• Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns

Dschinns

Roman / Shortlist Deutscher Buchpreis 2022

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dschinns

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

504

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.02.2022

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

368

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

504

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.02.2022

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,7/13,5/3,7 cm

Gewicht

462 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-446-26914-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

127 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Dschinns

Jennifer Rouget am 19.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe für mich den Entschluss befasst, auch mal was anderes lesen zu wollen. Bücher, die meine Sichtweisen erweitern oder mich zum Nachdenken anregen. Dies war der Grund, weshalb ich zu „Dschinns“ gegriffen habe. Nachdem Hüseyin dreißig Jahre in Deutschland hart gearbeitet hat, kaufte er eine Wohnung in Istanbul und konnte endlich seinen Traum erfüllen. Am Tag seines Einzuges stirbt er allerdings an einem Herzinfarkt. Seine eigener Part der Geschichte wird im ersten Kapitel erzählt und abgelöst durch die seiner vier Kinder, um ihr Ende in der Sichtweise seiner Frau zu finden. Fatma Aydemir hat es geschafft jedem Charakter eine eigene Stimme zu geben. Nicht nur durch die charakterlichen Unterschiede und Werdegänge, sondern sogar über den Sprachgebrauch. Vom schriftstellerischen Können, war das unglaublich zu lesen! Zwar waren die Kapitel nicht näher unterteilt und dementsprechend lang, doch ich hatte nie das Gefühl, dass es uninteressant wurde. Sie hat es geschafft, der gesellschaftlichen Realität eine Stimme zu geben. Jeder Protagonist hat unterschiedliches erlebt und waren doch vereint durch eine innere Zerrissenheit. Wo gehören sie hin? Konnten sie die Erwartungen an ihre Person erfüllen beziehungsweise wollten sie das überhaupt? Doch auch die Realitätsnähe hat mich positiv überrascht. Vieles war mir nicht bewusst, lebe ich doch als Deutsche in Deutschland. Es war eine ganz neue Sichtweise aber nicht nur auf das Land indem ich lebe, sondern auch über kulturelle Unterschiede, Traditionen, Familiensinn, das Bild der Frau sowie des Mannes und noch so viel mehr. Ein Gesellschaftsroman, den man nicht verpassen sollte. Eine Erzählung über unterschiedliche Menschen, die dennoch etwas vereint. Ich kann jedem nur empfehlen sich auch die Zeit für das Buch zu nehmen . Denn „Dschinns“ ist kein Buch für zwischendurch und sollte die volle aufmerksam bekommen, die es verdient.

Dschinns

Jennifer Rouget am 19.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe für mich den Entschluss befasst, auch mal was anderes lesen zu wollen. Bücher, die meine Sichtweisen erweitern oder mich zum Nachdenken anregen. Dies war der Grund, weshalb ich zu „Dschinns“ gegriffen habe. Nachdem Hüseyin dreißig Jahre in Deutschland hart gearbeitet hat, kaufte er eine Wohnung in Istanbul und konnte endlich seinen Traum erfüllen. Am Tag seines Einzuges stirbt er allerdings an einem Herzinfarkt. Seine eigener Part der Geschichte wird im ersten Kapitel erzählt und abgelöst durch die seiner vier Kinder, um ihr Ende in der Sichtweise seiner Frau zu finden. Fatma Aydemir hat es geschafft jedem Charakter eine eigene Stimme zu geben. Nicht nur durch die charakterlichen Unterschiede und Werdegänge, sondern sogar über den Sprachgebrauch. Vom schriftstellerischen Können, war das unglaublich zu lesen! Zwar waren die Kapitel nicht näher unterteilt und dementsprechend lang, doch ich hatte nie das Gefühl, dass es uninteressant wurde. Sie hat es geschafft, der gesellschaftlichen Realität eine Stimme zu geben. Jeder Protagonist hat unterschiedliches erlebt und waren doch vereint durch eine innere Zerrissenheit. Wo gehören sie hin? Konnten sie die Erwartungen an ihre Person erfüllen beziehungsweise wollten sie das überhaupt? Doch auch die Realitätsnähe hat mich positiv überrascht. Vieles war mir nicht bewusst, lebe ich doch als Deutsche in Deutschland. Es war eine ganz neue Sichtweise aber nicht nur auf das Land indem ich lebe, sondern auch über kulturelle Unterschiede, Traditionen, Familiensinn, das Bild der Frau sowie des Mannes und noch so viel mehr. Ein Gesellschaftsroman, den man nicht verpassen sollte. Eine Erzählung über unterschiedliche Menschen, die dennoch etwas vereint. Ich kann jedem nur empfehlen sich auch die Zeit für das Buch zu nehmen . Denn „Dschinns“ ist kein Buch für zwischendurch und sollte die volle aufmerksam bekommen, die es verdient.

Familiengeschichte

Forti am 17.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Anfang von Fatma Aydemirs "Dschinns" liest sich wie ein Happy End: der anstehende Ruhestand, eine schöne Wohnung und die Aussicht auf Rückkehr in die Heimat. Der plötzliche Tod des Familienvaters Hüseyin läutet das Bröckeln der Fassade ein - nach und nach ergibt sich eine tragische Familiengeschichte. Die Geschichte aus der ersten und zweiten Generation der 'Gastarbeiter' wird nacheinander, aber nicht chronologisch aus der Perspektive aller sechs Familienmitglieder erzählt. In den Leben der Eltern und ihrer vier größtenteils schon erwachsenen Kinder spiegeln sich die Themen Zerrissenheit zwischen den Kulturen, Emanzipation, Traditionen, Queerness, seinen eigenen Weg finden und gehen. Dieser Rundumschlag kratzt manchmal an der Grenze, bis zu der literarische Verdichtung glaubwürdig ist, passt aber insgesamt. Bei der Sprache fühlte ich mich oft in einen Sog hineingezogen, musste mich bremsen, die Seiten nicht zu überfliegen. Dabei aber sehr gut und flüssig lesbar. Mich hat das Buch berührt, mir migrantische Themen vor Augen geführt, die in meinem Alltag so nicht vorkommen.

Familiengeschichte

Forti am 17.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Anfang von Fatma Aydemirs "Dschinns" liest sich wie ein Happy End: der anstehende Ruhestand, eine schöne Wohnung und die Aussicht auf Rückkehr in die Heimat. Der plötzliche Tod des Familienvaters Hüseyin läutet das Bröckeln der Fassade ein - nach und nach ergibt sich eine tragische Familiengeschichte. Die Geschichte aus der ersten und zweiten Generation der 'Gastarbeiter' wird nacheinander, aber nicht chronologisch aus der Perspektive aller sechs Familienmitglieder erzählt. In den Leben der Eltern und ihrer vier größtenteils schon erwachsenen Kinder spiegeln sich die Themen Zerrissenheit zwischen den Kulturen, Emanzipation, Traditionen, Queerness, seinen eigenen Weg finden und gehen. Dieser Rundumschlag kratzt manchmal an der Grenze, bis zu der literarische Verdichtung glaubwürdig ist, passt aber insgesamt. Bei der Sprache fühlte ich mich oft in einen Sog hineingezogen, musste mich bremsen, die Seiten nicht zu überfliegen. Dabei aber sehr gut und flüssig lesbar. Mich hat das Buch berührt, mir migrantische Themen vor Augen geführt, die in meinem Alltag so nicht vorkommen.

Unsere Kund*innen meinen

Dschinns

von Fatma Aydemir

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

5/5

Die Geister der Vergangenheit sind unter uns

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geister des Vergangenen holen uns immer wieder ein. Egal wie sehr wir versuchen sie abzulegen, wie oft wir vor ihnen fliehen und glauben das Alte komplett hinter uns gelassen zu haben. Doch dann geschieht dieses eine schicksalshafte Ereignis und die Dämonen sind wieder da. Sie sind plötzlich unter uns. Machen uns das Leben unnötig schwer. Von diesen Geistern der Vergangenheit erzählt Fatma Aydemir in ihrem großartigen Roman, der völlig zurecht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2022 stand. Im Mittelpunkt von »Dschinns« stehen die Eltern und Kinder einer kurdisch-türkischen Gastarbeiterfamilie, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben. Und dennoch keine Heimat haben. Seit längerem ist die Familie verstreut, doch der plötzliche Tod Hüseyins und die bevorstehende Beerdigung des Vaters, führt die verbliebenen Familienmitglieder zusammen nach Istanbul. Dort hat sich Hüseyin mit dem Kauf einer Eigentumswohnung einen Traum erfüllt, doch ein plötzlicher Herzinfarkt weckt die Geister der Vergangenheit. Die Dschinns. Alle Familienmitglieder müssen sich diesen stellen. Und lassen uns teilhaben an ihren schweren und nicht beneidenswerten Lebenswegen. Mit »Dschinns« ist Fatma Aydemir eine großartiger politisierter Roman gelungen, welcher den Blick der Lesenden auf die zweite migrantische Generation in Deutschland schärft. Und zeigt, welch hartes Schicksal die Kinder aus sog. „Einwandererfamilien“ wirklich ereilte: der alltägliche Rassismus, die prinzipielle Ungleichbehandlung, das Suchen und Finden unorthodoxer Wege um zu überleben. Erzählt wird all dies in klaren, jedoch emotionalen Sprache. Linguistisch äußerst spannend und außergewöhnlich ist allerdings die mysteriöse Ich-Perspektive, welche sich im Laufe der Geschichte als Stimme der Geister des Geschehen entpuppt und die Protagonist:innen begleitet. »Dschinns« ist ein großer Roman, dessen Lektüre den Lesenden eine Welt offenbart, welche wohl die allerwenigsten von uns wirklich kennen. Ein Augen öffnendes literarisches Highlight, ein Buch über Heimat und Identität, das definitiv lange im Gedächtnis bleiben wird.
5/5

Die Geister der Vergangenheit sind unter uns

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geister des Vergangenen holen uns immer wieder ein. Egal wie sehr wir versuchen sie abzulegen, wie oft wir vor ihnen fliehen und glauben das Alte komplett hinter uns gelassen zu haben. Doch dann geschieht dieses eine schicksalshafte Ereignis und die Dämonen sind wieder da. Sie sind plötzlich unter uns. Machen uns das Leben unnötig schwer. Von diesen Geistern der Vergangenheit erzählt Fatma Aydemir in ihrem großartigen Roman, der völlig zurecht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2022 stand. Im Mittelpunkt von »Dschinns« stehen die Eltern und Kinder einer kurdisch-türkischen Gastarbeiterfamilie, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben. Und dennoch keine Heimat haben. Seit längerem ist die Familie verstreut, doch der plötzliche Tod Hüseyins und die bevorstehende Beerdigung des Vaters, führt die verbliebenen Familienmitglieder zusammen nach Istanbul. Dort hat sich Hüseyin mit dem Kauf einer Eigentumswohnung einen Traum erfüllt, doch ein plötzlicher Herzinfarkt weckt die Geister der Vergangenheit. Die Dschinns. Alle Familienmitglieder müssen sich diesen stellen. Und lassen uns teilhaben an ihren schweren und nicht beneidenswerten Lebenswegen. Mit »Dschinns« ist Fatma Aydemir eine großartiger politisierter Roman gelungen, welcher den Blick der Lesenden auf die zweite migrantische Generation in Deutschland schärft. Und zeigt, welch hartes Schicksal die Kinder aus sog. „Einwandererfamilien“ wirklich ereilte: der alltägliche Rassismus, die prinzipielle Ungleichbehandlung, das Suchen und Finden unorthodoxer Wege um zu überleben. Erzählt wird all dies in klaren, jedoch emotionalen Sprache. Linguistisch äußerst spannend und außergewöhnlich ist allerdings die mysteriöse Ich-Perspektive, welche sich im Laufe der Geschichte als Stimme der Geister des Geschehen entpuppt und die Protagonist:innen begleitet. »Dschinns« ist ein großer Roman, dessen Lektüre den Lesenden eine Welt offenbart, welche wohl die allerwenigsten von uns wirklich kennen. Ein Augen öffnendes literarisches Highlight, ein Buch über Heimat und Identität, das definitiv lange im Gedächtnis bleiben wird.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sabine Rudolph

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabine Rudolph

Thalia Dresden - Schillerplatz

Zum Portrait

5/5

... leben zwischen den Kulturen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für ein Roman - eine bewegende, sensibel geschriebene Familiengeschichte über eine türkische Gastarbeiterfamilie in Deutschland und alle Familienmitglieder kommen zu Wort. Fatma Aydemir schreibt ergreifend über ein Leben zwischen Deutschland und der Türkei, ein Leben zwischen den Kulturen, ein Leben zwischen dem Gestern und Heute - unbedingt lesenswert!
5/5

... leben zwischen den Kulturen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für ein Roman - eine bewegende, sensibel geschriebene Familiengeschichte über eine türkische Gastarbeiterfamilie in Deutschland und alle Familienmitglieder kommen zu Wort. Fatma Aydemir schreibt ergreifend über ein Leben zwischen Deutschland und der Türkei, ein Leben zwischen den Kulturen, ein Leben zwischen dem Gestern und Heute - unbedingt lesenswert!

Sabine Rudolph
  • Sabine Rudolph
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Dschinns

von Fatma Aydemir

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns
  • Dschinns