Phänomenologie des Geistes

Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
0,49
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,80 €

Accordion öffnen
  • Grundlinien der Philosophie des Rechts oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse

    Reclam, Philipp

    Sofort lieferbar

    12,80 €

    Reclam, Philipp
  • Phänomenologie des Geistes

    Reclam, Philipp

    Sofort lieferbar

    13,80 €

    Reclam, Philipp
  • Phänomenologie des Geistes

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    14,80 €

    Hofenberg
  • Phänomenologie des Geistes

    Meiner, F

    Sofort lieferbar

    14,90 €

    Meiner, F
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    23,00 €

    Suhrkamp
  • Werke in 20 Bänden mit Registerband

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Suhrkamp

gebundene Ausgabe

ab 5,95 €

Accordion öffnen
  • Phänomenologie des Geistes

    Nikol

    Sofort lieferbar

    5,95 €

    Nikol
  • Phänomenologie des Geistes

    Anaconda Verlag

    Sofort lieferbar

    6,95 €

    Anaconda Verlag
  • Phänomenologie des Geistes

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    26,80 €

    Hofenberg
  • Phänomenologie des Geistes (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    39,80 €

    Henricus (Großdruck)
  • Phänomenologie des Geistes

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    44,80 €

    Hofenberg
  • Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte

    Meiner, F

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    58,00 €

    Meiner, F
  • Vorlesungen über die Philosophie der Religion / Vorlesungen über die Philosophie der Religion. Teil 3

    Meiner, F

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    68,00 €

    Meiner, F
  • Phänomenologie des Geistes

    TP Verone Publishing

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    77,90 €

    TP Verone Publishing
  • Phänomenologie des Geistes

    Salzwasser

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    79,90 €

    Salzwasser
  • Vorlesungen über die Philosophie der Religion. Teil 1

    Meiner, F

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    84,00 €

    Meiner, F
  • Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte / Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte. Band II–IV

    Meiner, F

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    98,00 €

    Meiner, F
  • Vorlesungen. Ausgewählte Nachschriften und Manuskripte / Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie. Teil 4

    Meiner, F

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    128,00 €

    Meiner, F
  • Vorlesungen. Ausgewählte Nachschriften und Manuskripte / Vorlesungen über die Philosophie der Religion. Teil 1

    Meiner, F

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    148,00 €

    Meiner, F

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Phänomenologie des Geistes

Das 1807 erschienene erste Hauptwerk des großen Vertreters des deutschen Idealismus systematisiert die Erhöhung der Erscheinungsformen des Geistes von der naiven Wahrnehmung bis hin zum absoluten Wissen des Weltgeistes. Der Text zählt bis heute zu den wirkungsmächtigsten Schriften der Geistesgeschichte.

Erstdruck: Bamberg und Würzburg (Goebhardt) 1807. Der Text folgt bis S. 35 der von Hegel kurz vor seinem Tod begonnenen Revision.

Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2015.

Textgrundlage ist die Ausgabe:
Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Werke. Auf der Grundlage der Werke von 1832-1845 neu edierte Ausgabe. Redaktion Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1979 (Theorie-Werkausgabe).

Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.

Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Georg Wilhelm Friedrich Hegel, porträtiert von Jakob Schlesinger, 1831.

Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 01.06.2016
Verlag Hofenberg
Seitenzahl 468 (Printausgabe)
Dateigröße 574 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783843057721

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Wissenschaft von den Erscheinungsweisen des Geistes

Zitronenblau am 21.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach Kants KrV von 1781 sei der Geist und sein Erkenntnisvermögen ausgelotet? Da "erscheint" Hegels Phänomenologie seines Geistes um 1807. Die PG ist der erste Teil des Hegelschen Systems der Wissenschaft in dem erhoben wird, wie vom bloßen Bewusstsein, von der Wahrnehmung das Selbstbewusstsein (hier auch die Dialektik besprochen, obschon es gar nicht immer nur um Herr und Knecht geht, auch wenn Hegel dies offenbar macht, die Dialektik ist auch - bezogen auf das Selbstbewusstsein - das Erkennen, "dass sein Ansichsein wesentlich Sein für Anderes ist; das Ansichsein als das Selbstlose ist in Wahrheit das passive oder was für ein anderes Selbst ist." Dies meint also: Gegenstand ist das Für-es-Sein dieses Ansich, demnach das Wahre sein Wesen oder sein Gegenstand...) und die (sinnliche) Gewissheit hervortreten. "Es ist das Bewusstsein des Verlustes aller Wesenheit in dieser Gewissheit seiner und des Verlustes eben dieses Wesens von sich - der Substanz wie des Selbst; es ist der Schmerz, der sich als das harte Wort ausspricht, dass Gott gestorben ist." Somit geht er die idealistische Treppe hinauf zur Vernunft, spricht über die Lust und Notwendigkeit und das Gesetz des Herzens als implizite Moralität und gelangt zum Geist ("Die Vernunft ist Geist, indem die Gewissheit, alle Realität zu sein, zur Wahrheit erhoben und sie sich ihrer selbst als ihrer Welt und der Welt als ihrer selbst bewusst ist.". Über den Begriff Religion, in dem das Wesen des Sebstbewusstseins ist, "das sich alle Wahrheit ist und in dieser alle Wirklichkeit enthält", gelangt Hegel dann zum absoluten Wissen des Geistes. Geist ist 1. Inhalt seines Bewusstseins i. d. F. der reinen Substanz oder ist Inhalt seines reines Bewusstseins, er ist 2. Mitte zwischen dem Bewusstsein des Anderswerdens oder das Vorstellen als solches, er ist 3. die Rückkehr aus der Vorstellung und dem Anderssein oder das Element des Selbstbewusstseins selbst. Den absoluten Geist müssen wir bei Hegel - eben idealistisch und also theologisch deuten: "So ist also der Geist sich selbst wissender Geist; er weiß sich; das, was ihm Gegenstand ist, ist, oder seine Vorstellung ist der wahre absolute Inhalt; er drückt [...] den Geist selbst aus." Wenn es also um die Erkenntnis geht, so liegt diese als diese in der Erfahrung, ist diese und diese, die es nicht ist: "Das Dieses ist also gesetzt als nicht dieses oder als aufgehoben, und damit nicht Nichts, sondern ein bestimmtes Nichts oder ein Nichts von einem Inhalte, nämlich dem Diesen." Ich = Wir und Wir = Ich. Was Hegel hier meint, ist das Sich-bewusst-Werden des Bewusstseins vom Geist als dessen Negation seiner Freiheit und Selbstständigkeit als für sich verschieden seiender Selbstbewusstseine und die Einheit derselben und es so "in den geistigen Tag der Gegenwart einschreitet". Schon ist das Selbstbewusstsein im Tun der Begierde - dem Gesetz des Herzens. Empfindung und Genuss stürmen in das Leben und Hegel zitiert an der richtigen Stelle den goethischen Faust: "Es verachtet Verstand und Wissenschaft, / des Menschen allerhöchste Gaben - / es hat dem Teufel sich ergeben / und muss zugrunde gehn".

Die Wissenschaft von den Erscheinungsweisen des Geistes

Zitronenblau am 21.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach Kants KrV von 1781 sei der Geist und sein Erkenntnisvermögen ausgelotet? Da "erscheint" Hegels Phänomenologie seines Geistes um 1807. Die PG ist der erste Teil des Hegelschen Systems der Wissenschaft in dem erhoben wird, wie vom bloßen Bewusstsein, von der Wahrnehmung das Selbstbewusstsein (hier auch die Dialektik besprochen, obschon es gar nicht immer nur um Herr und Knecht geht, auch wenn Hegel dies offenbar macht, die Dialektik ist auch - bezogen auf das Selbstbewusstsein - das Erkennen, "dass sein Ansichsein wesentlich Sein für Anderes ist; das Ansichsein als das Selbstlose ist in Wahrheit das passive oder was für ein anderes Selbst ist." Dies meint also: Gegenstand ist das Für-es-Sein dieses Ansich, demnach das Wahre sein Wesen oder sein Gegenstand...) und die (sinnliche) Gewissheit hervortreten. "Es ist das Bewusstsein des Verlustes aller Wesenheit in dieser Gewissheit seiner und des Verlustes eben dieses Wesens von sich - der Substanz wie des Selbst; es ist der Schmerz, der sich als das harte Wort ausspricht, dass Gott gestorben ist." Somit geht er die idealistische Treppe hinauf zur Vernunft, spricht über die Lust und Notwendigkeit und das Gesetz des Herzens als implizite Moralität und gelangt zum Geist ("Die Vernunft ist Geist, indem die Gewissheit, alle Realität zu sein, zur Wahrheit erhoben und sie sich ihrer selbst als ihrer Welt und der Welt als ihrer selbst bewusst ist.". Über den Begriff Religion, in dem das Wesen des Sebstbewusstseins ist, "das sich alle Wahrheit ist und in dieser alle Wirklichkeit enthält", gelangt Hegel dann zum absoluten Wissen des Geistes. Geist ist 1. Inhalt seines Bewusstseins i. d. F. der reinen Substanz oder ist Inhalt seines reines Bewusstseins, er ist 2. Mitte zwischen dem Bewusstsein des Anderswerdens oder das Vorstellen als solches, er ist 3. die Rückkehr aus der Vorstellung und dem Anderssein oder das Element des Selbstbewusstseins selbst. Den absoluten Geist müssen wir bei Hegel - eben idealistisch und also theologisch deuten: "So ist also der Geist sich selbst wissender Geist; er weiß sich; das, was ihm Gegenstand ist, ist, oder seine Vorstellung ist der wahre absolute Inhalt; er drückt [...] den Geist selbst aus." Wenn es also um die Erkenntnis geht, so liegt diese als diese in der Erfahrung, ist diese und diese, die es nicht ist: "Das Dieses ist also gesetzt als nicht dieses oder als aufgehoben, und damit nicht Nichts, sondern ein bestimmtes Nichts oder ein Nichts von einem Inhalte, nämlich dem Diesen." Ich = Wir und Wir = Ich. Was Hegel hier meint, ist das Sich-bewusst-Werden des Bewusstseins vom Geist als dessen Negation seiner Freiheit und Selbstständigkeit als für sich verschieden seiender Selbstbewusstseine und die Einheit derselben und es so "in den geistigen Tag der Gegenwart einschreitet". Schon ist das Selbstbewusstsein im Tun der Begierde - dem Gesetz des Herzens. Empfindung und Genuss stürmen in das Leben und Hegel zitiert an der richtigen Stelle den goethischen Faust: "Es verachtet Verstand und Wissenschaft, / des Menschen allerhöchste Gaben - / es hat dem Teufel sich ergeben / und muss zugrunde gehn".

Unsere Kund*innen meinen

Werke in 20 Bänden mit Registerband

von Georg Wilhelm Friedrich Hegel

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Phänomenologie des Geistes