Ineinandergreifen von EuGVVO und nationalem Zivilverfahrensrecht am Beispiel des Gerichtsstands des Sachzusammenhangs, Art. 6 EuGVVO.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht: Einleitung - Kapitel 1: Gerichtsstand der Streitgenossenschaft, Art. 6 Nr. 1 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit: Konnexität - Schranken der Zuständigkeit - Kapitel 2: Gerichtsstand der Gewährleistungs- und Interventionsklage, Art. 6 Nr. 2 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit des Verfahrens - Sonderregelung für Deutschland, Österreich und Ungarn - Kapitel 3: Gerichtsstand der Widerklage, Art. 6 Nr. 3 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit - Prozessaufrechnung - Kapitel 4: Dinglicher Gerichtsstand des Sachzusammenhangs, Art. 6 Nr. 4 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit - Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse: Mehrparteiengerichtsstand - Gerichtsstand der Gewährleistungs- und Interventionsklage - Gerichtsstand der Widerklage - Dinglicher Gerichtsstand des Sachzusammenhangs - Ineinandergreifen von EuGVVO und nationalem Prozessrecht - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis
Band 206

Ineinandergreifen von EuGVVO und nationalem Zivilverfahrensrecht am Beispiel des Gerichtsstands des Sachzusammenhangs, Art. 6 EuGVVO.

Dissertationsschrift

Buch (Taschenbuch)

59,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.09.2007

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

166

Maße (L/B/H)

23,5/15,7/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.09.2007

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

166

Maße (L/B/H)

23,5/15,7/1,2 cm

Gewicht

232 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-12542-5

Weitere Bände von Schriften zum Prozessrecht

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ineinandergreifen von EuGVVO und nationalem Zivilverfahrensrecht am Beispiel des Gerichtsstands des Sachzusammenhangs, Art. 6 EuGVVO.
  • Inhaltsübersicht: Einleitung - Kapitel 1: Gerichtsstand der Streitgenossenschaft, Art. 6 Nr. 1 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit: Konnexität - Schranken der Zuständigkeit - Kapitel 2: Gerichtsstand der Gewährleistungs- und Interventionsklage, Art. 6 Nr. 2 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit des Verfahrens - Sonderregelung für Deutschland, Österreich und Ungarn - Kapitel 3: Gerichtsstand der Widerklage, Art. 6 Nr. 3 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit - Prozessaufrechnung - Kapitel 4: Dinglicher Gerichtsstand des Sachzusammenhangs, Art. 6 Nr. 4 EuGVVO: Überblick - Begriff - Zuständigkeit - Zulässigkeit - Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse: Mehrparteiengerichtsstand - Gerichtsstand der Gewährleistungs- und Interventionsklage - Gerichtsstand der Widerklage - Dinglicher Gerichtsstand des Sachzusammenhangs - Ineinandergreifen von EuGVVO und nationalem Prozessrecht - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis