Maid

Maid

Harte Arbeit, wenig Geld und der Überlebenswille einer Mutter. Das Buch zur Netflix-Serie

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Maid

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Verlag

Fischer E-Books

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Verlag

Fischer E-Books

Seitenzahl

368 (Printausgabe)

Dateigröße

2780 KB

Auflage

1. Auflage

Übersetzer

  • Heidi Lichtblau
  • Lene Kubis

Sprache

Deutsch

EAN

9783104916262

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wer ist schuld?

S. L. aus Berlin am 27.04.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ohne Ausbildung gejobbt, verliebt in den falschen Mann, Kind bekommen, auf staatliche Fürsorge angewiesen. Kaum Unterstützung durch Verwandte oder den Kindsvater, von dem sie sich getrennt hat. Das ist Steph. Wer hilft mit anständig bezahlten Jobs, mit Kinderfürsorge? Ja, sie bekommt eine Wohnung, Lebensmittelgutscheine, weitere staatliche Unterstützung und stundenweise Kinderbetreuung, aber ein schönes Leben sieht für sie im krisengeschüttelten Amerika anders aus. Zum Beispiel mit Baby in Thai-Restaurants zu gehen, um unerwartetes Geld zu verbraten. Schwierig auch, nette Männer kennenzulernen, da der Kindsvater die Tochter meist nur kurz übernimmt. Jedes zweite Wochenende beispielsweise. Wenn man dann doch einen passablen Mann findet, könnte man wieder seine Freiheiten haben, tanzen gehen, reiten usw. Das ist der Plan. Schlecht: mit Mann ist frau von diesem abhängig. Dennoch: Ihre Tochter fühlt sich auf dem Pferdehof des neuen Partners wohl. Steph nicht, sie muss härter arbeiten als je zuvor. Ihre Schriftstellerträume und andere sind zunächst geplatzt. Für eine ordentlich bezahlte Arbeit gibt sie alles. Ihre Putzjobs sind nicht nur wahnsinnig anstrengend, sondern auch teilweise sehr skurril. Und zum Teil wirklich, wirklich schmutzig, so sehr, dass Schutzbrille und Gesichtsmaske getragen werden müssen. Eine bittere Anklage des amerikanischen Sozialfürsorgesystems, dass es nahezu unmöglich macht, als Alleinerziehende ein Leben ohne Armut zu führen. Anschaulich beschrieben, ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen eines differenziert zu betrachtenden Landes.

Wer ist schuld?

S. L. aus Berlin am 27.04.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ohne Ausbildung gejobbt, verliebt in den falschen Mann, Kind bekommen, auf staatliche Fürsorge angewiesen. Kaum Unterstützung durch Verwandte oder den Kindsvater, von dem sie sich getrennt hat. Das ist Steph. Wer hilft mit anständig bezahlten Jobs, mit Kinderfürsorge? Ja, sie bekommt eine Wohnung, Lebensmittelgutscheine, weitere staatliche Unterstützung und stundenweise Kinderbetreuung, aber ein schönes Leben sieht für sie im krisengeschüttelten Amerika anders aus. Zum Beispiel mit Baby in Thai-Restaurants zu gehen, um unerwartetes Geld zu verbraten. Schwierig auch, nette Männer kennenzulernen, da der Kindsvater die Tochter meist nur kurz übernimmt. Jedes zweite Wochenende beispielsweise. Wenn man dann doch einen passablen Mann findet, könnte man wieder seine Freiheiten haben, tanzen gehen, reiten usw. Das ist der Plan. Schlecht: mit Mann ist frau von diesem abhängig. Dennoch: Ihre Tochter fühlt sich auf dem Pferdehof des neuen Partners wohl. Steph nicht, sie muss härter arbeiten als je zuvor. Ihre Schriftstellerträume und andere sind zunächst geplatzt. Für eine ordentlich bezahlte Arbeit gibt sie alles. Ihre Putzjobs sind nicht nur wahnsinnig anstrengend, sondern auch teilweise sehr skurril. Und zum Teil wirklich, wirklich schmutzig, so sehr, dass Schutzbrille und Gesichtsmaske getragen werden müssen. Eine bittere Anklage des amerikanischen Sozialfürsorgesystems, dass es nahezu unmöglich macht, als Alleinerziehende ein Leben ohne Armut zu führen. Anschaulich beschrieben, ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen eines differenziert zu betrachtenden Landes.

Eine Stimme für viele

Lesemaus aus Zürich am 07.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stephanie Land schildert ihren eindrücklichen Erfahrungsbericht als alleinerziehende Mutter, die verzweifelt versucht, der Armutsfalle zu entkommen. Die Verzweiflung und die vielfältigen Probleme, aber auch die Schuldgefühle und Selbstvorwürfe verbinden dabei Frauen weltweit, welche die Mammutaufgabe zu bewältigen haben, alleine eines oder mehrere Kinder zu erziehen. Dieses Buch ist gleichzeitig ein eindringliches Manifest für Menschen, die das Schicksal an den Rand der Gesellschaft gedrängt hat.

Eine Stimme für viele

Lesemaus aus Zürich am 07.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stephanie Land schildert ihren eindrücklichen Erfahrungsbericht als alleinerziehende Mutter, die verzweifelt versucht, der Armutsfalle zu entkommen. Die Verzweiflung und die vielfältigen Probleme, aber auch die Schuldgefühle und Selbstvorwürfe verbinden dabei Frauen weltweit, welche die Mammutaufgabe zu bewältigen haben, alleine eines oder mehrere Kinder zu erziehen. Dieses Buch ist gleichzeitig ein eindringliches Manifest für Menschen, die das Schicksal an den Rand der Gesellschaft gedrängt hat.

Unsere Kund*innen meinen

Maid

von Stephanie Land

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Thalia Celle

Zum Portrait

3/5

Mit Resignation behelfen

Bewertet: eBook (ePUB)

Teils experimentell beobachtet Stephanie Land sich in wiederkehrenden Reinigungsjobs, das Verhalten von ArbeitgeberInnen und ihrer Familie. Ihr kräftezehrender Alltag als ausgelaugte Alleinerziehende mit wachsenden Identitätsproblemen ist Ausdruck des Mangels an Freiheit im amerikanischen Sozialsystem. Sie wünscht sich Akzeptanz, bildet sich in ihrer knappen Freizeit weiter und rührt Leserinnen mit der Sorge um ihre Tochter.
3/5

Mit Resignation behelfen

Bewertet: eBook (ePUB)

Teils experimentell beobachtet Stephanie Land sich in wiederkehrenden Reinigungsjobs, das Verhalten von ArbeitgeberInnen und ihrer Familie. Ihr kräftezehrender Alltag als ausgelaugte Alleinerziehende mit wachsenden Identitätsproblemen ist Ausdruck des Mangels an Freiheit im amerikanischen Sozialsystem. Sie wünscht sich Akzeptanz, bildet sich in ihrer knappen Freizeit weiter und rührt Leserinnen mit der Sorge um ihre Tochter.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in
Profilbild von Ulrike Walther

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Walther

Thalia Gotha

Zum Portrait

5/5

Willkommen in Stephanie Lands Welt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese authentische Autobiografie lässt uns teilhaben am harten Leben einer alleinerziehenden Mutter in Amerika, die ihren Lebensunterhalt als Reinigungskraft verdient. Stephanie Land erzählt von ihrem Werdegang, Familienangehörigen, die mit eigenen Problemen zu kämpfen haben, schwierigen Liebesbeziehungen und ihrem zähen Ringen um eine bessere Zukunft für sich und ihre kleine Tochter. Dieses gesellschaftskritische Buch hat mich sehr bewegt, eine Empfehlung für jeden, der über den eigenen Tellerand schauen möchte.
5/5

Willkommen in Stephanie Lands Welt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese authentische Autobiografie lässt uns teilhaben am harten Leben einer alleinerziehenden Mutter in Amerika, die ihren Lebensunterhalt als Reinigungskraft verdient. Stephanie Land erzählt von ihrem Werdegang, Familienangehörigen, die mit eigenen Problemen zu kämpfen haben, schwierigen Liebesbeziehungen und ihrem zähen Ringen um eine bessere Zukunft für sich und ihre kleine Tochter. Dieses gesellschaftskritische Buch hat mich sehr bewegt, eine Empfehlung für jeden, der über den eigenen Tellerand schauen möchte.

Ulrike Walther
  • Ulrike Walther
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Maid

von Stephanie Land

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Maid