Lenz. Der hessische Landbote

Reclams Universal-Bibliothek Band 7955

Georg Büchner

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
1,60
1,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,30 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die erst nach Georg Büchners Tod erschienene fragmentarische Erzählung 'Lenz' (1839) gehört zu den Meisterwerken der deutschsprachigen Prosa. Büchner schildert in seiner einzigen Erzählung die fortschreitende psychische Erkrankung des Sturm-und-Drang-Autors Jakob Michael Reinhold Lenz (1751-1792) während des kurzen Aufenthalts beim Pfarrer Johann Friedrich Oberlin im Januar/Februar 1778. Die innovativen Erzähltechniken ermöglichen dem Leser ein Miterleben von Lenz' Erkrankung - die Grenzen zwischen Innen- und Außenwelt, von Vernunft und Wahnsinn scheinen zu zerfließen.

'Der Hessische Landbote' von 1834 markiert den Höhepunkt der revolutionären Publizistik im deutschen Vormärz. Die von Friedrich Ludwig Weidig gemeinsam mit Georg Büchner verfasste sozialrevolutionäre Flugschrift stellt die ökonomischen Verhältnisse als die fundamentale Ursache der politischen Unfreiheit dar und ruft in einer ungewöhnlichen Radikalität zum Widerstand gegen die herrschenden Verhältnisse auf.

Text in neuer Rechtschreibung. - Mit einem Nachwort von Martin Greiner.

Produktdetails

ISBN 978-3-15-007955-3
Verkaufsrang 3985
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Verlag Reclam, Philipp
Seitenzahl 61
Maße 14,7/9,5/0,5 cm
Gewicht 37 g
Sprache Deutsch

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Gesellschaftsnotwendig
von Marco aus Bern am 28.08.2007

Solche Schriften wie die des Georg Büchner sind unbedingt notwendig für das Verstehen der Gesellschaft. Ganz dem Materialismus entsprechend (Das Umfeld formt den Geist etc..) schildert er die Probleme der damaligen Gesellschaft. Diese Dinge haben noch heute Gültigkeit!! Besonders im hessischen Landboten sieht man Paralellen zur ... Solche Schriften wie die des Georg Büchner sind unbedingt notwendig für das Verstehen der Gesellschaft. Ganz dem Materialismus entsprechend (Das Umfeld formt den Geist etc..) schildert er die Probleme der damaligen Gesellschaft. Diese Dinge haben noch heute Gültigkeit!! Besonders im hessischen Landboten sieht man Paralellen zur heutigen Zeit!


  • artikelbild-0