Jean Paul

Inhaltsverzeichnis



I. Buch



Der Häftling des Himmels (1763–1784)

II. Buch



Des Teufels Schreibmaschine (1785–1795)

III. Buch



Ad Paranssum (1796–1804)

IV. Buch



Das Orakel von Bayreuth (1805–1815)

V. Buch



Kinder der Titanen (1815–1825)

Anmerkungen

Literaturverzeichnis

Bildnachweis

Personenregister

 

Jean Paul

Meister der zweiten Welt

Buch (Gebundene Ausgabe)

9,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Jean Paul

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 9,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.02.2013

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.02.2013

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4 cm

Gewicht

842 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-63817-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Epilogiker

Marie-Therese Reisenauer aus Wien am 21.03.2013

Bewertungsnummer: 478250

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Epilogiker bezeichnete Jean Paul, Außenseiter der deutschen Literatur, jene Leute, welche beim Anfang eines Buches gleich zum Schluss springen, damit sie wissen wie´s ausgeht. Er schuf auch Quintus Fixlein, Amanda Katzenberger, Attila Schmelzle und Siebenkäs. Er war der Schrecken des Geheimrates. Goethe bezeichnete ihn als Chinesen in Rom, für Schiller ist er fremd, wie einer, der aus dem Mond gefallen ist. Na ja, und wir? Wir können getrost H.C.Artmann mit ihm vergleichen.
Melden

Epilogiker

Marie-Therese Reisenauer aus Wien am 21.03.2013
Bewertungsnummer: 478250
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Epilogiker bezeichnete Jean Paul, Außenseiter der deutschen Literatur, jene Leute, welche beim Anfang eines Buches gleich zum Schluss springen, damit sie wissen wie´s ausgeht. Er schuf auch Quintus Fixlein, Amanda Katzenberger, Attila Schmelzle und Siebenkäs. Er war der Schrecken des Geheimrates. Goethe bezeichnete ihn als Chinesen in Rom, für Schiller ist er fremd, wie einer, der aus dem Mond gefallen ist. Na ja, und wir? Wir können getrost H.C.Artmann mit ihm vergleichen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Jean Paul

von Beatrix Langner

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Jean Paul


  • I. Buch



    Der Häftling des Himmels (1763–1784)

    II. Buch



    Des Teufels Schreibmaschine (1785–1795)

    III. Buch



    Ad Paranssum (1796–1804)

    IV. Buch



    Das Orakel von Bayreuth (1805–1815)

    V. Buch



    Kinder der Titanen (1815–1825)

    Anmerkungen

    Literaturverzeichnis

    Bildnachweis

    Personenregister