Das Geheimnis des weißen Bandes

Ein Sherlock-Holmes-Roman

Anthony Horowitz

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,69 €

Accordion öffnen
  • Das Geheimnis des weißen Bandes

    4 CD (2011)

    Sofort lieferbar

    9,69 €

    11,99 €

    4 CD (2011)

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes? Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird ? und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen ? Erstmals seit dem Tod von Arthur Conan Doyle erscheint ein neuer Roman um den genialsten Detektiv aller Zeiten, aus der Feder des internationalen Bestsellerautors Anthony Horowitz. Es ist Sherlock Holmes? spektakulärster Fall.

Produktdetails

Verkaufsrang 55537
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 12.12.2011
Verlag Insel Verlag
Seitenzahl 355 (Printausgabe)
Dateigröße 2924 KB
Auflage 2. Auflage
Originaltitel House of Silk
Übersetzer Lutz-W. Wolff
Sprache Deutsch
EAN 9783458770404

Das meinen unsere Kund*innen

4.3/5.0

18 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

2/5

gute FanFiction - mehr nicht

Lysarion am 26.05.2014

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch trifft - in der Art der Sprache -sehr gut die Atmosphäre des Originals. Leider ist die Storygestaltung nicht stringent und zu nahe an modernen Romanen. Modern - das trifft das Problem! Obwohl Doyle durchaus für seine Zeit sozialkritisch war, sind die Einlassungen zum Elend in London modern und weit weg von den Sichtweisen der Victorianischen Epoche. Das mekt man auch daran was das House of Silk ist, hier wird ein modernes Phänomen in die viktorianische Epoche projeziert - also historisiert. Das die victorianische Epoche deutlich anders mit ihrer Sexuallität umgegangen ist als wir heute, ist dem Autor anscheinend nicht klar gewesen. Womit man beim nächsten Kernproblem ist: dem Mangel an Kenntnis über die victorianische Epoche. Wenn die Geschichte bei FanFiction.net veröffentlicht worden wäre würde ich sagen: gut da hat sich einer Mühe gemacht - für einen Profi zuwenig!

2/5

gute FanFiction - mehr nicht

Lysarion am 26.05.2014
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch trifft - in der Art der Sprache -sehr gut die Atmosphäre des Originals. Leider ist die Storygestaltung nicht stringent und zu nahe an modernen Romanen. Modern - das trifft das Problem! Obwohl Doyle durchaus für seine Zeit sozialkritisch war, sind die Einlassungen zum Elend in London modern und weit weg von den Sichtweisen der Victorianischen Epoche. Das mekt man auch daran was das House of Silk ist, hier wird ein modernes Phänomen in die viktorianische Epoche projeziert - also historisiert. Das die victorianische Epoche deutlich anders mit ihrer Sexuallität umgegangen ist als wir heute, ist dem Autor anscheinend nicht klar gewesen. Womit man beim nächsten Kernproblem ist: dem Mangel an Kenntnis über die victorianische Epoche. Wenn die Geschichte bei FanFiction.net veröffentlicht worden wäre würde ich sagen: gut da hat sich einer Mühe gemacht - für einen Profi zuwenig!

2/5

Ok

Coffeequeen am 01.01.2013

Bewertet: eBook (ePUB)

Das buch ist ok kann dem original aber nicht das wasser reichen Zu blutige details das original ist ohne ausgekommen aber das ist wohl ansichtssache

2/5

Ok

Coffeequeen am 01.01.2013
Bewertet: eBook (ePUB)

Das buch ist ok kann dem original aber nicht das wasser reichen Zu blutige details das original ist ohne ausgekommen aber das ist wohl ansichtssache

Unsere Kund*innen meinen

Das Geheimnis des weißen Bandes

von Anthony Horowitz

4.3/5.0

18 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingo Roza

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingo Roza

Thalia Velbert - StadtGalerie

Zum Portrait

5/5

Darauf hat die Welt gewartet

Bewertet: eBook (ePUB)

Darauf hat die Welt gewartet: ein neuer Fall für Sherlock Holmes und Dr. Watson. So gut die neuen Holmes-Filme auch sind (und sie sind wirklich gut), so ist es doch etwas völlig anderes, einen neuen Holmes-Roman zu lesen. Man beginnt - natürlich mit der gebotenen Plagiats-Skepsis - und wird vom ersten Satz des Vorworts in den Bann gezogen: "Ich habe darüber nachgedacht, wie einzigartig die Verknüpfung von Umständen war, die zu meiner jahrzehntelangen Verbindung mit einer der ungewöhnlichsten und bemerkenswertesten Gestalten meiner Epoche geführt hat". Das sind Sätze wie wir sie lieben an Sir Arthur Conan Doyle - und an Anthony Horowitz.
5/5

Darauf hat die Welt gewartet

Bewertet: eBook (ePUB)

Darauf hat die Welt gewartet: ein neuer Fall für Sherlock Holmes und Dr. Watson. So gut die neuen Holmes-Filme auch sind (und sie sind wirklich gut), so ist es doch etwas völlig anderes, einen neuen Holmes-Roman zu lesen. Man beginnt - natürlich mit der gebotenen Plagiats-Skepsis - und wird vom ersten Satz des Vorworts in den Bann gezogen: "Ich habe darüber nachgedacht, wie einzigartig die Verknüpfung von Umständen war, die zu meiner jahrzehntelangen Verbindung mit einer der ungewöhnlichsten und bemerkenswertesten Gestalten meiner Epoche geführt hat". Das sind Sätze wie wir sie lieben an Sir Arthur Conan Doyle - und an Anthony Horowitz.

Ingo Roza
  • Ingo Roza
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Horowitz meets Holmes

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer Conan Doyles Sherlock (Holmes) schätzt , wird sicherlich auch diese Verneigung vor dem bekannten Klassiker mögen.Inhaltlich gesehen hat Horowitz nicht ganz das Flair seines Vorbildes erreicht,aber nach einem ruhigen Beginn mit einigen anködernden Sprüchen Dr.Watsons entwickelt sich dann doch eine spannende Geschichte mit Sog.Das alte London mit Kutschen und gelblich-dichtem Nebel kommt einem sehr real vor und das Inspector Lestrade mal positiv besetzt wird,macht Spass. Auffallend ist zwar die starke emotionale Befindlichkeit von Holmes sowie das Sujet des Romans selbst ,welche Doyle wahrscheinlich niemals so thematisiert hätte...,trotzdem hat es solche "Verirrungen/schändliche Taten" sicherlich auch im viktorianischen Zeitalter gegeben (s. auch Anne Perrys Kriminalromane) und flott geschrieben war die Story allemal,daher dann auch 4 Sterne von mir. P.S.Generell empfehlenswerter ist übrigens die gebundene Ausgabe in viel schönerer Ausstattung mit schwarzem Leineneinband und weissem (!) Lesebändchen .....
4/5

Horowitz meets Holmes

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer Conan Doyles Sherlock (Holmes) schätzt , wird sicherlich auch diese Verneigung vor dem bekannten Klassiker mögen.Inhaltlich gesehen hat Horowitz nicht ganz das Flair seines Vorbildes erreicht,aber nach einem ruhigen Beginn mit einigen anködernden Sprüchen Dr.Watsons entwickelt sich dann doch eine spannende Geschichte mit Sog.Das alte London mit Kutschen und gelblich-dichtem Nebel kommt einem sehr real vor und das Inspector Lestrade mal positiv besetzt wird,macht Spass. Auffallend ist zwar die starke emotionale Befindlichkeit von Holmes sowie das Sujet des Romans selbst ,welche Doyle wahrscheinlich niemals so thematisiert hätte...,trotzdem hat es solche "Verirrungen/schändliche Taten" sicherlich auch im viktorianischen Zeitalter gegeben (s. auch Anne Perrys Kriminalromane) und flott geschrieben war die Story allemal,daher dann auch 4 Sterne von mir. P.S.Generell empfehlenswerter ist übrigens die gebundene Ausgabe in viel schönerer Ausstattung mit schwarzem Leineneinband und weissem (!) Lesebändchen .....

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Geheimnis des weißen Bandes

von Anthony Horowitz

0 Rezensionen filtern

  • artikelbild-0