In ewiger Freundschaft (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 10)

Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi Band 10

Nele Neuhaus

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

18,95 €

Accordion öffnen

CD

25,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein tödliches Geheimnis – in Blut geschrieben
Der neue Krimi von Nr.1-Bestsellerautorin Nele Neuhaus!
Eine Frau wird vermisst. Im Obergeschoss ihres Hauses in Bad Soden findet die Polizei den dementen Vater, verwirrt und dehydriert. Und in der Küche Spuren eines Blutbads. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein zum renommierten Frankfurter Literaturverlag Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte – ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv? Als die Leiche der Frau gefunden wird und ein weiterer Mord geschieht, stoßen Pia und Bodenstein auf ein gut gehütetes Geheimnis. Beide Opfer kannten es. Das war ihr Todesurteil. Wer muss als nächstes sterben? Pia und Bodenstein jagen einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...

Produktdetails

Verkaufsrang 2
Sprecher Julia Nachtmann
Spieldauer 768 Minuten
Fassung gekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 18.11.2021
Verlag Hörbuch Hamburg
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783844928983

Weitere Bände von Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

46 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Tödliche Vergangenheit

Eine Kundin/ein Kunde aus Köln am 29.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der neue Taunuskrimi ist wie ein Treffen mit alten Freunden und konnte mich wieder völlig überzeugen. Er startet im Jahr 1983 in einem Ferienort in Frankreich. Eine Clique von Freunden genießt den Urlaub, aber es schwelen Lügen, Hass, Geheimnisse und Feindschaft im Hintergrund. Jahre später verschwinde eine gekündigte Programmleiterin eines bekannten Frankfurter Verlagshauses. Als ihre Leiche gefunden wird, geraten Pia und Oliver in den Sog der Geschehnisse der Vergangenheit. Man hat es mit vielen unterschiedlichen Personen zu tun, die alle auf irgendeine Art und Weise verbunden sind. Man muss den Krimi sehr aufmerksam folgen, um im Dickicht der Geschehnisse rund um das Verlagswesen nicht den Überblick zu verlieren. Wie gewohnt legt Nele Neuhaus viele Fährten, die den Leser bis zum Schluss im Dunkeln lassen. Die Charaktere und ihre Verbindungen untereinander sind alle sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend. Auch die privaten Ereignisse im Leben der Ermittler kommen nicht zu kurz. Oliver ist diesmal durch die Krankheit seiner Ex und dem erneuten Scherbenhaufen einer Beziehung besonderes betroffen. Pia's Ex, der Rechtsmediziner, ist unter die Schriftsteller gegangen, was durchaus amüsant ist, da er alle dem Leser bekannten Personen und Buchtitel verarbeitet. Insgesamt gebe ich dem Buch klare 5 Sterne.

5/5

Tödliche Vergangenheit

Eine Kundin/ein Kunde aus Köln am 29.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der neue Taunuskrimi ist wie ein Treffen mit alten Freunden und konnte mich wieder völlig überzeugen. Er startet im Jahr 1983 in einem Ferienort in Frankreich. Eine Clique von Freunden genießt den Urlaub, aber es schwelen Lügen, Hass, Geheimnisse und Feindschaft im Hintergrund. Jahre später verschwinde eine gekündigte Programmleiterin eines bekannten Frankfurter Verlagshauses. Als ihre Leiche gefunden wird, geraten Pia und Oliver in den Sog der Geschehnisse der Vergangenheit. Man hat es mit vielen unterschiedlichen Personen zu tun, die alle auf irgendeine Art und Weise verbunden sind. Man muss den Krimi sehr aufmerksam folgen, um im Dickicht der Geschehnisse rund um das Verlagswesen nicht den Überblick zu verlieren. Wie gewohnt legt Nele Neuhaus viele Fährten, die den Leser bis zum Schluss im Dunkeln lassen. Die Charaktere und ihre Verbindungen untereinander sind alle sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend. Auch die privaten Ereignisse im Leben der Ermittler kommen nicht zu kurz. Oliver ist diesmal durch die Krankheit seiner Ex und dem erneuten Scherbenhaufen einer Beziehung besonderes betroffen. Pia's Ex, der Rechtsmediziner, ist unter die Schriftsteller gegangen, was durchaus amüsant ist, da er alle dem Leser bekannten Personen und Buchtitel verarbeitet. Insgesamt gebe ich dem Buch klare 5 Sterne.

4/5

Wieder ein spannender Taunus-Krimi

hamburg.lesequeen aus Bargfeld-Stegen am 29.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Habe ich euch eigentlich schon erzählt, warum ich so selten Krimis lese? Ich habe schlichtweg Angst. Wenn ich mal wieder einen blutigen Axt-Mörder-Krimi lese, höre ich wochenlang Eduard Zimmermanns Stimme (für die Jüngeren hier: Das war der Sprecher von Aktenzeichen XY ungelöst in den 80er-Jahren) in meinem Kopf: „Es war ein ganz gewöhnlicher Morgen und Christiane wollte nur zur Arbeit gehen…“ Aber Gott sei Dank gibt es diese wunderbaren Nele Neuhaus-Krimis. Die sind einfach spannend und die Autorin braucht weder Axt noch Blut um den Spannungsbogen aufzubauen und zu halten. Nele Neuhaus In ewiger Freundschaft Im 10. Band der Taunus-Reihe wird die Programmleiterin eines renommierten Frankfurter Buchverlags vermisst. In ihrem Haus befindet sich lediglich ihr dehydrierter, dementer und in Handschellen gefesselter Vater und jede Menge Blutspuren (ups, es gab ja doch Blut :). Die vermisste Frau wurde kürzlich, nach über 30 Jahren Tätigkeit, vom Verlag fristlos gekündigt. Um diesen Verlag noch zu schädigen, erhebt sie Plagiatsvorwürfe gegen einen ihrer Autoren. Als eine Frauenleiche gefunden wird, decken die Kommissare von Bodenstein und Sander ein Lügengeflecht auf, das bis ins Jahr 1983 zurückreicht. Nele Neuhaus schafft es auch in diesem Buch wieder den Leser in kürzester Zeit einzufangen. Der Sprachstiel ist leicht und flüssig, die Spannung steigt an, bis man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich mag die sympathischen Kommissare mit deren privaten Geschichten. Kurzum: Wieder ein richtig gutes Buch, wenn auch nicht das Beste dieser Reihe. Trotzdem eine klare Leseempfehlung für Krimi-Fans - mit oder ohne Blut. 4½ Sterne

4/5

Wieder ein spannender Taunus-Krimi

hamburg.lesequeen aus Bargfeld-Stegen am 29.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Habe ich euch eigentlich schon erzählt, warum ich so selten Krimis lese? Ich habe schlichtweg Angst. Wenn ich mal wieder einen blutigen Axt-Mörder-Krimi lese, höre ich wochenlang Eduard Zimmermanns Stimme (für die Jüngeren hier: Das war der Sprecher von Aktenzeichen XY ungelöst in den 80er-Jahren) in meinem Kopf: „Es war ein ganz gewöhnlicher Morgen und Christiane wollte nur zur Arbeit gehen…“ Aber Gott sei Dank gibt es diese wunderbaren Nele Neuhaus-Krimis. Die sind einfach spannend und die Autorin braucht weder Axt noch Blut um den Spannungsbogen aufzubauen und zu halten. Nele Neuhaus In ewiger Freundschaft Im 10. Band der Taunus-Reihe wird die Programmleiterin eines renommierten Frankfurter Buchverlags vermisst. In ihrem Haus befindet sich lediglich ihr dehydrierter, dementer und in Handschellen gefesselter Vater und jede Menge Blutspuren (ups, es gab ja doch Blut :). Die vermisste Frau wurde kürzlich, nach über 30 Jahren Tätigkeit, vom Verlag fristlos gekündigt. Um diesen Verlag noch zu schädigen, erhebt sie Plagiatsvorwürfe gegen einen ihrer Autoren. Als eine Frauenleiche gefunden wird, decken die Kommissare von Bodenstein und Sander ein Lügengeflecht auf, das bis ins Jahr 1983 zurückreicht. Nele Neuhaus schafft es auch in diesem Buch wieder den Leser in kürzester Zeit einzufangen. Der Sprachstiel ist leicht und flüssig, die Spannung steigt an, bis man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich mag die sympathischen Kommissare mit deren privaten Geschichten. Kurzum: Wieder ein richtig gutes Buch, wenn auch nicht das Beste dieser Reihe. Trotzdem eine klare Leseempfehlung für Krimi-Fans - mit oder ohne Blut. 4½ Sterne

Unsere Kund*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

4.6/5.0

46 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Petra Kurbach

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Kurbach

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

5/5

Super!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Spannung pur in interessanter Kulisse: ein Frankfurter Verlag und eine französische Insel sind die Schauplätze dieser Geschichte. Viele Verdächtige und aussergewöhnliche Charaktere bevölkern den neuen Krimi von Nele Neuhaus. Absolut gelungen und nur zu empfehlen!
5/5

Super!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Spannung pur in interessanter Kulisse: ein Frankfurter Verlag und eine französische Insel sind die Schauplätze dieser Geschichte. Viele Verdächtige und aussergewöhnliche Charaktere bevölkern den neuen Krimi von Nele Neuhaus. Absolut gelungen und nur zu empfehlen!

Petra Kurbach
  • Petra Kurbach
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Julia Joachimmeyer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Joachimmeyer

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

5/5

Das Warten hat sich gelohnt!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Endlich! Das sympathischste Ermittlerduo der deutschen Krimilandschaft ist zurück. In ihrem 10. Fall müssen sich Pia Sander und Oliver von Bodenstein nicht nur mit den dunklen Geheimnissen einer renomierten Verlegerfamilie und den Tücken des Literaturbetriebes auseinandersetzen, sondern auch mit einem äußerst gewieften und brutalen Mörder. Dabei geraten Sie in ein scheinbar undurchdringliches Dickicht aus Missgunst, Lügen und Verrat. Der genial konstruierte Plot, die überzeugenden, psychologisch ausgefeilten Charaktere und die äußerst unterhaltsamen Anspielungen auf die deutsche Buchbranche, machen dieses Buch zu einem echten Krimihochgenuss. Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite! Nicht nur für Fans der Reihe gilt: absolute Leseempfehlung!
5/5

Das Warten hat sich gelohnt!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Endlich! Das sympathischste Ermittlerduo der deutschen Krimilandschaft ist zurück. In ihrem 10. Fall müssen sich Pia Sander und Oliver von Bodenstein nicht nur mit den dunklen Geheimnissen einer renomierten Verlegerfamilie und den Tücken des Literaturbetriebes auseinandersetzen, sondern auch mit einem äußerst gewieften und brutalen Mörder. Dabei geraten Sie in ein scheinbar undurchdringliches Dickicht aus Missgunst, Lügen und Verrat. Der genial konstruierte Plot, die überzeugenden, psychologisch ausgefeilten Charaktere und die äußerst unterhaltsamen Anspielungen auf die deutsche Buchbranche, machen dieses Buch zu einem echten Krimihochgenuss. Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite! Nicht nur für Fans der Reihe gilt: absolute Leseempfehlung!

Julia Joachimmeyer
  • Julia Joachimmeyer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • In ewiger Freundschaft (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 10)