Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
Artikelbild von Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
Ulf Kvensler

1. Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

Thriller

Hörbuch-Download (MP3)

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 12,59 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1383

Gesprochen von

Nora Schulte + weitere

Spieldauer

11 Stunden und 1 Minute

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.02.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

1383

Gesprochen von

Spieldauer

11 Stunden und 1 Minute

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.02.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

164

Verlag

Der Hörverlag

Originaltitel

SAREK (Albert Bonniers Förlag, Stockholm 2022)

Übersetzt von

Sabine Thiele

Sprache

Deutsch

EAN

9783844551716

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

143 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Psychothrill in den Bergen Schwedens

Petra Sch. aus Gablitz am 20.05.2024

Bewertungsnummer: 2205079

Bewertet: Hörbuch-Download

3,5 Sterne Anna, ihr Verlobter Henrik und ihre Freundin Milena machen jedes Jahr im Spätsommer einen Wanderurlaub in den Bergen Schwedens. Doch diesmal ist Milenas neuer Freund Jacob dabei - und dieser schlägt auch gleich vor, statt der einfachen, geplanten Route die anspruchsvollere im Nationalpark Sarek zu wandern. Anna wollte da immer schon mal hin, doch bisher war es Henrik und Milena zu anstrengend, da die beiden nicht solch trainierte Wanderer sind. Die Geschichte hat einen ständigen, leichten Psychothrill in den Untertönen, denn schnell wird klar, dass Jacob die Gruppe beeinflussen will. Er ist ein Egozentriker und alles muss nach seinem Kopf gehen. Normale Menschen würden sich bei einer Gruppe von Freunden, die man nicht einmal kennt, nie so als Anführer aufspielen. Das war schon das Erste, worüber ich mich etwas ärgern musste, denn wie kann ich mich von einem Fremden derart überrumpeln und meine Pläne so über den Haufen werfen lassen? Wo man nichtmal passende Ausrüstung für die herausfordernde andere Wanderung, inkl. Klettern, dabei hat. Darauf würde ich mich nie einlassen, wenn das mein Leben gefährdet. Nun gut, Jacob ist ein guter psychischer Puppenspieler, der es weiß, die anderen zu beeinflussen. Ebenso dann bei der Wanderung selbst, es gibt immer wieder gefährliche Passagen, er verhält sich zu Anna ganz anders als zu den anderen-ein richtiger Psychopath eben. Allerdings fand ich auch Annas Verhalten oft zu übertrieben; wenn sie etwas subtiler vorgegangen wäre, hätte sie Henrik und Milena eher von der von Jacob ausgehenden Gefahr überzeugen können. Interessant zu beobachten war, dass durch Jacobs Manipulationen und die dadurch geänderte Dynamik unter den drei anderen immer mehr Geheimnisse angesprochen werden, die nicht oder nicht ganz ans Licht kommen, oder die nur der Leser erfährt, wodurch man nochmal eine ganz andere Sicht auf diese Freundschaft bekommt. Der Absturz wurde dann für meinen Geschmack ZU detailliert beschrieben. Man weiß doch, dass so ein Sturz in den Abgrund schmerzhaft und tödlich ist. Da hätte es mMn nicht so eine eklige Beschreibung von rausquellenden Gedärmen usw gebraucht, noch dazu, wo der Thriller bisher wunderbar nur mit unterschwelliger Gefahr und die ständige Angst vor dem Psychopathen Jacob ausgekommen ist. Leider war ich vom offenen Ende total enttäuscht, es gab keine richtige Auflösung, die ich mir gewünscht hätte. Sehr gut hat mir gefallen, dass die Geschichte von 3 unterschiedlichen Sprechern gelesen wird: den Großteil erfährt man aus Sicht von Anna; dazwischen gibt es immer wieder Einschübe der Befragungen durch den Kriminalermittler; und gegen Schluss erhält man auch noch Einblicke in Milenas Gedanken; alle 3 Parts von unterschiedlichen Sprecher/innen vertont. Wobei ich zugeben muss, dass ich froh war, dass es nur wenige von Milenas Abschnitten gab, denn die quiekige Stimme dieser Sprecherin war etwas nervig. Die Sprecherin der Anna hingegen hört man sehr gerne zu; sie hat eine schöne Stimmlage und eine gute Sprechgeschwindigkeit und Intonation. Auch die Beschreibung des Nationalparks Sarek war einfach wundervoll, man hatte beim Hören die gebirgige Gegend genau vor Augen und hat bei Kälte (und auch Schnee) mitgefiebert. Fazit: Ein atmosphärischer Psychothriller in den Bergen Schwedens, im wunderschönen Nationalpark Sarek; leider war die Wendung am Schluss gar nicht nach meinem Geschmack.
Melden

Psychothrill in den Bergen Schwedens

Petra Sch. aus Gablitz am 20.05.2024
Bewertungsnummer: 2205079
Bewertet: Hörbuch-Download

3,5 Sterne Anna, ihr Verlobter Henrik und ihre Freundin Milena machen jedes Jahr im Spätsommer einen Wanderurlaub in den Bergen Schwedens. Doch diesmal ist Milenas neuer Freund Jacob dabei - und dieser schlägt auch gleich vor, statt der einfachen, geplanten Route die anspruchsvollere im Nationalpark Sarek zu wandern. Anna wollte da immer schon mal hin, doch bisher war es Henrik und Milena zu anstrengend, da die beiden nicht solch trainierte Wanderer sind. Die Geschichte hat einen ständigen, leichten Psychothrill in den Untertönen, denn schnell wird klar, dass Jacob die Gruppe beeinflussen will. Er ist ein Egozentriker und alles muss nach seinem Kopf gehen. Normale Menschen würden sich bei einer Gruppe von Freunden, die man nicht einmal kennt, nie so als Anführer aufspielen. Das war schon das Erste, worüber ich mich etwas ärgern musste, denn wie kann ich mich von einem Fremden derart überrumpeln und meine Pläne so über den Haufen werfen lassen? Wo man nichtmal passende Ausrüstung für die herausfordernde andere Wanderung, inkl. Klettern, dabei hat. Darauf würde ich mich nie einlassen, wenn das mein Leben gefährdet. Nun gut, Jacob ist ein guter psychischer Puppenspieler, der es weiß, die anderen zu beeinflussen. Ebenso dann bei der Wanderung selbst, es gibt immer wieder gefährliche Passagen, er verhält sich zu Anna ganz anders als zu den anderen-ein richtiger Psychopath eben. Allerdings fand ich auch Annas Verhalten oft zu übertrieben; wenn sie etwas subtiler vorgegangen wäre, hätte sie Henrik und Milena eher von der von Jacob ausgehenden Gefahr überzeugen können. Interessant zu beobachten war, dass durch Jacobs Manipulationen und die dadurch geänderte Dynamik unter den drei anderen immer mehr Geheimnisse angesprochen werden, die nicht oder nicht ganz ans Licht kommen, oder die nur der Leser erfährt, wodurch man nochmal eine ganz andere Sicht auf diese Freundschaft bekommt. Der Absturz wurde dann für meinen Geschmack ZU detailliert beschrieben. Man weiß doch, dass so ein Sturz in den Abgrund schmerzhaft und tödlich ist. Da hätte es mMn nicht so eine eklige Beschreibung von rausquellenden Gedärmen usw gebraucht, noch dazu, wo der Thriller bisher wunderbar nur mit unterschwelliger Gefahr und die ständige Angst vor dem Psychopathen Jacob ausgekommen ist. Leider war ich vom offenen Ende total enttäuscht, es gab keine richtige Auflösung, die ich mir gewünscht hätte. Sehr gut hat mir gefallen, dass die Geschichte von 3 unterschiedlichen Sprechern gelesen wird: den Großteil erfährt man aus Sicht von Anna; dazwischen gibt es immer wieder Einschübe der Befragungen durch den Kriminalermittler; und gegen Schluss erhält man auch noch Einblicke in Milenas Gedanken; alle 3 Parts von unterschiedlichen Sprecher/innen vertont. Wobei ich zugeben muss, dass ich froh war, dass es nur wenige von Milenas Abschnitten gab, denn die quiekige Stimme dieser Sprecherin war etwas nervig. Die Sprecherin der Anna hingegen hört man sehr gerne zu; sie hat eine schöne Stimmlage und eine gute Sprechgeschwindigkeit und Intonation. Auch die Beschreibung des Nationalparks Sarek war einfach wundervoll, man hatte beim Hören die gebirgige Gegend genau vor Augen und hat bei Kälte (und auch Schnee) mitgefiebert. Fazit: Ein atmosphärischer Psychothriller in den Bergen Schwedens, im wunderschönen Nationalpark Sarek; leider war die Wendung am Schluss gar nicht nach meinem Geschmack.

Melden

Dichte Atmosphäre mit spürbarem Spannungssog

NiWa am 17.05.2024

Bewertungsnummer: 2203296

Bewertet: Hörbuch-Download

Jedes Jahr verbringen die Anwältin Anna, ihr Verlobter Henrik und ihre beste Milena den gemeinsamen Wanderurlaub. Sie genießen die schwedische Natur und sind mittlerweile ein eingespieltes Dreiergespann. Dieses Jahr ist Milena nicht allein, denn sie hat jemanden kennengelernt. Von Anfang an ist fraglich, ob Jakob zur Gruppe passt. „Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück“ von Ulf Kvensler ist ein eindrucksvoller psychologischer Thriller, der mit dichter Atmosphäre und spürbarem Nervenkitzel zu überzeugen weiß. Mich haben erneut die Berge gelockt. Dies ist nach wie vor ein Setting, von dem ich nicht genug bekomme. Obwohl ich anfangs vermutete, dass es ein herkömmlicher Schwedenthriller mit oberflächlichem Spannungsaufbau und damit eher ein Buch für zwischendurch sei. Zuerst erleben wir eine gewöhnliche Wanderroute, die sich zu einem gefährlichen Katz-und-Maus-Spiel entwickelt. Was als entspannter Trip beginnen sollte, wird nach und nach zu einer spürbaren Gefahr. Denn der Neue in der Gruppe überzeugt Anna, Henrik und Milena, die ursprünglich geplante Tour zu ändern und stattdessen den weitaus imposanteren gleichwohl schwierigeren Sarek zu wandern. Er drängt zu riskanten Herausforderungen, wodurch zuvor unterdrückte Spannungen zwischen den Freunden ans Licht kommen. Die Dynamik innerhalb der Gruppe ist strapaziert und mit steigender Anspannung sowie Schwierigkeitsgrad der Route kommen sie an den Rand der Belastungsgrenze. Sie kämpfen daher nicht nur gegen die Natur und um ihr Überleben, sondern auch mit den Konflikten untereinander. Der Roman wird größtenteils aus Annas Sicht in der Gegenwart erzählt, die als einzige von der Wanderung zurückgekehrt ist. Bei der polizeilichen Befragung erhält ihre Schilderung allmählich Kontur und die eingeworfenen Fragen des ermittelnden Beamten treiben die Spannung voran. Die Geschichte fesselt neben einer spannungsgeladenen Handlung und den interessanten Figuren mit dem Setting des abgelegenen Nationalparks Sarek. Dabei beschreibt Ulf Kvensler den Nationalpark detailliert, sodass man beinah selbst Lust auf eine Wanderung durch die beeindruckende Kulisse bekommt. Herausfordernd sind allemal die teilweise schwierigen Ortsnamen, welche mich in der Hörbuchversion selten störten, weil ich diese für mich ausblendete. Zudem gibt es kleinere Längen und Wiederholungen, welche dennoch schnell überwunden sind und das Vergnügen kaum hemmen. Gefallen haben mir die stimmige atmosphärische Erzählweise und dass die Handlung mehr als einen typischen psychologischen Handlungsaufbau bietet, sondern in die Tiefe geht und mit unerwarteten Wendungen punktet. Mit dem Ende hadere ich, weil ich es unbefriedigend empfunden habe. Einerseits ist es meiner Meinung nach großartig und stimmig gewählt, andrerseits verpufft die vorhergehende Spannung binnen einer Minute, was mich ein klein bisschen geärgert hat. Insgesamt komme ich zu einer ausdrücklichen Leseempfehlung, besonders für Leserinnen und Leser, die Thriller in einer überwältigenden Naturkulisse schätzen und Lust auf einen Ausflug in den Sarek haben.
Melden

Dichte Atmosphäre mit spürbarem Spannungssog

NiWa am 17.05.2024
Bewertungsnummer: 2203296
Bewertet: Hörbuch-Download

Jedes Jahr verbringen die Anwältin Anna, ihr Verlobter Henrik und ihre beste Milena den gemeinsamen Wanderurlaub. Sie genießen die schwedische Natur und sind mittlerweile ein eingespieltes Dreiergespann. Dieses Jahr ist Milena nicht allein, denn sie hat jemanden kennengelernt. Von Anfang an ist fraglich, ob Jakob zur Gruppe passt. „Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück“ von Ulf Kvensler ist ein eindrucksvoller psychologischer Thriller, der mit dichter Atmosphäre und spürbarem Nervenkitzel zu überzeugen weiß. Mich haben erneut die Berge gelockt. Dies ist nach wie vor ein Setting, von dem ich nicht genug bekomme. Obwohl ich anfangs vermutete, dass es ein herkömmlicher Schwedenthriller mit oberflächlichem Spannungsaufbau und damit eher ein Buch für zwischendurch sei. Zuerst erleben wir eine gewöhnliche Wanderroute, die sich zu einem gefährlichen Katz-und-Maus-Spiel entwickelt. Was als entspannter Trip beginnen sollte, wird nach und nach zu einer spürbaren Gefahr. Denn der Neue in der Gruppe überzeugt Anna, Henrik und Milena, die ursprünglich geplante Tour zu ändern und stattdessen den weitaus imposanteren gleichwohl schwierigeren Sarek zu wandern. Er drängt zu riskanten Herausforderungen, wodurch zuvor unterdrückte Spannungen zwischen den Freunden ans Licht kommen. Die Dynamik innerhalb der Gruppe ist strapaziert und mit steigender Anspannung sowie Schwierigkeitsgrad der Route kommen sie an den Rand der Belastungsgrenze. Sie kämpfen daher nicht nur gegen die Natur und um ihr Überleben, sondern auch mit den Konflikten untereinander. Der Roman wird größtenteils aus Annas Sicht in der Gegenwart erzählt, die als einzige von der Wanderung zurückgekehrt ist. Bei der polizeilichen Befragung erhält ihre Schilderung allmählich Kontur und die eingeworfenen Fragen des ermittelnden Beamten treiben die Spannung voran. Die Geschichte fesselt neben einer spannungsgeladenen Handlung und den interessanten Figuren mit dem Setting des abgelegenen Nationalparks Sarek. Dabei beschreibt Ulf Kvensler den Nationalpark detailliert, sodass man beinah selbst Lust auf eine Wanderung durch die beeindruckende Kulisse bekommt. Herausfordernd sind allemal die teilweise schwierigen Ortsnamen, welche mich in der Hörbuchversion selten störten, weil ich diese für mich ausblendete. Zudem gibt es kleinere Längen und Wiederholungen, welche dennoch schnell überwunden sind und das Vergnügen kaum hemmen. Gefallen haben mir die stimmige atmosphärische Erzählweise und dass die Handlung mehr als einen typischen psychologischen Handlungsaufbau bietet, sondern in die Tiefe geht und mit unerwarteten Wendungen punktet. Mit dem Ende hadere ich, weil ich es unbefriedigend empfunden habe. Einerseits ist es meiner Meinung nach großartig und stimmig gewählt, andrerseits verpufft die vorhergehende Spannung binnen einer Minute, was mich ein klein bisschen geärgert hat. Insgesamt komme ich zu einer ausdrücklichen Leseempfehlung, besonders für Leserinnen und Leser, die Thriller in einer überwältigenden Naturkulisse schätzen und Lust auf einen Ausflug in den Sarek haben.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

von Ulf Kvensler

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Rico Kmiecz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rico Kmiecz

Thalia Saalfeld

Zum Portrait

5/5

düsterer Trip in wunderschöner Natur

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anne, Henrik und Milena sind gute Freunde und machen seit Jahren gemeinsam Urlaub. Aber diesmal kommt Milenas neuer Freund mit... Die Wandertour wird plötzlich geändert und alles wird anders. Auf dem Weg durch den wunderschönen Nationalpark Sarek, im Norden Schwedens sind Angst, Geheimnisse, Streitigkeiten, Eifersucht und Misstrauen ein ständiger Begleiter. Das Buch besticht mit eindrucksvollen Naturbeschreibungen dieser unberührten, einsamen Gegend und ist sagenhaft spannend und bis zum Ende packend. -HES
5/5

düsterer Trip in wunderschöner Natur

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anne, Henrik und Milena sind gute Freunde und machen seit Jahren gemeinsam Urlaub. Aber diesmal kommt Milenas neuer Freund mit... Die Wandertour wird plötzlich geändert und alles wird anders. Auf dem Weg durch den wunderschönen Nationalpark Sarek, im Norden Schwedens sind Angst, Geheimnisse, Streitigkeiten, Eifersucht und Misstrauen ein ständiger Begleiter. Das Buch besticht mit eindrucksvollen Naturbeschreibungen dieser unberührten, einsamen Gegend und ist sagenhaft spannend und bis zum Ende packend. -HES

Rico Kmiecz
  • Rico Kmiecz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Nico K.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nico K.

Mayersche Köln-Mülheim

Zum Portrait

3/5

Der Ausflug ins schöne Schweden

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein grundsolider Spannungsroman ohne das ganz große Spektakel. Zudem wohnten mir in dem Buch etwas zu viele Naturbeschreibungen inne und die Charaktere waren auch nicht die sympathischsten Zeitgenossen. Dies ist aber beides natürlich Geschmackssache. Für Wanderfreunde, Camper und Leser-/innen von Cosy-Krimis aber dennoch eine gute Option.
3/5

Der Ausflug ins schöne Schweden

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein grundsolider Spannungsroman ohne das ganz große Spektakel. Zudem wohnten mir in dem Buch etwas zu viele Naturbeschreibungen inne und die Charaktere waren auch nicht die sympathischsten Zeitgenossen. Dies ist aber beides natürlich Geschmackssache. Für Wanderfreunde, Camper und Leser-/innen von Cosy-Krimis aber dennoch eine gute Option.

Nico K.
  • Nico K.
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

von Ulf Kvensler

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück