WK

Wolfgang Kuhn

Wolfgang Kuhn wurde 1928 in Friedberg (Hessen) geboren und verstarb am 31. Januar 2001. Von 1948 bis 1954 studierte er an der Universität Frankfurt am Main Botanik, Zoologie, Geografie, Chemie und Philosophie. Nach Dozententätigkeit an den Pädagogischen Hochschulen Trier, Koblenz und Saarbrücken wechselte er 1978 als Professor für Biologie und Didaktik der Biologie an die Universität Saarbrücken. Wolfgang Kuhn ist Herausgeber viel beachteter wissenschaftlicher Publikationen sowie Verfasser und Moderator von Schulfunk- und Fernsehsendungen. Wolfgang Kuhns erstes Jugendbuch ›Mit Jeans in die Steinzeit‹ (dtv junior 70144) entstand nach zahlreichen Forschungsreisen des Autors mit seinen Studierenden zu den weltbekannten südfranzösischen Steinzeithöhlen. In der Erzählung für Leser ab zwölf erleben vier Kinder und ein Hund die Entdeckung einer eiszeitlichen Höhle als ein gefährliches Abenteuer mit mancherlei aufregenden Höhepunkten, das aber am Ende für alle Beteiligten gut ausgeht.Wolfgang Kuhn verbindet das Abenteuer der Kinder mit interessanten Informationen über das Leben der Cro-Magnon-Menschen der Eiszeit, ihre Riten und Lebensumstände sowie über die eiszeitliche Tierwelt. Dank der spannenden ereignisreichen Handlung und der Klarheit der vermittelten Sachinformationen eignet sich der Band auch, um bereits jüngere Leser für die vorgeschichtliche Zeit zu interessieren.Der Abenteuerroman ›Die grüne Maske‹ (dtv junior 70467) für Leser ab zwölf ist die in sich abgeschlossene Fortsetzung seines oben genannten Erfolgstitels ›Mit Jeans in die Steinzeit‹. Diesmal stehen die Welt der Maya und die archäologischen Grabungsorte in Mexiko im Mittelpunkt des Bandes. Auch diese Orte kennt der Autor aus eigener Anschauung.
Risikowirtschaft. von Wolfgang Kuhn

Zuletzt erschienen

Risikowirtschaft.

Risikowirtschaft.

Buch (Taschenbuch)

ab 89,90€

Mit dem risikowirtschaftlichen Modell verfolgen die Autoren das Ziel, den gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang zwischen Unternehmensfinanzierung, Kapitalstockbildung, Einkommensbildung und Beschäftigung herauszuarbeiten.

Ausgehend von der Frage, unter welchen Bedingungen die Kapitalstruktur eines Unternehmens für das ökonomische Ergebnis relevant ist, wird eine in dieser Form bislang einzigartige modelltheoretische Trennung zwischen eigen- und fremdfinanzierter Produktion vorgenommen. Im Zentrum stehen dabei die Preisbildungsprozesse am Vermögensmarkt, die den Akteuren je nach Finanzierungsart unterschiedliche Handlungsstrategien eröffnen. Mit der risikowirtschaftlichen Analyse wird ein Konzept bereitgestellt, das aktuelle Preisbildungsphänomene auf den Kapitalmärkten, einschließlich der zu beobachtenden Über- und Unterbewertungen an den Aktienmärkten, transparent macht und deren Bezug zur Kapitalstockbildung und den übrigen ökonomischen Variablen zu analysieren erlaubt.

Alles von Wolfgang Kuhn