• Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith

Mein Name ist Lilith

Was uns verschwiegen wurde: die rebellische Erzählung des christlichen Mythos

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mein Name ist Lilith

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

23176

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

28.02.2024

Verlag

Fischer

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

21,4/14,8/4 cm

Beschreibung

Rezension

ein grandioses Meisterwerk, das lange nachhallt und Diskussionen auslösen wird. Wolfgang A. Niemann Wilhelmshavener Zeitung 20240315

Details

Verkaufsrang

23176

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

28.02.2024

Verlag

Fischer

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

21,4/14,8/4 cm

Gewicht

644 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Lilith

Übersetzt von

Sabine Herting

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-949465-11-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

63 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Die Entstehung des (biblischen) Patriarchats aus feministischer Sicht

xxholidayxx am 26.05.2024

Bewertungsnummer: 2209249

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Mein Name ist Lilith" von Nikki Marmery ist ein fesselnder Roman, der die Geschichte von Lilith, der ersten aber meist unbekannten Frau Adams, neu erzählt. Nikki Marmery, eine frühere Journalistin, hat sich intensiv mit der christlichen Mythologie und historischen Quellen beschäftigt, um ein differenziertes Bild von Lilith zu zeichnen. Marmery lebt mit ihrem Mann in Amersham, England, und "Mein Name ist Lilith" ist ein eindrucksvolles Beispiel für ihre Fähigkeit, historische und mythologische Stoffe literarisch zu verarbeiten und das ganze noch aus einer feministischen Perspektive heraus. Worum geht`s? Im Paradies weigert sich Lilith, sich Adams Willen zu unterwerfen, und wird aus dem Garten Eden verbannt. Zornig beobachtet sie, wie Gott Eva erschafft, die sich fügt. Lilith erinnert sich an Asherah, die mächtige Ur-Göttin, und macht sich zusammen mit dem Erzengel Samael auf die Suche nach ihr, um die Frauen aus der Unsichtbarkeit zu befreien und die wahre Geschichte ans Licht zu bringen. Das Cover des Buches ist ein echter Knaller. Wunderschön gestaltet und sehr farbintensiv. Nachdem ich von "Bible Bad Ass" sehr begeistert war (bei dem es auch um unterdrückte Frauen in der Bibel ging, die sich im einem WhatsApp-Chat offenbaren), hatte ich mir von "Mein Name ist Lilith" eine ähnliche Erfahrung erhofft. Das Buch wurde mir von einer Buchhändlerin empfohlen, die aber selbst "Bible Bad Ass" (noch) nicht gelesen hatte. Thematisch dreht sich das Buch stark um die Unterdrückung der Frau auf Basis des Patriarchats, religiöser Vorstellungen (Monotheismus und die damit verbundene Gewalt). Viele Anspielungen auf biblische Geschichten sind enthalten, jedoch waren für mich, die ich wenig religiöse Vorkenntnisse habe, nur die offensichtlichsten erkennbar. Um alle Details und Anspielungen zu verstehen, sind vermutlich mehr Hintergrundwissen und Interesse an religiöser Mythologie erforderlich. Der Roman erstreckt sich von der Schöpfungsgeschichte im Jahr 4004 v. Chr. bis in die Gegenwart, ist in fünf Teile gegliedert und mit 400+ Seiten definitiv sehr umfangreich. Ich bin anfangs nicht gut reingekommen. Es ging nur schleppend vorwärts, und hat eine Weile gedauert bis ich in die Geschichte hineinfand und mich an den Schreibstil gewöhnt hatte. Die bildhafte Sprache und die ausführlichen Naturbeschreibungen, haben mir jedoch im weiteren Verlauf sehr gut gefallen. Bedauerlich fand ich, dass die erklärenden Kapitel am Ende des Buches, die wichtige Informationen über die Figuren und Metaphern liefern, nicht von Anfang an erwähnt wurden. Diese zusätzlichen Informationen hätten mein Verständnis der Geschichte sicherlich vertieft, vor allem weil ich leider nicht sehr bewandert mit der Bibel, ihren Figuren und Symbolen bin. "Mein Name ist Lilith" ist sicherlich kein Buch, das man schnell zwischendurch lesen kann. Einige Passagen zogen sich in die Länge, und ich denke, dass auch 200 bis 250 Seiten ausgereicht hätten, um die Geschichte zu erzählen. Dennoch bietet das Buch spannendes Diskussionspotenzial und regt zum Nachdenken an, insbesondere darüber, wie sich die Welt entwickelt hätte, wenn Bibelgeschichten von Frauen überliefert worden wären. Die Handlung hat stellenweise etwas von einem spannenden dystopischen Fantasyroman Alles in allem ist "Mein Name ist Lilith" ein gut recherchierter und anspruchsvoller Roman, der mich dazu gebracht hat, über die Rolle der Frauen in religiösen Mythen/in der Geschichte nachzudenken und mir zu überlegen, wie diese Unterdrückung sich auch heute noch weiterspinnt. Trotz einiger Längen und der Schwierigkeit, sich in die Geschichte einzufinden, hat mich das Buch durch seinen Schreibstil uns die außergewöhnliche Idee doch noch überzeugen können. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen.
Melden

Die Entstehung des (biblischen) Patriarchats aus feministischer Sicht

xxholidayxx am 26.05.2024
Bewertungsnummer: 2209249
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Mein Name ist Lilith" von Nikki Marmery ist ein fesselnder Roman, der die Geschichte von Lilith, der ersten aber meist unbekannten Frau Adams, neu erzählt. Nikki Marmery, eine frühere Journalistin, hat sich intensiv mit der christlichen Mythologie und historischen Quellen beschäftigt, um ein differenziertes Bild von Lilith zu zeichnen. Marmery lebt mit ihrem Mann in Amersham, England, und "Mein Name ist Lilith" ist ein eindrucksvolles Beispiel für ihre Fähigkeit, historische und mythologische Stoffe literarisch zu verarbeiten und das ganze noch aus einer feministischen Perspektive heraus. Worum geht`s? Im Paradies weigert sich Lilith, sich Adams Willen zu unterwerfen, und wird aus dem Garten Eden verbannt. Zornig beobachtet sie, wie Gott Eva erschafft, die sich fügt. Lilith erinnert sich an Asherah, die mächtige Ur-Göttin, und macht sich zusammen mit dem Erzengel Samael auf die Suche nach ihr, um die Frauen aus der Unsichtbarkeit zu befreien und die wahre Geschichte ans Licht zu bringen. Das Cover des Buches ist ein echter Knaller. Wunderschön gestaltet und sehr farbintensiv. Nachdem ich von "Bible Bad Ass" sehr begeistert war (bei dem es auch um unterdrückte Frauen in der Bibel ging, die sich im einem WhatsApp-Chat offenbaren), hatte ich mir von "Mein Name ist Lilith" eine ähnliche Erfahrung erhofft. Das Buch wurde mir von einer Buchhändlerin empfohlen, die aber selbst "Bible Bad Ass" (noch) nicht gelesen hatte. Thematisch dreht sich das Buch stark um die Unterdrückung der Frau auf Basis des Patriarchats, religiöser Vorstellungen (Monotheismus und die damit verbundene Gewalt). Viele Anspielungen auf biblische Geschichten sind enthalten, jedoch waren für mich, die ich wenig religiöse Vorkenntnisse habe, nur die offensichtlichsten erkennbar. Um alle Details und Anspielungen zu verstehen, sind vermutlich mehr Hintergrundwissen und Interesse an religiöser Mythologie erforderlich. Der Roman erstreckt sich von der Schöpfungsgeschichte im Jahr 4004 v. Chr. bis in die Gegenwart, ist in fünf Teile gegliedert und mit 400+ Seiten definitiv sehr umfangreich. Ich bin anfangs nicht gut reingekommen. Es ging nur schleppend vorwärts, und hat eine Weile gedauert bis ich in die Geschichte hineinfand und mich an den Schreibstil gewöhnt hatte. Die bildhafte Sprache und die ausführlichen Naturbeschreibungen, haben mir jedoch im weiteren Verlauf sehr gut gefallen. Bedauerlich fand ich, dass die erklärenden Kapitel am Ende des Buches, die wichtige Informationen über die Figuren und Metaphern liefern, nicht von Anfang an erwähnt wurden. Diese zusätzlichen Informationen hätten mein Verständnis der Geschichte sicherlich vertieft, vor allem weil ich leider nicht sehr bewandert mit der Bibel, ihren Figuren und Symbolen bin. "Mein Name ist Lilith" ist sicherlich kein Buch, das man schnell zwischendurch lesen kann. Einige Passagen zogen sich in die Länge, und ich denke, dass auch 200 bis 250 Seiten ausgereicht hätten, um die Geschichte zu erzählen. Dennoch bietet das Buch spannendes Diskussionspotenzial und regt zum Nachdenken an, insbesondere darüber, wie sich die Welt entwickelt hätte, wenn Bibelgeschichten von Frauen überliefert worden wären. Die Handlung hat stellenweise etwas von einem spannenden dystopischen Fantasyroman Alles in allem ist "Mein Name ist Lilith" ein gut recherchierter und anspruchsvoller Roman, der mich dazu gebracht hat, über die Rolle der Frauen in religiösen Mythen/in der Geschichte nachzudenken und mir zu überlegen, wie diese Unterdrückung sich auch heute noch weiterspinnt. Trotz einiger Längen und der Schwierigkeit, sich in die Geschichte einzufinden, hat mich das Buch durch seinen Schreibstil uns die außergewöhnliche Idee doch noch überzeugen können. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen.

Melden

mittelmäßig

Anita aus Bonn am 22.05.2024

Bewertungsnummer: 2206980

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Worum geht es? Lilith, die erste Frau Adams, verlässt das Paradies und streift Jahrtausende über die Erde. Sie erlebt Götterwechsel und Unterdrückung, sowie viele biblische Ereignisse. Worum geht es wirklich? Gleichberechtigung, Anbetung und Gewalt. Lesenswert? Jein, ich bin mir nicht sicher. Den Beginn fand ich eher nicht so gut und einige sexuelle Szenen auch verstörend. Daher kann ich mir vorstellen, dass einige Menschen die Lektüre hier abbrechen. Später tritt das in dieser Form nicht mehr auf, sodass ich die Handlung dort auch ganz anders empfand. Zu Beginn sind die Dialoge umgangssprachlich und wirken unpassend zu den sonstigen Beschreibungen, die mich stellenweise an Bibeltexte erinnert haben. Dies ist jedoch ebenfalls nur am Anfang der Fall, die Umgangssprache findet später nicht mehr in dem Maße statt und die Beschreibungen der Situationen rücken in den Vordergrund. Interessant sind auch die erklärenden Kapitel am Ende des Buches, die die eigentliche Geschichte erläutern. Das Cover finde ich super schön und das Thema spannend. Jedoch erschließt sich mir nicht so richtig, was das Ziel dieses Buches ist. Es geht sehr viel um die Unterdrückung der Frau auf Grundlage der Religion, viel um den Monotheismus und Gewalt für den Glauben. Die Sprache geht viel auf Natur, Gegenstände und Tiere ein, erinnert auch dabei immer wieder an biblische Textstellen. Ich glaube ab und zu gibt es auch konkrete Anspielungen, die man ohne Vorkenntnisse aber nicht erkennen wird. Da ich das Buch schon eher speziell finde, sowohl vom Thema als auch von der Sprache her, würde ich interessierten Menschen auf jeden Fall zu einer Leseprobe raten und auch nicht nur den Beginn des Buches, sondern eher eine Seite im weiteren Verlauf des Buches.
Melden

mittelmäßig

Anita aus Bonn am 22.05.2024
Bewertungsnummer: 2206980
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Worum geht es? Lilith, die erste Frau Adams, verlässt das Paradies und streift Jahrtausende über die Erde. Sie erlebt Götterwechsel und Unterdrückung, sowie viele biblische Ereignisse. Worum geht es wirklich? Gleichberechtigung, Anbetung und Gewalt. Lesenswert? Jein, ich bin mir nicht sicher. Den Beginn fand ich eher nicht so gut und einige sexuelle Szenen auch verstörend. Daher kann ich mir vorstellen, dass einige Menschen die Lektüre hier abbrechen. Später tritt das in dieser Form nicht mehr auf, sodass ich die Handlung dort auch ganz anders empfand. Zu Beginn sind die Dialoge umgangssprachlich und wirken unpassend zu den sonstigen Beschreibungen, die mich stellenweise an Bibeltexte erinnert haben. Dies ist jedoch ebenfalls nur am Anfang der Fall, die Umgangssprache findet später nicht mehr in dem Maße statt und die Beschreibungen der Situationen rücken in den Vordergrund. Interessant sind auch die erklärenden Kapitel am Ende des Buches, die die eigentliche Geschichte erläutern. Das Cover finde ich super schön und das Thema spannend. Jedoch erschließt sich mir nicht so richtig, was das Ziel dieses Buches ist. Es geht sehr viel um die Unterdrückung der Frau auf Grundlage der Religion, viel um den Monotheismus und Gewalt für den Glauben. Die Sprache geht viel auf Natur, Gegenstände und Tiere ein, erinnert auch dabei immer wieder an biblische Textstellen. Ich glaube ab und zu gibt es auch konkrete Anspielungen, die man ohne Vorkenntnisse aber nicht erkennen wird. Da ich das Buch schon eher speziell finde, sowohl vom Thema als auch von der Sprache her, würde ich interessierten Menschen auf jeden Fall zu einer Leseprobe raten und auch nicht nur den Beginn des Buches, sondern eher eine Seite im weiteren Verlauf des Buches.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mein Name ist Lilith

von Nikki Marmery

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Gudula Ograbeck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Gudula Ograbeck

Thalia Kempten

Zum Portrait

4/5

Lilith bekommt Kontur...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lilith wird wieder sichtbar! Ich freue mich über jedes Buch, das Lilith, Adams erste Frau, in unser Bewusstsein zurück holt. Der Roman von Nikki Marmery erzählt die Schöpfungsgeschichte ,,neu". Diesmal schauen wir als Leser durch Liliths Augen....Wie war es damals mit Adam, mit Eva, mit Gott und der Göttin und den vielen Frauen, die ihrer Freiheit und Kraft beraubt wurden. Lilith ist eine weibliche Ur-Kraft und steht für Freiheit, Gleichberechtigung und Unabhängigkeit. Ihre Energie ist heftig, schamlos, klar und kämpferisch. Meiner Meinung nach findet die Lilith- Energie in jeder Frau ihren ureigenen Ausdruck. So hat die Autorin einen Roman geschrieben, der sicherlich nicht für jeden geeignet ist, doch gut das Feuer und die Stärke dieses Archetypus beschreibt. Eines Tages wird der Name ,,Lilith" mit Liebe und Ebenbürtigkeit in Verbindung gebracht werden....Mir gefällt´s!
4/5

Lilith bekommt Kontur...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lilith wird wieder sichtbar! Ich freue mich über jedes Buch, das Lilith, Adams erste Frau, in unser Bewusstsein zurück holt. Der Roman von Nikki Marmery erzählt die Schöpfungsgeschichte ,,neu". Diesmal schauen wir als Leser durch Liliths Augen....Wie war es damals mit Adam, mit Eva, mit Gott und der Göttin und den vielen Frauen, die ihrer Freiheit und Kraft beraubt wurden. Lilith ist eine weibliche Ur-Kraft und steht für Freiheit, Gleichberechtigung und Unabhängigkeit. Ihre Energie ist heftig, schamlos, klar und kämpferisch. Meiner Meinung nach findet die Lilith- Energie in jeder Frau ihren ureigenen Ausdruck. So hat die Autorin einen Roman geschrieben, der sicherlich nicht für jeden geeignet ist, doch gut das Feuer und die Stärke dieses Archetypus beschreibt. Eines Tages wird der Name ,,Lilith" mit Liebe und Ebenbürtigkeit in Verbindung gebracht werden....Mir gefällt´s!

Gudula Ograbeck
  • Gudula Ograbeck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tina Neutschmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tina Neutschmann

Thalia Bad Zwischenahn

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Buch, das die Bibel ganz neu beschreiben würde. Die erste Frau Lilith erzählt ihre Geschichte über die Jahrtausende. Feministisch und mutig zugleich wird ihr Weg beschrieben. Dieser Roman würde die Geschichte komplett neu schreiben.
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Buch, das die Bibel ganz neu beschreiben würde. Die erste Frau Lilith erzählt ihre Geschichte über die Jahrtausende. Feministisch und mutig zugleich wird ihr Weg beschrieben. Dieser Roman würde die Geschichte komplett neu schreiben.

Tina Neutschmann
  • Tina Neutschmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mein Name ist Lilith

von Nikki Marmery

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith
  • Mein Name ist Lilith