Americanah

Roman

Chimamanda Ngozi Adichie

(31)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine einschneidende Liebesgeschichte zwischen drei Kontinenten – virtuos und gegenwartsnah erzählt von einer der großen jungen Stimmen der Weltliteratur.

Chimamanda Adichie erzählt von der Liebe zwischen Ifemelu und Obinze, die im Nigeria der neunziger Jahre ihren Lauf nimmt. Dann trennen sich ihre Wege: Die selbstbewusste Ifemelu studiert in Princeton, Obinze strandet als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahren stehen sie plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr Leben auf den Kopf stellt. Adichie gelingt ein eindringlicher, moderner und hochpolitischer Roman über Identität und Rassismus in unserer globale Welt.

Adichie hat wahrhaft einen Weltroman geschrieben, der uns Begriffe einer Menschenkenntnis an die Hand gibt, die überall funktioniert, ohne je schablonenhaft zu sein.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 25.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18598-6
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,8/3,6 cm
Gewicht 447 g
Auflage 8. Auflage
Übersetzer Anette Grube
Verkaufsrang 17539

Buchhändler-Empfehlungen

Weiße Standards erreichen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Celle

Ifemelu, aufgewachsen in Nigeria, möchte sich in den USA beweisen. Es folgen harte Lehrjahre bis zum Erfolg als Bloggerin. Ifemelu entfremdet sich unversehens von ihrer Jugendliebe Obinze. Er bleibt in Lagos zurück und kämpft sich später in England nach oben. C. N. Adichies Roman erklärt unausweichlichen Rassismus, das gegenteilige Ansehen einheimischer und eingereister Schwarzer in den USA sowie das nach Afrika Zurückgekehrter. Ifemelus und Obinzes Verständnis füreinander wird lange von ihrem erfahrungsschwer gewordenen Reisegepäck verdrängt. In ihrem Umfeld wird ausgiebig geredet und auf bessere Verhältnisse gehofft, was die bittere Thematik insgesamt in die Länge zieht.

Americanah.

H. Wiebusch, Thalia-Buchhandlung Kassel

"Americanah" wurde mir schon des Öfteren empfohlen und ich bin froh, dass ich es nun endlich mal gelesen habe. Bis jetzt kannte ich Chimamanda Ngozi Adichie nur aus ihrem berühmten Ted Talk ("We should all be feminists") aber diese Frau kann nicht nur sehr gut Ted Talks halten, sie kann auch hervorragend schreiben. Die Geschichte um Ifemelu, die von Nigeria in die USA auswandert und am Ende zurückkehrt hat mir auf ganz vielen Ebenen gefallen. Es ist eine Liebesgeschichte, denn da ist Obinze, ihre Jugend- und Collegeliebe, eine Geschichte über den amerikanischen Traum und das Erwachsenwerden aber eben auch eine Beobachtung über modernen (Alltags-)Rassismus, den wir, als Weiße, wohl manchmal überhaupt nicht wahrnehmen und unbewusst auch leider ausüben. Die kurzen Blogeinträge, die die Autorin zwischen der eigentlichen Handlung einfügt, sind scharfsinnig, unterhaltsam und aufrüttelnd. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sie anfangs teilweise nicht richtig verstanden habe, nicht richtig nachvollziehen konnte, wo denn jetzt das Problem liegt. Aber genau das ist für mich wirklich der große Lernfaktor an diesem Buch. Dadurch dass die Protagonistin von so vielen unterschiedlichen Personen umgeben ist, bekommen die LerserInnnen einen umfassenden Blick auf vermeintliche Kleinigkeiten, die für viele Menschen eben überhaupt nicht unbedeutend sind.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
26
5
0
0
0

Was bedeutet schwarz?
von Hortensia13 am 20.06.2020

Ifemelu und Obinze wachsen in Nigeria auf und lernen sich in den neunziger Jahren kennen und lieben. Doch das Leben trennt sie: Ifemelu startet ein erfolgreiches Leben in Amerika, Obinze strandet als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahrzehnten treffen sie sich wieder in der alten Heimat. Wie haben sie die Jahrzehnte gepräg... Ifemelu und Obinze wachsen in Nigeria auf und lernen sich in den neunziger Jahren kennen und lieben. Doch das Leben trennt sie: Ifemelu startet ein erfolgreiches Leben in Amerika, Obinze strandet als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahrzehnten treffen sie sich wieder in der alten Heimat. Wie haben sie die Jahrzehnte geprägt? Welche Erfahrungen haben sie gemacht? Und vorallem: Ist etwas noch von der Liebe da? Nicht umsonst wird dieses Buch von Chimamanda Adichie gelobt. Der Autorin ist wirklich ein eindringlicher und hochpolitischer Roman über Identität und Rassismus in unserer globale Welt gelungen. Ich fand den Einblick in die afrikanische Kultur Nigerias sehr spannend. Wie ist die Kultur der Menschen? Wie ihre verinnerlichten Denkweisen? Man fiebert mit den beiden Protagonisten mit und hofft so sehr, dass sie ihr Glück finden. Liegt es aber in der Ferne oder in der Heimat? Obwohl vieles politisch ist, hat mich das nicht gestört. Im Gegenteil. Es ist faszinierend die Perspektive durch die Augen vom Rassismus direkt Betroffener einzunehmen und sich darüber Gedanken zu machen. Oder Verhaltensweisen aus ihrer Sichtweise zu reflektieren und zu begreifen. Mich hat dieser Roman zum Nachdenken angeregt und auch zu Diskussionen in meinem Umfeld geführt. Absolut verdiente 5 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 05.03.2018
Bewertet: anderes Format

Ein politisch hochbrisantes Buch, das eine Menge zu bieten hat - eine starke Protagonistin, die ganz große Liebe und den Kampf für die Freiheit. Eine absolute Leseempfehlung!

Starke Frau, starke Geschichte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 10.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch hat alles, was ein gutes Buch braucht. Eine starke Frau, eine tragische Liebesgeschichte, intelligente Dialoge mit scharfem Humor und die Gelegenheit den eigenen Horizont zu erweitern.


  • Artikelbild-0