• Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D

Vitamin D

Heilung gezielt unterstützen und gesund bleiben. Die Therapieoption bei Autoimmunerkrankungen

Buch (Taschenbuch)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Vitamin D

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,99 €
eBook

eBook

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2023

Verlag

TRIAS

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

23,9/16,6/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2023

Verlag

TRIAS

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

23,9/16,6/1,2 cm

Gewicht

398 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-432-11687-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.9

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mehr Vitamin D für alle

Bewertung aus Gronau am 15.10.2023

Bewertungsnummer: 2044334

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Susanne Sander Dr med Beatrix Schweiger Vitamin D Trias 2023 Dass Vitamin D gesund ist und es viele Studien darüber gibt, wird in dem Buch deutlich dargestellt und das nimmt über die Hälfte des Buches ein. Ärgerlich ist, dass die deutschen Politiker und die Pharmaindustrie nicht möchten, dass sich unser Gesundheitszustand bessert. Denn mit einem guten Vitamin D Spiegel könnte man sich viele Krankheiten ersparen. Man muss beim Arzt bezahlen, wenn man erfahren will, wie viel Vitamin D sein Körper hat. Dabei gibt es einige Studien, dass Vitamin D vieles heilen könnte – ohne Nebenwirkungen und preiswert! Und klar ist, dass man in den dunklen Monaten kein Vitamin aus der Sonne gewinnen kann und dies mit Tabletten ausgleichen muss. Einiges wusste ich schon, aber vieles war mir neu und hat mich bezüglich Politiker und Pharmaindustrie verärgert! Mit dem Coimbraprotokoll kann man auch schwere Autoimmunerkrankungen heilen. Offensichtlich gibt es in Brasilien einen Arzt, der schon viele Menschen geheilt hat, welche MS und einige andere Krankheiten hatten, genau so wie die Autorin auch. Grob gesagt, muss man sehr viel Vitamin D nehmen, sowie den Blutspiegel und einiges andere immer wieder kontrollieren lassen. Dazu muss man sich viel bewegen. 2,5 l Wasser pro Tag trinken und eine Ernährungsdiät einhalten. Da die Ärzte, die in Brasilien gelernt haben, das können, stehen einem nur wenige Ärzte zur Verfügung. Man muss sich an das was die Ärzte sagen halten, denn bei den Mengen Vitamin D, die man einnehmen muss, ist das ganz wichtig. Ich vermute mal, das kostet viel Geld, genauso wie die Untersuchungen, weil die Krankenkasse das natürlich nicht bezahlt! Denn hinten auf dem Buchrücken steht, man wird über die Kosten aufgeklärt. Im Buch steht nur, dass 50 bis 120 Euro im Monat für Vitamin D an Kosten entstehen. Die tatsächlichen Kosten werden verschwiegen, was für mich ein großes Manko des Buches darstellt. Die Autorin hat auch keine Beispielrechnung aufgemacht, und gesagt, wie viel sie bezahlt hat. Zudem weiß man nicht so genau, wie lange das geht, mindestens ein halbes Jahr, aber teilweise auch mehrere Jahre. Auf meine Frage in der Leserunde bekam ich von der Autorin folgende Antwort:“… Die Erstberatung dauert etwas länger, da könnte es zwischen 200 und 250 Euro kosten, umso länger Du dabei bist, umso routinierter wird es meist. 10.000 Euro kostet es sicher nicht. Da bist du mehr als weit von entfernt…“ Mein – Lesezeichenfees – Fazit: Wie soll man so ein Buch bewerten? Dass die Kosten nicht genannt werden, das nervt mich ungemein. Insgesamt finde ich das Buch sehr gut, vor allem die Aufklärung dafür, dass man Vitamin D nehmen sollen. Und dass man einen Arzt haben müsste, der einen aufklärt, wie viel genau man hat und wie man das bewerkstelligt auf die richtige Menge zu kommen. Auch das Coimbraprotokoll (das eigentlich noch ganz am Anfang steht) und Geld sammelt, für Studien (die auf jeden Fall unterstützenswert ist und für die man gerne spenden sollte) und auch schon Heilerfolge erzielt hat, finde ich absolut toll! Und Politiker sollten sich dafür einsetzen, dass Krankenkassen solche Therapien bezahlen. Auch Krankenkassen sollten umdenken und statt Operationen und teuren Tabletten, alternativ Medizin bezahlen!! Das Buch finde ich sehr empfehlenswert, weil der Ansatz gut ist und ich sehr für Alternativmedizin bin.
Melden

Mehr Vitamin D für alle

Bewertung aus Gronau am 15.10.2023
Bewertungsnummer: 2044334
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Susanne Sander Dr med Beatrix Schweiger Vitamin D Trias 2023 Dass Vitamin D gesund ist und es viele Studien darüber gibt, wird in dem Buch deutlich dargestellt und das nimmt über die Hälfte des Buches ein. Ärgerlich ist, dass die deutschen Politiker und die Pharmaindustrie nicht möchten, dass sich unser Gesundheitszustand bessert. Denn mit einem guten Vitamin D Spiegel könnte man sich viele Krankheiten ersparen. Man muss beim Arzt bezahlen, wenn man erfahren will, wie viel Vitamin D sein Körper hat. Dabei gibt es einige Studien, dass Vitamin D vieles heilen könnte – ohne Nebenwirkungen und preiswert! Und klar ist, dass man in den dunklen Monaten kein Vitamin aus der Sonne gewinnen kann und dies mit Tabletten ausgleichen muss. Einiges wusste ich schon, aber vieles war mir neu und hat mich bezüglich Politiker und Pharmaindustrie verärgert! Mit dem Coimbraprotokoll kann man auch schwere Autoimmunerkrankungen heilen. Offensichtlich gibt es in Brasilien einen Arzt, der schon viele Menschen geheilt hat, welche MS und einige andere Krankheiten hatten, genau so wie die Autorin auch. Grob gesagt, muss man sehr viel Vitamin D nehmen, sowie den Blutspiegel und einiges andere immer wieder kontrollieren lassen. Dazu muss man sich viel bewegen. 2,5 l Wasser pro Tag trinken und eine Ernährungsdiät einhalten. Da die Ärzte, die in Brasilien gelernt haben, das können, stehen einem nur wenige Ärzte zur Verfügung. Man muss sich an das was die Ärzte sagen halten, denn bei den Mengen Vitamin D, die man einnehmen muss, ist das ganz wichtig. Ich vermute mal, das kostet viel Geld, genauso wie die Untersuchungen, weil die Krankenkasse das natürlich nicht bezahlt! Denn hinten auf dem Buchrücken steht, man wird über die Kosten aufgeklärt. Im Buch steht nur, dass 50 bis 120 Euro im Monat für Vitamin D an Kosten entstehen. Die tatsächlichen Kosten werden verschwiegen, was für mich ein großes Manko des Buches darstellt. Die Autorin hat auch keine Beispielrechnung aufgemacht, und gesagt, wie viel sie bezahlt hat. Zudem weiß man nicht so genau, wie lange das geht, mindestens ein halbes Jahr, aber teilweise auch mehrere Jahre. Auf meine Frage in der Leserunde bekam ich von der Autorin folgende Antwort:“… Die Erstberatung dauert etwas länger, da könnte es zwischen 200 und 250 Euro kosten, umso länger Du dabei bist, umso routinierter wird es meist. 10.000 Euro kostet es sicher nicht. Da bist du mehr als weit von entfernt…“ Mein – Lesezeichenfees – Fazit: Wie soll man so ein Buch bewerten? Dass die Kosten nicht genannt werden, das nervt mich ungemein. Insgesamt finde ich das Buch sehr gut, vor allem die Aufklärung dafür, dass man Vitamin D nehmen sollen. Und dass man einen Arzt haben müsste, der einen aufklärt, wie viel genau man hat und wie man das bewerkstelligt auf die richtige Menge zu kommen. Auch das Coimbraprotokoll (das eigentlich noch ganz am Anfang steht) und Geld sammelt, für Studien (die auf jeden Fall unterstützenswert ist und für die man gerne spenden sollte) und auch schon Heilerfolge erzielt hat, finde ich absolut toll! Und Politiker sollten sich dafür einsetzen, dass Krankenkassen solche Therapien bezahlen. Auch Krankenkassen sollten umdenken und statt Operationen und teuren Tabletten, alternativ Medizin bezahlen!! Das Buch finde ich sehr empfehlenswert, weil der Ansatz gut ist und ich sehr für Alternativmedizin bin.

Melden

Verständlich aufbereitete Informationen über das wichtige Sonnenhormon

Wortliebende am 06.10.2023

Bewertungsnummer: 2037886

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit einigen Jahren lasse ich meinen Vitamin D - Status bei Blutuntersuchungen mitbestimmen und erhalte im Anschluss stets ein Rezept für ein hochdosiertes Präparat. Um nicht im Blindflug unterwegs zu sein, ist eine regelmäßige Blutkontrolle des Vitamin D - Spiegels eine unabdingbare Voraussetzung. Allerdings möchte ich anschließend mit der verordneten Dosierung auch aus der Mangelversorgung herauskommen und dies ist mir leider noch nicht gelungen. Nach der Lektüre des Sachbuchs “Vitamin D: Heilung gezielt unterstützen und gesund bleiben. Die Therapieoption bei Autoimmunerkrankungen.“ verstehe ich nun, warum dies wohl so ist und wie das wichtige Prohormon in der Gesundheitsprävention sowie als unterstützende Behandlungsoption bei Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden kann. Die Autorin, Susanne Sander, erklärt komplizierte Zusammenhänge verständlich und berichtet über ihre eigene Krankheitsgeschichte, die durch eine Hochdosistherapie mit Vitamin D einen besseren Verlauf nahm. Ob sich die Therapie nach dem Coimbraprotokoll für einen persönlich eignet, sollte man am besten erst mit dem Hausarzt und anschließend mit einem entsprechend ausgebildeten Protokollarzt besprechen. Zuvor ist dieses gut strukturierte Sachbuch dabei behilflich, einen informationsreichen Überblick über die Grundlagen der vielversprechenden Therapieoption zu erlangen. Um letztlich eine informierte Entscheidung treffen zu können, sollte man sich auch mit skeptischen Meinungen über das Coimbraprotokoll auseinandersetzen, seine eigene Gesundheitssituation gut kennen und die aktuelle Studienlage beachten. Beispielsweise wird in den kommenden Jahren das Ergebnis einer Vergleichsstudie der Berliner Charité erwartet, das hoffentlich wichtige, weitere Erkenntnisse bezüglich der Wirksamkeit einer Hochdosistherapie mit Vitamin D bei MS-Erkrankungen offenbaren wird. Für mich persönlich bot das vorliegende Sachbuch interessante Informationen darüber, welche Darreichungsform und Dosierung für Vitamin D empfohlen werden und auf welche zusätzlichen, unterstützenden Co-Faktoren ich während der Einnahme achten sollte. Ich bin gespannt, ob ich mit einer dementsprechenden Einnahmeanpassung demnächst eine gute Versorgung mit Vitamin D erreiche. Für Leser*innen, die sich für gesundheitliche Themen interessieren und mehr über das wichtige Sonnenhormon erfahren möchten, bietet dieser Ratgeber wertvolle Informationen, die verständlich aufbereitet sind.
Melden

Verständlich aufbereitete Informationen über das wichtige Sonnenhormon

Wortliebende am 06.10.2023
Bewertungsnummer: 2037886
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit einigen Jahren lasse ich meinen Vitamin D - Status bei Blutuntersuchungen mitbestimmen und erhalte im Anschluss stets ein Rezept für ein hochdosiertes Präparat. Um nicht im Blindflug unterwegs zu sein, ist eine regelmäßige Blutkontrolle des Vitamin D - Spiegels eine unabdingbare Voraussetzung. Allerdings möchte ich anschließend mit der verordneten Dosierung auch aus der Mangelversorgung herauskommen und dies ist mir leider noch nicht gelungen. Nach der Lektüre des Sachbuchs “Vitamin D: Heilung gezielt unterstützen und gesund bleiben. Die Therapieoption bei Autoimmunerkrankungen.“ verstehe ich nun, warum dies wohl so ist und wie das wichtige Prohormon in der Gesundheitsprävention sowie als unterstützende Behandlungsoption bei Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden kann. Die Autorin, Susanne Sander, erklärt komplizierte Zusammenhänge verständlich und berichtet über ihre eigene Krankheitsgeschichte, die durch eine Hochdosistherapie mit Vitamin D einen besseren Verlauf nahm. Ob sich die Therapie nach dem Coimbraprotokoll für einen persönlich eignet, sollte man am besten erst mit dem Hausarzt und anschließend mit einem entsprechend ausgebildeten Protokollarzt besprechen. Zuvor ist dieses gut strukturierte Sachbuch dabei behilflich, einen informationsreichen Überblick über die Grundlagen der vielversprechenden Therapieoption zu erlangen. Um letztlich eine informierte Entscheidung treffen zu können, sollte man sich auch mit skeptischen Meinungen über das Coimbraprotokoll auseinandersetzen, seine eigene Gesundheitssituation gut kennen und die aktuelle Studienlage beachten. Beispielsweise wird in den kommenden Jahren das Ergebnis einer Vergleichsstudie der Berliner Charité erwartet, das hoffentlich wichtige, weitere Erkenntnisse bezüglich der Wirksamkeit einer Hochdosistherapie mit Vitamin D bei MS-Erkrankungen offenbaren wird. Für mich persönlich bot das vorliegende Sachbuch interessante Informationen darüber, welche Darreichungsform und Dosierung für Vitamin D empfohlen werden und auf welche zusätzlichen, unterstützenden Co-Faktoren ich während der Einnahme achten sollte. Ich bin gespannt, ob ich mit einer dementsprechenden Einnahmeanpassung demnächst eine gute Versorgung mit Vitamin D erreiche. Für Leser*innen, die sich für gesundheitliche Themen interessieren und mehr über das wichtige Sonnenhormon erfahren möchten, bietet dieser Ratgeber wertvolle Informationen, die verständlich aufbereitet sind.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Vitamin D

von Susanne Sander, Beatrix Schweiger

4.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D
  • Vitamin D