Todesspiel. Die Nordseite des Herzens

Todesspiel. Die Nordseite des Herzens

Thriller

Buch (Taschenbuch)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Todesspiel. Die Nordseite des Herzens

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 12,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

47123

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.09.2022

Verlag

btb

Seitenzahl

640

Maße (L/B/H)

20,5/14,2/4,8 cm

Beschreibung

Rezension

»Originalität ist bei Thrillern nicht leicht zu entwickeln, Redondo ist das gelungen.« ("Der Standard")
»Ein atemberaubender Wettlauf gegen Zeit und Wetter.« ("Brigitte")
»… (man) merkt dieser Geschichte an, dass die Autorin die Motive lange in sich getragen hat, sodass sie sich nun intensiv und komplex zu einem rasanten Thriller verweben, der spannend bis zur letzten Seite bleibt.« ("Bücher Magazin")
»Der Plot entfaltet sich über 620 Seiten in Rückblicken und parallelen Handlungssträngen, was diesen Thriller dicht und fordernd macht.« ("emotion")

Details

Verkaufsrang

47123

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.09.2022

Verlag

btb

Seitenzahl

640

Maße (L/B/H)

20,5/14,2/4,8 cm

Gewicht

550 g

Originaltitel

La cara norte del corazón

Übersetzer

Anja Rüdiger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-77278-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

88 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Rasanter, spannender Thriller

Elvira P. aus Goch am 04.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Subinspectora Amaia Salazar absolviert gemeinsam mit verschiedenen europäischen Ermittlern ein Austauschprogram beim FBI in der FBI-Akademie, Quantico, Virginia. Während ihrer Schulung treibt ein Serienmörder in Oklahoma und New Jersey sein Unwesen. Special Agent Dupree nimmt die Ermittlungen auf und rekrutiert vorübergehend Salazar als FBI-Agent. Subinspectora Salazar hat in Spanien wegen ihres Gespürs und richtigen Schlussfolgerungen einige schwere Verbrechen aufklären können. Die junge Frau war Dupree schon durch ihr erstaunliches Einfühlungsvermögen und ihre Selbstsicherheit aufgefallen. Er sieht in ihr eine Bereicherung für seiner Ermittlungsarbeit. Drei Aspekte haben mit eigentlich davon abgehalten dieses Buch zu lesen. Eine für mich unbekannte Autorin, die allseits hochgelobt wurde, habe ich schon oft gelesen und konnte das herausragende selten bestätigen (meinem eigenen Geschmack folgend), im Klappentext liest man schon vom Serienmörder, was auch nicht mein Geschmack ist und dann noch ca. 630 Seiten. Nach der vortrefflichen Besprechung der Buchinfluencerin Karla Paul, habe ich mich dann doch getraut. Das Buch hat mich begeistert. Mein erstes Buch der spanischen Schriftstellerin bzw. Thriller-Autorin hat mich voll überzeugt. Es geht natürlich um einen Serienmörder, aber das Buch hat so viel mehr zu bieten. Zwei oftmals sogar drei Geschichten werden parallel erzählt. Amaias traurige Kindheit wird Stück für Stück tiefergehend beleuchtet, auch Duprees Vergangenheit kann vieles von seinem Verhalten erklären. Neben der umfangreichen Ermittlungsarbeit erleben wir den Mörder, ohne seine Identität zu kennen, aber mit immer mehr Einblick in seine kranke Vorstellungsweise. Eigentlich wäre es der Themen genug, weit gefehlt. Die Jagd nach dem Serienmörder, der sich gerne als Samariter oder technischer Helfer bei seinen Opfern einführt, findet in New Orleans im August 2005 statt, während der Hurrikan Katrina die Stadt und ihre Umgebung überflutet und fast alle Häuser zerstört. Die Bilder der Katastrophe hat man noch im Kopf, aber in diesem Buch wird man förmlich mit der Nase ins Wasser und zwischen die Schicksale der Opfer gestoßen. Ein fesselnder Thriller, den man kaum aus der Hand legen kann, und der noch lange nachhallt. Trotz vieler Katastrophen und Verbrechen hat Dolores Redondo diesen Thriller mit leichter Hand und gut lesbar geschrieben. Von dieser Schriftstellerin möchte ich mehr lesen.

Rasanter, spannender Thriller

Elvira P. aus Goch am 04.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Subinspectora Amaia Salazar absolviert gemeinsam mit verschiedenen europäischen Ermittlern ein Austauschprogram beim FBI in der FBI-Akademie, Quantico, Virginia. Während ihrer Schulung treibt ein Serienmörder in Oklahoma und New Jersey sein Unwesen. Special Agent Dupree nimmt die Ermittlungen auf und rekrutiert vorübergehend Salazar als FBI-Agent. Subinspectora Salazar hat in Spanien wegen ihres Gespürs und richtigen Schlussfolgerungen einige schwere Verbrechen aufklären können. Die junge Frau war Dupree schon durch ihr erstaunliches Einfühlungsvermögen und ihre Selbstsicherheit aufgefallen. Er sieht in ihr eine Bereicherung für seiner Ermittlungsarbeit. Drei Aspekte haben mit eigentlich davon abgehalten dieses Buch zu lesen. Eine für mich unbekannte Autorin, die allseits hochgelobt wurde, habe ich schon oft gelesen und konnte das herausragende selten bestätigen (meinem eigenen Geschmack folgend), im Klappentext liest man schon vom Serienmörder, was auch nicht mein Geschmack ist und dann noch ca. 630 Seiten. Nach der vortrefflichen Besprechung der Buchinfluencerin Karla Paul, habe ich mich dann doch getraut. Das Buch hat mich begeistert. Mein erstes Buch der spanischen Schriftstellerin bzw. Thriller-Autorin hat mich voll überzeugt. Es geht natürlich um einen Serienmörder, aber das Buch hat so viel mehr zu bieten. Zwei oftmals sogar drei Geschichten werden parallel erzählt. Amaias traurige Kindheit wird Stück für Stück tiefergehend beleuchtet, auch Duprees Vergangenheit kann vieles von seinem Verhalten erklären. Neben der umfangreichen Ermittlungsarbeit erleben wir den Mörder, ohne seine Identität zu kennen, aber mit immer mehr Einblick in seine kranke Vorstellungsweise. Eigentlich wäre es der Themen genug, weit gefehlt. Die Jagd nach dem Serienmörder, der sich gerne als Samariter oder technischer Helfer bei seinen Opfern einführt, findet in New Orleans im August 2005 statt, während der Hurrikan Katrina die Stadt und ihre Umgebung überflutet und fast alle Häuser zerstört. Die Bilder der Katastrophe hat man noch im Kopf, aber in diesem Buch wird man förmlich mit der Nase ins Wasser und zwischen die Schicksale der Opfer gestoßen. Ein fesselnder Thriller, den man kaum aus der Hand legen kann, und der noch lange nachhallt. Trotz vieler Katastrophen und Verbrechen hat Dolores Redondo diesen Thriller mit leichter Hand und gut lesbar geschrieben. Von dieser Schriftstellerin möchte ich mehr lesen.

Gänsehaut und ein wenig Mystik

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 16.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Dolores Relondos Thriller “Todesspiel. Die Nordseite des Herzens” steht, wie schon in “Das Echo dunkler Tage”, die eigenwillige Ermittlerin Amaia Salazar im Mittelpunkt, die mit ihrem feinen Gespür mehr wahrnehmen kann, als andere. Und das funktioniert gleich auf mehreren Ebenen großartig. Vordergründig jagt sie zusammen mit einem Team des FBI einen eiskalten, fanatischen Serienmörder. Zwischendurch switcht die Autorin aber immer wieder in Amaias Vergangenheit, die unter schwierigen Umständen in einem kleinen baskischen Dorf aufwuchs und auf der Flucht vor ihrer gewalttätigen Mutter bei ihrer Tante Unterschlupf suchen musste. Und schließlich berichtet Redondo von den verheerenden Auswirkungen, die der Hurricane Kathrina 2005 im Großraum von New Orleans hatte. Diese unterschiedlichen Stränge würzt sie noch ein wenig mit Mythen und Aberglauben der lokalen Bevölkerung – und fertig ist ein komplexer, ungewöhnlicher und düsterer Pageturner. Wer auf Gänsehaut und ein wenig Mystik steht, ist bei “Todesspiel. Die Nordseite des Herzens” perfekt aufgehoben. Eindringlich gelesen von Carolina Vera.

Gänsehaut und ein wenig Mystik

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 16.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Dolores Relondos Thriller “Todesspiel. Die Nordseite des Herzens” steht, wie schon in “Das Echo dunkler Tage”, die eigenwillige Ermittlerin Amaia Salazar im Mittelpunkt, die mit ihrem feinen Gespür mehr wahrnehmen kann, als andere. Und das funktioniert gleich auf mehreren Ebenen großartig. Vordergründig jagt sie zusammen mit einem Team des FBI einen eiskalten, fanatischen Serienmörder. Zwischendurch switcht die Autorin aber immer wieder in Amaias Vergangenheit, die unter schwierigen Umständen in einem kleinen baskischen Dorf aufwuchs und auf der Flucht vor ihrer gewalttätigen Mutter bei ihrer Tante Unterschlupf suchen musste. Und schließlich berichtet Redondo von den verheerenden Auswirkungen, die der Hurricane Kathrina 2005 im Großraum von New Orleans hatte. Diese unterschiedlichen Stränge würzt sie noch ein wenig mit Mythen und Aberglauben der lokalen Bevölkerung – und fertig ist ein komplexer, ungewöhnlicher und düsterer Pageturner. Wer auf Gänsehaut und ein wenig Mystik steht, ist bei “Todesspiel. Die Nordseite des Herzens” perfekt aufgehoben. Eindringlich gelesen von Carolina Vera.

Unsere Kund*innen meinen

Todesspiel. Die Nordseite des Herzens

von Dolores Redondo

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Bianca Sieling

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bianca Sieling

Thalia Delmenhorst

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Serienmörder tötet in den USA ganze Familien immer während Naturkatastrophen wüten. Nun zieht 2005 Hurrikan Katrina in Richtung New Orleans. Die sympathische Spanierin Amaia Salazar ist für das FBI vor Ort, hat aber auch mit den Geistern der Vergangenheit zu kämpfen. Super!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Serienmörder tötet in den USA ganze Familien immer während Naturkatastrophen wüten. Nun zieht 2005 Hurrikan Katrina in Richtung New Orleans. Die sympathische Spanierin Amaia Salazar ist für das FBI vor Ort, hat aber auch mit den Geistern der Vergangenheit zu kämpfen. Super!

Bianca Sieling
  • Bianca Sieling
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kristina Urban

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kristina Urban

Thalia Hennigsdorf - EKZ Das Ziel

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon die Baztan Trilogie der Autorin war ein großer Erfolg und geprägt durch die Mythen der spanischen Kultur. Nun treffen wir Polzistin Akaia Salazar wieder. Dieses Mal ermittelt sie in den USA und ist einem Serienmörder auf der Spur. Atemberaubend gut und hoch spannend!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon die Baztan Trilogie der Autorin war ein großer Erfolg und geprägt durch die Mythen der spanischen Kultur. Nun treffen wir Polzistin Akaia Salazar wieder. Dieses Mal ermittelt sie in den USA und ist einem Serienmörder auf der Spur. Atemberaubend gut und hoch spannend!

Kristina Urban
  • Kristina Urban
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Todesspiel. Die Nordseite des Herzens

von Dolores Redondo

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Todesspiel. Die Nordseite des Herzens