walther

Thalia Gotha

Zum Portrait

5/5

Die Kinder sind Sklaven

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was geht in Eltern vor, die ihre Kinder gnadenlos und jeden Tag im Internet preisgeben? Was macht das mit den Kindern, die auf solch eine exponierte Art leben müssen, nur darauf getrimmt, als Influencer Likes und Abos zu generieren, um Geld für ihre Eltern zu verdienen? Vor dem Hintergund des Verschwindens der kleinen Kimmy erschafft die bekannte französische Autorin eine Geschichte, die es wahrlich in sich hat. Sehr aktuell und absolut lesenswert!
5/5

Die Kinder sind Sklaven

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was geht in Eltern vor, die ihre Kinder gnadenlos und jeden Tag im Internet preisgeben? Was macht das mit den Kindern, die auf solch eine exponierte Art leben müssen, nur darauf getrimmt, als Influencer Likes und Abos zu generieren, um Geld für ihre Eltern zu verdienen? Vor dem Hintergund des Verschwindens der kleinen Kimmy erschafft die bekannte französische Autorin eine Geschichte, die es wahrlich in sich hat. Sehr aktuell und absolut lesenswert!

Ulrike Walther
  • Ulrike Walther
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Kowalleck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Kowalleck

Thalia Saalfeld

Zum Portrait

4/5

Ein wichtiger Roman mit einem sensiblen Thema

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ging mir sehr nahe, hat mich aufgewühlt und noch lange beschäftigt. Es ist unglaublich, was Eltern ihren Kindern antun können, indem sie diese auf sozialen Netzwerken zur Schau stellen. Die Autorin schreibt sehr realistisch mit viel Gefühl und Einfühlungsvermögen und verwendet dabei einen feinen, sehr ehrlichen Schreibstil. Interessant ist ihre Betrachtung aus den beiden unterschiedlichen Perspektiven von der Mutter Melanie und der Ermittlerin Clara. Ein schockierender, aber lesenswerter Roman mit der wichtigen Botschaft, gut auf unsere Kinder aufzupassen.
4/5

Ein wichtiger Roman mit einem sensiblen Thema

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ging mir sehr nahe, hat mich aufgewühlt und noch lange beschäftigt. Es ist unglaublich, was Eltern ihren Kindern antun können, indem sie diese auf sozialen Netzwerken zur Schau stellen. Die Autorin schreibt sehr realistisch mit viel Gefühl und Einfühlungsvermögen und verwendet dabei einen feinen, sehr ehrlichen Schreibstil. Interessant ist ihre Betrachtung aus den beiden unterschiedlichen Perspektiven von der Mutter Melanie und der Ermittlerin Clara. Ein schockierender, aber lesenswerter Roman mit der wichtigen Botschaft, gut auf unsere Kinder aufzupassen.

Andrea Kowalleck
  • Andrea Kowalleck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Kinder sind Könige

von Delphine de Vigan

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Kinder sind Könige
  • Die Kinder sind Könige