• Zu zweit
  • Zu zweit

Zu zweit

Novelle

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Zu zweit

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.01.2023

Verlag

Tropen

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

19,3/12/2 cm

Beschreibung

Rezension

»Der Text ist, wie stets bei Strauß, so formbewusst gebaut wie erzählt, in einer melodisch und rhythmisch schwingenden Sprache und voller epigrammatischer Sätze.« Elke Schmitter, die Zeit, 19. Januar 2023 Elke Schmitter Die Zeit 20230119

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.01.2023

Verlag

Tropen

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

19,3/12/2 cm

Gewicht

210 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-50190-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Meisterhafte Erzählung mit besonderen Figuren

Renas Wortwelt am 03.02.2023

Bewertungsnummer: 1872411

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine meisterhaft erzählte, geschickt Stimmungen erzeugende Geschichte mit einem, wie wir heute wissen, gar nicht mehr so unwahrscheinlichen Ausgangsszenario. Dazu ein zwischen Genie und Irrsinn schwankender Protagonist, der wiederum zwischen absurden und scheinbar folgerichtigen Aktionen schwankt. Und eine zweite, fast ebenso verstörte und verstörende Protagonistin. Eines Nachts entdeckt der namenlose Protagonist, dass das Haus, in dem er ein Zimmer bewohnt, von Wasser umschlossen ist, dass das Wasser bereits in das Haus eingedrungen ist. Nach dem ersten Schock beginnt er eine nächtliche Wanderung durch die überflutete Stadt, betritt Wohnungen, Läden, begegnet dabei keiner Menschenseele. Die Fluten dringen in alle Gebäude, überschwemmen Plätze und Straßen, zerstören Häuser und Existenzen. Er handelt völlig planlos, dabei im Leben der aus den Wohnungen Geflohenen stöbernd, ihre Lebensgeschichten sich ausdenkend. Und auf sein eigenes Leben als Teppichhändler zurückblickend. Dann trifft er doch einen anderen Menschen, eine Frau, die er kennt. Eine Vertreterin, die schon einmal seinen Laden betreten hatte. Sie treibt auf einem steuerbaren Floß dahin, auch sie planlos, ohne zu wissen, was geschehen ist, was geschehen wird. Er geht zu ihr auf das Floß und so treiben sie schließlich gemeinsam durch die Stadt und aus ihr hinaus. Mit welchen Sätzen, welchen Bildern Simons Schwarz dieses Geschehen erzählt, wie prägnant und präzise er diese apokalyptische Szenerie beschreibt und sie dadurch fühlbar und erlebbar macht, das ist beeindruckend, ja geradezu genial. Es gibt wenig Dialog, wenig „Action“, dafür viel Philosophie, viel Selbstreflexion der beiden Figuren. Dennoch ist diese Novelle auch spannend, sind die Figuren berührend, sympathisch, wecken Empathie. So dass man am Ende gerne wüsste, wie es mit den beiden sonderbaren und doch wunderbaren Menschen weitergeht. Simon Strauss - Zu zweit Tropen, Januar 2023 Gebundene Ausgabe, 156 Seiten, 22,00 €
Melden

Meisterhafte Erzählung mit besonderen Figuren

Renas Wortwelt am 03.02.2023
Bewertungsnummer: 1872411
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine meisterhaft erzählte, geschickt Stimmungen erzeugende Geschichte mit einem, wie wir heute wissen, gar nicht mehr so unwahrscheinlichen Ausgangsszenario. Dazu ein zwischen Genie und Irrsinn schwankender Protagonist, der wiederum zwischen absurden und scheinbar folgerichtigen Aktionen schwankt. Und eine zweite, fast ebenso verstörte und verstörende Protagonistin. Eines Nachts entdeckt der namenlose Protagonist, dass das Haus, in dem er ein Zimmer bewohnt, von Wasser umschlossen ist, dass das Wasser bereits in das Haus eingedrungen ist. Nach dem ersten Schock beginnt er eine nächtliche Wanderung durch die überflutete Stadt, betritt Wohnungen, Läden, begegnet dabei keiner Menschenseele. Die Fluten dringen in alle Gebäude, überschwemmen Plätze und Straßen, zerstören Häuser und Existenzen. Er handelt völlig planlos, dabei im Leben der aus den Wohnungen Geflohenen stöbernd, ihre Lebensgeschichten sich ausdenkend. Und auf sein eigenes Leben als Teppichhändler zurückblickend. Dann trifft er doch einen anderen Menschen, eine Frau, die er kennt. Eine Vertreterin, die schon einmal seinen Laden betreten hatte. Sie treibt auf einem steuerbaren Floß dahin, auch sie planlos, ohne zu wissen, was geschehen ist, was geschehen wird. Er geht zu ihr auf das Floß und so treiben sie schließlich gemeinsam durch die Stadt und aus ihr hinaus. Mit welchen Sätzen, welchen Bildern Simons Schwarz dieses Geschehen erzählt, wie prägnant und präzise er diese apokalyptische Szenerie beschreibt und sie dadurch fühlbar und erlebbar macht, das ist beeindruckend, ja geradezu genial. Es gibt wenig Dialog, wenig „Action“, dafür viel Philosophie, viel Selbstreflexion der beiden Figuren. Dennoch ist diese Novelle auch spannend, sind die Figuren berührend, sympathisch, wecken Empathie. So dass man am Ende gerne wüsste, wie es mit den beiden sonderbaren und doch wunderbaren Menschen weitergeht. Simon Strauss - Zu zweit Tropen, Januar 2023 Gebundene Ausgabe, 156 Seiten, 22,00 €

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zu zweit

von Simon Strauss

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

3/5

Sintflut reloaded

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit seinem dritten Roman verabschiedet sich Simon Strauss endgültig von seinem Image als Enfant terrible der deutschsprachigen Literatur. Während insbesondere seinem Debüt eine politisch rechtslastige und hypermaskuline Ausrichtung bescheinigt wurde und sein Zweitwerk in eine suspekte Romantisierung des Roms zu Zeiten Goethes abdriftete, ist bei seiner Novelle nichts mehr vom einstigen Furor zu spüren. Vielmehr ist »Zu zweit«, eine moderne Fassung der biblischen Sintflut. Wenn auch keine besonders originelle. »Zu zweit« ist die Geschichte von zwei Menschen, welche sich nur flüchtig kennen und bei ihrem aufeinandertreffen realisieren, dass sie möglicherweise die einzigen Überlebenden einer verheerenden Flutkatastrophe sind. Er ist ein misanthropischer Eigenbrötler, der in seinem Vorleben Stoffe verkauft. Sie ist ein Teppichhändlerin, welche die Gabe besitzt Menschen den Kopf zu verdrehen. Zu ihren Gunsten natürlich. So auch seinen. Zufällig begegnen sich die beiden höchst unterschiedlichen Charaktere in einer menschenleeren, dafür aber umso wasserreicheren Stadt, um gemeinsam ihrem Schicksal zu trotzen. Zwar ist »Zu zweit« Simon Strauss bisher zugänglichster Roman, wirklich gut ist er jedoch trotzdem nicht. Zu flach ist der Plot, zu vorhersehbar sind die Geschehnisse, zu offen die Allegorie zur biblischen Geschichte der Sintflut. Außer einer sich anbahnenden Liebe zwischen zwei höchst unterschiedlichen Charakteren, bleibt die Intention von »Zu zweit« äußerst rätselhaft. Die gelungene sprachliche Umsetzung kann die Schwächen der Novelle nämlich nicht wettmachen.
3/5

Sintflut reloaded

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit seinem dritten Roman verabschiedet sich Simon Strauss endgültig von seinem Image als Enfant terrible der deutschsprachigen Literatur. Während insbesondere seinem Debüt eine politisch rechtslastige und hypermaskuline Ausrichtung bescheinigt wurde und sein Zweitwerk in eine suspekte Romantisierung des Roms zu Zeiten Goethes abdriftete, ist bei seiner Novelle nichts mehr vom einstigen Furor zu spüren. Vielmehr ist »Zu zweit«, eine moderne Fassung der biblischen Sintflut. Wenn auch keine besonders originelle. »Zu zweit« ist die Geschichte von zwei Menschen, welche sich nur flüchtig kennen und bei ihrem aufeinandertreffen realisieren, dass sie möglicherweise die einzigen Überlebenden einer verheerenden Flutkatastrophe sind. Er ist ein misanthropischer Eigenbrötler, der in seinem Vorleben Stoffe verkauft. Sie ist ein Teppichhändlerin, welche die Gabe besitzt Menschen den Kopf zu verdrehen. Zu ihren Gunsten natürlich. So auch seinen. Zufällig begegnen sich die beiden höchst unterschiedlichen Charaktere in einer menschenleeren, dafür aber umso wasserreicheren Stadt, um gemeinsam ihrem Schicksal zu trotzen. Zwar ist »Zu zweit« Simon Strauss bisher zugänglichster Roman, wirklich gut ist er jedoch trotzdem nicht. Zu flach ist der Plot, zu vorhersehbar sind die Geschehnisse, zu offen die Allegorie zur biblischen Geschichte der Sintflut. Außer einer sich anbahnenden Liebe zwischen zwei höchst unterschiedlichen Charakteren, bleibt die Intention von »Zu zweit« äußerst rätselhaft. Die gelungene sprachliche Umsetzung kann die Schwächen der Novelle nämlich nicht wettmachen.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tina Neutschmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tina Neutschmann

Thalia Bad Zwischenahn

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sprachlich ein absoluter Hochgenuss und ein Vergnügen, in die Raffinesse der Beobachtung beim Lesen abzutauchen. Das Leben des Verkäufers und die Vertreterin, die in sein Leben tritt. Dieses Buch hat mich mit einem Seufzen zurückgelassen. Fantastisch und eine klare Empfehlung!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sprachlich ein absoluter Hochgenuss und ein Vergnügen, in die Raffinesse der Beobachtung beim Lesen abzutauchen. Das Leben des Verkäufers und die Vertreterin, die in sein Leben tritt. Dieses Buch hat mich mit einem Seufzen zurückgelassen. Fantastisch und eine klare Empfehlung!

Tina Neutschmann
  • Tina Neutschmann
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Zu zweit

von Simon Strauss

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zu zweit
  • Zu zweit