• Aus unseren Feuern
  • Aus unseren Feuern
  • Aus unseren Feuern
  • Aus unseren Feuern

Aus unseren Feuern

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Aus unseren Feuern

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.02.2022

Verlag

Kanon Verlag Berlin

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

21,9/14,4/3,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Dieses Buch hat mich umgehauen! Domenico Müllensiefen erzählt von einer sozialen Klasse, die selten vorkommt in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Ohne zu beschönigen oder zu denunzieren, knallhart realistisch und oft befreiend witzig, mit einer poetischen Sprache und Wahnsinnsdialogen.« Christian Baron

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.02.2022

Verlag

Kanon Verlag Berlin

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

21,9/14,4/3,2 cm

Gewicht

564 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9856801-5-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Starke Erzählung über die Zeit nach der Wende

Bewertung aus Peine am 17.07.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

2014. Heiko arbeitet als Bestatter in Leipzig. Sein Leben ist geprägt von seinem fordernden Chef und einem inneren Gefühl der Perspektivlosigkeit. Eines Tages bekommt er den Auftrag, ein Unfallopfer zu bergen und ins Bestattungsinstitut zu bringen. An der Unfallstelle muss er feststellen, dass es sich um seinen Jugendfreund Thomas handelt. Heiko fragt sich, ob es wirklich ein Unfall war, denn er weiß von einem Geheimnis, das Thomas und er geteilt haben und das auch jetzt noch gefährlich werden könnte. Ausgehend von diesem Ereignis erinnert er sich an seine Jugend, die nach der Öffnung der Mauer keineswegs die großen Chancen und Möglichkeiten bot, die sich manche vielleicht erhofft haben. Die Menschen in Heikos Umgebung fühlen sich allein gelassen, oft auch herabgesetzt und eine gewisse Hoffnungslosigkeit breitet sich aus. Solange Heiko jedoch seine Freunde Thomas und Karsten hat, gibt es immer wieder gloriose Momente. Auch wenn seine Beziehung zu Jana zum Scheitern verurteilt scheint und die Arbeit als Elektriker alles andere als erfüllend ist. Mich hat das Thema des Buchs sehr interessiert und dennoch musste ich mich ein wenig hindurchkämpfen, obwohl die Sprache sehr zugänglich ist. Die Figuren wirken greifbar, die Erzählstimme authentisch, viele Erfahrungen hat der Autor selbst gemacht. Aber die unterschwellige Hoffnungslosigkeit und auch Wut, die ich zwischen den Zeilen spürte, haben mir das Weiterlesen oft schwer gemacht. Der Titel „Aus unseren Feuern“ wirkt zunächst irreführend, er passt aber letztlich wunderbar, denn die drei Freunde, um die es geht, möchten etwas erschaffen oder zerstören. Und auch wenn das letztlich nicht wirklich gelingt, ist es doch etwas, das sie und ihre Geschichte prägt. Ein ungewöhnlicher Roman, dem es gelingt ein Lebensgefühl wunderbar einzufangen.

Starke Erzählung über die Zeit nach der Wende

Bewertung aus Peine am 17.07.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

2014. Heiko arbeitet als Bestatter in Leipzig. Sein Leben ist geprägt von seinem fordernden Chef und einem inneren Gefühl der Perspektivlosigkeit. Eines Tages bekommt er den Auftrag, ein Unfallopfer zu bergen und ins Bestattungsinstitut zu bringen. An der Unfallstelle muss er feststellen, dass es sich um seinen Jugendfreund Thomas handelt. Heiko fragt sich, ob es wirklich ein Unfall war, denn er weiß von einem Geheimnis, das Thomas und er geteilt haben und das auch jetzt noch gefährlich werden könnte. Ausgehend von diesem Ereignis erinnert er sich an seine Jugend, die nach der Öffnung der Mauer keineswegs die großen Chancen und Möglichkeiten bot, die sich manche vielleicht erhofft haben. Die Menschen in Heikos Umgebung fühlen sich allein gelassen, oft auch herabgesetzt und eine gewisse Hoffnungslosigkeit breitet sich aus. Solange Heiko jedoch seine Freunde Thomas und Karsten hat, gibt es immer wieder gloriose Momente. Auch wenn seine Beziehung zu Jana zum Scheitern verurteilt scheint und die Arbeit als Elektriker alles andere als erfüllend ist. Mich hat das Thema des Buchs sehr interessiert und dennoch musste ich mich ein wenig hindurchkämpfen, obwohl die Sprache sehr zugänglich ist. Die Figuren wirken greifbar, die Erzählstimme authentisch, viele Erfahrungen hat der Autor selbst gemacht. Aber die unterschwellige Hoffnungslosigkeit und auch Wut, die ich zwischen den Zeilen spürte, haben mir das Weiterlesen oft schwer gemacht. Der Titel „Aus unseren Feuern“ wirkt zunächst irreführend, er passt aber letztlich wunderbar, denn die drei Freunde, um die es geht, möchten etwas erschaffen oder zerstören. Und auch wenn das letztlich nicht wirklich gelingt, ist es doch etwas, das sie und ihre Geschichte prägt. Ein ungewöhnlicher Roman, dem es gelingt ein Lebensgefühl wunderbar einzufangen.

Cooler Arbeiter- und Nachwenderoman, filmreif erzählt!

Lesendes Federvieh aus München am 27.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einfach so gut! Genau diese drei Worte fielen mir spontan beim Lesen dieses großartigen, erfrischend locker und lässig geschriebenen Debütromans ein. Es ist die Geschichte über die drei Freunde Heiko, Thomas und Karsten, die eigentlich nie eine richtige Chance hatten in ihrem jungen Leben. Sie stehen exemplarisch für all diejenigen, die im Osten geblieben sind und auch für alle, die versucht haben im Westen Fuß zu fassen und aufgrund ihrer ostdeutschen Herkunft nicht anerkannt und oftmals als Witzfiguren behandelt wurden. Gleichzeitig schildert Domenico Müllensiefen absolut realistisch die Situation im Osten in der Nachwendezeit. Präzise und messerscharf erzählt er von den Sorgen und Ängsten der Ostdeutschen und bringt die Überheblichkeit und Selbstverständlichkeit im Handeln der Westdeutschen auf den Punkt. Herausgekommen ist dabei eine brillante Milieustudie, die herrlich authentisch erzählt und mit filmreifen, mitten aus dem Leben gegriffenen Dialogen aufgepeppt ist. Alle Figuren sind so anschaulich geschaffen, sie wirken so herrlich „echt“ mit all ihren kleineren und größeren Macken, ihren Nöten und Spinnereien. Es springt sofort eine Funke für diese Charaktere über und das auch bei den weniger sympathischen. All diese Komponenten zusammen bilden eine coole, mitreißende, humorvolle und auch melancholische Zeitreise in die Nachwendezeit. Grandios ehrlich und erstklassig zu Papier gebracht.

Cooler Arbeiter- und Nachwenderoman, filmreif erzählt!

Lesendes Federvieh aus München am 27.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einfach so gut! Genau diese drei Worte fielen mir spontan beim Lesen dieses großartigen, erfrischend locker und lässig geschriebenen Debütromans ein. Es ist die Geschichte über die drei Freunde Heiko, Thomas und Karsten, die eigentlich nie eine richtige Chance hatten in ihrem jungen Leben. Sie stehen exemplarisch für all diejenigen, die im Osten geblieben sind und auch für alle, die versucht haben im Westen Fuß zu fassen und aufgrund ihrer ostdeutschen Herkunft nicht anerkannt und oftmals als Witzfiguren behandelt wurden. Gleichzeitig schildert Domenico Müllensiefen absolut realistisch die Situation im Osten in der Nachwendezeit. Präzise und messerscharf erzählt er von den Sorgen und Ängsten der Ostdeutschen und bringt die Überheblichkeit und Selbstverständlichkeit im Handeln der Westdeutschen auf den Punkt. Herausgekommen ist dabei eine brillante Milieustudie, die herrlich authentisch erzählt und mit filmreifen, mitten aus dem Leben gegriffenen Dialogen aufgepeppt ist. Alle Figuren sind so anschaulich geschaffen, sie wirken so herrlich „echt“ mit all ihren kleineren und größeren Macken, ihren Nöten und Spinnereien. Es springt sofort eine Funke für diese Charaktere über und das auch bei den weniger sympathischen. All diese Komponenten zusammen bilden eine coole, mitreißende, humorvolle und auch melancholische Zeitreise in die Nachwendezeit. Grandios ehrlich und erstklassig zu Papier gebracht.

Unsere Kund*innen meinen

Aus unseren Feuern

von Domenico Müllensiefen

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

5/5

Eine Jugend in Leipzig, ein Leben ohne Perspektive

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Wende war zweifellos ein Epochenereignis. Für alle. Doch ganz besonders für diejenigen, welche in den Jahren 1989 und 1990 Kinder waren und sowohl in der DDR, die meiste Zeit jedoch in der BRD aufwuchsen, war es besonders hart. Welche Folgen diese gebrochene Sozialisation bis heute hat, das erfahren wir literarisch in Domenico Müllensiefens eindrucksvoller Leipzig-Geschichte. Im Mittelpunkt von »Aus unseren Feuern« steht Heiko “Heike” Persberg, einem in prekären Verhältnissen geborenen Leipziger, dessen Zuhause die Plattenbaugebiete der Stadt sind. Heiko ist Jahrgang 1985, erlebte die Wende als Kind und die Jahre darauf als Jugendlicher. Zusammen mit seinen Freunden Karsten und Thomas gehört er zu den großen Verlierern, denn die Perspektivlosigkeit der Eltern hat sich auf ihn übertragen. Egal was er tut, egal welchen Beruf er ausübt, er schafft es nicht dem Teufelskreis seiner Herkunft zu entkommen. Mehr noch: die Gesellschaft lässt ihn immer wieder spüren, dass er “Ossi” ist – und damit für viele ein Mensch zweiter Klasse. Selbst noch im Jahr 2014. Domenico Müllensiefen ist mit »Aus unseren Feuern« ein starker und authentischer Roman über eine ostdeutsche Jugend und das Aufwachsen im Leipzig der 2000er-Jahre gelungen, der keine melancholische Sehnsucht nach dem Früher erzeugt. Seine Charaktere sind keine Held:innen, sie sind einfache Menschen, die ihren Platz in der Gesellschaft nicht gefunden haben und täglich kämpfen. Heikos über knapp 15 Jahre Geschichte ist ein schonungsloses, ungekünsteltes und ehrliches Debüt, welches die Leser:innen von der ersten Seite fesselt und nicht mehr loslassen wird. Auch über das Ende des Buches hinaus.
5/5

Eine Jugend in Leipzig, ein Leben ohne Perspektive

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Wende war zweifellos ein Epochenereignis. Für alle. Doch ganz besonders für diejenigen, welche in den Jahren 1989 und 1990 Kinder waren und sowohl in der DDR, die meiste Zeit jedoch in der BRD aufwuchsen, war es besonders hart. Welche Folgen diese gebrochene Sozialisation bis heute hat, das erfahren wir literarisch in Domenico Müllensiefens eindrucksvoller Leipzig-Geschichte. Im Mittelpunkt von »Aus unseren Feuern« steht Heiko “Heike” Persberg, einem in prekären Verhältnissen geborenen Leipziger, dessen Zuhause die Plattenbaugebiete der Stadt sind. Heiko ist Jahrgang 1985, erlebte die Wende als Kind und die Jahre darauf als Jugendlicher. Zusammen mit seinen Freunden Karsten und Thomas gehört er zu den großen Verlierern, denn die Perspektivlosigkeit der Eltern hat sich auf ihn übertragen. Egal was er tut, egal welchen Beruf er ausübt, er schafft es nicht dem Teufelskreis seiner Herkunft zu entkommen. Mehr noch: die Gesellschaft lässt ihn immer wieder spüren, dass er “Ossi” ist – und damit für viele ein Mensch zweiter Klasse. Selbst noch im Jahr 2014. Domenico Müllensiefen ist mit »Aus unseren Feuern« ein starker und authentischer Roman über eine ostdeutsche Jugend und das Aufwachsen im Leipzig der 2000er-Jahre gelungen, der keine melancholische Sehnsucht nach dem Früher erzeugt. Seine Charaktere sind keine Held:innen, sie sind einfache Menschen, die ihren Platz in der Gesellschaft nicht gefunden haben und täglich kämpfen. Heikos über knapp 15 Jahre Geschichte ist ein schonungsloses, ungekünsteltes und ehrliches Debüt, welches die Leser:innen von der ersten Seite fesselt und nicht mehr loslassen wird. Auch über das Ende des Buches hinaus.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christian Simon

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christian Simon

Mayersche Trier

Zum Portrait

4/5

Coming of Age in Leipzig

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Domenico Müllensiefen blickt tief hinein in eine Jugend in Ostdeutschland und rückt Figuren in den Mittelpunkt, die sonst eher nicht dort stehen. Sie haben eine Ausbildung als Schlachter, als Elektriker, als Zimmermann, doch Jobs gibt es keine, dafür viel Frust, viel Wut, viele Zigaretten. Dass bei dieser Ausgangslage ein Roman entstanden ist, der dennoch richtig Spaß macht und ein universelles Gefühl von Jugend und Freundschaft vermittelt, auch wenn die eigene Biografie nicht allzu viel mit der der Protagonisten gemein hat, ist eine Kunst und ein großer Verdienst.
4/5

Coming of Age in Leipzig

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Domenico Müllensiefen blickt tief hinein in eine Jugend in Ostdeutschland und rückt Figuren in den Mittelpunkt, die sonst eher nicht dort stehen. Sie haben eine Ausbildung als Schlachter, als Elektriker, als Zimmermann, doch Jobs gibt es keine, dafür viel Frust, viel Wut, viele Zigaretten. Dass bei dieser Ausgangslage ein Roman entstanden ist, der dennoch richtig Spaß macht und ein universelles Gefühl von Jugend und Freundschaft vermittelt, auch wenn die eigene Biografie nicht allzu viel mit der der Protagonisten gemein hat, ist eine Kunst und ein großer Verdienst.

Christian Simon
  • Christian Simon
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Aus unseren Feuern

von Domenico Müllensiefen

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Aus unseren Feuern
  • Aus unseren Feuern
  • Aus unseren Feuern
  • Aus unseren Feuern