Perfect Day

Perfect Day

Thriller

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Perfect Day

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 12,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

14948

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.01.2024

Verlag

dtv

Seitenzahl

416

Beschreibung

Rezension

Man kann nicht aufhören zu lesen! ("Für Sie")
Eine Reise in die dunkelsten Tiefen der Seele... ("SUPERillu")
Romy Hausmann ist eine Meisterin, die Geschichten hinter den Geschichten sichtbar zu machen. ("MDR")
Ein Thriller der Extraklasse, der es meisterhaft versteht, die Leser von der ersten Seite an zu fesseln. ("Ruhr Nachrichten")
Hausmann erzählt die peinigende Story aus der Perspektive der Tochter, raffiniert konstruiert und höchst beklemmend als seelischen Höllentrip, von flirrender Spannung durchzogen. ("Berliner Morgenpost")
Das Buch ist ein absolutes Muss für Freunde des psychologischen Thrillers, aber auch Thriller-Neulinge können sich aufgrund der interessanten Struktur darin vertiefen. ("Die Rheinpfalz")
Was Romy Hausmann im Bereich der Spannungsliteratur vorlegt, wird zum Erfolg. ("buchreport.express")

Details

Verkaufsrang

14948

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.01.2024

Verlag

dtv

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,3/12,4/3,2 cm

Gewicht

354 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21898-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

252 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Romy Hausmann wird mit jedem Buch schlechter

Bewertung am 08.02.2024

Bewertungsnummer: 2126341

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was war das denn? Ein Handlungsverlauf wie an den Haaren herbeigezogen. Unglaubwürdige Figuren, die dazu noch nervtötend sind. Kaum Spannung. Romy Hausmann hat mit Liebes Kind einen der besten Thriller geschrieben, aber danach ging es mit jedem Buch weiter abwärts. Keine Empfehlung
Melden

Romy Hausmann wird mit jedem Buch schlechter

Bewertung am 08.02.2024
Bewertungsnummer: 2126341
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was war das denn? Ein Handlungsverlauf wie an den Haaren herbeigezogen. Unglaubwürdige Figuren, die dazu noch nervtötend sind. Kaum Spannung. Romy Hausmann hat mit Liebes Kind einen der besten Thriller geschrieben, aber danach ging es mit jedem Buch weiter abwärts. Keine Empfehlung

Melden

Ziemlich konstruiert und anstrengend

Esther N. (Mitglied der Book Circle Community) am 19.01.2024

Bewertungsnummer: 2112056

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Seit Jahren verschwinden Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Rote Schleifenbänder weisen der Polizei den Weg zu ihren Leichen aber vom Täter fehlt während Jahren jede Spur. Eines Abends wird der bekannte Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak im Beisein seiner Tochter Ann verhaftet. Ann glaubt als einzige Person an seine Unschuld und will sie beweisen. Es beginnt eine Reise in die dunkelsten Ecken der menschlichen Seele … Meine Meinung: Ann, die Hauptprotagonistin, war mir unsympathisch. Ich empfand sie als überheblich und stur. Ihre Stimmungsschwankungen und Wutausbrüche nervten mich. Alles in dieser Geschichte wirkte übertrieben und es gab zu viele seltsame Zufälle. Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Ann erzählt. Es beinhaltet zusätzlich Einschübe d.h. Gedanken aus der Kindheit von Ann, die mich leider eher störten. Ich habe das Buch zu Ende gehört weil ich wissen wollte wie es endet.
Melden

Ziemlich konstruiert und anstrengend

Esther N. (Mitglied der Book Circle Community) am 19.01.2024
Bewertungsnummer: 2112056
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Seit Jahren verschwinden Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Rote Schleifenbänder weisen der Polizei den Weg zu ihren Leichen aber vom Täter fehlt während Jahren jede Spur. Eines Abends wird der bekannte Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak im Beisein seiner Tochter Ann verhaftet. Ann glaubt als einzige Person an seine Unschuld und will sie beweisen. Es beginnt eine Reise in die dunkelsten Ecken der menschlichen Seele … Meine Meinung: Ann, die Hauptprotagonistin, war mir unsympathisch. Ich empfand sie als überheblich und stur. Ihre Stimmungsschwankungen und Wutausbrüche nervten mich. Alles in dieser Geschichte wirkte übertrieben und es gab zu viele seltsame Zufälle. Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Ann erzählt. Es beinhaltet zusätzlich Einschübe d.h. Gedanken aus der Kindheit von Ann, die mich leider eher störten. Ich habe das Buch zu Ende gehört weil ich wissen wollte wie es endet.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Perfect Day

von Romy Hausmann

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Julia Busik

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Busik

Thalia Stuttgart-Vaihingen – Schwabengalerie

Zum Portrait

4/5

Wem kannst du noch glauben, wenn deine letzte Hoffnung daran hängt?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie gewohnt entführt die uns eigentlich ans Ende der Geschichte: Anns Vater wird vor ihren Augen verhaftet und beschuldigt der Schleifenmörder zu sein. Er entführt kleine Mädchen und kennzeichnet ihre Leichen bzw deren Fundorte mir roten Schleifen. Wie soll es auch anders sein - Ann ist von der Unschuld ihres Vaters überzeugt. Relativ schnell wird ihr klar, sie muss diese beweisen. Er spricht nicht, sein Anwalt kann ihm nicht helfen. Als ein weiteres kleines Mädchen verschwindet, schreitet sie zur Tat. In gewohnter Manier begleiten wir Ann und zwei weitere Perspektiven, von denen sehr lange nicht klar ist, wen wir da eigentlich begleiten. Und das ist das, was Hausmanns Geschichten in meinen Augen ausmachen. Wir beginnen genau genommen am Ende der Geschichte und steigern die Spannung, von Sicht zu Sicht und von Kapitel zu Kapitel. Und das ist das, was mich zu einem Fan gemacht hat. Perfect day ist, wie seine Vorgänger auch, sehr atmosphärisch gestaltet. Man spürt förmlich Anns steigende Verzweiflung mit jedem Rückschlag und ihre Müdigkeit. Kaum hat sie einen Schritt vorwärts gemacht und ihre Hoffnung erblüht erneut, wird sie wieder runter gezogen durch die Ereignisse. Wenn man die anderen zwei Perspektiven betrachtet ist man etwas zwiegespalten. Die eine wirkt sehr liebevoll, während die andere sehr kalkuliert ist - beides jedoch auf eine psychopathische Art. Es war mir eine Weile ein Rätsel, wie die Perspektiven zusammen passen, doch auch hier bekommt man eine zufriedenstellende Lösung. Alles in allem: Perfect day hat mich überzeugt. Hausmann hat es wieder geschafft, einen atmosphärischen sowie spannenden Pageturner zu schreiben, der einen packt und hält. Außerdem schafft sie es immer noch einen zu überraschen. Ich habe ein ganz anderes Ende erwartet, als es eigentlich war.
4/5

Wem kannst du noch glauben, wenn deine letzte Hoffnung daran hängt?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie gewohnt entführt die uns eigentlich ans Ende der Geschichte: Anns Vater wird vor ihren Augen verhaftet und beschuldigt der Schleifenmörder zu sein. Er entführt kleine Mädchen und kennzeichnet ihre Leichen bzw deren Fundorte mir roten Schleifen. Wie soll es auch anders sein - Ann ist von der Unschuld ihres Vaters überzeugt. Relativ schnell wird ihr klar, sie muss diese beweisen. Er spricht nicht, sein Anwalt kann ihm nicht helfen. Als ein weiteres kleines Mädchen verschwindet, schreitet sie zur Tat. In gewohnter Manier begleiten wir Ann und zwei weitere Perspektiven, von denen sehr lange nicht klar ist, wen wir da eigentlich begleiten. Und das ist das, was Hausmanns Geschichten in meinen Augen ausmachen. Wir beginnen genau genommen am Ende der Geschichte und steigern die Spannung, von Sicht zu Sicht und von Kapitel zu Kapitel. Und das ist das, was mich zu einem Fan gemacht hat. Perfect day ist, wie seine Vorgänger auch, sehr atmosphärisch gestaltet. Man spürt förmlich Anns steigende Verzweiflung mit jedem Rückschlag und ihre Müdigkeit. Kaum hat sie einen Schritt vorwärts gemacht und ihre Hoffnung erblüht erneut, wird sie wieder runter gezogen durch die Ereignisse. Wenn man die anderen zwei Perspektiven betrachtet ist man etwas zwiegespalten. Die eine wirkt sehr liebevoll, während die andere sehr kalkuliert ist - beides jedoch auf eine psychopathische Art. Es war mir eine Weile ein Rätsel, wie die Perspektiven zusammen passen, doch auch hier bekommt man eine zufriedenstellende Lösung. Alles in allem: Perfect day hat mich überzeugt. Hausmann hat es wieder geschafft, einen atmosphärischen sowie spannenden Pageturner zu schreiben, der einen packt und hält. Außerdem schafft sie es immer noch einen zu überraschen. Ich habe ein ganz anderes Ende erwartet, als es eigentlich war.

Julia Busik
  • Julia Busik
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Diana Goldack

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Diana Goldack

Thalia Dortmund – Thier-Galerie

Zum Portrait

5/5

Mehr davon!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine erste Hausmann, und ganz sicher nicht die letzte! Hat mir supergut gefallen, sehr spannend, psychologisch, überraschend und wendungsreich - so mag ich das!
5/5

Mehr davon!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine erste Hausmann, und ganz sicher nicht die letzte! Hat mir supergut gefallen, sehr spannend, psychologisch, überraschend und wendungsreich - so mag ich das!

Diana Goldack
  • Diana Goldack
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Perfect Day

von Romy Hausmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Perfect Day