Romeo und Julia auf dem Dorfe (Großdruck)

Romeo und Julia auf dem Dorfe (Großdruck)

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,80 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Romeo und Julia auf dem Dorfe (Großdruck)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 4,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 16,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 3,40 €
eBook

eBook

ab 0,49 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.03.2019

Verlag

Henricus

Seitenzahl

88

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.03.2019

Verlag

Henricus

Seitenzahl

88

Maße (L/B/H)

30,3/21,5/1,2 cm

Gewicht

550 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8478-3005-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

schöne Geschichte

Bewertung am 16.06.2021

Bewertungsnummer: 698450

Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Die Novelle erzählt eine gute Geschichte. Sali und Vrenchen sind liebenswerte Figuren. Es ist keine Nacherzählung von Shakespeares "Romeo und Julia", auch wenn durch ein paar Parallelen der Titel durchaus berechtigt ist. Obwohl sich die Einleitung sehr zieht, hat mir das Buch gut gefallen.
Melden

schöne Geschichte

Bewertung am 16.06.2021
Bewertungsnummer: 698450
Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Die Novelle erzählt eine gute Geschichte. Sali und Vrenchen sind liebenswerte Figuren. Es ist keine Nacherzählung von Shakespeares "Romeo und Julia", auch wenn durch ein paar Parallelen der Titel durchaus berechtigt ist. Obwohl sich die Einleitung sehr zieht, hat mir das Buch gut gefallen.

Melden

kunstvoll und rührend

Bewertung aus Jena am 16.06.2021

Bewertungsnummer: 557743

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zwei einstig befreundete Bauernfamilien beginnen einen argen Streit wegen einem Stückchen Land, zerklüften einander durch Missgunst und Hass und beschwören nachhaltig eine leidliche Tragödie herauf: der einen Sohn, der anderen Tochter, welche in Kinderjahren unbeschwert und freudig gemeinsam spielten, werden in Jugendzeiten zärtlich Verliebte, die sich hingebungsvoll und liebevoll um einander kümmern, ihre Zweisamkeit jedoch zu verbergen versuchen. Ihr Frohsinn und ihre Heiterkeit bewegen sie zu einer Wanderschaft, welche deren ausgelassene Glückseligkeit versüßt. Nichtsdestotrotz sehen beide die Bruchstücke ihrer verträumt verlebten Realität auf sich zukommen, denn eine bedrückende Armut und die stets bestehende Feindschaft der Eltern bedeuten Grenzen der einfältigen Unbeschwertheit. Das Schicksal der Trennung wollen beide nicht akzeptieren, sodass ihr Tod die willkommene Erlösung und gleichzeitig ein ewiges Zusammensein in Liebe und Treue darstellt. Die Prosavariante zu Shakespeares Werk ist keinesfalls pro forma vergleichbar und doch lassen sich augenscheinlich ähnliche Gegebenheiten ausmachen, welche den Leser die Tragik am Unvermögen der Protagonisten, eine Liebe am Leben zu erhalten, spüren lassen. Keller gelingt mit dieser wortgewaltigen Novelle ein malerisch bildhaftes Werk, in welchem leidenschaftliche Dialoge und gehaltvolle Berichte eine lebensweltliche Realität widerspiegeln und dem Leser rührende Emotionen entlocken.
Melden

kunstvoll und rührend

Bewertung aus Jena am 16.06.2021
Bewertungsnummer: 557743
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zwei einstig befreundete Bauernfamilien beginnen einen argen Streit wegen einem Stückchen Land, zerklüften einander durch Missgunst und Hass und beschwören nachhaltig eine leidliche Tragödie herauf: der einen Sohn, der anderen Tochter, welche in Kinderjahren unbeschwert und freudig gemeinsam spielten, werden in Jugendzeiten zärtlich Verliebte, die sich hingebungsvoll und liebevoll um einander kümmern, ihre Zweisamkeit jedoch zu verbergen versuchen. Ihr Frohsinn und ihre Heiterkeit bewegen sie zu einer Wanderschaft, welche deren ausgelassene Glückseligkeit versüßt. Nichtsdestotrotz sehen beide die Bruchstücke ihrer verträumt verlebten Realität auf sich zukommen, denn eine bedrückende Armut und die stets bestehende Feindschaft der Eltern bedeuten Grenzen der einfältigen Unbeschwertheit. Das Schicksal der Trennung wollen beide nicht akzeptieren, sodass ihr Tod die willkommene Erlösung und gleichzeitig ein ewiges Zusammensein in Liebe und Treue darstellt. Die Prosavariante zu Shakespeares Werk ist keinesfalls pro forma vergleichbar und doch lassen sich augenscheinlich ähnliche Gegebenheiten ausmachen, welche den Leser die Tragik am Unvermögen der Protagonisten, eine Liebe am Leben zu erhalten, spüren lassen. Keller gelingt mit dieser wortgewaltigen Novelle ein malerisch bildhaftes Werk, in welchem leidenschaftliche Dialoge und gehaltvolle Berichte eine lebensweltliche Realität widerspiegeln und dem Leser rührende Emotionen entlocken.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Romeo und Julia auf dem Dorfe

von Gottfried Keller

4.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Romeo und Julia auf dem Dorfe (Großdruck)