Die schwarze Spinne

Jeremias Gotthelf

(31)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,90
11,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,60 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,69 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 3,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Bewohner eines kleinen Dorfes im Emmental werden von ihrem Lehnsherrn mit schier unerfüllbaren Frondiensten gequält. In höchster Not bietet ihnen der Teufel einen Pakt gegen den Adeligen an; als Lohn dafür verlangt der Teufel ein ungetauftes Neugeborenes. Die Bäuerin Christine geht den Pakt ein, wobei sie der Teufel auf die Wange küsst. Mehrmals gelingt es den Dorfbewohnern, dem Teufel seinen Lohn vorzuenthalten. Da bildet sich an Christines Wange ein schwarzes Mal, das anschwillt. Schließlich platzt das Mal, aus dem viele kleine Spinnen schlüpfen ... - Aufgrund ihrer raffinierten Erzähltechnik, den moralischen Implikationen der Geschichte und nicht zuletzt wegen ihrer schaurigen Effekte gilt Jeremias Gotthelfs 1842 veröffentlichte Erzählung bis heute als eine der bedeutendsten literarischen Leistungen der Biedermeierzeit.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.11.2015
Verlag Europäischer Literaturverlag
Seitenzahl 92
Maße (L/B) 20/13/0,6 cm
Gewicht 122 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95909-081-0

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
17
5
6
0
3

Noah Ts Rezension
von einer Kundin/einem Kunden am 28.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mir hat das Buch "Jugend ohne Gott" ziemlich gut gefallen. Ich musste es zwar für die Schule lesen, allerdings war es auch so ziemlich spannend und - auf unterhaltende Art - informativ. Die Sprache ist einfach, es gibt einen einigermaßen realistischen (wenn natürlich nur kurzen) Einblick in Deutschland um 1935 und stellt eine ge... Mir hat das Buch "Jugend ohne Gott" ziemlich gut gefallen. Ich musste es zwar für die Schule lesen, allerdings war es auch so ziemlich spannend und - auf unterhaltende Art - informativ. Die Sprache ist einfach, es gibt einen einigermaßen realistischen (wenn natürlich nur kurzen) Einblick in Deutschland um 1935 und stellt eine gelungene Mischung aus Detektivroman(, Liebesgeschichte) und veranschaulichtem Geschichts-Sachbuch dar. Wegen umständlicher u. altmodischer Schreibweise, aber trotzdem ½ Stern Abzug.

Ein Muss für Literaturbegeisterte
von einer Kundin/einem Kunden aus Löwenberger Land am 30.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Werk muss jeder gelesen haben. Auf eine beeindruckende Art und Weise schafft es ETA Hoffmann Realität und Wahnsinn zu vereinen und am Ende die Frage offen zu lassen, was am Ende wirklich wahr war und was nur Fantasie.

Schwach sehr sehr schwach
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schwach nicht gut und langweilig !!!!!!!!! Es gibt keinerlei Spannung in diesem Buch auf keinen Fall kaufen schade das so etwas noch gelesen werden muss

  • artikelbild-0