Sharing - Willst du wirklich alles teilen?
Artikelbild von Sharing - Willst du wirklich alles teilen?
Arno Strobel

1. Sharing - Willst du wirklich alles teilen?

Sharing - Willst du wirklich alles teilen?

Hörbuch-Download (MP3)

eBook

eBook

9,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Sharing - Willst du wirklich alles teilen?

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Sascha Rotermund

Spieldauer

8 Stunden und 20 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Sascha Rotermund

Spieldauer

8 Stunden und 20 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

117

Verlag

Argon Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783732457021

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

128 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Abstruse Story

Sabine am 03.01.2024

Bewertungsnummer: 2100595

Bewertet: Hörbuch-Download

Ich habe das Hörbuch nur fertig gehört, weil ich im Auto eine längere Fahrt hatte, sonst hätte ich ausgemacht. Die Story war total abstrus und trotzdem war das Ende dann hervorsehbar, für mich persönlich war es auch mit zuviel konstruierter Gewalt. Der Sprecher war fürs Autofahren ganz ok, zum Einschlafen taugt das Hörbuch wahrscheinlich eh nicht. Von mir ganz klar: keine Kaufempfehlung, eher Zeitverschwendung. Der erste und letzte Strobel Roman.
Melden

Abstruse Story

Sabine am 03.01.2024
Bewertungsnummer: 2100595
Bewertet: Hörbuch-Download

Ich habe das Hörbuch nur fertig gehört, weil ich im Auto eine längere Fahrt hatte, sonst hätte ich ausgemacht. Die Story war total abstrus und trotzdem war das Ende dann hervorsehbar, für mich persönlich war es auch mit zuviel konstruierter Gewalt. Der Sprecher war fürs Autofahren ganz ok, zum Einschlafen taugt das Hörbuch wahrscheinlich eh nicht. Von mir ganz klar: keine Kaufempfehlung, eher Zeitverschwendung. Der erste und letzte Strobel Roman.

Melden

spannende jagd gegen die zeit

Catharina am 11.05.2024

Bewertungsnummer: 2198774

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Arno Stroblel hat mit “Sharing - willst du wirklich alles teilen?” einen spannenden und erschreckenden Stand-Alone erschaffen, der einen vor Augen führt, wie schnell wirklich alles geteilt werden kann. Die Doppelmoral des Sharings wird thematisiert und man fiebert direkt mit. Das Buch startet mit einer grausamen Tat und die folgende Jagd gegen die Zeit ist unterhaltsam und fesselnd. Gegen Mitte des Buches ist man beinahe auf Seiten des Bösens, so gut wird hier mit der Psyche gespielt. Was kann man noch glauben? Wie gut kennt man sich selbst? Wo sind die eigenen Grenzen? Der Schreibstil gefällt mir wie immer prächtig und ich konnte tief in die Geschichte abgauchen. Gefällt mir!
Melden

spannende jagd gegen die zeit

Catharina am 11.05.2024
Bewertungsnummer: 2198774
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Arno Stroblel hat mit “Sharing - willst du wirklich alles teilen?” einen spannenden und erschreckenden Stand-Alone erschaffen, der einen vor Augen führt, wie schnell wirklich alles geteilt werden kann. Die Doppelmoral des Sharings wird thematisiert und man fiebert direkt mit. Das Buch startet mit einer grausamen Tat und die folgende Jagd gegen die Zeit ist unterhaltsam und fesselnd. Gegen Mitte des Buches ist man beinahe auf Seiten des Bösens, so gut wird hier mit der Psyche gespielt. Was kann man noch glauben? Wie gut kennt man sich selbst? Wo sind die eigenen Grenzen? Der Schreibstil gefällt mir wie immer prächtig und ich konnte tief in die Geschichte abgauchen. Gefällt mir!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sharing - Willst du wirklich alles teilen?

von Arno Strobel

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Rita Birkholz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rita Birkholz

Thalia Neubrandenburg – Marktplatz-Center

Zum Portrait

4/5

Will man wirklich alles teilen, was einem lieb ist?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein weiterer Strobl Thriller, der mit sehr gefallen hat! Es geht um den Protagonisten Markus. Dieser führt zusammen mit seiner Frau Bettina ein Sharing Unternehmen. Wohnungen, Autos können "geteilt" werden. Als seine Ehefrau Bettina nicht nach Hause kommt, macht er sich nicht nur Sorgen, nein, denn mit einem unbekannten Anruf beginnt ein wahrer Alptraum für ihn. Seine Frau wurde entführt und wird auf einer Onlineplattform regelrecht zur Schau gestellt, aber das war noch nicht alles. Der Entführer möchte den Sinn von Markus Unternehmen zeigen und seine Ehefrau "teilen". So eine perfide und ekelhafte Art kann man sich gar nicht vorstellen, aber genau das passiert seiner Frau. Leider findet Markus seine Frau tot in einen der Wohnungen auf. Egal wie sehr er versucht sich vor der Polizei zu schützen bzw. zu rechtfertigen, es gelingt ihm nicht. Denn die Polizei hat sich auf ihn eingeschossen und ihn als Hauptverdächtigen im Visier. Für Markus beginnt ein Strudel aus mehreren Alpträumen. Nicht nur das, denn die Zeit spielt gegen ihn. Der Entführer hat ein weiteres Opfer, die Tochter von Markus. Um seine Tochter zu retten, muss er tief in der Vergangenheit graben. Und wieder mal hat der Auto ein sehr gutes Buch uns Lesern gegeben. Der Schreibstil ist gut und die Story liest sich flüssig. Man kommt gut in das Buch und in die Story rein und die Kapitellänge ist genau richtig. Manche Kapitel sind aus der Sicht seiner Tochter geschrieben was für gute Abwechslung sorgt. Alles in allem ist es ein sehr guter Thriller und das Ende in gewisser Hinsicht auch nachvollziehbar. Das Buchcover fällt durch die prägnanten Farben und auch bildlich sehr gut auf. Das Interesse, was dieses Buch wohl verbirgt, ist geweckt. Für mich eine klare Leseempfehlung!
4/5

Will man wirklich alles teilen, was einem lieb ist?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein weiterer Strobl Thriller, der mit sehr gefallen hat! Es geht um den Protagonisten Markus. Dieser führt zusammen mit seiner Frau Bettina ein Sharing Unternehmen. Wohnungen, Autos können "geteilt" werden. Als seine Ehefrau Bettina nicht nach Hause kommt, macht er sich nicht nur Sorgen, nein, denn mit einem unbekannten Anruf beginnt ein wahrer Alptraum für ihn. Seine Frau wurde entführt und wird auf einer Onlineplattform regelrecht zur Schau gestellt, aber das war noch nicht alles. Der Entführer möchte den Sinn von Markus Unternehmen zeigen und seine Ehefrau "teilen". So eine perfide und ekelhafte Art kann man sich gar nicht vorstellen, aber genau das passiert seiner Frau. Leider findet Markus seine Frau tot in einen der Wohnungen auf. Egal wie sehr er versucht sich vor der Polizei zu schützen bzw. zu rechtfertigen, es gelingt ihm nicht. Denn die Polizei hat sich auf ihn eingeschossen und ihn als Hauptverdächtigen im Visier. Für Markus beginnt ein Strudel aus mehreren Alpträumen. Nicht nur das, denn die Zeit spielt gegen ihn. Der Entführer hat ein weiteres Opfer, die Tochter von Markus. Um seine Tochter zu retten, muss er tief in der Vergangenheit graben. Und wieder mal hat der Auto ein sehr gutes Buch uns Lesern gegeben. Der Schreibstil ist gut und die Story liest sich flüssig. Man kommt gut in das Buch und in die Story rein und die Kapitellänge ist genau richtig. Manche Kapitel sind aus der Sicht seiner Tochter geschrieben was für gute Abwechslung sorgt. Alles in allem ist es ein sehr guter Thriller und das Ende in gewisser Hinsicht auch nachvollziehbar. Das Buchcover fällt durch die prägnanten Farben und auch bildlich sehr gut auf. Das Interesse, was dieses Buch wohl verbirgt, ist geweckt. Für mich eine klare Leseempfehlung!

Rita Birkholz
  • Rita Birkholz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Matthias Bartel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Matthias Bartel

Thalia Bad Reichenhall

Zum Portrait

5/5

Aus der Sicht eines anderen

Bewertet: eBook (ePUB)

Hier geht es Schlag auf Schlag, kaum eine ruhige Minute und die ganze Geschichte war mal ganz anders erzählt, was ich so bereits kannte: Normalerweise erleben wir es meistens, dass der Detective oder der Kommissar samt Partner zu einem Tatort samt Mordopfer hinzukommt und wir die Gedanken und Erlebnisse aus deren Sicht geschildert bekommen. Hier wird der Spieß umgedreht und wir erleben diesen Psychothriller aus der Sicht des Ehemanns des Mordopfers, erfahren seine Gefühlszustände, wie er (logischerweise) natürlich verdächtigt wird und wie die gefundenen Beweise ihn immer mehr belasten und wir als Leser uns dabei denken: "Moment mal, wir waren doch gerade mehr oder weniger dabei, wie wir gelesen haben, dass der Ehemann doch nur für 30 Minuten das Haus verlassen hat, in dieser Zeit nichts getan hat und dennoch weiterhin beschuldigt wird und die Figur sich nicht aus dieser verzwickten Situation herausreden kann?" Dieser Kniff finde ich hier genial wie einfallsreich; wir erleben alles hautnah und das ergibt für mich den besonderen Nervenkitzel, den Thrill! Das Erzähltempo ist schnell und rasant, man ist genau wie die Hauptfigur irritiert, wie das Alles nur sein kann und wohin das nur führen soll. Also ich war an das Buch gefesselt, auch wenn es die ersten Beschreibungen und Szenen für fantasievolle Menschen vielleicht heftig sein könnten, auch wenn hier alles nur angedeutet wird. Dennoch wurde ich sehr gut unterhalten und wenn auch die Auflösung etwas abfällt, so möchte ich diesen Psychothriller nicht mehr missen.
5/5

Aus der Sicht eines anderen

Bewertet: eBook (ePUB)

Hier geht es Schlag auf Schlag, kaum eine ruhige Minute und die ganze Geschichte war mal ganz anders erzählt, was ich so bereits kannte: Normalerweise erleben wir es meistens, dass der Detective oder der Kommissar samt Partner zu einem Tatort samt Mordopfer hinzukommt und wir die Gedanken und Erlebnisse aus deren Sicht geschildert bekommen. Hier wird der Spieß umgedreht und wir erleben diesen Psychothriller aus der Sicht des Ehemanns des Mordopfers, erfahren seine Gefühlszustände, wie er (logischerweise) natürlich verdächtigt wird und wie die gefundenen Beweise ihn immer mehr belasten und wir als Leser uns dabei denken: "Moment mal, wir waren doch gerade mehr oder weniger dabei, wie wir gelesen haben, dass der Ehemann doch nur für 30 Minuten das Haus verlassen hat, in dieser Zeit nichts getan hat und dennoch weiterhin beschuldigt wird und die Figur sich nicht aus dieser verzwickten Situation herausreden kann?" Dieser Kniff finde ich hier genial wie einfallsreich; wir erleben alles hautnah und das ergibt für mich den besonderen Nervenkitzel, den Thrill! Das Erzähltempo ist schnell und rasant, man ist genau wie die Hauptfigur irritiert, wie das Alles nur sein kann und wohin das nur führen soll. Also ich war an das Buch gefesselt, auch wenn es die ersten Beschreibungen und Szenen für fantasievolle Menschen vielleicht heftig sein könnten, auch wenn hier alles nur angedeutet wird. Dennoch wurde ich sehr gut unterhalten und wenn auch die Auflösung etwas abfällt, so möchte ich diesen Psychothriller nicht mehr missen.

Matthias Bartel
  • Matthias Bartel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Sharing – Willst du wirklich alles teilen?

von Arno Strobel

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Sharing - Willst du wirklich alles teilen?