Perfect Day
Artikelbild von Perfect Day
Romy Hausmann

1. Perfect Day

Perfect Day

Beschreibung

DIE MACHT DER FANTASIE KANN TRÖSTLICH SEIN. ODER TÖDLICH.
Meine kleine Prinzessin. So allein. Du zitterst ja, du armes Ding. Komm mit mir, hab' keine Angst. Bei mir bist du sicher. Ich bringe dich an einen geheimen Ort, mein Herz, aber vorher müssen wir hier im Wald noch ein paar rote Schleifen verteilen, schau ...
Seit vierzehn Jahren verschwinden Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Rote Schleifenbänder weisen der Polizei den Weg zu ihren Leichen. Vom Täter fehlt seit vierzehn Jahren jede Spur. Eines Abends wird der international renommierte Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak im Beisein seiner Tochter Ann verhaftet. Die Anklage: zehn Morde an jungen Mädchen. »Professor Tod« titelt die Boulevardpresse. Doch Ann wird die Unschuld ihres Vaters beweisen. Für sie und die HörerInnen beginnt eine Reise in die dunkelsten Räume der menschlichen Seele …
Der neue Thriller-Bestseller von Romy Haumann (»Liebes Kind«) – spannungsvoll gelesen von Sandrine Mittelstädt.

Details

  • Verkaufsrang

    145

  • Sprecher Sandrine Mittelstädt
  • Spieldauer

    630 Minuten

  • Fassung

    gekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

  • Verkaufsrang

    145

  • Sprecher Sandrine Mittelstädt
  • Spieldauer

    630 Minuten

  • Fassung

    gekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Erscheinungsdatum

    01.01.2022

  • Verlag Hörbuch Hamburg
  • Hörtyp

    Lesung

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783844929140

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

110 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Zu sehr gewollt

Jukebook_juliet am 19.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Seit vierzehn Jahren verschwinden Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Rote Schleifenbänder weisen der Polizei den Weg zu ihren Leichen. Vom Täter fehlt seit vierzehn Jahren jede Spur. Eines Abends wird der international renommierte Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak im Beisein seiner Tochter Ann verhaftet. Die Anklage: zehn Morde an jungen Mädchen. „Professor Tod“ titelt die Boulevardpresse. Doch Ann wird die Unschuld ihres Vaters beweisen. Für sie und die Leser/innen beginnt eine Reise in die dunkelsten Räume der menschlichen Seele… Meine Meinung: `Perfect Day` ist nach `Liebes Kind` das zweite Buch von der Autorin, das ich las. Romy Hausmanns Thriller haben bisher alle eine ähnliche Covergestaltung, die daher ein gewisses Wiedererkennungsmerkmal aufweisen. Schlicht, schwarzweiß und in meinen Augen sehr ansprechend, da sie absolut meinem Stil entsprechen. Romy Hausmann beweist auch in diesem Buch wieder, dass sie schreiben kann. Ihr Schreibstil ist zwar eher einfacher, aber dadurch sehr flüssig und man fliegt nur so über die Seiten. Die verschiedenen Sichtweisen und Zeitebenen lockerten die Geschichte zudem auf. Auch die Interviewpassagen mit dem unbekannten Mörder gefielen mir als stilistisches Mittel sehr. Ich wurde mit der Hauptprotagonistin Ann leider überhaupt nicht warm und vielleicht ist es diesem Umstand geschuldet, dass ich nicht nachvollziehen konnte, warum sie ihren Vater von Anfang an für unschuldig hielt und deshalb auf eigene Faust ermittelte. Das Verhalten von Ann nervte mich teilweise sogar ein bisschen, weshalb ich das Buch öfter mal zur Seite legen musste. Ähnlich wie bei Sebastian Fitzeks Büchern fand ich die Story am Ende zu konstruiert und regelrecht gewollt – als ob die Autorin es auf Biegen und Brechen in eine bestimmte (für manche gar überraschende) Richtung lenken wollte. Manchmal geht dann nur leider der letzte Rest an Authentizität flöten – wie auch in diesem Fall. Fazit: Ich denke, die Bücher der Autorin können bestimmt eine ganze Menge Leser/innen unterhalten. Für mich sind sie wohl einfach nichts. Meine Bewertung: 2,5/ 5 Sterne

Zu sehr gewollt

Jukebook_juliet am 19.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Seit vierzehn Jahren verschwinden Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Rote Schleifenbänder weisen der Polizei den Weg zu ihren Leichen. Vom Täter fehlt seit vierzehn Jahren jede Spur. Eines Abends wird der international renommierte Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak im Beisein seiner Tochter Ann verhaftet. Die Anklage: zehn Morde an jungen Mädchen. „Professor Tod“ titelt die Boulevardpresse. Doch Ann wird die Unschuld ihres Vaters beweisen. Für sie und die Leser/innen beginnt eine Reise in die dunkelsten Räume der menschlichen Seele… Meine Meinung: `Perfect Day` ist nach `Liebes Kind` das zweite Buch von der Autorin, das ich las. Romy Hausmanns Thriller haben bisher alle eine ähnliche Covergestaltung, die daher ein gewisses Wiedererkennungsmerkmal aufweisen. Schlicht, schwarzweiß und in meinen Augen sehr ansprechend, da sie absolut meinem Stil entsprechen. Romy Hausmann beweist auch in diesem Buch wieder, dass sie schreiben kann. Ihr Schreibstil ist zwar eher einfacher, aber dadurch sehr flüssig und man fliegt nur so über die Seiten. Die verschiedenen Sichtweisen und Zeitebenen lockerten die Geschichte zudem auf. Auch die Interviewpassagen mit dem unbekannten Mörder gefielen mir als stilistisches Mittel sehr. Ich wurde mit der Hauptprotagonistin Ann leider überhaupt nicht warm und vielleicht ist es diesem Umstand geschuldet, dass ich nicht nachvollziehen konnte, warum sie ihren Vater von Anfang an für unschuldig hielt und deshalb auf eigene Faust ermittelte. Das Verhalten von Ann nervte mich teilweise sogar ein bisschen, weshalb ich das Buch öfter mal zur Seite legen musste. Ähnlich wie bei Sebastian Fitzeks Büchern fand ich die Story am Ende zu konstruiert und regelrecht gewollt – als ob die Autorin es auf Biegen und Brechen in eine bestimmte (für manche gar überraschende) Richtung lenken wollte. Manchmal geht dann nur leider der letzte Rest an Authentizität flöten – wie auch in diesem Fall. Fazit: Ich denke, die Bücher der Autorin können bestimmt eine ganze Menge Leser/innen unterhalten. Für mich sind sie wohl einfach nichts. Meine Bewertung: 2,5/ 5 Sterne

Nicht wirklich zu empfehlen

Bewertung am 18.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sehr langatmig. Schwer zum lesen. Man erkennt als Leser gar nicht, wann ein Kapitel zu Ende ist und wann ein neues anfängt. Die Zusammenhänge sind auch schwer verständlich.

Nicht wirklich zu empfehlen

Bewertung am 18.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sehr langatmig. Schwer zum lesen. Man erkennt als Leser gar nicht, wann ein Kapitel zu Ende ist und wann ein neues anfängt. Die Zusammenhänge sind auch schwer verständlich.

Unsere Kund*innen meinen

Perfect Day

von Romy Hausmann

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Julia Joachimmeyer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Joachimmeyer

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

4/5

Wie gut kennst du deine Liebsten wirklich?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Romy Hausmann spielt in ihrem neuen, extrem fesselnden Thriller gekonnt mit den Erwartungen ihrer Leser*innen und nimmt uns mit auf eine verstörende Reise in die Abgründe menschlichen Fühlens, Denkens und Handelns. Ist Anns verehrter Vater ein psychopathischer Serienmörder? Auf sich allein gestellt, unsicher, wem sie noch trauen kann und voller Zweifel an ihrer eigenen Wahrnehmungsfähigkeit und ihrem Urteilsvermögen macht sich Ann daran, die Unschuld ihres geliebten Papas zu beweisen. Psychologisch ausgefeilte Charaktere und eine wendungsreiche Story mit überraschendem Ende trösten über kleinere logische Schwächen hinweg und bieten mitreißendes Lesevergnügen für Thriller Fans. Ich konnte das Buch jedenfalls kaum aus der Hand legen- Hochspannung!
4/5

Wie gut kennst du deine Liebsten wirklich?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Romy Hausmann spielt in ihrem neuen, extrem fesselnden Thriller gekonnt mit den Erwartungen ihrer Leser*innen und nimmt uns mit auf eine verstörende Reise in die Abgründe menschlichen Fühlens, Denkens und Handelns. Ist Anns verehrter Vater ein psychopathischer Serienmörder? Auf sich allein gestellt, unsicher, wem sie noch trauen kann und voller Zweifel an ihrer eigenen Wahrnehmungsfähigkeit und ihrem Urteilsvermögen macht sich Ann daran, die Unschuld ihres geliebten Papas zu beweisen. Psychologisch ausgefeilte Charaktere und eine wendungsreiche Story mit überraschendem Ende trösten über kleinere logische Schwächen hinweg und bieten mitreißendes Lesevergnügen für Thriller Fans. Ich konnte das Buch jedenfalls kaum aus der Hand legen- Hochspannung!

Julia Joachimmeyer
  • Julia Joachimmeyer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ines Böcker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ines Böcker

Thalia Recklinghausen - Palais Vest

Zum Portrait

5/5

Die Unschuld meines Vaters

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Polizei ist überzeugt, dass Anns Vater, ein angesehener Universitätsprofessor, ein mehrfacher Kindermörder ist. Ann, die ihren Vater, der sie nach dem Tod der Mutter allein großgezogen hat, vergöttert, ist wild entschlossen, seine Unschuld zu beweisen. Die Nachforschungen führen sie in ein alptraumhaftes Labyrinth von Geheimnissen, Lügen und quälenden Erinnerungen und am Ende mitten ins Herz der Finsternis. Romy Hausmann schreibt aus Anns Perspektive so beklemmend authentisch, dass man als Leser das Gefühl hat, direkt neben ihr zu stehen und ihre Reise in die Abgründe der menschlichen Seele mitzuerleben. Für mich mit Abstand Romy Hausmanns bisher bestes Buch.
5/5

Die Unschuld meines Vaters

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Polizei ist überzeugt, dass Anns Vater, ein angesehener Universitätsprofessor, ein mehrfacher Kindermörder ist. Ann, die ihren Vater, der sie nach dem Tod der Mutter allein großgezogen hat, vergöttert, ist wild entschlossen, seine Unschuld zu beweisen. Die Nachforschungen führen sie in ein alptraumhaftes Labyrinth von Geheimnissen, Lügen und quälenden Erinnerungen und am Ende mitten ins Herz der Finsternis. Romy Hausmann schreibt aus Anns Perspektive so beklemmend authentisch, dass man als Leser das Gefühl hat, direkt neben ihr zu stehen und ihre Reise in die Abgründe der menschlichen Seele mitzuerleben. Für mich mit Abstand Romy Hausmanns bisher bestes Buch.

Ines Böcker
  • Ines Böcker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Perfect Day

von Romy Hausmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Perfect Day