Das verlassene Haus. Der dritte Fall für Gamache
Ein Fall für Gamache Band 3

Das verlassene Haus. Der dritte Fall für Gamache

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

19,90 €
eBook

eBook

14,99 €
Variante: Hörbuch-Download (2020)

Das verlassene Haus. Der dritte Fall für Gamache

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,90 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Beschreibung

Eine Séance im verlassenen Hadley-Haus, in dem es anscheinend spukt? Und das auch noch am Ostersonntag? Warum nicht, denken sich die Dorfbewohner von Three Pines und sind gespannt darauf, mit dem Medium Madame Isadore Blavatsky in Kontakt zu treten. Doch statt dass Tote lebendig werden, erschrickt eine der Séance-Teilnehmerinnen, die allseits beliebte Madeleine Favreau, im wahrsten Sinne des Wortes zu Tode. War dies Zufall – oder ein heimtückisch geplanter Mord? Inspektor Armand Gamache stößt auch bei seinem dritten Fall auf viele dunkle Geheimnisse im ach so idyllischen Dörfchen Three Pines...

Louise Penny ist in Toronto geboren und aufgewachsen. Die Presse nennt sie "die kanadische Elizabeth George": Louise Penny arbeitete lange Zeit als Rundfunkjournalistin, bis ihr Aufsehen erregendes Krimi-Debüt "Denn alle tragen Schuld" auf Anhieb zum international preisgekrönten Bestseller wurde. Inzwischen lebt die Autorin bei Sutton in Quebec und schreibt an ihrem dritten Inspector-Gamache-Roman.

Details

Sprecher

Hans-Werner Meyer

Spieldauer

15 Stunden und 29 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Hans-Werner Meyer

Spieldauer

15 Stunden und 29 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

24.01.2020

Verlag

Der Audio Verlag

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783742414700

Weitere Bände von Ein Fall für Gamache

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Facettenreich und spannend

Circlestones Books Blog am 16.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Wir laden die Weisheit der Welt in unseren geweihten Kreis an, um uns zu schützen und zu führen und über unser Werk in dieser Nacht zu wachen, während wir dieses Haus von allen Geistern, die es besetzt halten, befreien.“ (Zitat Seite 74) Inhalt Der Frühling hält Einzug in Three Pines und das Dorf bereitet sich auf das Osterfest vor. In Gabri Dubeaus Pension trifft ein Feriengast ein, Jeanne Chauvet, ein Medium. Spontan plant Gabri eine Séance in Oliviers Bistro, doch diese wird unterbrochen. Plötzlich kommt das Gespräch auf das düstere Hadley-Haus. Auf Grund der vergangenen Ereignisse sind die Dorfbewohner überzeugt, dass dieses düstere Haus böse ist. Daher findet die nächste Séance am Ostersonntagabend direkt im Hadley-Haus statt, um das Böse endgültig zu vertreiben. Kerzen, Salz, ein geweihter Sesselkreis als sicherer Ort und dann plötzlich Schritte, ein Schrei und jemand fällt vom Sessel. Armand Gamache verbringt den Ostermontag mit der Familie, als seine Frau Reine-Marie den Artikel in der Zeitung entdeckt. Im alten Hadley-Haus in Three Pines ist jemand buchstäblich zu Tode erschrocken und Armand Gamache hat einen neuen Fall voller Rätsel und Geheimnisse. Thema und Genre In diesem dritten Fall von Armand Gamache geht es um Religion und Spiritualität in unterschiedlichen Formen, aber auch um Ängste, Intrigen, um Entscheidungen und ihre gravierenden Folgen. Themen sind aber auch Freundschaft, Liebe und der Zusammenhalt einer kleinen Dorfgemeinschaft. Charaktere Armand Gamache muss erkennen, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen. Nicht in diesem neuen Fall und nicht in seinem Team. „Alles, was er bisher als gegeben betrachtet hatte, als Tatsache, als real und unbestritten, war zusammengebrochen.“ (Zitat 97). Doch Gamache gibt nicht auf, denn die Bedrohung richtet sich nicht mehr nur gegen ihn, er muss auch die Menschen schützen, die ihm nahestehen. Handlung und Schreibstil Die spannende, geheimnisvolle Geschichte wird chronologisch erzählt. Lebhafte Beschreibungen von Three Pines und dem Osterfest in diesem schönen, meistens gemütlichen Dorf, ergänzen die Handlung. Mit viel Humor und sehr anschaulich geschilderte Episoden und Dialoge der liebenswerten, teilweise etwas schrulligen Dorfbewohner sorgen für zusätzlichen Spaß beim Lesen. Parallel zu den Ermittlungen halten die bedrohlichen Vorgänge innerhalb der Sûreté Gamache in Atem. Auch hier fehlen ihm noch wichtige Fakten, bis es zum entscheidenden Showdown kommt. Fazit Ein neuer, geheimnisvoller Fall für Chief Inspector Armand Gamache, Leiter der Mordkommission der Sûreté du Québec. Auch dieser dritte Band der Serie überzeugt durch die Vielfalt der Themen und bringt spannendes Lesevergnügen.

Facettenreich und spannend

Circlestones Books Blog am 16.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Wir laden die Weisheit der Welt in unseren geweihten Kreis an, um uns zu schützen und zu führen und über unser Werk in dieser Nacht zu wachen, während wir dieses Haus von allen Geistern, die es besetzt halten, befreien.“ (Zitat Seite 74) Inhalt Der Frühling hält Einzug in Three Pines und das Dorf bereitet sich auf das Osterfest vor. In Gabri Dubeaus Pension trifft ein Feriengast ein, Jeanne Chauvet, ein Medium. Spontan plant Gabri eine Séance in Oliviers Bistro, doch diese wird unterbrochen. Plötzlich kommt das Gespräch auf das düstere Hadley-Haus. Auf Grund der vergangenen Ereignisse sind die Dorfbewohner überzeugt, dass dieses düstere Haus böse ist. Daher findet die nächste Séance am Ostersonntagabend direkt im Hadley-Haus statt, um das Böse endgültig zu vertreiben. Kerzen, Salz, ein geweihter Sesselkreis als sicherer Ort und dann plötzlich Schritte, ein Schrei und jemand fällt vom Sessel. Armand Gamache verbringt den Ostermontag mit der Familie, als seine Frau Reine-Marie den Artikel in der Zeitung entdeckt. Im alten Hadley-Haus in Three Pines ist jemand buchstäblich zu Tode erschrocken und Armand Gamache hat einen neuen Fall voller Rätsel und Geheimnisse. Thema und Genre In diesem dritten Fall von Armand Gamache geht es um Religion und Spiritualität in unterschiedlichen Formen, aber auch um Ängste, Intrigen, um Entscheidungen und ihre gravierenden Folgen. Themen sind aber auch Freundschaft, Liebe und der Zusammenhalt einer kleinen Dorfgemeinschaft. Charaktere Armand Gamache muss erkennen, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen. Nicht in diesem neuen Fall und nicht in seinem Team. „Alles, was er bisher als gegeben betrachtet hatte, als Tatsache, als real und unbestritten, war zusammengebrochen.“ (Zitat 97). Doch Gamache gibt nicht auf, denn die Bedrohung richtet sich nicht mehr nur gegen ihn, er muss auch die Menschen schützen, die ihm nahestehen. Handlung und Schreibstil Die spannende, geheimnisvolle Geschichte wird chronologisch erzählt. Lebhafte Beschreibungen von Three Pines und dem Osterfest in diesem schönen, meistens gemütlichen Dorf, ergänzen die Handlung. Mit viel Humor und sehr anschaulich geschilderte Episoden und Dialoge der liebenswerten, teilweise etwas schrulligen Dorfbewohner sorgen für zusätzlichen Spaß beim Lesen. Parallel zu den Ermittlungen halten die bedrohlichen Vorgänge innerhalb der Sûreté Gamache in Atem. Auch hier fehlen ihm noch wichtige Fakten, bis es zum entscheidenden Showdown kommt. Fazit Ein neuer, geheimnisvoller Fall für Chief Inspector Armand Gamache, Leiter der Mordkommission der Sûreté du Québec. Auch dieser dritte Band der Serie überzeugt durch die Vielfalt der Themen und bringt spannendes Lesevergnügen.

Die Hexe und der Tod

Tina Bauer aus Essingen am 25.07.2020

Bewertet: Hörbuch-Download

Inspector Gamache muss erneut in dem mysteriösen Hadley House ermitteln. Während der Osterfeiertage macht in Gabris B&B eine Wicca halt. Sie bietet auf Gabris Wunsch eine Séance in ihrem Restaurant an. Doch es stellt sich heraus, dass währenddessen nichts geschieht. Die Wicca Jeanne beschließt dann, die nächste Séance in das alte Hadley House zu verlegen, da es dort ja angeblich spuken soll und hier die Geister leichter zu rufen sind. Dort angekommen und mitten in der Séance stirbt die Teilnehmerin Madeleine Favreau scheinbar vor Schreck. Gamache wird zu dem Fall hinzugezogen, als sich herausstellt, dass Madeleine keineswegs an einer Séance, sondern an einer Überdosis eines verbotenen Medikamentes starb. In Three Pines, diesem besinnlichen und hübschen kleinen Dorfanger an der amerikanischen Grenze geht also erneut ein Mörder um. Die Bewohner, allesamt eigen, aber geliebt und behütet, müssen feststellen, dass der Spuk des alten Hadley House erneut Angst schürt. Selbst Gamache und sein Ermittlerteam haben mit der Vergangenheit der alten Mühle zu kämpfen. Es gibt zahlreiche Verdächtige unter den Dorfbewohnern und nicht nur, dass die Ermittlungen ergeben, dass Madeleine eine überaus beliebte Mitbewohnerin war, sondern Gamache selbst ins Visier einer perfiden Presskampagne gerät. Seine Ermittlungen, die ihn einst berühmt machten, holen ihn nun ein. Die eigenen Reihen geraten ins Schwanken und es fällt ihm schwer, den Auslöser in Montreal zu finden. Gekonnt zieht er auch hier seine Schlussfolgerungen und muss sich dennoch eingestehen, dass es sich dieses Mal wahrscheinlich um seine letzte Mordermittlung handeln wird. Unterstützt von seinem eigenen Team und mutigen Dorfbewohnern stürzt er sich in einen dunklen bedrohlichen Kampf und hofft inständig, allem Spuk endgültig ein Ende zu setzen. Der dritte Fall (auf Deutsch unter „Der grausame Monat“ sowie „Das verlassene Haus“ veröffentlicht) macht natürlich wieder Lust auf den nächsten Teil. Ich habe mich hier für die kanadischen Titel im Original entschieden, da die deutsche Veröffentlichung sich leider nicht an die Erscheinungsreihe hält. Mit Hans-Werner Meyer wirklich ausgezeichnet gut vertont. Mit Louise Penny begibt man sich in das beschauliche Three Pines und glaubt dort angekommen zu sein. Liebreiz umgibt einen aber hinter der Fassade scheint genau dies stets auch das Böse heraufzubeschwören.

Die Hexe und der Tod

Tina Bauer aus Essingen am 25.07.2020
Bewertet: Hörbuch-Download

Inspector Gamache muss erneut in dem mysteriösen Hadley House ermitteln. Während der Osterfeiertage macht in Gabris B&B eine Wicca halt. Sie bietet auf Gabris Wunsch eine Séance in ihrem Restaurant an. Doch es stellt sich heraus, dass währenddessen nichts geschieht. Die Wicca Jeanne beschließt dann, die nächste Séance in das alte Hadley House zu verlegen, da es dort ja angeblich spuken soll und hier die Geister leichter zu rufen sind. Dort angekommen und mitten in der Séance stirbt die Teilnehmerin Madeleine Favreau scheinbar vor Schreck. Gamache wird zu dem Fall hinzugezogen, als sich herausstellt, dass Madeleine keineswegs an einer Séance, sondern an einer Überdosis eines verbotenen Medikamentes starb. In Three Pines, diesem besinnlichen und hübschen kleinen Dorfanger an der amerikanischen Grenze geht also erneut ein Mörder um. Die Bewohner, allesamt eigen, aber geliebt und behütet, müssen feststellen, dass der Spuk des alten Hadley House erneut Angst schürt. Selbst Gamache und sein Ermittlerteam haben mit der Vergangenheit der alten Mühle zu kämpfen. Es gibt zahlreiche Verdächtige unter den Dorfbewohnern und nicht nur, dass die Ermittlungen ergeben, dass Madeleine eine überaus beliebte Mitbewohnerin war, sondern Gamache selbst ins Visier einer perfiden Presskampagne gerät. Seine Ermittlungen, die ihn einst berühmt machten, holen ihn nun ein. Die eigenen Reihen geraten ins Schwanken und es fällt ihm schwer, den Auslöser in Montreal zu finden. Gekonnt zieht er auch hier seine Schlussfolgerungen und muss sich dennoch eingestehen, dass es sich dieses Mal wahrscheinlich um seine letzte Mordermittlung handeln wird. Unterstützt von seinem eigenen Team und mutigen Dorfbewohnern stürzt er sich in einen dunklen bedrohlichen Kampf und hofft inständig, allem Spuk endgültig ein Ende zu setzen. Der dritte Fall (auf Deutsch unter „Der grausame Monat“ sowie „Das verlassene Haus“ veröffentlicht) macht natürlich wieder Lust auf den nächsten Teil. Ich habe mich hier für die kanadischen Titel im Original entschieden, da die deutsche Veröffentlichung sich leider nicht an die Erscheinungsreihe hält. Mit Hans-Werner Meyer wirklich ausgezeichnet gut vertont. Mit Louise Penny begibt man sich in das beschauliche Three Pines und glaubt dort angekommen zu sein. Liebreiz umgibt einen aber hinter der Fassade scheint genau dies stets auch das Böse heraufzubeschwören.

Unsere Kund*innen meinen

Das verlassene Haus

von Louise Penny

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Celine Meth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Celine Meth

Thalia Bielefeld - EKZ Loom

Zum Portrait

5/5

unheimlich, unerwartet, aufmunternd

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im dritten Teil begleiten wir eine Gruppe mit bekannten und unbekannten Charakteren auf eine unheimliche Séance, die im alten Hadley-Haus stattfindet. Im dritten Band bekommen wir eine ganz neue Wendung. Nicht nur, weil wir plötzlich in die Welt der Geister eintauchen, sondern auch, da wir viel mehr über Gamache und sein Privatleben erfahren. Dieses Buch hat mich genauso begeistert, wie alle davor. Es kamen einige sehr unerwartete Wendungen, was Gamaches eigenes Leben angeht. Aber auch die neuen Dorfbewohner, die wir hier kennenlernen, wachsen einem genauso ans Herzen, wie die, die wir bereits kennen. Sogar bei Ruth Zardo entdeckt man eine ganz neue Seite. Bis jetzt finde ich die Reihe immer noch super und freue mich schon auf den nächsten Band.
5/5

unheimlich, unerwartet, aufmunternd

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im dritten Teil begleiten wir eine Gruppe mit bekannten und unbekannten Charakteren auf eine unheimliche Séance, die im alten Hadley-Haus stattfindet. Im dritten Band bekommen wir eine ganz neue Wendung. Nicht nur, weil wir plötzlich in die Welt der Geister eintauchen, sondern auch, da wir viel mehr über Gamache und sein Privatleben erfahren. Dieses Buch hat mich genauso begeistert, wie alle davor. Es kamen einige sehr unerwartete Wendungen, was Gamaches eigenes Leben angeht. Aber auch die neuen Dorfbewohner, die wir hier kennenlernen, wachsen einem genauso ans Herzen, wie die, die wir bereits kennen. Sogar bei Ruth Zardo entdeckt man eine ganz neue Seite. Bis jetzt finde ich die Reihe immer noch super und freue mich schon auf den nächsten Band.

Celine Meth
  • Celine Meth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Roza

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Roza

Thalia Velbert - StadtGalerie

Zum Portrait

5/5

Die Beweggründe menschlichen Verhaltens

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ist es verwunderlich, dass bei einer Séance in einem, seit einem Mord und mehrfachen Mordversuches, leerstehendem Haus eine der Beteiligten augenscheinlich vor Schreck stirbt? Als sich der Vorfall jedoch als Mord entpuppt, kehrt Inspector Armand Gamache zurück in das abgelegene Dorf Three Pines. Der Tatort ruft bei ihm ein ganz persönliches Grauen hervor und so beginnt er zu ermitteln, aus welchem Grund jeder der Séancebesucher an diesem Abend das verlassene Haus betreten hat. In diesem Krimi geht es, typisch für Louise Penny, um mehr als die reine Mordermittlung. Stellvertretend für uns erforscht Gamache die Beweggründe menschlichen Verhaltens und erfährt daß sich Niedertracht hinter der Maske guter Taten verbirgt und sich Sensibilität und Großherzigkeit hinter ablehendem und schroffen Verhalten versteckt. Aus der Lektüre dieses Buches bin ich menschenschlauer hervorgegangen - was für eine begnadete Autorin, die auf unnachahmliche Art und Weise Unterhaltung und Weisheit miteinander zu vereinen weiß.
5/5

Die Beweggründe menschlichen Verhaltens

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ist es verwunderlich, dass bei einer Séance in einem, seit einem Mord und mehrfachen Mordversuches, leerstehendem Haus eine der Beteiligten augenscheinlich vor Schreck stirbt? Als sich der Vorfall jedoch als Mord entpuppt, kehrt Inspector Armand Gamache zurück in das abgelegene Dorf Three Pines. Der Tatort ruft bei ihm ein ganz persönliches Grauen hervor und so beginnt er zu ermitteln, aus welchem Grund jeder der Séancebesucher an diesem Abend das verlassene Haus betreten hat. In diesem Krimi geht es, typisch für Louise Penny, um mehr als die reine Mordermittlung. Stellvertretend für uns erforscht Gamache die Beweggründe menschlichen Verhaltens und erfährt daß sich Niedertracht hinter der Maske guter Taten verbirgt und sich Sensibilität und Großherzigkeit hinter ablehendem und schroffen Verhalten versteckt. Aus der Lektüre dieses Buches bin ich menschenschlauer hervorgegangen - was für eine begnadete Autorin, die auf unnachahmliche Art und Weise Unterhaltung und Weisheit miteinander zu vereinen weiß.

Andrea Roza
  • Andrea Roza
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das verlassene Haus

von Louise Penny

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das verlassene Haus. Der dritte Fall für Gamache