• Im Grunde gut
  • Im Grunde gut
  • Im Grunde gut
  • Im Grunde gut

Im Grunde gut

Eine neue Geschichte der Menschheit

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Grunde gut

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

440

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.08.2021

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/13/3,5 cm

Beschreibung

Rezension

Mit Bregman auf seine forsche Recherchereise durch die Weltgeschichte zu
segeln, ist so erfrischend wie aufschlussreich. ("Falter")
Das neue Buch des Historikers Rutger Bregman hat das Zeug,
unser Selbstbild zu revolutionieren. ("Greenpeace Magazin")
«Ein flammender Appell: Rutger Bregman will die Menschen aufrütteln. Sein leidenschaftliches Engagement für eine neue Sicht auf den Menschen ist mitreißend formuliert und verbreitet die gerade jetzt so dringend nötige Zuversicht.» ("SWR 2 "Lesenswert"")
«Ein leidenschaftliches Plädoyer für Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn. (…) Es gibt Bücher, die zur richtigen Zeit erscheinen. Dies ist so eins.» ("SWR 2 "Lesenswert"")
Ein lesenswertes Plädoyer dafür, an das Gute im Menschen zu glauben, um
den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein. ("Deutschlandfunk "Andruck"")
«In unzähligen Beispielen belegt Bregman, wie sich der Mensch, wenn man ihn lässt, immer wieder für das Gute entscheidet.» ("Berliner Zeitung")

Details

Verkaufsrang

440

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.08.2021

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/13/3,5 cm

Gewicht

363 g

Auflage

15. Auflage

Originaltitel

De Meeste Mensen Deugen/Humankind

Übersetzt von

  • Ulrich Faure
  • Gerd Busse

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-00416-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

26 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Geniales Buch

Bewertung am 30.03.2024

Bewertungsnummer: 2166659

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch sollte jeder Mensch einmal gelesen haben. Es macht Hoffnung und gibt Einsicht über die Gründe für das Handeln von Menschen. Es motiviert auch auf positive Weise durch die Erkenntnisse über die grundlegende Gutheit des Menschen zu guten Handlungen… 5/5 Sterne!!!
Melden

Geniales Buch

Bewertung am 30.03.2024
Bewertungsnummer: 2166659
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch sollte jeder Mensch einmal gelesen haben. Es macht Hoffnung und gibt Einsicht über die Gründe für das Handeln von Menschen. Es motiviert auch auf positive Weise durch die Erkenntnisse über die grundlegende Gutheit des Menschen zu guten Handlungen… 5/5 Sterne!!!

Melden

Tolle Buch

Thalitante aus Hamburg am 10.03.2024

Bewertungsnummer: 2150623

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hat mir sehr gefallen. Habe es nach dem Lesen auch mal verschenkt. Man merkt ein wenig, dass es vor den aktuellen Krisen (Pandemie, Ukraine, Naher Osten) geschrieben worden ist. Ein Update bzw. Nachfolger wäre schön. MfG, die Thalitante
Melden

Tolle Buch

Thalitante aus Hamburg am 10.03.2024
Bewertungsnummer: 2150623
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hat mir sehr gefallen. Habe es nach dem Lesen auch mal verschenkt. Man merkt ein wenig, dass es vor den aktuellen Krisen (Pandemie, Ukraine, Naher Osten) geschrieben worden ist. Ein Update bzw. Nachfolger wäre schön. MfG, die Thalitante

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Grunde gut

von Rutger Bregman

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Jasmin Spieler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jasmin Spieler

Thalia Magdeburg – Flora-Park

Zum Portrait

5/5

Mit diesem Buch stellt man den Glauben an die Menschheit wieder her

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kennen Sie den Film „Das Experiment“? Er beruht auf dem sogenannten „Stanford Prison Experiment“. Wussten Sie, dass dieses Experiment die Idee eines betrunkenen Studenten, und das Verhalten der Wärter vom leitenden Forscher der Studie festgelegt worden war? Den Probanden ist die These des Experiments im Vorfeld verraten worden. Und auch der Fakt, dass sie kein Geld bekommen würden, sollte das Experiment scheitern. Nun ja. Ich wusste es nicht und habe es in der Schule im Psychologie-Unterricht anders gelernt. Ich habe auch gelernt, dass uralte Stämme wild seien, und sich bekriegen würden. Was ich nicht wusste, war, dass echte Kriegsverletzungen im großen Stile erst nach der Niederlassung des Menschen zwischen Euphrat und Tigris archäologisch nachgewiesen wurden. Also erst ab dem Zeitpunkt, an dem Eigentum, Ressourcenknappheit und Konkurrenz entstanden. Ich habe in der Schule etwas von Kooperation und Wettbewerb gelernt. Dass es ein Experiment gab, dass Jugendliche auf einer Insel in zwei Gruppen teilte, und diese Jugendlichen sich letztlich bekriegten. Ich habe damals nicht gelernt, dass diesen Jugendlichen immer wieder die Unterschiede und Überlegenheit zur anderen Gruppe durch die Betreuer und Betreuerinnen aufgezeigt worden sind - und zwar solange, bis sie selbst an diese Unterschiede glaubten. Am Anfang wollten die Jungs einfach nur miteinander spielen. Ich wusste nicht, dass es ein echtes „Der Herr der Fliegen“ gab, und dass die gestrandeten Jugendlichen über ein Jahr friedlich zusammenlebten und auf Rettung warteten. Ich wusste nicht, wie oft Soldaten und Soldatinnen daneben schießen. Ich wusste nicht, dass der kurze Frieden an Schützengraben zu Weihnachten 1914 von Generälen abgebrochen, und in den folgenden Jahren verboten wurde. Was ich aber weiß: Was sozialromantisch und wie ein Märchen klingt, hat Rutger Bregman mit beinahe 100 Seiten Quellenmaterial belegt. Ich bin mir sicher, dieses Buch könnte einigen Menschen die Augen öffnen und sehen lassen, dass der Mensch an sich nicht schlecht und böse ist, aber sehr wohl ein Produkt seiner Epoche - während heute Leistung, Status und Kalkül belohnt werden, sind diese Eigenschaften nicht unbedingt die, die unserer Art immanent sind. Was auch immer Sie mit dem Wissen dieses Buchs anfangen werden: Es wird sich lohnen, es zu erwerben. Und obendrein wird der Weg an sich, also das Lesen, unterhaltsam und erhellend sein. Ich habe nur ein paar Beispiele genannt, mit denen Bregman mich überrascht hat. Es warten noch weitere auf Sie und verspreche, es lohnt sich. Also: Bitte lesen Sie dieses Buch!
5/5

Mit diesem Buch stellt man den Glauben an die Menschheit wieder her

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kennen Sie den Film „Das Experiment“? Er beruht auf dem sogenannten „Stanford Prison Experiment“. Wussten Sie, dass dieses Experiment die Idee eines betrunkenen Studenten, und das Verhalten der Wärter vom leitenden Forscher der Studie festgelegt worden war? Den Probanden ist die These des Experiments im Vorfeld verraten worden. Und auch der Fakt, dass sie kein Geld bekommen würden, sollte das Experiment scheitern. Nun ja. Ich wusste es nicht und habe es in der Schule im Psychologie-Unterricht anders gelernt. Ich habe auch gelernt, dass uralte Stämme wild seien, und sich bekriegen würden. Was ich nicht wusste, war, dass echte Kriegsverletzungen im großen Stile erst nach der Niederlassung des Menschen zwischen Euphrat und Tigris archäologisch nachgewiesen wurden. Also erst ab dem Zeitpunkt, an dem Eigentum, Ressourcenknappheit und Konkurrenz entstanden. Ich habe in der Schule etwas von Kooperation und Wettbewerb gelernt. Dass es ein Experiment gab, dass Jugendliche auf einer Insel in zwei Gruppen teilte, und diese Jugendlichen sich letztlich bekriegten. Ich habe damals nicht gelernt, dass diesen Jugendlichen immer wieder die Unterschiede und Überlegenheit zur anderen Gruppe durch die Betreuer und Betreuerinnen aufgezeigt worden sind - und zwar solange, bis sie selbst an diese Unterschiede glaubten. Am Anfang wollten die Jungs einfach nur miteinander spielen. Ich wusste nicht, dass es ein echtes „Der Herr der Fliegen“ gab, und dass die gestrandeten Jugendlichen über ein Jahr friedlich zusammenlebten und auf Rettung warteten. Ich wusste nicht, wie oft Soldaten und Soldatinnen daneben schießen. Ich wusste nicht, dass der kurze Frieden an Schützengraben zu Weihnachten 1914 von Generälen abgebrochen, und in den folgenden Jahren verboten wurde. Was ich aber weiß: Was sozialromantisch und wie ein Märchen klingt, hat Rutger Bregman mit beinahe 100 Seiten Quellenmaterial belegt. Ich bin mir sicher, dieses Buch könnte einigen Menschen die Augen öffnen und sehen lassen, dass der Mensch an sich nicht schlecht und böse ist, aber sehr wohl ein Produkt seiner Epoche - während heute Leistung, Status und Kalkül belohnt werden, sind diese Eigenschaften nicht unbedingt die, die unserer Art immanent sind. Was auch immer Sie mit dem Wissen dieses Buchs anfangen werden: Es wird sich lohnen, es zu erwerben. Und obendrein wird der Weg an sich, also das Lesen, unterhaltsam und erhellend sein. Ich habe nur ein paar Beispiele genannt, mit denen Bregman mich überrascht hat. Es warten noch weitere auf Sie und verspreche, es lohnt sich. Also: Bitte lesen Sie dieses Buch!

Jasmin Spieler
  • Jasmin Spieler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Chiara Seul

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Chiara Seul

Thalia Bonn

Zum Portrait

5/5

Es ist immer die Frage, wie wir einen Blick auf die Dinge werfen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rutger Bregman ist ein Historiker und legt mit einigen Fakten dar, warum der Mensch im Grunde doch gut ist. Erstmal war ich skeptisch, aber dieses Buch hat mich ganz schnell ganz tief in seinen Bann gezogen. Denn es hat auch mein Bild der Menschen verändert. Er hinterfragt scheinbar feststehende Dinge und ermöglicht einen neuen Blickwinkel. Besonders gut gefallen hat mir das Beispiel mit dem Buch "Herr der Fliegen" , welches ich früher grausam fand, es mich traurig gemacht hat, er hier aber dargelegt hat, das es reale Fälle gibt, in denen Menschen sich in solch einer schwierigen Situation gegenseitig unterstützen, füreinander da sind und ganz anders verhalten als angenommen. Er hat mir mit diesem Buch gezeigt, das es viel mehr Optimismus und Positivität im Blick auf das menschliche Wesen geben kann - und viel mehr Hoffnung. Der Mensch ist wirklich im Grunde gut. Und das ist sehr wertvoll.
5/5

Es ist immer die Frage, wie wir einen Blick auf die Dinge werfen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rutger Bregman ist ein Historiker und legt mit einigen Fakten dar, warum der Mensch im Grunde doch gut ist. Erstmal war ich skeptisch, aber dieses Buch hat mich ganz schnell ganz tief in seinen Bann gezogen. Denn es hat auch mein Bild der Menschen verändert. Er hinterfragt scheinbar feststehende Dinge und ermöglicht einen neuen Blickwinkel. Besonders gut gefallen hat mir das Beispiel mit dem Buch "Herr der Fliegen" , welches ich früher grausam fand, es mich traurig gemacht hat, er hier aber dargelegt hat, das es reale Fälle gibt, in denen Menschen sich in solch einer schwierigen Situation gegenseitig unterstützen, füreinander da sind und ganz anders verhalten als angenommen. Er hat mir mit diesem Buch gezeigt, das es viel mehr Optimismus und Positivität im Blick auf das menschliche Wesen geben kann - und viel mehr Hoffnung. Der Mensch ist wirklich im Grunde gut. Und das ist sehr wertvoll.

Chiara Seul
  • Chiara Seul
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Im Grunde gut

von Rutger Bregman

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Grunde gut
  • Im Grunde gut
  • Im Grunde gut
  • Im Grunde gut