Melody
- 15%
Artikelbild von Melody
Martin Suter

1. Melody

Melody

Hörbuch (CD)

15% sparen

21,99 € UVP 26,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 7 CD (2023)

Melody

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 18,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 26,00 €
eBook

eBook

ab 22,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1244

Gesprochen von

Andreas Fröhlich

Spieldauer

8 Stunden und 29 Minuten

Erscheinungsdatum

22.03.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Rezension

»Martin Suter gilt als Meister einer eleganten Feder, die so fein geschliffen ist, dass man die Stiche oft erst hinterher spürt.«
»Martin Suter hat die seltene Gabe, Schweres leicht erscheinen zu lassen. Er schreibt einen Bestseller nach dem anderen, die inhaltlich wie literarisch glänzen.«
»Wenn es überhaupt einen Schriftsteller gibt, dessen Feder man gern entsprungen wäre, dann ihn.«
»Martin Suter gilt als Meister einer eleganten Feder, die so fein geschliffen ist, dass man die Stiche oft erst hinterher spürt.«
»Martin Suter hat die seltene Gabe, Schweres leicht erscheinen zu lassen. Er schreibt einen Bestseller nach dem anderen, die inhaltlich wie literarisch glänzen.«
»Martin Suter ist eine der großen Figuren des Literaturbetriebs.«
»Wenn es überhaupt einen Schriftsteller gibt, dessen Feder man gern entsprungen wäre, dann ihn.«

Details

Verkaufsrang

1244

Gesprochen von

Andreas Fröhlich

Spieldauer

8 Stunden und 29 Minuten

Erscheinungsdatum

22.03.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

CD

Anzahl

7

Verlag

Diogenes

Sprache

Deutsch

EAN

9783257804492

Weitere Bände von Diogenes Hörbuch

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

182 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ausdrucksstark

Bewertung am 24.05.2023

Bewertungsnummer: 1947778

Bewertet: Hörbuch (CD)

Fast am Ende seines Lebens engagiert Dr. Peter Stotz den jungen Juristen und ewigen Studenten Tom um seine Hinterlassenschaften und ordnen und nach seinem Ableben den Nachlass zu regeln. Für ein Jahr zieht Tom zu ihm, erfährt von dessen tief gehender Liebe zu einer Frau, die Stotz Leben für immer verändern, ihn nie loslassen und letztendlich auch Toms eigenes Leben gehörig aufrütteln sollte. Stilistisch und inhaltlich meisterlich erzählt, schlägt dieses Buch leise, sanfte, liebevolle und wehmütige Töne an, die von Andreas Fröhlich wunderbar stimmig vorgetragen werden. Es berührte mich, es spielte mit meinen Gefühlen und lies mich ganz in die Geschichte eintauchen. Um mich nun nach Beendigung des Hörbuches benommen zurück zu lassen. Wow! Tatsächlich fehlen mir die Worte um dieses Hörerlebnis zu beschreiben. Für mich eines der Highlights des Jahres!
Melden

Ausdrucksstark

Bewertung am 24.05.2023
Bewertungsnummer: 1947778
Bewertet: Hörbuch (CD)

Fast am Ende seines Lebens engagiert Dr. Peter Stotz den jungen Juristen und ewigen Studenten Tom um seine Hinterlassenschaften und ordnen und nach seinem Ableben den Nachlass zu regeln. Für ein Jahr zieht Tom zu ihm, erfährt von dessen tief gehender Liebe zu einer Frau, die Stotz Leben für immer verändern, ihn nie loslassen und letztendlich auch Toms eigenes Leben gehörig aufrütteln sollte. Stilistisch und inhaltlich meisterlich erzählt, schlägt dieses Buch leise, sanfte, liebevolle und wehmütige Töne an, die von Andreas Fröhlich wunderbar stimmig vorgetragen werden. Es berührte mich, es spielte mit meinen Gefühlen und lies mich ganz in die Geschichte eintauchen. Um mich nun nach Beendigung des Hörbuches benommen zurück zu lassen. Wow! Tatsächlich fehlen mir die Worte um dieses Hörerlebnis zu beschreiben. Für mich eines der Highlights des Jahres!

Melden

Die Melodie der Eitelkeit

Bewertung am 11.05.2023

Bewertungsnummer: 1940172

Bewertet: Hörbuch (CD)

Es ist nicht der beste Roman von Martin Suter, aber er hat seine Qualitäten, denn er entführt den Lesenden in eine Traumwelt. Die Geschichte selbst ist eher unglaubwürdig und die Figuren sind nur sehr schematisch gezeichnet. Melody wird als Migrantin aus Marokko mit erzkonservativem islamischen Familienhintergrund dargestellt, die sich aber in der europäischen Kultur bestens auskennt und als Buchhalterin arbeitet. Das wirkt sehr konstruiert und ist eher dem heutigen Zeitgeist geschuldet als der Zeit Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Es ist auch nicht nachvollziehbar, warum Dr. Stotz, der ansonsten als Karrierist dargestellt wird, Liebesromane liest und sich in sie verliebt. Und natürlich verlieben sich Tom und Laura schließlich ineinander - warum ihre Liebe so groß ist und warum es eine Anziehung zwischen den beiden gibt, darauf gibt es keine Antwort. Auch habe ich mich immer wieder gefragt, wie Dr. Stotz zu seinem vielen Geld gekommen ist - schließlich ist er kein Unternehmer, sondern Nationalrat, und Nationalräte verdienen meines Wissens auch in der Schweiz keine siebenstelligen Summen im Jahr. Aber vielleicht ist das ja auch Teil des Spiels, das der Autor mit dem Lesenden treibt, denn letztlich geht es um Fiktion und Wahrheit, die so zurechtgebogen werden, dass die Eitelkeit der Protagonisten - und das gilt für Dr. Stotz genauso wie für Melody und ihren späteren Ehemann - befriedigt werden kann. Ich habe mir das Hörbuch angehört und die Stimme von Andreas Fröhlich ist einfach wunderbar und lässt den eigentlich ziemlich an den Haaren herbeigezogenen Inhalt des Romans vergessen. Auch die viel zu langatmig geschriebenen Essensszenen kann man sich mit dieser Stimme sehr gut anhören, denn er präsentiert die Gerichte in einer so unnachahmlichen Art und Weise, dass man sie am liebsten auf der Stelle selbst essen möchte.
Melden

Die Melodie der Eitelkeit

Bewertung am 11.05.2023
Bewertungsnummer: 1940172
Bewertet: Hörbuch (CD)

Es ist nicht der beste Roman von Martin Suter, aber er hat seine Qualitäten, denn er entführt den Lesenden in eine Traumwelt. Die Geschichte selbst ist eher unglaubwürdig und die Figuren sind nur sehr schematisch gezeichnet. Melody wird als Migrantin aus Marokko mit erzkonservativem islamischen Familienhintergrund dargestellt, die sich aber in der europäischen Kultur bestens auskennt und als Buchhalterin arbeitet. Das wirkt sehr konstruiert und ist eher dem heutigen Zeitgeist geschuldet als der Zeit Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Es ist auch nicht nachvollziehbar, warum Dr. Stotz, der ansonsten als Karrierist dargestellt wird, Liebesromane liest und sich in sie verliebt. Und natürlich verlieben sich Tom und Laura schließlich ineinander - warum ihre Liebe so groß ist und warum es eine Anziehung zwischen den beiden gibt, darauf gibt es keine Antwort. Auch habe ich mich immer wieder gefragt, wie Dr. Stotz zu seinem vielen Geld gekommen ist - schließlich ist er kein Unternehmer, sondern Nationalrat, und Nationalräte verdienen meines Wissens auch in der Schweiz keine siebenstelligen Summen im Jahr. Aber vielleicht ist das ja auch Teil des Spiels, das der Autor mit dem Lesenden treibt, denn letztlich geht es um Fiktion und Wahrheit, die so zurechtgebogen werden, dass die Eitelkeit der Protagonisten - und das gilt für Dr. Stotz genauso wie für Melody und ihren späteren Ehemann - befriedigt werden kann. Ich habe mir das Hörbuch angehört und die Stimme von Andreas Fröhlich ist einfach wunderbar und lässt den eigentlich ziemlich an den Haaren herbeigezogenen Inhalt des Romans vergessen. Auch die viel zu langatmig geschriebenen Essensszenen kann man sich mit dieser Stimme sehr gut anhören, denn er präsentiert die Gerichte in einer so unnachahmlichen Art und Weise, dass man sie am liebsten auf der Stelle selbst essen möchte.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Melody

von Martin Suter

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Louisa Klabunde

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Louisa Klabunde

Thalia Poertgen-Herder

Zum Portrait

5/5

Mein erster Suter und direkt begeistert!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das war mein aller erstes Buch was ich von Martin Suter gelesen habe und ich fand es einfach nur großartig! Den Plottwist am Ende habe ich absolut nicht erwartet und er hat mich einfach sprachlos zurück gelassen. Die Figuren waren einfach toll herausgearbeitet und man hat jede Figur in sein Herz geschlossen. Ein wirklich toller Roman, den ich nicht aus der Hand legen konnte.
5/5

Mein erster Suter und direkt begeistert!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das war mein aller erstes Buch was ich von Martin Suter gelesen habe und ich fand es einfach nur großartig! Den Plottwist am Ende habe ich absolut nicht erwartet und er hat mich einfach sprachlos zurück gelassen. Die Figuren waren einfach toll herausgearbeitet und man hat jede Figur in sein Herz geschlossen. Ein wirklich toller Roman, den ich nicht aus der Hand legen konnte.

Louisa Klabunde
  • Louisa Klabunde
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jessica Schmidt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jessica Schmidt

Thalia Leipzig – Grimmaische Straße

Zum Portrait

4/5

Italienische Küche, zwei Männer und die Liebe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einerseits ist dieses Buch vom Stil her ein typischer Suter, andererseits aber auch gar nicht. Die Handlung hat mich, obwohl es um eher alltägliche Dinge wie Arbeitssuche und Nachlasssicherung geht, von Anfang an in ihren Bann genommen. Martin Suter hat einfach eine Art, die es kaum möglich macht, ein Buch wieder wegzulegen, ehe man durch ist. Und deshalb ist es perfekt geeignet, um es an einem Wochenende zu lesen. (Nur sollte man sich auf Heißhungerattacken auf Italienisches Essen gefasst machen.)
4/5

Italienische Küche, zwei Männer und die Liebe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einerseits ist dieses Buch vom Stil her ein typischer Suter, andererseits aber auch gar nicht. Die Handlung hat mich, obwohl es um eher alltägliche Dinge wie Arbeitssuche und Nachlasssicherung geht, von Anfang an in ihren Bann genommen. Martin Suter hat einfach eine Art, die es kaum möglich macht, ein Buch wieder wegzulegen, ehe man durch ist. Und deshalb ist es perfekt geeignet, um es an einem Wochenende zu lesen. (Nur sollte man sich auf Heißhungerattacken auf Italienisches Essen gefasst machen.)

Jessica Schmidt
  • Jessica Schmidt
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Melody

von Martin Suter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Melody