Schattenzeit

Schattenzeit

Deutschland 1943: Alltag und Abgründe

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Schattenzeit

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

33792

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.01.2023

Verlag

Siedler

Seitenzahl

304

Beschreibung

Rezension

»Selten passiert es in Zeiten von starker Abstumpfung und Reizüberflutung, beim Lesen noch so berührt zu werden.« ("NDR Kultur")
»Wie ein literarischer Modellbauer rekonstruiert Oliver Hilmes aus Relikten des täglichen Lebens die Welt des deutschen Nationalsozialismus. […] Und dieses literarische Vorhaben gelingt ihm meisterhaft.« ("Juli Zeh in Edle Federn, Pioneer Briefing")
»Mit stilistischer Eleganz und einer staunenswerten Präzision in den Details, die sämtlich gut überliefert sind [...].« ("DIE WELT")
»Selten passiert es in Zeiten von starker Abstumpfung und Reizüberflutung, beim Lesen noch so berührt zu werden. Oliver Hilmes schafft das mühelos. Und lässt uns zum Schluss die Hoffnung, dass es nach Jahren der Katastrophen auch wieder besser werden kann.« ("NDR Kultur, Annemarie Stoltenberg")
»Hilmes hat gründlich recherchiert und erzählt sehr lebendig und farbig. [...] Ein Buch, dass von Anfang an fesselt.« ("BR Klassik")
»„Es ist populär geworden, Geschichte in Form von Geschichten zu erzählen […] Dem Bestsellerautor Oliver Hilmes, selbst Historiker, gelingt dieses Format vortrefflich.« ("Badische Zeitung")

Details

Verkaufsrang

33792

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.01.2023

Verlag

Siedler

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,6/13,6/3,2 cm

Gewicht

470 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8275-0159-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Fesselndes Mosaik

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 26.04.2024

Bewertungsnummer: 2187735

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Florian Illies und Uwe Wittstock haben es getan, und auch von Oliver Hilmes gibt es mit „Berlin 1936“ bereits eine Veröffentlichung, die sich dieser Methode bedient, nämlich Ereignisse eines klar definierten Zeitraums nicht nur chronologisch zu erzählen, sondern auch durch zahlreiche Perspektivwechsel und Episoden Atmosphäre und Zeitgeist zu veranschaulichen. Doch im Unterschied zu den Vorgenannten richtet Hilmes seinen Blick auf ein individuelles Schicksal und stellt dieses ins Zentrum des erzählenden Sachbuchs „Schattenzeit. Deutschland 1943: Alltag und Abgründe“. Er erzählt von Karlrobert Kreiten, einem herausragenden Pianisten seiner Generation, gerade einmal siebenundzwanzig Jahre alt, der sich im Gespräch mit einer Freundin der Familie zu unbedachten Äußerungen zur politischen Lage hinreißen lässt. Diese denunziert ihn, Kreiten wird verhaftet, angeklagt, verurteilt und sechs Monate später in Plötzensee gehängt. Wer nun aber den Autor für die Konzentration auf diesen Fall kritisiert, sollte nicht vergessen, dass Kreiten kein Einzelfall ist, sondern stellvertretend für die namenlosen Gegner des Regimes steht, die ihre Überzeugung mit dem Leben bezahlen mussten. Neben zahllosen tragischen Ereignissen wirken einige der Episoden (wie z.B. die Beschreibung der Eröffnung von E. Ardens Schönheitssalon) fast schon banal, und ja, sie sind es auch. Aber sie haben durchaus ihre Berechtigung und den Platz in diesem Buch verdient, denn sie vermitteln in ihrer Gesamtheit ein Gefühl für die Atmosphäre und das, was den Alltag 1943 ausmacht. Ein fesselndes Mosaik, hervorragend recherchiert und aufbereitet, lebendig erzählt, berührend und passagenweise nur schwer zu ertragen. Ein wichtiges Zeitzeugnis, das ich allen Leserinnen und Lesern nachdrücklich empfehle.
Melden

Fesselndes Mosaik

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 26.04.2024
Bewertungsnummer: 2187735
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Florian Illies und Uwe Wittstock haben es getan, und auch von Oliver Hilmes gibt es mit „Berlin 1936“ bereits eine Veröffentlichung, die sich dieser Methode bedient, nämlich Ereignisse eines klar definierten Zeitraums nicht nur chronologisch zu erzählen, sondern auch durch zahlreiche Perspektivwechsel und Episoden Atmosphäre und Zeitgeist zu veranschaulichen. Doch im Unterschied zu den Vorgenannten richtet Hilmes seinen Blick auf ein individuelles Schicksal und stellt dieses ins Zentrum des erzählenden Sachbuchs „Schattenzeit. Deutschland 1943: Alltag und Abgründe“. Er erzählt von Karlrobert Kreiten, einem herausragenden Pianisten seiner Generation, gerade einmal siebenundzwanzig Jahre alt, der sich im Gespräch mit einer Freundin der Familie zu unbedachten Äußerungen zur politischen Lage hinreißen lässt. Diese denunziert ihn, Kreiten wird verhaftet, angeklagt, verurteilt und sechs Monate später in Plötzensee gehängt. Wer nun aber den Autor für die Konzentration auf diesen Fall kritisiert, sollte nicht vergessen, dass Kreiten kein Einzelfall ist, sondern stellvertretend für die namenlosen Gegner des Regimes steht, die ihre Überzeugung mit dem Leben bezahlen mussten. Neben zahllosen tragischen Ereignissen wirken einige der Episoden (wie z.B. die Beschreibung der Eröffnung von E. Ardens Schönheitssalon) fast schon banal, und ja, sie sind es auch. Aber sie haben durchaus ihre Berechtigung und den Platz in diesem Buch verdient, denn sie vermitteln in ihrer Gesamtheit ein Gefühl für die Atmosphäre und das, was den Alltag 1943 ausmacht. Ein fesselndes Mosaik, hervorragend recherchiert und aufbereitet, lebendig erzählt, berührend und passagenweise nur schwer zu ertragen. Ein wichtiges Zeitzeugnis, das ich allen Leserinnen und Lesern nachdrücklich empfehle.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Schattenzeit

von Oliver Hilmes

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Petra Kurbach

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Kurbach

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

5/5

Ein Blick in den Abgrund.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Blick auf ein Schicksal und ein Jahr. "Schattenzeit" lässt Lesende einen Blick in die Hölle des Nationalsozialismus werfen. Der Autor beleuchtet die Zeit aus vielen Blickwinkeln und schafft es die Atmosphäre der Zeit den Lesenden Nähe zu bringen.
5/5

Ein Blick in den Abgrund.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Blick auf ein Schicksal und ein Jahr. "Schattenzeit" lässt Lesende einen Blick in die Hölle des Nationalsozialismus werfen. Der Autor beleuchtet die Zeit aus vielen Blickwinkeln und schafft es die Atmosphäre der Zeit den Lesenden Nähe zu bringen.

Petra Kurbach
  • Petra Kurbach
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Robin Limper

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Robin Limper

Mayersche Düsseldorf-Gerresheim

Zum Portrait

5/5

Das deutsche Schicksalsjahr im zweiten Weltkrieg

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Anhand einer Kollage von Tagebucheinträgen, Pressemitteilungen, Porträts und Geschichten von Zeitzeugen erweckt der Autor Oliver Hilmes den Alltag und die Abgründe des Jahres 1943 zum Leben. Im Mittelpunkt der Erzählung steht das Schicksal des jungen und talentierten Pianisten Karlrobert Kreiten, der einer goldenen Zukunft entgegenblickt. Doch als er beim Frühstück mit einer Jugendfreundin seiner Mutter erklärt, der Krieg sei verloren und der "Führer" müsse geisteskrank sein, nimmt das Unheil seinen Lauf. Sechs Monate später stirbt er - der Wehrmachtszersetzung für schuldig befunden - am Galgen. Es ist ein Jahr voller Gegensätze. In Stalingrad wird die gesammte sechste Armee vernichtend geschlagen und Goebbels erklärt der Welt den totalen Krieg. Kinder werden aufs Land geschickt um vor den Bomben in Sicherheit zu sein, während Millionen von Deutschen in die Kinos strömen um den neuen Film "Münchhausen" zu sehen. Während einige, wie die Geschwister Scholl, bereit sind für die Freiheit aller zu sterben, fantasieren andere von einem wundersamen "Endsieg". Wie ein wahrer Virtuose schafft Oliver Hilmes es, dieses Mosaik von Eindrücke zu einem einzigen, atmosphärisch dichten Meisterwerk zu verbinden. Ganz klar ein Buch, das man gelesen haben sollte.
5/5

Das deutsche Schicksalsjahr im zweiten Weltkrieg

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Anhand einer Kollage von Tagebucheinträgen, Pressemitteilungen, Porträts und Geschichten von Zeitzeugen erweckt der Autor Oliver Hilmes den Alltag und die Abgründe des Jahres 1943 zum Leben. Im Mittelpunkt der Erzählung steht das Schicksal des jungen und talentierten Pianisten Karlrobert Kreiten, der einer goldenen Zukunft entgegenblickt. Doch als er beim Frühstück mit einer Jugendfreundin seiner Mutter erklärt, der Krieg sei verloren und der "Führer" müsse geisteskrank sein, nimmt das Unheil seinen Lauf. Sechs Monate später stirbt er - der Wehrmachtszersetzung für schuldig befunden - am Galgen. Es ist ein Jahr voller Gegensätze. In Stalingrad wird die gesammte sechste Armee vernichtend geschlagen und Goebbels erklärt der Welt den totalen Krieg. Kinder werden aufs Land geschickt um vor den Bomben in Sicherheit zu sein, während Millionen von Deutschen in die Kinos strömen um den neuen Film "Münchhausen" zu sehen. Während einige, wie die Geschwister Scholl, bereit sind für die Freiheit aller zu sterben, fantasieren andere von einem wundersamen "Endsieg". Wie ein wahrer Virtuose schafft Oliver Hilmes es, dieses Mosaik von Eindrücke zu einem einzigen, atmosphärisch dichten Meisterwerk zu verbinden. Ganz klar ein Buch, das man gelesen haben sollte.

Robin Limper
  • Robin Limper
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Schattenzeit

von Oliver Hilmes

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schattenzeit