Die Wut, die bleibt
Artikelbild von Die Wut, die bleibt
Mareike Fallwickl

1. Die Wut, die bleibt

Die Wut, die bleibt

Hörbuch-Download (MP3)

Die Wut, die bleibt

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 15,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung

Details

Sprecher

Marie-Isabel Walke + weitere

Spieldauer

10 Stunden und 50 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Spieldauer

10 Stunden und 50 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

22.03.2022

Verlag

Argon Digital

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783732458318

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Tiefgründig und bewegend

Lines Books aus Nentershausen am 27.05.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Puh, diese Rezension zu schreiben ist echt nicht leicht. Nach beenden des Buches musste ich das Ganze erst einmal sacken lassen. Definitiv keine leichte Kost. Es war erschreckend. Erschreckend realistisch. Das Leben als Hausfrau und Mutter samt Job zu meistern ist alles andere als leicht. Dann kam die Corona Pandemie und alles wurde noch schlimmer und anstrengender. Geschlossene Schulen, Homeschooling, geschlossene Freizeiteinrichtungen und Home-Office haben uns vor neue Herausforderungen gestellt. Und ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage es war kräftezehrend. Mental gesehen wurde mir alles abverlangt und das zu meistern ist alles andere als leicht. Helene hält diesen Druck nicht mehr stand und nimmt sich vor den Augen ihrer geschockten Familie das Leben. Diese Emotionen waren fast zu viel. Ich war völlig fertig und verzweifelt. So erging es natürlich auch ihrer Familie. Doch die anfängliche Trauer schlägt ziemlich schnell in Unverständnis um. Was danach kommt ist die Wut. Und diese Wut ist nur allzu verständlich. Marie - Isabel Walke und Ulrike Kapfer als Sprecherinnen waren hier wirklich die perfekte Wahl. Sie schafften es auf besondere Art die Emotionen wieder zugeben. Ich mochte ihre Stimmen auf Anhieb. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und einnehmend. Alle Charaktere wurden authentisch und greifbar gezeichnet. Sarah und Lola sind zwei starke Frauen die nicht aufgeben. Sie kämpfen weiter auch wenn es alles andere als leicht ist. Mir hat dieses Buch sehr viel abverlangt. Meine Gefühle fuhren Achterbahn und es gab Momente wo es mir fast zu viel wurde. Das Leben ist nicht leicht es ist eine Herausforderung die man meistern muss. Abschließend kann ich sagen dass mir dieses Buch so unglaublich viel gegeben hat. Ich habe geweint und gelacht, gleichzeitig war ich wütend und traurig. Selten bescherte mir ein Buch derartige Emotionen. Klare Hörempfehlung. Fazit: Mit "Die Wut, die bleibt" gelingt Mareike Fallwickl ein sehr bewegendes und emotionales Buch über Trauer, Verlust, Verzweiflung und Wut. Ein eindringlicher und tiefgründiger Roman der definitiv zum Nachdenken anregt.

Tiefgründig und bewegend

Lines Books aus Nentershausen am 27.05.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Puh, diese Rezension zu schreiben ist echt nicht leicht. Nach beenden des Buches musste ich das Ganze erst einmal sacken lassen. Definitiv keine leichte Kost. Es war erschreckend. Erschreckend realistisch. Das Leben als Hausfrau und Mutter samt Job zu meistern ist alles andere als leicht. Dann kam die Corona Pandemie und alles wurde noch schlimmer und anstrengender. Geschlossene Schulen, Homeschooling, geschlossene Freizeiteinrichtungen und Home-Office haben uns vor neue Herausforderungen gestellt. Und ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage es war kräftezehrend. Mental gesehen wurde mir alles abverlangt und das zu meistern ist alles andere als leicht. Helene hält diesen Druck nicht mehr stand und nimmt sich vor den Augen ihrer geschockten Familie das Leben. Diese Emotionen waren fast zu viel. Ich war völlig fertig und verzweifelt. So erging es natürlich auch ihrer Familie. Doch die anfängliche Trauer schlägt ziemlich schnell in Unverständnis um. Was danach kommt ist die Wut. Und diese Wut ist nur allzu verständlich. Marie - Isabel Walke und Ulrike Kapfer als Sprecherinnen waren hier wirklich die perfekte Wahl. Sie schafften es auf besondere Art die Emotionen wieder zugeben. Ich mochte ihre Stimmen auf Anhieb. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und einnehmend. Alle Charaktere wurden authentisch und greifbar gezeichnet. Sarah und Lola sind zwei starke Frauen die nicht aufgeben. Sie kämpfen weiter auch wenn es alles andere als leicht ist. Mir hat dieses Buch sehr viel abverlangt. Meine Gefühle fuhren Achterbahn und es gab Momente wo es mir fast zu viel wurde. Das Leben ist nicht leicht es ist eine Herausforderung die man meistern muss. Abschließend kann ich sagen dass mir dieses Buch so unglaublich viel gegeben hat. Ich habe geweint und gelacht, gleichzeitig war ich wütend und traurig. Selten bescherte mir ein Buch derartige Emotionen. Klare Hörempfehlung. Fazit: Mit "Die Wut, die bleibt" gelingt Mareike Fallwickl ein sehr bewegendes und emotionales Buch über Trauer, Verlust, Verzweiflung und Wut. Ein eindringlicher und tiefgründiger Roman der definitiv zum Nachdenken anregt.

Eine Geschichte, die zeigt, dass es Mut zur Veränderung braucht durch Regeln und Wertschätzung

Cornelia aus Garbsen am 26.05.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Die Wut, die bleibt erzählt die Geschichte von Helene. Und wie Helene daran zerbricht Mutter zu sein. Nie allein zu sein. Nie sie selbst zu sein. Nie ihre Zuständigkeit und Verantwortung als Hausfrau und Mutter abgeben zu können. Nie Hilfe zu erhalten - sei es geforderte oder stumm erbetene. Und daran, wie unser System, in dem wir aufgewachsen sind, auch keine wirkliche Hilfe bei all den Herausforderungen ist. Helene ist eine typische junge Frau mit all ihren Wünschen, Hoffnungen, mit ihrer Lebenslust und dann wird sie Mutter. Sie bleibt alleinerziehend mit ihrer Tochter Lola zurück, während der Vater der Tochter weiterzieht, ins Ausland geht und in seinem Traumjob arbeitet. Für Helenes Traumjob bleibt kein Platz. Stattdessen lernt sie ihren Mann Johannes kennen, bekommt mit ihm zwei weitere Kinder - und Johannes geht arbeiten. Helene bleibt zurück, kümmert sich um den Haushalt, die Kinder, das Essen, die Kita-Termine, die Schultermine, ihre pubertierende Tochter Lola und wird von ihrer Jugendfreundin Sarah abwechselnd belächelt und beneidet. Sarah lebt allein in einem großen Haus. Kein Partner, keine Erfüllung ihres Kinderwunsches - nur eine Katze und ein Tinderdate, das sich bei ihr eingenistet hat. Als Helene eines Abends vom Abendbrottisch aufsteht, auf den Balkon geht und ohne sich noch einmal umzudrehen springt, bleibt ein Teil einer stummen, fassungslosen und unselbstständigen Familie zurück. Nur Lola gibt Laut. Lola teilt ihre feministischen Gedanken mit ihrer Schulfreundin Sunny und teilt auch ordentlich gegen Sarah aus. Sarah, die sich Lolas Meinung nach viel zu viel von den Männern gefallen lässt. Weil es unbequem ist, weil es Arbeit macht, weil sie es ohnehin so gewohnt ist. Doch, wer soll diesen Männern Einhalt gebieten? Das Hörbuch ist im Wechsel von Marie-Isabel Walke und Ulrike Kapfer gesprochen, die sehr charakteristisch die Erzählebenen von Sarah und Lola betonen. Lolas Stimme ist laut und kämpferisch. Die Stimme einer jungen Rebellin, die das Leben verändern möchte. Nichts akzeptieren möchte. Die Stimme von Sarah ist sanfter. Die Stimme einer Frau, die schon einiges erlebt hat, die resigniert, die ihren Kampfgeist und ihre Freundin vermisst. Die sich fragt, warum sie nicht gehandelt hat und trotzdem nicht handelt. Was von dieser Geschichte bleibt, ist diese unfassbare Wut. Die Wut, die bleibt zeigt ganz klar die Problematik auf, die wir in der Gesellschaft haben. Männer, die sich ihre Rechte nehmen und Frauen, die nicht für ihre Rechte einstehen. Männer, die letztendlich zu Männern halten und Frauen, die nicht zu Frauen stehen. Ich finde es krank, dass Frauen beigebracht wird, wie sie sich verteidigen können, statt Männern beizubringen, dass sie sich an Frauen nicht zu vergehen haben - und an Männern auch nicht. Die Wut, die bleibt zeigt auf, wie es um die gesellschaftliche Stellung der Frau steht. Die Aufgaben in der Familie, in der Care-Arbeit. Und die mangelnde Wertschätzung und fehlende Unterstützung. Die Wut, die bleibt ist auch eine Mahnung, wie das Zusammenleben in eine gewalttätige Schieflage geraten kann. Ich habe die Geschichte sehr gern gehört und empfehle sie weiter. Fazit Die Wut, die bleibt ist ein Buch, das das gesellschaftliche Leben verbildlicht zusammenfasst. Die Wut, die bleibt ist eine Geschichte, die jeder gelesen haben sollte. Mit wachem Verstand, Mut zur Veränderung und Kraft zur Durchsetzung. Nicht durch Gewalt, sondern durch Regeln und Wertschätzung.

Eine Geschichte, die zeigt, dass es Mut zur Veränderung braucht durch Regeln und Wertschätzung

Cornelia aus Garbsen am 26.05.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Die Wut, die bleibt erzählt die Geschichte von Helene. Und wie Helene daran zerbricht Mutter zu sein. Nie allein zu sein. Nie sie selbst zu sein. Nie ihre Zuständigkeit und Verantwortung als Hausfrau und Mutter abgeben zu können. Nie Hilfe zu erhalten - sei es geforderte oder stumm erbetene. Und daran, wie unser System, in dem wir aufgewachsen sind, auch keine wirkliche Hilfe bei all den Herausforderungen ist. Helene ist eine typische junge Frau mit all ihren Wünschen, Hoffnungen, mit ihrer Lebenslust und dann wird sie Mutter. Sie bleibt alleinerziehend mit ihrer Tochter Lola zurück, während der Vater der Tochter weiterzieht, ins Ausland geht und in seinem Traumjob arbeitet. Für Helenes Traumjob bleibt kein Platz. Stattdessen lernt sie ihren Mann Johannes kennen, bekommt mit ihm zwei weitere Kinder - und Johannes geht arbeiten. Helene bleibt zurück, kümmert sich um den Haushalt, die Kinder, das Essen, die Kita-Termine, die Schultermine, ihre pubertierende Tochter Lola und wird von ihrer Jugendfreundin Sarah abwechselnd belächelt und beneidet. Sarah lebt allein in einem großen Haus. Kein Partner, keine Erfüllung ihres Kinderwunsches - nur eine Katze und ein Tinderdate, das sich bei ihr eingenistet hat. Als Helene eines Abends vom Abendbrottisch aufsteht, auf den Balkon geht und ohne sich noch einmal umzudrehen springt, bleibt ein Teil einer stummen, fassungslosen und unselbstständigen Familie zurück. Nur Lola gibt Laut. Lola teilt ihre feministischen Gedanken mit ihrer Schulfreundin Sunny und teilt auch ordentlich gegen Sarah aus. Sarah, die sich Lolas Meinung nach viel zu viel von den Männern gefallen lässt. Weil es unbequem ist, weil es Arbeit macht, weil sie es ohnehin so gewohnt ist. Doch, wer soll diesen Männern Einhalt gebieten? Das Hörbuch ist im Wechsel von Marie-Isabel Walke und Ulrike Kapfer gesprochen, die sehr charakteristisch die Erzählebenen von Sarah und Lola betonen. Lolas Stimme ist laut und kämpferisch. Die Stimme einer jungen Rebellin, die das Leben verändern möchte. Nichts akzeptieren möchte. Die Stimme von Sarah ist sanfter. Die Stimme einer Frau, die schon einiges erlebt hat, die resigniert, die ihren Kampfgeist und ihre Freundin vermisst. Die sich fragt, warum sie nicht gehandelt hat und trotzdem nicht handelt. Was von dieser Geschichte bleibt, ist diese unfassbare Wut. Die Wut, die bleibt zeigt ganz klar die Problematik auf, die wir in der Gesellschaft haben. Männer, die sich ihre Rechte nehmen und Frauen, die nicht für ihre Rechte einstehen. Männer, die letztendlich zu Männern halten und Frauen, die nicht zu Frauen stehen. Ich finde es krank, dass Frauen beigebracht wird, wie sie sich verteidigen können, statt Männern beizubringen, dass sie sich an Frauen nicht zu vergehen haben - und an Männern auch nicht. Die Wut, die bleibt zeigt auf, wie es um die gesellschaftliche Stellung der Frau steht. Die Aufgaben in der Familie, in der Care-Arbeit. Und die mangelnde Wertschätzung und fehlende Unterstützung. Die Wut, die bleibt ist auch eine Mahnung, wie das Zusammenleben in eine gewalttätige Schieflage geraten kann. Ich habe die Geschichte sehr gern gehört und empfehle sie weiter. Fazit Die Wut, die bleibt ist ein Buch, das das gesellschaftliche Leben verbildlicht zusammenfasst. Die Wut, die bleibt ist eine Geschichte, die jeder gelesen haben sollte. Mit wachem Verstand, Mut zur Veränderung und Kraft zur Durchsetzung. Nicht durch Gewalt, sondern durch Regeln und Wertschätzung.

Unsere Kund*innen meinen

Die Wut, die bleibt

von Mareike Fallwickl

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Miriam Seegert

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Miriam Seegert

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

Wütend werden und bleiben!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich ziehe meinen Hut vor dieser großartigen Autorin. Sie verändert meinen Blick auf die Gesellschaft und die Literatur wie niemand anderes und habe den tiefsten Respekt vor diesem Buch und der Person, die es geschrieben hat. Es hat mich unglaublich viel gelehrt und mal wieder vor Augen geführt, was wichtig ist. Und ja, besonders Wut hat unglaublich viel Potenzial alles auf den Kopf zu stellen.
5/5

Wütend werden und bleiben!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich ziehe meinen Hut vor dieser großartigen Autorin. Sie verändert meinen Blick auf die Gesellschaft und die Literatur wie niemand anderes und habe den tiefsten Respekt vor diesem Buch und der Person, die es geschrieben hat. Es hat mich unglaublich viel gelehrt und mal wieder vor Augen geführt, was wichtig ist. Und ja, besonders Wut hat unglaublich viel Potenzial alles auf den Kopf zu stellen.

Miriam Seegert
  • Miriam Seegert
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lena Jahrstorfer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lena Jahrstorfer

Thalia Regensburg - Donau-Einkaufszentrum

Zum Portrait

5/5

«Sie haben ihr viele Tausend Steine in den Weg gelegt, und einer davon war der erste.»

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Helene steht eines Abends wortlos vom Tisch auf und stürzt sich vom Balkon. Erschüttert bleiben ihre Kinder, ihr Mann und ihre beste Freundin Sarah zurück. Keiner kann sich erklären, was sie dazu getrieben haben könnte, oder? Ein eindringlicher Roman der erschüttert und provoziert. Viele aktuelle gesellschaftliche Themen werden aufgegriffen und das mit einer Sprachgewalt, die begeistert. Wir begleiten Helenes älteste Tochter Lola und ihre Freundin Sarah in der Zeit nach ihrem Tod. Lola treibt es in eine extreme Richtung und Sarah schlüpft in Helenes Schuhe, um die zwei kleinen Söhne zu hüten. Nach und nach bekommen beide eine Ahnung, wie es in Helenes Kopf ausgesehen habe könnte. Was bedeutet es heute eine Frau zu sein? Welche Erwartungen werden immer noch automatisch an Frauen gestellt? Wie ist es Frauen in Situationen wie Helenes im Lockdown ergangen? Laut, voller Power und voller Wut hat mich dieses Buch vom Hocker gehauen!
5/5

«Sie haben ihr viele Tausend Steine in den Weg gelegt, und einer davon war der erste.»

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Helene steht eines Abends wortlos vom Tisch auf und stürzt sich vom Balkon. Erschüttert bleiben ihre Kinder, ihr Mann und ihre beste Freundin Sarah zurück. Keiner kann sich erklären, was sie dazu getrieben haben könnte, oder? Ein eindringlicher Roman der erschüttert und provoziert. Viele aktuelle gesellschaftliche Themen werden aufgegriffen und das mit einer Sprachgewalt, die begeistert. Wir begleiten Helenes älteste Tochter Lola und ihre Freundin Sarah in der Zeit nach ihrem Tod. Lola treibt es in eine extreme Richtung und Sarah schlüpft in Helenes Schuhe, um die zwei kleinen Söhne zu hüten. Nach und nach bekommen beide eine Ahnung, wie es in Helenes Kopf ausgesehen habe könnte. Was bedeutet es heute eine Frau zu sein? Welche Erwartungen werden immer noch automatisch an Frauen gestellt? Wie ist es Frauen in Situationen wie Helenes im Lockdown ergangen? Laut, voller Power und voller Wut hat mich dieses Buch vom Hocker gehauen!

Lena Jahrstorfer
  • Lena Jahrstorfer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Wut, die bleibt

von Mareike Fallwickl

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Wut, die bleibt