To all the boys I’ve loved before
Boys Trilogie Band 1

To all the boys I’ve loved before

16,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,95 €

eBook (ePUB)

9,99 €

Hörbuch-Download

13,95 €

Beschreibung

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Jenny Han, 1980 geboren, lebt in Brooklyn, New York. Der Durchbruch als Schriftstellerin gelang ihr 2009 mit ihrer Sommer-Trilogie; die Bestseller-Reihe wurde in 24 Sprachen übersetzt. Bei Hanser erschien 2011 der erste Band Der Sommer, als ich schön wurde, 2012 folgten Ohne dich kein Sommer und Der Sommer, der nur uns gehörte. Hans Debüt „Zitronensüß“ erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. Zusammen mit der Autorin Siobhan Vivian veröffentlichte Han außerdem die Trilogie Auge um Auge (2013), Feuer und Flamme (2014) und Asche zu Asche (2015). Auch sie stand sofort nach Erscheinen auf der New York Times-Bestsellerliste. 2016 folgte mit To all the boys I’ve loved before ein weiteres Jugendbuch der erfolgreichen Schriftstellerin und 2017 mit P.S. I still love you die Fortsetzung dieser Geschichte. 2018 erschien mit Always and forever, Lara Jean der Abschluss der Reihe. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit.

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    13 - 16 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    25.07.2016

  • Verlag Carl Hanser Verlag
  • Seitenzahl

    352

  • Maße (L/B/H)

    21,6/13,9/3,2 cm

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    13 - 16 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    25.07.2016

  • Verlag Carl Hanser Verlag
  • Seitenzahl

    352

  • Maße (L/B/H)

    21,6/13,9/3,2 cm

  • Gewicht

    471 g

  • Auflage

    4. Auflage

  • Übersetzer

    Birgitt Kollmann

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-446-25081-9

Weitere Bände von Boys Trilogie

Das meinen unsere Kund*innen

4.5/5.0

44 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Total süße Geschichte

Endlose Seiten am 27.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»To all the boys I’ve loved before« von Jenny Han hatte ich eigentlich nie auf dem Schirm. Ich hatte mal die Verfilmung bei Netflix gesehen und fand sie ganz niedlich. Kurz danach habe ich erfahren, dass der Film auf einem Buch basiert. Damals verspürte ich jedoch noch keinen Drang, das Buch zu lesen, da es mir als ausreichend erschien, dass ich den Film gesehen habe. Vor ein paar Tagen änderte sich meine Meinung jedoch und ich beschloss, Hans Trilogie doch noch zu lesen. Fragt mich nicht warum und weshalb, der Wunsch kam einfach aus heiterem Himmel :-D Lara Jean ist eine der verträumtesten und romantischsten Buchfiguren, die mir je begegnet sind. Sie hat früh ihre Mutter verloren und vermisst sie deshalb schrecklich, aber ansonsten lebt sie ein unbekümmertes und behütetes Leben. Zu dem Zeitpunkt, an dem man sie kennenlernt, ist Lara Jeans einzige Sorge, dass jemand ohne ihr Wissen ihre geheimnisvollen Liebesbriefe verschickt hat. Dieses Ereignis stellt gleichzeitig den Schlüsselmoment dar, ab dem die Handlung an Fahrt aufnimmt. Lara Jean lebt zusammen mit ihrem Vater und ihren zwei Schwestern Margot und Kitty. Auch wenn die drei Schwestern sehr aneinander hängen, unterscheiden sie sich. Margot ist die älteste und fühlt sich für Lara Jean und Kitty verantwortlich. Sie achtet stets darauf, ihren beiden jüngeren Schwestern mit gutem Beispiel voranzugehen. Katherine ist die jüngste und wird von allen nur Kitty genannt. Sie ist sehr raffiniert, weshalb sie auf mich älter wirkte, als sie ist. Lara Jean ist das mittlere Kind. Der Vater der Mädels war ebenfalls stets präsent. Er ist ein cooler Typ, der seine Töchter über alles liebt. Kommen wir zu den zwei wichtigen männlichen Figuren in diesem Buch, nämlich Josh und Peter. Josh ist nicht nur der Nachbar von den drei Mädels, sondern auch Margots Freund. Ich mochte ihn, da er immer freundlich und hilfsbereit ist. Peter ist zwar auch super nett und charmant, aber er ist ein bisschen eingenommener von sich, als es zum Beispiel bei Josh der Fall ist. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Lara Jean erzählt. Der Schreibstil ist wie ein kleiner Bach an einem schönen Sommertag, nämlich leicht und flüssig. Wer Tiefsinnigkeit erwartet, wird sie in diesem Buch nicht finden. Das fasse ich jedoch nicht negativ auf, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass es Hans Absicht war. Ich denke, die Autorin wollte eine lockere Teenager-Liebesgeschichte schreiben, die dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Das ist Jenny Han auch sehr gut gelungen, denn das Buch ermöglichte es mir, eine Pause von den angespannten und hochemotionalen Büchern zu nehmen, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Fazit »To all the boys I’ve loved before« von Jenny Han ist zwar ganz leichte Kost, dennoch fand ich sie sehr gelungen. Ich freue mich schon auf Band 2 und 3.

5/5

Total süße Geschichte

Endlose Seiten am 27.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»To all the boys I’ve loved before« von Jenny Han hatte ich eigentlich nie auf dem Schirm. Ich hatte mal die Verfilmung bei Netflix gesehen und fand sie ganz niedlich. Kurz danach habe ich erfahren, dass der Film auf einem Buch basiert. Damals verspürte ich jedoch noch keinen Drang, das Buch zu lesen, da es mir als ausreichend erschien, dass ich den Film gesehen habe. Vor ein paar Tagen änderte sich meine Meinung jedoch und ich beschloss, Hans Trilogie doch noch zu lesen. Fragt mich nicht warum und weshalb, der Wunsch kam einfach aus heiterem Himmel :-D Lara Jean ist eine der verträumtesten und romantischsten Buchfiguren, die mir je begegnet sind. Sie hat früh ihre Mutter verloren und vermisst sie deshalb schrecklich, aber ansonsten lebt sie ein unbekümmertes und behütetes Leben. Zu dem Zeitpunkt, an dem man sie kennenlernt, ist Lara Jeans einzige Sorge, dass jemand ohne ihr Wissen ihre geheimnisvollen Liebesbriefe verschickt hat. Dieses Ereignis stellt gleichzeitig den Schlüsselmoment dar, ab dem die Handlung an Fahrt aufnimmt. Lara Jean lebt zusammen mit ihrem Vater und ihren zwei Schwestern Margot und Kitty. Auch wenn die drei Schwestern sehr aneinander hängen, unterscheiden sie sich. Margot ist die älteste und fühlt sich für Lara Jean und Kitty verantwortlich. Sie achtet stets darauf, ihren beiden jüngeren Schwestern mit gutem Beispiel voranzugehen. Katherine ist die jüngste und wird von allen nur Kitty genannt. Sie ist sehr raffiniert, weshalb sie auf mich älter wirkte, als sie ist. Lara Jean ist das mittlere Kind. Der Vater der Mädels war ebenfalls stets präsent. Er ist ein cooler Typ, der seine Töchter über alles liebt. Kommen wir zu den zwei wichtigen männlichen Figuren in diesem Buch, nämlich Josh und Peter. Josh ist nicht nur der Nachbar von den drei Mädels, sondern auch Margots Freund. Ich mochte ihn, da er immer freundlich und hilfsbereit ist. Peter ist zwar auch super nett und charmant, aber er ist ein bisschen eingenommener von sich, als es zum Beispiel bei Josh der Fall ist. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Lara Jean erzählt. Der Schreibstil ist wie ein kleiner Bach an einem schönen Sommertag, nämlich leicht und flüssig. Wer Tiefsinnigkeit erwartet, wird sie in diesem Buch nicht finden. Das fasse ich jedoch nicht negativ auf, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass es Hans Absicht war. Ich denke, die Autorin wollte eine lockere Teenager-Liebesgeschichte schreiben, die dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Das ist Jenny Han auch sehr gut gelungen, denn das Buch ermöglichte es mir, eine Pause von den angespannten und hochemotionalen Büchern zu nehmen, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Fazit »To all the boys I’ve loved before« von Jenny Han ist zwar ganz leichte Kost, dennoch fand ich sie sehr gelungen. Ich freue mich schon auf Band 2 und 3.

3/5

Gute Geschichte

Eine Kundin/ein Kunde am 24.12.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag den Schreibstil und einige Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen. Eine Empfehlung für jeden kleinen Romantiker.

3/5

Gute Geschichte

Eine Kundin/ein Kunde am 24.12.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag den Schreibstil und einige Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen. Eine Empfehlung für jeden kleinen Romantiker.

Unsere Kund*innen meinen

To all the boys I’ve loved before

von Jenny Han

4.5/5.0

44 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Nicole Schiller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nicole Schiller

Mayersche Neuss

Zum Portrait

5/5

Erfrischend realistisch und trotzdem schön!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich ein Fan der Filme bin, habe ich mich nun auch endlich an den ersten Teil der Buchreihe gewagt und muss sagen, dass ich überrascht war zu merken, wie sehr sich Buch und Film doch unterscheiden. Allerdings hat das meine Meinung zu der Geschichte an sich nicht geändert. Ich finde das Buch ist sehr schön geschrieben, die Charaktere sind sehr liebenswürdig, aber nicht zu perfekt und dadurch unnahbar, sondern sie bleiben realistisch und nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte zwischen Lara Jean und Peter ist bis dato auch eine von denen, die mir am besten gefallen haben, weil ich sie persönlich realistischer fand. Sie zeigt, dass Liebe ihre Zeit braucht, manchmal fehlinterpretiert oder erst nach einer Weile bemerkt wird. Viel zu oft ist es in vielen Büchern sowie Filmen so, dass sich das Paar trifft, und gar beim ersten Blick schon unsterblich ineinander verliebt sind, ohne überhaupt etwas übereinander zu wissen, was für mich einfach viel zu schnell geht. Ganz besonders schön fand ich auch, von dem Zusammenspiel zwischen den drei Schwestern und ihrem Vater zu lesen, der Umgang zwischen den vier Charakteren untereinander war amüsant, schön, traurig aber eben auch einfach sehr inspirierend. Ich freue mich schon jetzt, den zweiten Band bald zu lesen.
5/5

Erfrischend realistisch und trotzdem schön!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich ein Fan der Filme bin, habe ich mich nun auch endlich an den ersten Teil der Buchreihe gewagt und muss sagen, dass ich überrascht war zu merken, wie sehr sich Buch und Film doch unterscheiden. Allerdings hat das meine Meinung zu der Geschichte an sich nicht geändert. Ich finde das Buch ist sehr schön geschrieben, die Charaktere sind sehr liebenswürdig, aber nicht zu perfekt und dadurch unnahbar, sondern sie bleiben realistisch und nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte zwischen Lara Jean und Peter ist bis dato auch eine von denen, die mir am besten gefallen haben, weil ich sie persönlich realistischer fand. Sie zeigt, dass Liebe ihre Zeit braucht, manchmal fehlinterpretiert oder erst nach einer Weile bemerkt wird. Viel zu oft ist es in vielen Büchern sowie Filmen so, dass sich das Paar trifft, und gar beim ersten Blick schon unsterblich ineinander verliebt sind, ohne überhaupt etwas übereinander zu wissen, was für mich einfach viel zu schnell geht. Ganz besonders schön fand ich auch, von dem Zusammenspiel zwischen den drei Schwestern und ihrem Vater zu lesen, der Umgang zwischen den vier Charakteren untereinander war amüsant, schön, traurig aber eben auch einfach sehr inspirierend. Ich freue mich schon jetzt, den zweiten Band bald zu lesen.

Nicole Schiller
  • Nicole Schiller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Michelle Gomez

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michelle Gomez

Thalia Pforzheim

Zum Portrait

4/5

Zuckersüße Geschichte mit Wohlfühlfaktor

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"To all the Boys I've loved before" erzählt die Geschichte der 16-Jährigen Lara Jean Covey, die wohlbehütet aufwächst. Ihr Leben ist unspektakulär, bis eines Tages ihre geheimen Briefe verschickt werden, die sie an 5 Jungs geschrieben hat, in die sie mal verliebt war und somit nimmt das Chaos seinen Lauf.... Lara Jean ist eine niedliche Protagonistin, die wirklich sehr naiv ist, was aber optimal zur Geschichte passt. Nachdem die Briefe verschickt wurden, verändert sich einiges in ihrem Alltag und plötzlich sind da zwei Jungs, die Interesse zeigen. Ich erwischte mich immer wieder beim Lächeln und kann es nun gar nicht mehr abwarten, den zweiten Band zu lesen und zu erfahren wie es mit den Song-Mädels, der Liebesgeschichte und den Briefen weitergeht.
4/5

Zuckersüße Geschichte mit Wohlfühlfaktor

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"To all the Boys I've loved before" erzählt die Geschichte der 16-Jährigen Lara Jean Covey, die wohlbehütet aufwächst. Ihr Leben ist unspektakulär, bis eines Tages ihre geheimen Briefe verschickt werden, die sie an 5 Jungs geschrieben hat, in die sie mal verliebt war und somit nimmt das Chaos seinen Lauf.... Lara Jean ist eine niedliche Protagonistin, die wirklich sehr naiv ist, was aber optimal zur Geschichte passt. Nachdem die Briefe verschickt wurden, verändert sich einiges in ihrem Alltag und plötzlich sind da zwei Jungs, die Interesse zeigen. Ich erwischte mich immer wieder beim Lächeln und kann es nun gar nicht mehr abwarten, den zweiten Band zu lesen und zu erfahren wie es mit den Song-Mädels, der Liebesgeschichte und den Briefen weitergeht.

Michelle Gomez
  • Michelle Gomez
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

To all the boys I’ve loved before

von Jenny Han

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0