• Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

Thriller. Der Nr.-1-Bestseller aus Schweden

Buch (Taschenbuch)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,29 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

131

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.02.2024

Verlag

Penguin

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

20,9/13,6/4,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Das Buch ist bis zur letzten Seite wahnsinnig spannend.(...) Es ist ein einfühlsames Psychogramm der einzelnen Charaktere.« ("WDR 5 - "Bücher"")
»Ulf Kvensler spannt einen atmosphärisch dichten und beeindruckenden Spannungsbogen.« ("krimi-couch.de, Sabine Bongenberg")
»Aufregend bis zum bitteren Ende« ("Westfalen-Blatt")
»Ein wirklich atemberaubender, fesselnder Pageturner, von dem man nicht mehr loskommt.« ("Fränkische Nachrichten")

Details

Verkaufsrang

131

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.02.2024

Verlag

Penguin

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

20,9/13,6/4,2 cm

Gewicht

543 g

Originaltitel

SAREK

Übersetzt von

Sabine Thiele

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-328-11081-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

120 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Düster und atmosphärisch

Linda aus Radeburg am 24.04.2024

Bewertungsnummer: 2186145

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der Ausflug“ ist ein Thriller aus dem Jahr 2024 von Ulf Kvensler. Anna, ihr Lebensgefährte Henrik und ihre beste Freundin Milena machen bereits seit Jahren Trekkingtouren, bei denen sie durch den Norden Schwedens wandern. Es ist für die drei ein besonderes Highlight und sie freuen sich bereits Monate vorher darauf. In diesem Jahr möchte Milena jedoch ihren neuen Freund Jacob mitnehmen und die Wandertour wird zum Albtraum. Ich habe dieses Buch absolut gefeiert. Es war unheimlich spannend und ich konnte es absolut nicht aus der Hand legen. Ich habe mich gefühlt, als würde ein Film vor meinen Augen ablaufen, der sich rasant immer weiter entwickelt. Die polizeilichen Vernehmungen, die immer wieder eingeschoben sind, hielt ich für eine gute Abwechslung. Das Leid, dass Hunger, Misstrauen und Kälte hervorrufen, konnte ich regelrecht am eigenen Leib spüren, da die Erzählweise so atmosphärisch ist. Auch die Umgebung und die gut beschriebenen Wanderwege halfen mir, immer tiefer in die Geschichte einzutauchen. Das düstere Cover, das in grau und grün gehalten ist, spiegelt sehr gut die Grundstimmung der Story wider. Fazit: Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, das auch prima als Vorlage für einen Film dienen könnte. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich in ihre Gefühlslagen einfühlen. Auch die vielen Widrigkeiten, die hingenommen werden müssen, sind beinahe selbst spürbar. Ich kann es jedem, der gerne spannende Bücher liest, wärmstens weiterempfehlen
Melden

Düster und atmosphärisch

Linda aus Radeburg am 24.04.2024
Bewertungsnummer: 2186145
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der Ausflug“ ist ein Thriller aus dem Jahr 2024 von Ulf Kvensler. Anna, ihr Lebensgefährte Henrik und ihre beste Freundin Milena machen bereits seit Jahren Trekkingtouren, bei denen sie durch den Norden Schwedens wandern. Es ist für die drei ein besonderes Highlight und sie freuen sich bereits Monate vorher darauf. In diesem Jahr möchte Milena jedoch ihren neuen Freund Jacob mitnehmen und die Wandertour wird zum Albtraum. Ich habe dieses Buch absolut gefeiert. Es war unheimlich spannend und ich konnte es absolut nicht aus der Hand legen. Ich habe mich gefühlt, als würde ein Film vor meinen Augen ablaufen, der sich rasant immer weiter entwickelt. Die polizeilichen Vernehmungen, die immer wieder eingeschoben sind, hielt ich für eine gute Abwechslung. Das Leid, dass Hunger, Misstrauen und Kälte hervorrufen, konnte ich regelrecht am eigenen Leib spüren, da die Erzählweise so atmosphärisch ist. Auch die Umgebung und die gut beschriebenen Wanderwege halfen mir, immer tiefer in die Geschichte einzutauchen. Das düstere Cover, das in grau und grün gehalten ist, spiegelt sehr gut die Grundstimmung der Story wider. Fazit: Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, das auch prima als Vorlage für einen Film dienen könnte. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich in ihre Gefühlslagen einfühlen. Auch die vielen Widrigkeiten, die hingenommen werden müssen, sind beinahe selbst spürbar. Ich kann es jedem, der gerne spannende Bücher liest, wärmstens weiterempfehlen

Melden

Ein sehr gefährlicher Trip in den Nationalpark Sarek...

Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 22.04.2024

Bewertungsnummer: 2184671

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Henrik, seine Verlobte Anna und die gemeinsame Freundin Milena fahren jedes Jahr für eine Woche zum Wandern in den Norden von Schweden. In diesem Jahr möchte Milena ihren neuen Freund Jakob mitnehmen. Henrik und Anna sind nicht so begeistert, stimmen aber letztlich zu. Das war keine gute Idee… Nicht nur, dass Jakob die Gruppe von einer viel schwierigeren Wanderroute überzeugt, stellt sich schnell heraus, dass er sehr jähzornig ist. Und dann, inmitten von ganz viel Nichts eskaliert die Situation dann. Jetzt geht es um Leben oder Tod… Meine Meinung: Zu Beginn des Buches lernt der Leser erst einmal die Charaktere kennen, wer sich wann wie kennengelernt hat und dergleichen. Man merkt aber auch sofort, dass es in der Beziehung von Anna und Henrik irgendwie kriselt. Und man fragt sich (zurecht übrigens), wie Milena da hineinpasst. Als die vier dann am Bahnhof das erste Mal in der Konstellation aufeinandertreffen, merkt man gleich, dass sich der Ton untereinander verändert. Anna hat das Gefühl, Jakob von früher zu kennen und steigert sich bis ins Unermessliche da hinein. Henrik wird immer stiller und Milena scheint sich Jakob zu unterwerfen. Das sind definitiv keine guten Voraussetzungen, um einen Trip in den kargen Sarek zu unternehmen, wo eigentlich jeder auf den anderen angewiesen ist! Das Wetter verschlechtert sich auch und bald geht es ums blanke Überleben! Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Man liest zwischendurch immer Auszüge aus der polizeilichen Befragung im Anschluss und es gibt auch einige Rückblenden. Diese fand ich nicht so spannend, sind aber wohl für das Gesamtverständnis am Ende sinnvoll. Die Beschreibung der kargen Landschaft dort oben im nördlichen Schweden wurde toll beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen! Ja, und dann kam das Ende, von dem ich völlig enttäuscht war. Bis dahin fand ich das Buch richtig spannend, aber dann fällt es einfach ab. Ich habe erst gedacht, in meinem Buch würden ein paar Seiten fehlen. Mehr kann ich nicht dazu sagen, sonst würde ich zu viel verraten. Mein Fazit: Das Buch, die Geschichte und auch die Charaktere sind wirklich toll geschrieben, nur mit dem Ende war ich leider nicht zufrieden, von daher ziehe ich einen Stern ab. Vielleicht sieht es aber der ein oder andere Leser ja anders!
Melden

Ein sehr gefährlicher Trip in den Nationalpark Sarek...

Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 22.04.2024
Bewertungsnummer: 2184671
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Henrik, seine Verlobte Anna und die gemeinsame Freundin Milena fahren jedes Jahr für eine Woche zum Wandern in den Norden von Schweden. In diesem Jahr möchte Milena ihren neuen Freund Jakob mitnehmen. Henrik und Anna sind nicht so begeistert, stimmen aber letztlich zu. Das war keine gute Idee… Nicht nur, dass Jakob die Gruppe von einer viel schwierigeren Wanderroute überzeugt, stellt sich schnell heraus, dass er sehr jähzornig ist. Und dann, inmitten von ganz viel Nichts eskaliert die Situation dann. Jetzt geht es um Leben oder Tod… Meine Meinung: Zu Beginn des Buches lernt der Leser erst einmal die Charaktere kennen, wer sich wann wie kennengelernt hat und dergleichen. Man merkt aber auch sofort, dass es in der Beziehung von Anna und Henrik irgendwie kriselt. Und man fragt sich (zurecht übrigens), wie Milena da hineinpasst. Als die vier dann am Bahnhof das erste Mal in der Konstellation aufeinandertreffen, merkt man gleich, dass sich der Ton untereinander verändert. Anna hat das Gefühl, Jakob von früher zu kennen und steigert sich bis ins Unermessliche da hinein. Henrik wird immer stiller und Milena scheint sich Jakob zu unterwerfen. Das sind definitiv keine guten Voraussetzungen, um einen Trip in den kargen Sarek zu unternehmen, wo eigentlich jeder auf den anderen angewiesen ist! Das Wetter verschlechtert sich auch und bald geht es ums blanke Überleben! Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Man liest zwischendurch immer Auszüge aus der polizeilichen Befragung im Anschluss und es gibt auch einige Rückblenden. Diese fand ich nicht so spannend, sind aber wohl für das Gesamtverständnis am Ende sinnvoll. Die Beschreibung der kargen Landschaft dort oben im nördlichen Schweden wurde toll beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen! Ja, und dann kam das Ende, von dem ich völlig enttäuscht war. Bis dahin fand ich das Buch richtig spannend, aber dann fällt es einfach ab. Ich habe erst gedacht, in meinem Buch würden ein paar Seiten fehlen. Mehr kann ich nicht dazu sagen, sonst würde ich zu viel verraten. Mein Fazit: Das Buch, die Geschichte und auch die Charaktere sind wirklich toll geschrieben, nur mit dem Ende war ich leider nicht zufrieden, von daher ziehe ich einen Stern ab. Vielleicht sieht es aber der ein oder andere Leser ja anders!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

von Ulf Kvensler

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Julia Steffen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Steffen

Thalia Hamm – Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Nur einer kehrt zurück!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr spannender Thriller, bei dem zwei Paare zu einer Wandertour aufbrechen. Normalerweise nehmen sie jedes Jahr dieselbe Route beim Wandern, doch dieses Mal ist alles anders, denn es stößt ein neuer Typ dazu. Und schon tauchen neue Probleme und Geheimnisse auf. Die Perspektiven wechseln zwischen der Protagonisten und auch von der Gegenwart des Zeugenverhörs und der Vergangenheit, was wirklich passiert ist auf der Wandertour. Ich muss sagen, das Buch hat mir unheimlich gut gefallen und man stellt sich einige Dinge vor, welche passieren könnten oder wer der/die Schuldige ist. Das Ende hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Sehr zu empfehlen!
5/5

Nur einer kehrt zurück!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr spannender Thriller, bei dem zwei Paare zu einer Wandertour aufbrechen. Normalerweise nehmen sie jedes Jahr dieselbe Route beim Wandern, doch dieses Mal ist alles anders, denn es stößt ein neuer Typ dazu. Und schon tauchen neue Probleme und Geheimnisse auf. Die Perspektiven wechseln zwischen der Protagonisten und auch von der Gegenwart des Zeugenverhörs und der Vergangenheit, was wirklich passiert ist auf der Wandertour. Ich muss sagen, das Buch hat mir unheimlich gut gefallen und man stellt sich einige Dinge vor, welche passieren könnten oder wer der/die Schuldige ist. Das Ende hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Sehr zu empfehlen!

Julia Steffen
  • Julia Steffen
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Simone Büchner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Simone Büchner

Thalia Coburg

Zum Portrait

4/5

Spannend in Nordschwedens Wildnis

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der letzten Zeit ließ ich mich literarisch gerne mitnehmen auf Wanderungen, nicht immer fühlte ich mich abgeholt. Das schafft “Der Ausflug” auf Anhieb. Ihre Freundschaft besteht seit vielen Jahren, doch in dieser Konstellation unternehmen die beiden Paare zum ersten Mal die jährliche Trekkingtour im September. Bereits im Vorfeld kommt es zu Unstimmigkeiten. Der Neue in der Runde weckt Misstrauen, forciert Unausgewogenes zu Problemen, unterwegs lauern tödliche Gefahren. Nur eine Person kann die Lesenden am Ende in Kenntnis über die wahren Begebenheiten setzen.
4/5

Spannend in Nordschwedens Wildnis

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der letzten Zeit ließ ich mich literarisch gerne mitnehmen auf Wanderungen, nicht immer fühlte ich mich abgeholt. Das schafft “Der Ausflug” auf Anhieb. Ihre Freundschaft besteht seit vielen Jahren, doch in dieser Konstellation unternehmen die beiden Paare zum ersten Mal die jährliche Trekkingtour im September. Bereits im Vorfeld kommt es zu Unstimmigkeiten. Der Neue in der Runde weckt Misstrauen, forciert Unausgewogenes zu Problemen, unterwegs lauern tödliche Gefahren. Nur eine Person kann die Lesenden am Ende in Kenntnis über die wahren Begebenheiten setzen.

Simone Büchner
  • Simone Büchner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück

von Ulf Kvensler

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück
  • Der Ausflug - Nur einer kehrt zurück